Texterella durchsuchen

Texterella auf Reisen.

Workation statt vacation: Warum ich meinen Urlaub trotzdem genieße!

Draußen herrschen perfekte 27 Grad, ein paar vereinzelte Wölkchen tummeln sich am blauen Himmel. Das Wetter war – nach herkömmlichen Maßstäben, ich persönlich mag es ja eher stürmisch – selten so schön wie in diesem Jahr. Ja, perfektes Strand- und Badewetter, zumal der Strand nicht voller ist als sonst. 

Und was macht Frau Texterella?

Und was macht Frau Texterella? Sie sitzt am Küchentisch und tippt. Meine Aussicht? Der kleine Garten und die Hagebuttenhecke, die zum Häuschen gehören. Ja, Urlaub mal anders. Aber es ist okay. Niemand hat mich gezwungen, einen Buchvertrag zu unterschreiben, und ich kenne genug Autorinnen, als dass ich nicht wüsste, dass der Endspurt meistens ein wenig heftig wird. Und das hier ist der Endspurt.

Aber ganz ohne Strand findet natürlich auch dieser Urlaub nicht statt. Nur die Routine hat sich geändert. Was auch daran liegen mag, dass keine Kinder da sind – was ich, uuuups!, doch recht entspannend finde. (Liebe Kinderlein, falls ihr das lest: Ich habe euch trotzdem sehr lieb! :-)) Wir gehen um einiges früher schlafen, stehen früher auf und ich habe es – oh Wunder! – bislang jeden Morgen ins Meer geschafft. Ja, das kommt wirklich einem Wunder gleich, habe ich die See in den vielen Jahren davor doch eher vom Strandkorb aus betrachtet. Denn, mal ehrlich, so schön es hier ist: Das Wasser wird selten wärmer als 18 Grad. Oder vielleicht 19. ;-) Nun bin ich morgens aber immer sehr sehr wach und auch gut gelaunt. Schweinehund und so. (Fehlt nur noch, dass ich noch zum Joggen anfangen! Ach nein, das wäre zu absurd!)

Der Mann macht Frühstück (ich koche abends! Arbeitsteilung!) und dann geht es auch schon ab in die Schreibklausur (während mein Mann es sich im Strandkorb gemütlich macht). Ich schreibe sehr konzentriert von 10 bis 15 oder 16 Uhr. Was mir daheim selten gelingt. Da sind immer Kinder, die etwas brauchen oder suchen oder beides. Oder die Katze, die Hunger hat, raus oder rein oder gestreichelt werden will. Ständig muss etwas erledigt, besprochen, gekocht, gegessen, abspült werden. Du kennst das. Dauerbeschäftigung galore! Und kaum sitze ich dann doch im Büro, geht es wieder von vorne los. Wie soll man da vorankommen, hm? 

Irgendwann ist dann auch für mich Strand angesagt. Was perfekt passt, denn ab späterem Nachmittag sind auch die Temperaturen Texterella-kompatibler. Mit in der Strandtasche? Viel zu viele Bücher (Töchterlei hat mir etwa „Alte weiße Männer“ von Sophie Passmann in die Tasche gesteckt, „Achtsam morden“ von Karsten Dusse ist auch dabei) und all die ungelesenen Magazine, die ich wie jedes Jahr unverdrossen mitnehme, um sie nach wie vor ungelesen wieder nach Hause zu schleppen. Egal. Die kleine Bibliothek brauche ich fürs Urlaubsgefühl. 

Meine Beach Essentials: Bücher und Beauty!

Ebenso wie ausreichend Pflegeprodukte, allen voran die von Skinthings, einem kleinen deutschen Label aus Düsseldorf, das ich hier im Blog schon häufiger vorgestellt habe. Weil toll sie sind, die Produkte, und wirksam. Heike, der Kopf und die Macherin hinter Skinthings, hat mir für den Urlaub die Sun Cream LSF 30* geschickt. Was mir gefällt: Die Sun Cream enthält einen überwiegend mineralischen Filter, der aber nicht „weißelt“. Im Gegenteil: Die Creme zieht sehr schnell ein, strafft die Haut sogar ein bisschen (steht nirgends, finde ich aber dennoch! ;-)) und pflegt sie gleichzeitig mit Vitamin E, Sheabutter, Panthenol und Glycerin. Heißt auch: Die Sun Cream von Skinthings ist mehr als eine Sonnencreme, sie ist eine vollwertige Tagespflege, speziell für den Sommer.

