Texterella durchsuchen

50+ Lifestyle

Frauen die kein alter kennen

Texterella liest.

Ja, so will ich älter werden!

Bücher kommen in meinem Leben leider ständig zu kurz, und hier auf Texterella auch. Dabei liebe ich Bücher und bekomme außerdem immer wieder spannende Bücher von Verlagen geschickt, um sie hier vorzustellen und zu rezensieren. Allein: Die Zeit reicht einfach nicht immer. Dass diese Tage doch einfach nur 24 Stunden haben, und nicht mehr! Frechheit. Nun dachte ich, anstatt auf Buchvorstellungen ganz zu verzichten, mache ich einfach kürzere. Rezension light, quasi. Als kleiner Leseimpuls für… mehr

Susanne pretty in pink sallie sahne-9826 kopie

Texterella persönlich.

Sechs Fragen, die du nicht gestellt hast. Und die ich trotzdem beantworte.

Vor ein paar Jahren wurde die Blogosphäre regelmäßig mit Kettenbriefen geflutet, mit denen Blogger „nominiert“ wurden, Fragen zu beantworten. Ich habe das nie gemacht, denn ich hasse Kettenbriefe.  Fragen beantworte ich aber trotzdem gerne. Und deshalb gibt es heute eine Runde Antworten zu Fragen, die niemand gestellt hat – die dich aber hoffentlich trotzdem interessieren.    1. Wenn du ein halbes Jahr Zeit nur für dich hättest – was würdest du auf keinen Fall tun? Auf gar keinen Fall… mehr

Susanne fabrika-0571 kopie 2

Texterella in Georgien

Darf man mit Ü50 noch träumen? Ja, unbedingt sogar! (Und meinen aktuellen Lieblingslook zeige ich dir auch!)

Wer meinen jüngsten Sohn vor ein paar Jahren fragte, was er denn einmal wolle, der bekam die Antwort: digitaler Nomade. Bäm! Die meisten Eltern würden bei so einem Berufsziel vermutlich mit den Augen rollen, mindestens! Und ein paar Gegenvorschläge machen. Und darauf hinweisen, dass man doch erstmal eine solide Ausbildung braucht – was zweifellos stimmt.  Ich hingegen war spontan begeistert. Und ich konnte ihn so gut verstehen! Ich glaube, wenn die digitalen Arbeitsweisen von heute schon vor… mehr

Lieblingsstücke

Wien 05

Texterella auf Reisen.

Wien im Herbst: Wie aus vier Tagen Wien eine große Liebe wurde! (Und warum ich dann doch nicht dort geblieben bin.)

Und wie immer wurde daraus der schönste Familien-Städtetrip, den man sich vorstellen kann.Es war wie bei jeder unserer Städtereisen: Wir waren schrecklich unvorbereitet, hatten keinen Reiseführer gelesen (aber zwei gekauft und ins Regal gestellt!) und uns außer um die Anreise und die Wohnung um nichts gekümmert. Wie immer würden wir die Stadt einfach so erkunden, ohne großen Plan, ohne Liste an Sehenswürdigkeiten zum Abarbeiten, ohne Druck der Must-sees. Ein paar kleine Tipps hatten mir Wiener… mehr

Susi kleid-1

Texterella blickt zurück.

Mein Glück im Oktober: Drei Reisen und die beste Overnight-Maske überhaupt!

Mein Oktober hat ein solches Tempo vorgelegt, dass selbst mir ein wenig die Puste ausging. Hamburg, Zypern, Wien und zum Schluss noch mal Hamburg ... da blieb nicht viel Zeit, um daheim den Herbst zu genießen: den Indian Summer des kleinen Wäldchens hinter unserem Haus, selbstgekochte Kürbissuppe, Katzen und Kinder kuscheln und vor dem offenen Kamin schreiben oder lesen. Aber weißt du was: Das hole ich im November nach. Alles und ausgiebig.  Ja, es war viel los im Oktober, und das ist eher… mehr

Susanne emcur-9344 kopie

Werbung!

