Texterella durchsuchen

Texterella auf Reisen.

Urlaub machen in Deutschland: ein paar Geheimtipps für den schönsten Sommer 2020!

Als wir vor 14 Jahren (oder sind es bereits 15?) zum ersten Mal an die Ostsee fuhren, war das, als ginge unsere Reise nach Sibirien. „Der Darss? Nie gehört! Wo ist das überhaupt? In Deutschland? Ah!“

Damals war der Darss noch ein Geheimtipp. Mittlerweile werden wir schon lange nicht mehr gefragt, wie viele Kilometer wir fahren und wie oft wir auf dem Weg an die Ostsee übernachten müssen. Inzwischen ist durchgesickert, dass ein Urlaub an der Ostsee keine Weltreise bedeutet. Und natürlich, dass man im deutschen Nordosten ganz wunderbar Urlaub machen kann. So schön, dass sich in diesem Corona-Sommer die halbe Nation dorthin aufmacht – während die andere sich durch die bayrischen Alpen fräst.

Als gäbe es keine anderen Urlaubsziele hier in Deutschland. 

Doch die gibt es! Es gibt eine ganze Reihe von eher unbekannten, aber nicht minder schönen Urlaubsregionen, die im Schatten von Berge und Meer stehen. Genau die habe ich meinen Freundinnen und Kolleginnen entlockt. 

Da wären zum Beispiel …

Das Barnim

Barnim? Nie gehört? Willkommen im Club! Dabei liegt das Barnim quasi gleich neben unserer Bundeshauptstadt, im mittleren und nordöstlichen Brandenburg bzw. im Nordosten Berlins. Die eiszeitlich geprägte Moränenlandschaft und der Naturpark laden ein zum Wandern, Radeln und zum Schwimmen. Besonders wurde mir der Werbellinsee ans Herz gelegt! Wer sich neben der vielen schönen Natur noch ein bisschen Kultur wünscht, der besucht das Ökodorf Brodowin, die Klosterruine Chorin oder das hydraulische Schiffshebewerk Niederfinow. Für Essen, Trinken und Übernachten ist in kleinen schmucken Dörfern gesorgt!

Die fränkische Schweiz

Die fränkische Schweiz habe ich vor vielen Jahren, ach was, Jahrzehnten! besucht – und ich weiß noch gut, wie sehr mich die malerisch wilde Landschaft beeindruckt hat. Bewaldete Berge und dunkle Täler, kleine Ortschaften mit viel Fachwerk, Landgasthöfe mit eigenen Brauereien, gut bürgerliche Küche und süffiges Bier! Herrlich! Die Fränkische Schweiz ist wirklich wild-romantisch und perfekt zum Wandern und Klettern. Für Stadtfans: Bamberg (Weltkulturerbe!) ist nicht weit und sehr sehr sehenswert! 

Die Eifel

Da will ich schon lange hin, nachdem ich von den romantischen Schloss- und Burgruinen gehört (und sie auf Instagram ;-) gesehen) habe! Wer´s sportlich mag, der kann in der Eifel wandern (es gibt dort eine Fülle von Wanderwegen und -pfaden in vielen Längen und allen Schwierigkeitsgraden), in Stauseen baden, Wassersport betreiben oder einfach die malerischen kleinen Eifelörtchen besuchen und bewundern. Wer zwischen all der Natur auch mal das Stadtleben braucht: Aachen, Trier und Köln (alles Weltkulturerbe) sind in der Nähe.

Das Zittauer Gebirge

Noch so eine Landschaft, die mir völlig unbekannt ist! Das Zittauer Gebirge liegt im Länderdreieck Tschechien, Polen, Deutschland und ist der deutsche Teil des Lausitzer Gebirges. Es gibt dort zahlreiche Felsen und Felsformationen zum Klettern, Wanderwege, Badeseen, Burgruinen sowie sogenannte „Bauden“, traditionelle Herbergen für Wanderer und Touristen. Und eine kleine Eisenbahn, die bereits seit 1890 betrieben wird – die gibt es auch! Zittau und Görlitz lohnen einen Besuch, ebenso der Fürst-Pückler-Park in Bad Muskau.

***

Puh. So viele neue Gegenden zu besuchen, Regionen zu sehen, Wege zu wandern, Orte zu besuchen! Hätten wir den Urlaub am Darss nicht schon seit vergangenem Jahr gebucht, ich wäre wirklich versucht … uuups, habe ich das eben wirklich geschrieben?

Übrigens ist die Empfehlungsliste noch nicht abgearbeitet. Vielleicht mache ich auch hier noch einen Teil 2. Vielleicht für die Herbstferien? Hast du Lust?

Aber jetzt bist du dran: Was sind deine „Geheimtipps“? Welche unbekannten Reiseziele hier in Deutschland kannst du empfehlen?

Die Fotos haben Martina und ich übrigens im Bayrischen Wald gemacht (der ebenfalls schon lange auf meiner Liste steht). Wir waren dort für ein Styleguide-Shooting und konnten diesem Feenwald einfach nicht widerstehen …

Look:

Bestickte Jeansjacke: Süperb.

Das kleine feine Modelabel Süperb aus Hamburg entwirft und fertigt (zum Teil) Mode von Größe 40 bis 54. Ich habe mich in diese leichte, mit roten Blüten bestickte Jeansjacke besonders verliebt! Ist sie nicht einfachWow!?Die Jacke kann man auch als Bluse tragen. Ich trage die Jacke auf den Bildern in Größe C (48/50). *

Bluse: Zara

Jeans: Levi’s

Sneakers: Adidas

***

Fotos: Martina Klein

*Klara von Süperb hat mir die Jacke als PR-Sample zur Verfügung gestellt.

***

Vielleicht magst du mein Blog abonnieren, dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. Ich freue mich auf dich!

13 Kommentare

  • Julia
    am Mittwoch, 12. August 2020 um 10:56 Uhr

    Toller Artikel, aber die Sneaker sind ja mal der Oberhammer. Ich such schon so lange nach goldenen (und bequemen) Altagsschuhen. Danke für die Inspiration - in jeglicher Hinsucht!!! :)

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Judith
    am Mittwoch, 05. August 2020 um 17:13 Uhr

    Barnim fetzt, das war in Berlin immer unsere erste Anlaufstelle für den spontanen Tapetenwechsel ohne viel Aufwand. Ansonsten liebe ich die Sächsische Schweiz so sehr. Mittlerweile versuche ich auch im Ausland bei Städtetrips immer einen Ausflug ins Umland einzuplanen. Man sieht einfach so viel mehr vom Land. Kann ich jedem nur empfehlen! Alles Liebe, Judith

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Julia
      am Mittwoch, 12. August 2020 um 10:52 Uhr

      Das ist in Rom (meine 2. Heimat) nicht anders. Hab Familie da und bin deswegen oft in der Stadt. Mache aber immer mehr Tagestrips ins Umland und hab dabei schon soooo viele wunderbare Orte entdeckt - teilweise auch ganz ohne Touristen. Tanti saluti - Julia

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Sieglinde Graf
    am Sonntag, 02. August 2020 um 16:01 Uhr

    Deine Tipps sind toll. Das Barnim kannte ich noch gar nicht.
    Dass auch die Fränkische Schweiz dabei ist, freut mich natürlich besonders. Wusstest Du, dass wir die höchste Brauereidichte der Welt haben? Bei uns gibts nämlich noch jede Menge Privatbrauereien, die tolles Bier anbieten.
    Zusätzlich möchte ich noch den Besuch meiner interessanten und mittelalterlich geprägten Heimatstadt Nürnberg empfehlen. Gern mache ich auch eine persönliche Führung für Dich und Deine LeserInnen.

    Mein Tipp für Dich:
    Das Saale-Unstrut-Tal.
    Vielleicht sogar beradeln oder als Zwischenhalt auf dem Weg zum Darss? Von Naumburg an der Saale bis nach Nebra, wo die berühmte 4100 Jahre alte Himmelsscheibe von Nebra gefunden wurde. Das Original liegt in Halle im Landesmuseum für Vorgeschichte und ist - wie das ganze Museum- höchst beeindruckend. Ein Sonnenobservatorium auf den Feldern über Goseck, das älter als Stonehenge ist, findest Du auch dort. Einfach eine total schöne und spannende Gegend in der Mitte von Deutschland. Wir haben in Freyburg übernachtet und dass dort feiner Unstrut Wein und der Rotkäppchen-Sekt herkommen, macht alles noch prickelnder. Eine Führung in der Sektkellerei lohnt sich und auch der Einkauf von einigen Flaschen dieses besonderen Weines. So hat man später feine Erinnerungen im Glas…

    Auf Deinen Teil 2 bin ich schon gespannt für den Herbst.
    Herzlich grüßt
    Sieglinde aus Franken

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Steph von MissKittenheel
    am Mittwoch, 29. Juli 2020 um 18:53 Uhr

    Fahrradfahren im Ruhrgebiet - von Halde zu Halde. Kunst, Industriekultur, Schrebergärten, Kanäle und das fast immer auf alten Bahntrassen oder am Kanal entlang. Etwas spezieller als Waldidylle, aber sehr spannend.

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Tina von Tinaspinkfriday
    am Freitag, 24. Juli 2020 um 22:06 Uhr

    Ein schöner Post!
    Wir sind einen Sommer lang ganz oft an den romantischen Rhein gefahren.  Dort findet sich eine Burgenlandschaft, die in ihrer Dichte und Vielfalt einzigartig ist. Zwischen Bingen und Rüdesheim im Süden und dem Siebengebirge im Norden finden sich über 60 mittelalterliche Ritterburgen, schmucke Barockschlösser und beeindruckende Festungsanlagen zu einer einzigartigen Kulturlandschaft. Von dort ist man auch ruck zuck an der Mosel.
    Und ich schließe mich Barbara an. Die Pfalz ist wunderschön. Wir Mannheimer fahren auch gerne in die Pfalz.
    Liebe Grüße Tina

     

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Alice
    am Donnerstag, 23. Juli 2020 um 14:09 Uhr

    Mein Geheimtipp: Mosel!!
    Jedesmal ist für mich ein Tag dort ein Kurzurlaub für mich.

