Texterella durchsuchen

Werbung!

Guck mal an: Die Streifen sind wieder da! Dann sind Frühling und Sommer auch nicht mehr weit.

Eine Schwalbe mag noch keinen Sommer machen – aber Streifen garantiert einen Frühling. Endlich sind sie zurück, nach diesem langen, laaangen Winter, der nie zu enden schien (und, glaubt man meiner Wetter-App, womöglich immer noch nicht ganz vorbei ist). 

Egal! Ich habe meine Streifen letzte Woche aus den hinteren Ecken meines Schrankes nach vorne geholt. Und bin fest entschlossen, sie zu tragen! Ich lasse mir doch nicht von einem Polarwirbel und den daraus folgenden Wetterkapriolen meine Garderobe diktieren. Soweit kommt’s noch! Ja, nimm dich besser in Acht, du arktisches Hoch (oder ist es ein Tief?) – ich gebe dir kleidungsmäßig Contra. 

Meine Liebe zu Streifen ist legendär – ein ganzes Kapitel in „Die beste Zeit für guten Stil“ habe ich dem Breton-Shirt gewidmet. Und dabei viel gelernt: Etwa, dass die Anzahl der Streifen auf den originalen Marinières fest vorgeschrieben war, ebenso ihre Breite. Auch das Streifenmuster war kein Zufall und auch nicht dem Geschmack der Ehefrauen geschuldet, die die Shirts für ihre Männer auf See zunächst strickten. Nein, die Streifen waren bei „Mann über Bord“ einfach gut zu sehen.

Heute werden die Streifenshirts ein wenig freier interpretiert, und auch nicht mehr nur von Seebären getragen. Vorgemacht hat es die gute Coco in den Zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts, seitdem sind die Streifen aus unserer Garderobe nicht mehr wegzudenken. Oder hast du etwa keine drölfzig Streifenshirts im Schrank?

Für Peter Hahn habe ich dieses Basic-Teil ganz unterschiedlich kombiniert. Einmal – uiuiuiui! – mit Blumenrock! Eine Kombination, die ich liebe! Noch mehr Sommer am Meer geht einfach nicht. Ob nun Bretagne, Camargue oder die Steilküste auf dem Darß: Die Kombination aus Streifen und Blumen ist ein echter Hingucker! 

Wer’s klassischer mag, trägt das Shirt zu einer etwas weiteren Leinenhose. Dass man damit nicht nur am Hafen unterwegs sein oder ein Segelboot besteigen kann, versteht sich von selbst: Der Look passt auch zu Landrättinnen während eines Stadtbummels (hoffentlich bald!) oder zur Grillparty (dito!). Und überall dort, wo man lässig-elegant unterwegs sein will. Coco lässt grüßen.

Was bleibt ist die Frage, welche Kombination du lieber magst: klassisch mit Leinenhose oder ein wenig mutiger mit Blumen? Ich bin gespannt!

Fotos: Martina Klein Fotografie, Berlin

 

Look:

Streifenshirt: Peter Hahn

Blumenrock: Peter Hahn

Leinenhose: Peter Hahn

Jeansjacke: Emilia Lay

Sneakers: Candice Cooper

Accessoires: privat

***

Auf Texterella dreht sich alles um Frauen ab 45/50 - um Frauen in ihren besten Jahren! Meine Themen sind Mode, Kosmetik und Hautpflege, Reisen und Kultur, gutes Essen, kurz: Inspiration für ein schönes, erfülltes und zufriedenes Leben! Vielleicht magst du mein Blog abonnieren, dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. Ich freue mich auf dich!

1851 13 Werbung! , 50+ Lifestyle, Beauty & Fashion 11.04.2021   frühlingsmode 2021, ostsee, peter hahn, plussize, plussize-mode, streifenshirt, texterella liebt mode

13 Kommentare

 

Das könnte dir auch gefallen

Texterella abonnieren

Texterella abonnieren