Unterwegs in Georgien: Was meinen Füßen auf Reisen (und auch sonst!) gut tut.

Als junge Frau waren mir meine Füße ziemlich egal. Sie waren Teil meines Körpers und sie hatten zu „funktionieren“. Das war’s auch schon. Während ich Gesicht, Haare und Hände pflegte, wurden sie eher stiefmütterlich behandelt. Heute tut mir das fast ein wenig Leid.  Gott sei dank haben sie mir die mangelnde Wertschätzung meiner jungen Jahre nicht übelgenommen und tragen mich nach wie vor ohne Klagen durchs Leben. Dafür bin ich sehr dankbar, denn ich weiß: Gesunde Füße sind nicht… mehr

Susanne strand sallie sahne-7740 kopie

Texterella liebt!

Herbst am Meer: Warum ich die Ostsee jetzt besonders liebe!

Ich war 18, als ich mit meinen Eltern für das lange Allerheiligen-Wochenende nach Sylt fuhr. Wir fuhren einen ganzen Tag lang mit dem Zug und wir fuhren direkt hinein in das schlechteste Wetter, das die Insel zu bieten hatte – was um diese Jahreszeit kein Wunder war. Es regnete und stürmte die ganzen drei Novembertage, und ich kann ich mich bis heute an die Urgewalt dieses Wetters erinnern. Und an das Gefühl von salziger Gischt und Regen und Wind im Gesicht.  Es war einfach wunderbar.  Damals… mehr

Susanne pretty in pink sallie sahne-9857 ausschnitt

Texterella in Georgien

Georgiens verfallene Schönheiten. Und: Der Herbst trägt Pink!

Wir brechen früh auf an diesem Morgen. Unser Ziel liegt im Westen Georgiens: ein kleiner Kurort. Die Autobahn ist wegen Bauarbeiten seit ein paar Wochen gesperrt, so fahren wir über Land und brauchen vier Stunden für 140 Kilometer. Vorbei an Kühen, die schier überall grasen und sich von dem Verkehr nicht im Mindesten stören lassen. Vorbei an kleinen Dörfern, in denen die Zeit stehen geblieben ist. Vorbei an Bienenkörben, vor denen alte Frauen in Schwarz den Honig verkaufen. Wir rauschen vorbei,… mehr

Texterella matinee macedo hk

Texterella Events

Texterella lädt ein: Sonntagsmatinée mit Brunch und Lesung, die Zweite!

Einmal ist bekanntlich keinmal – und von schönen Dingen darf’s ja ruhig einen Nachschlag geben. Besonders, wenn es sich eben nicht um Dinge handelt, sondern um Erlebnisse, Ereignisse, Augenblicke.  Deshalb freut es mich besonders, dass ich ein zweites Mal zu einer Sonntagsmatinée mit Brunch und Lesung einladen darf. Diesmal liest meine Freundin und Kollegin Dagmar da Silveira Macêdo aus ihrem Erstlingswerk mit dem vielversprechenden Titel „How to survive als Frau ab 40 – So leben Sie glücklich… mehr

Markus lupertz

Texterella blickt zurück.

Mein Glück im September: Georgien, Markus Lüpertz im Haus der Kunst und meine Leserinnen! Die vor allem!

Für die einen passiert es im Mai – aber für mich beginnt im September etwas Neues: Der träge Sommer ist vorbei, der Urlaub auch, und ich starte mit Elan ins letzte Jahresdrittel, das meistens auch mit viel Arbeit verbunden ist! Als wären die Firmen aus ihrem Sommerschlaf erwacht! So war auch dieser September ziemlich emsig und arbeitssam. Was nicht schlimm ist, wenn sich Arbeit nicht wie Arbeit anfühlt. Sondern wie die schönste Zeit, die ich haben kann und erleben darf. Was den September so… mehr

Texterella abonnieren

Texterella abonnieren