Texterella durchsuchen

Travel

Bicycleride-0383 bearbsib

Texterella auf Reisen.

Warum in die Ferne schweifen ... Fünf zauberhafte Städtchen in Oberbayern, die du besuchen solltest.

Fast mein ganzes Leben habe ich in Oberbayern verbracht – von den sechs Studienjahren im oberpfälzerischen Regensburg abgesehen – und dennoch habe ich oft das Gefühl, ich kenne mich in der Ferne besser aus als hier, wo ich daheim bin. Dabei fühle ich mich meinen Wurzeln, meiner Heimat (darf man dieses Wort überhaupt noch verwenden?) sehr verbunden: Ich bin sehr dankbar, oft geradezu demütig, dass ich in einer so schönen Region leben darf. Danke, Schicksal! Was aber nichts an der Tatsache… mehr

Susanne ackstaller an der ostsee 395x

Texterella liebt das Leben.

Urlaubsvitamine für den Alltag und ein paar Beauty-Booster oben drauf!

Dreieinhalb Tage bin ich nun wieder daheim und seit gestern hat mich auch der Arbeitsalltag wieder. Das ist gut so, denn ich liebe mein Daheim, ich liebe meine Arbeit und ich freue mich auf die Projekte, die sich für den Herbst ankündigen. Ein paar Urlaubsvitamine und einige wichtige Erkenntnisse nehme ich natürlich mit zurück in den Alltag. Nichts wirklich Neues, aber doch Dinge, die ich mir immer wieder bewusst machen möchte. Weil sie wichtig sind und meinen Alltag bereichern. Oder mich ganz… mehr

Darss 2018 dunen

Texterella auf Reisen.

Vom Heimkommen in der Ferne. Oder: Warum ich die Langeweile liebe.

Die Zimmervermittlung weiß schon, dass wir nicht vor 18 Uhr ankommen werden und versteckt den Schlüssel hinter dem großen Stein vor dem Eingang, Herr B. vom Strandkorbverleih kennt uns beim Namen und in unserem Streifenladen (ja, genau da, wo der Streifennachwuchs herkommt!) freut man sich, uns zu sehen: „Auch wieder da? Geht’s gut? Mein Gott, wie groß die Kinder sind!“     Nicht alles ist wie immer (so wurde die Straße vor unserem Ferienhaus gepflastert und mein liebstes hundert Jahre… mehr

Lieblingsstücke

Weise-mode-am-strand-august-2018-ok2

Texterella auf Reisen.

Die einen nennen es Kofferpacken. Ich nenne es Abenteuer!

Manche Dinge lerne ich nie. Den Mund halten zum Beispiel, wenn es klug wäre. Oder mir nicht immer wieder zu viel Arbeit aufladen. Kuchen backen! Mit meiner Lieblingseiscreme („Cookie Dough“ von Ben & Jerry’s) aufhören, bevor die Packung leer und mir schlecht ist. Das Arbeitszimmer ordentlich halten und nicht dem Chaos preisgeben. Und Kofferpacken.     Bleiben wir mal beim Letzteren. Kofferpacken ist für mich jedes Mal wieder ein Abenteuer. Bei kleinen Businesstrips ebenso wie beim… mehr

Susanne ackstaller slow travelling ostsee 3

Pressereise

Slow travelling. Warum langsames Reisen glücklich macht!

Es ist Viertel nach Neun. Die Musik aus den Lautsprechern mischt sich mit dem Dröhnen der Dieselmotoren, die dieses Schiff antreiben. Ich sitze auf dem Sonnendeck, das sich geleert hat, seit die Sonne hinter der Brücke der „Baltic Queen“ verschwunden und die Luft kühl geworden ist. Ich genieße diese Leere. Ich mag das Meer am liebsten für mich. Alleine. Nur ich und die See. Und das Schiff, das mich heute Nacht wieder zum Ausgangsort meiner Reise bringt. In den letzten drei Tagen habe ich drei… mehr

Untitled

Pressereise

Das Kranzbach. Oder warum ich keinen Frosch küssen muss, um eine Prinzessin zu sein.

Harry ist unter der Haube, und damit sind wir Frauen nun völlig auf uns selbst gestellt, wenn es darum geht, Prinzessin zu werden. Ist ja sowieso viel emanzipierter, als dieses ewige auf den Prinzen warten, der sich dann womöglich doch als Frosch herausstellt. Wie gut, dass mich das Schlosshotel Das Kranzbach vor ein paar Wochen zu einem Besuch einlud, verbunden mit der Aussicht einfach mal Prinzessin zu sein, ganz ohne Prinz. Und so reiste ich an. Vorbei am Starnberger See, hinein in die… mehr

Untitled

Texterella liebt das Leben.

#texterellagoesirland: Slow Living statt Hamsterrad und was ein Picknick in Irland damit zu tun hat.

Eine (ebenfalls selbständige) Freundin erzählte mir vor ein paar Wochen, dass sie sich spontan den Nachmittag freigegeben habe. Einfach so! Sie habe ihr Notebook zugeklappt, den Anrufbeantworter eingeschaltet und sei ins Kino gegangen. Ein geradezu ungeheuerliches Ereignis! So bemerkenswert, dass sie mir sogar von ihrem kleinen Abenteuer erzählte. Und ganz ehrlich: Für mich wäre es das auch – ein ungeheuerliches, bemerkenswertes Abenteuer. Ich kann mich ehrlich gesagt gar nicht mehr… mehr

Untitled

Texterella liebt das Leben.

#texterellagoesirland: Freiheit, die ich meine. (Und was Hot Chocolate damit zutun hat.)

Freiheit. Ein Wort wie eine Weltumseglung. Wie Tun oder auch Lassen können und in den Tag hineinleben, wie Unabhängigkeit vom Alltaggedöns, am Strand entlang in den Sonnenuntergang laufen ... Denke ich an Freiheit, habe ich ein Kino im Kopf, das einen Abend füllen würde. (Und dabei geht es nicht mal um die politischen Aspekte, sondern nur meine persönliche Freiheit.) Aber ganz ehrlich: Wie viel von dieser Freiheit haben wir tatsächlich in unserem Leben? Wer von uns ist denn frei von… mehr

Untitled

Texterella träumt lauter.

#texterellagoesirland: Warum Angst ein guter Wegweiser ist und was wir brauchen, um zu wachsen.

In meiner Brust schlagen zwei Herzen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Da ist das eine Herz, das es bequem mag und den Status quo liebt. Das das Leben genau so genießt, wie es ist, und lieber keine Risiken eingeht. Warum auch – es ist doch alles gut, wie es ist. Und dann ist da mein anderes Herz, das nicht genug kriegen kann von dieser wunderbaren Welt. Das Veränderungen als wertvolle Impulse sieht und den nächsten Jahren samt dem damit verbundenen Wandel erwartungsfroh… mehr

Untitled

Texterella blickt zurück.

Salut April! Bye-bye März – danke für deine Abenteuer!

Ist es zu fassen, dass die ersten drei Monate dieses Jahres schon wieder hinter uns liegen? Bevor wir uns umdrehen, ist der Sommerurlaub da und dann ist auch schon wieder Weihnachten (das ich dieses Jahr übrigens in Feuerland verbringe. Ich bin jetzt schon so unfassbar aufgeregt und kann es kaum erwarten …) Aber gut, ich will nicht übertreiben: Nun ist ja gerade erst der März vorbei … der für mich sehr arbeits- und planungsintensiv war: Ich musste ein großes Projekt in sehr kurzer… mehr

Texterella abonnieren

Texterella abonnieren