    Mein Lieblingsgebiet ist die Strecke zwischen Trier und Koblenz..

    Hier kann man toll wandern und Radfahren. Man findet immer ein gemütliches Lokal wo man einkehren kann und es gibt schöne Ortschaften dort.
    Cochem, Traben-Trabach und Bernkastel-Kues sind gemütliche Orte.  Das kleine historische Beilstein hat es mir letzte Woche besonders angetan..
    Burgen und Burgruinen gibt es direkt an der Mosel jede Menge und auch die Burg-Eltz ist nicht weit entfernt und absolut sehenswert.
    Trier und Koblenz natürlich sowieso..

    Auf diesen Kommentar antworten

  • miras_world_com
    am Donnerstag, 23. Juli 2020 um 14:04 Uhr

    Schon unglaublich, was da oben an der Nordsee los ist… als ob es kein morgen gäbe. Da hast du völlig recht mit Deutschland schönen Ecken. Danke für den Tipp! Liebe Grüße und einen entspannten Sommer! Ps. die Jacke steht dir!

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Nicole
    am Donnerstag, 23. Juli 2020 um 12:05 Uhr

    Liebe Susi,
    ja, es gibt sie, diese schönen Ziele fast vor der Haustür. Warum wir das nicht eher gemacht haben? Dafür gibt es einige Gründe, aber man sich ja bessern.
    Danke für deine Tipps.
    Viele Grüße
    Nicole

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Annette
    am Donnerstag, 23. Juli 2020 um 11:30 Uhr

    Weil ich gerade dabei bin, mein neues Umfeld zu entdecken:
    - im Großraum Frankfurt/Main wäre das Nordhessen: waldreich und relativ ruhig.
    - Es gibt einiges an netten kleinen Städten zu entdecken: Butzbach, Seligenstadt.
    - Auf meiner Liste steht noch Limburg/Lahn; da war ich jetzt noch nicht.
    Und für alle, die noch nicht da waren, weil sie glauben, das es das nicht gibt:
    - Bielefeld (ja, ich höre Euch kichern liebe Leser*innen). Grün, in der Altstadt einige lohnende Einkaufsadressen und die Museen vor Ort sind echte Geheimtipps: Kunsthalle, Museum Huelsmann für Kunst und Design, das FÄchermuseum und das Historische Museum, Kunstforum Stenner. Nur mal so als Idee.
    Herzliche Grüße.

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Elke Fischer
    am Donnerstag, 23. Juli 2020 um 10:36 Uhr

    Hallo! Das Sauerland, Winterberg und Willingen super für Urlaub mit Kindern, tolle Aktionen, viele Vergünstigungen mit einer „Willingen-Card“ u.a. Sommerrodelbahn, Klettern, Eislaufen im Sommer usw., waren dort mit unserem damals 12 jährigen Sohn , der sehr begeistert war, toller Urlaub für alle.

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Barbara
    am Donnerstag, 23. Juli 2020 um 09:42 Uhr

    Soll ich wirklich die Pfalz empfehlen? Damit noch mehr Touristen kommen?? Wenn es nette Texterella-Leserinnen sind, soll es mir recht sein );
    Also: schön ist es da, wo ich zuhause bin, an der Weinstraße, im Pfälzer Wald, nördlich im Zellertal (Achtung Geheimtipp!) bis in den Süden im Dahner Felsenland - von dort ist es übrigens nur noch ein Katzensprung ins Elsass. Man kann hervorragend wandern oder auch nur spazieren gehen, Fahrrad fahren in allen sportlichen Abstufungen, in kleinen Städtchen wie Freinsheim an der mittelalterlichen Stadtmauer entlang schlendern und in eines der netten Lokale einkehren (Merke: kein Pfälzer läuft irgendwohin, wenn es keine Einkehrmöglichkiet gibt!), beim Winzer Wein probieren, es einfach nett haben. Die Metropolregion Rhein-Neckar ist gerade um die Ecke; die renovierte Kunsthalle in Mannheim ist unbedingt einen Besuch wert. Die Kaiserdome in Speyer, Worms und Mainz sind sehenswert, und wer sowieso schon in der Landeshauptstadt ist, schaut sich am besten auch gleich die herrlichen Chagallfenster an.
    Ich gerate in’s Schwärmen. Macht Euch selbst ein Bild!!

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Monika
    am Donnerstag, 23. Juli 2020 um 09:36 Uhr

    Liebhabern von gutem Wein kann ich die Obermosel empfehlen. Die herrliche Landschaft mit Hügeln und den Flusstälern von Saar und Mosel ist ideal auch für einen Radel- oder Wanderurlaub, da hier der Moselsteig und der Saar-Hunsrück-Steig vorbeiführen und man an Saar und Mosel prima radeln kann.
    Für Stadt- und Kulturfans liegen Trier, Luxembourg, Metz und Saarbrücken in der Nähe.

    Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren