mode-lifestyle
 

Texterella auf Reisen.

Fünf Tage in Mailand.

Was mir in fünf Tagen Mailand am meisten gefallen hat? Schwer zu sagen! Es gibt hier so vieles Schönes ... Tatsächlich scheint mir Mailand aber keine Stadt der vielen Sehenswürdigkeiten zu sein, zumindest nicht im klassischen Sinne. Sicher, da ist der Dom, von dessen Architektur und Dimensionen wir beeindruckt waren. Und seine Dachterrasse nach 150 engen Stufen, von der man auf die wunderbar herbstdiesige Stadt hinabschauen konnte. Wir waren bei Da Vincis „Letztem Abendmahl“, im Schloss, in der prachtvollen Galleria Vittorio Emanuele II. Haben die Pinacoteca de Brera besucht, die so nah unserem Appartement gelegen ist, und noch einige Museen und Kirchen mehr.


Auf der Dachterrasse des Mailänder Doms

Und dennoch. Dennoch ist Mailand keine Stadt, die in erster Linie durch Sehenswürdigkeiten beeindruckt. Sondern durch sich selbst, durch ihre Ausstrahlung, ihr Charisma. Da sind diese grandiosen Straßenzüge und klassizistischen Häuserfronten, die so wunderschön sind, dass man gar nicht mehr aufhören kann, sie zu fotografieren. Die charmanten Cafés, in denen man einen Caffè nach dem anderen trinken möchte. Die unzähligen kleinen Bars, die zum Campari kleine Leckereien servieren, von den vielen Restaurants ganz zu schweigen. Die beeindruckende Eleganz der Mailänderinnen, und auch der Mailänder – kein Wunder, dass Scott Schuman von The Sartorialist so oft in der Stadt ist. Die kleinen Galerien, die Boutiquen, die Vintage-Shops, die so verführerisch sind und denen ich tapfer widerstanden haben. Überhaupt alles, was das Leben schön macht, scheint in Mailand potenziert vorzukommen, auf eine besonders elegante Art und Weise.


Straßenszene im Stadtviertel Brera in Mailand

Fotoshooting in der Pinacoteca de Brera

Mailand – Innenstadt

Obstgeschäft in Mailand

Straßenbahn in Mailand

Straßenszene in Mailand Brera


Ja, es war viel Genuss in Mailand. Viel lecker trinken, lecker essen, viel schönes Leben. Vieles, was ich gerne wiederholen möchte. Ob eine Flasche Campari ausreicht, um ein bisschen Mailänder Lebensgefühl mitzunehmen? Für eine Prada-Tasche hat es leider ja nicht gereicht. (Ergänzung von Freitagabend: Aber doch immerhin für ein Visitenkarten-Etui! ;-))


Mailand: Blick auf den Piazza del Duomo im Herbstlicht


Apropos mitnehmen: Morgen geht es wieder heim. Und auch darauf freue ich mich! Ist es nicht schön, wenn Wegfahren und Heimkommen immer wieder gleichermaßen eine Freude sind!? Nichts muss schrecklicher sein, als sich das ganze Jahr auf die paar wenigen Urlaubswochen vorzufreuen ...

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 04. November 2016, 06:00 Uhr
Kommentare: 4 | Aufrufe: 2049 | Kategorie: Lifestyle, Reisen, | Tags: traveltexterella auf reisenreisenmilanomailanditalien
Das könnte auch interessant sein:
Mailand im Herbstlicht.
Wochenend-Wow: Weekend(er) mit Happy End!
Manus x Machina. Eine Mode-Ausstellung im Metropolitan Museum of Art.
 

Kommentare

  • Hallo,

    hab’ gerade zufällig hierher gefunden. Auf der Suche nach Mailand. Danke für deinen Beitrag und die Bilder. Nun freue ich mich noch mehr auf den Besuch dieser Stadt.

    Jörn

    Jörn
    am Montag, 09. Januar 2017 um 12:13 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo Susi,

    danke für die wunderschönen Eindrücke! Ich kenne Mailand nur während der Möbelmesse und liebe das Gewusel, das morgendliche Verkehrschaos und die unglaublich stilvoll und trotzdem total modisch gekleideten Menschen. Sehr italienisch :o). Das tollste ist, dass Mailand auch im größten Messe-Chaos so unangestrengt daher kommt, eine Kunst, die ich sehr bewundere.
    Weiterhin viel Spass!

    Stefanie
    am Freitag, 04. November 2016 um 10:18 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi,

    wie schön, dass man endlich auch einmal deine tolle und sehr begabte Fotografin im Bild sieht. Sie fotografiert wunderbar, ich bin immer begeistert von ihren Aufnahmen.  Und herzlich willkommen wieder zu Hause im sonnigen und farbenfrohen Spätherbst.

    ConnieB
    am Freitag, 04. November 2016 um 09:52 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Wunderschöne, stimmungsvolle Fotos und Eindrücke hast Du mitgebracht, Susi! Ich war schon lang nicht mehr dort, nächstes Jahr steht Norditalien aber auf jeden Fall wieder auf meinem Plan.

    LG
    Annette | Lady of Style

    Annette
    am Freitag, 04. November 2016 um 09:51 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Ein Novembermorgen!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Mailand im Herbstlicht.

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:






Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de