Zusätzlich verwende ich das 15 % Vitamin C Fluid* von Skinthings. Vitamin C wirkt, das ist wissenschaftlich erwiesen, antioxidativ, gegen Altersflecken und macht die Haut insgesamt klarer und feiner. Außerdem enthält das Fluid Hyaluron, Sheabutter, Kurkuma, Panthenol und noch weitere hochwertige Öle und Inhaltstoffe. Ein wirklicher Skinbooster. Ich mag das Fluid gerne, weil es so unkompliziert ist und wirklich etwas für meine Haut tut. Übrigens: Falls du Skinthings ausprobieren willst: Es gibt im August 16 Prozent Rabatt auf alle Produkte. (Wird automatisch im Warenkorb abgezogen, du musst also keinen Code eingeben). 

Aber zurück zur Urlaubsroutine: Abends sind wir meistens noch ein bisschen unterwegs. Nach fast 15 Jahren hier in Ahrenshoop haben wir – spät, aber immerhin! – die Boddenseite mit ihren vielen reetgedeckten Backsteinhäusern entdeckt. Wunderschön und romantisch ist auch der Althagener Hafen! Und das Steilufer zwischen Ahrenshoop und Wustrow natürlich. Da möchte man gerne mal Möwe sein. Oder eine von den vielen Schwalben, die im Fels nisten. Frei sein und hinausfliegen, aufs Meer, direkt in den Sonnenuntergang hinein ... das wär‘s. 

Fotos. Susanne Ackstaller. 

*PR-Samples.

***

Fast vergessen: Heute gibt es denn dritten und letzten Teil der gemeinsamen Bloggeraktion zum Thema „Mein liebstes Sommer-Outfit“. Wer schöne Sommermode an tollen Frauen Ü45 sehen will, klickt hier zur Modeflüsterin und scrollt dann runter. Meinen Glam-Look findest du hier. Viel Spaß beim Gucken!

***

Vielleicht magst du mein Blog abonnieren, dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. Ich freue mich auf dich!

13272 4 Texterella auf Reisen., 50+ Lifestyle, Beauty & Fashion, Travel 16.08.2020   texterella unterwegs in deutschland, texterella unterwegs, texterella auf reisen., ostseeliebe, ostsee 2020, darss 2020, darß

4 Kommentare

  • Nicole
    am Sonntag, 16. August 2020 um 10:58 Uhr

    Liebe Susi,
    besser spät als nie entdecken. Und Neues ist auch schön. Ja, ich verstehe dich mit den Kindern (habe meine auch lieb, haha), zumal sie ab einem gewissen Alter ja auch einen ganz eigenen Tag-Nacht Alltag entwickeln, der wenig kompatibel von den Zeiten ist. Da bekommt Schnittmenge oft einen familiären Zusammenhang. Deshalb genieß es.
    Deine Fotos sind wunderschön und machen wirklich Lust auf Urlaub.
    Und ich denke, so wie es klingt, gelingt dir die Workation-Staycation Balance prima.
    Ich wünsche dir weiterhin eine gute und kreative Zeit.
    Liebe Grüße
    Nicole

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi
      am Sonntag, 16. August 2020 um 12:04 Uhr

      Du sagst es: Der Lebensrhythmus ist wirklich ein anderer. Und ganz ehrlich: Es stört meinen Nachtschlaf, wenn hier mitten in der Nacht noch Spiegeleier gebraten werden. ;-) Deshalb ist es dieses mal vermutlich so erholsam. Heute abend kommt allerdings Töchterlein mit Freund. Ich freue mich schon!

      Liebe Grüße!

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Claudia Braunstein
    am Sonntag, 16. August 2020 um 08:47 Uhr

    Liebe Susi, ich bin schon sehr gespannt auf das Endergebnis nach dem Endspurt. Schöne Tage noch. Claudia

    Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren