Texterella durchsuchen

Einträge mit dem Tag: Reisen

Wien 05

Texterella auf Reisen.

Die Gedanken sind frei: Wien, Paris, Mailand, Graz – wir kommen!

Was ich an Texterella am meisten mag: Dass so viel von meinem Leben darin steckt. Klar, geht es auch um Cremes und Klamotten und Bücher und ... – aber der Kern von Texterella ist immer noch mein gelebtes Leben. Was mich bewegt und wie ich mein Leben lebe. Tatsächlich lese ich selbst gerne alte Beiträge und staune manchmal, wie sehr ich mich im Laufe der Jahre verändert habe und wie sehr ich auf der anderen Seite doch immer noch die bin, die ich immer war. Trotz mehr Bekanntheit und all dem, was… mehr

New york city

Texterella auf Reisen.

Reisen trotz Corona: Filmbesuche in den schönsten Städten der Welt!

Daheim bleiben ist aktuell ja unsere wichtigste Bürgerpflicht. Dass damit auch der Osterurlaub in der Ferne ausfällt, ist zweifellos sehr schade, aber nun mal nicht zu ändern. Ohnehin kann man ja auch von der Couch aus die Erde bereisen und die schönsten Städte der Welt besuchen – und das auch noch billiger, bequemer und umweltschonender. Für die Ostertage habe ich dir deshalb die schönsten Filme aus einigen der weltschönsten Städten herausgesucht (bleibt nur zu hoffen, dass bei so vielen… mehr

Berlin 2020

Texterella liest.

Reisen trotz Corona (II): Berlin, Berlin! Oder: Reisen kennt kein Alter.

Die Gedanken sind bekanntlich frei – und so können wir auch in Zeiten von Ausgangsbeschränkung, Quarantäne und Selbstisolation in die Ferne reisen. Niemals machte es mir mehr Spaß als genau jetzt, in meinen vielen Reiseführern zu blättern und Reisepläne „für danach“ zu schmieden. Berlin ist dabei immer ganz vorne mit dabei, denn auch nach vielen Besuchen hat diese Stadt kein bisschen an Reiz verloren, im Gegenteil. Je mehr ich von ihr weiß und je besser ich sie kennenlerne, desto mehr Spaß… mehr

Lieblingsstücke

500 zugreisen

Texterella auf Reisen.

Slow Traveling: Die schönsten Eisenbahnstrecken der Welt!

Zur Eisenbahn hatte ich immer schon eine besondere Verbindung. Mein Opa väterlicherseits war Lokomotivführer und mein Opa mütterlicherseits liebte Zugreisen sehr, wohin auch immer. Zeit seines Lebens wollte er mit der Transibirischen Eisenbahn bis nach China fahren ... hat leider nicht geklappt. Wie gerne würde ich heute mit ihm diese Strecke fahren … Als Studentin bin ich mit Interrail durch Europa gegondelt, habe in überfüllten Liegewägen geschlafen und bin mit einer Kombination aus Zug und… mehr

Blick auf festung hohensalzburg

Werbung!

Städtetrip und Gewinnspiel! 21.368 Schritte durch Salzburg: die schönsten Orte, Hotspots und was man gegen heiß gelaufene Füße tun kann.

Mit dem Bloggen ist ja wie mit dem Internet überhaupt: Es bringt Menschen zusammen, die sich sonst nie kennengelernt hätten. Meine Salzburger Bloggerkollegin Claudia hätte ich etwa nie kennengelernt, und ich wäre auch nie nach Salzburg gefahren, um mir von einer waschechten Salzburgerin die schönsten Ecken der Mozart-Stadt zeigen zu lassen.  Tatsächlich war das wirklich überfällig, lebe ich doch seit 53 Jahren in der Nähe dieser wunderbaren Barockstadt. Nicht, dass ich noch gar nie dort war …… mehr

Dumont reiselust inspiration fur ein ganzes leben 2-2

Texterella liebt!

Dieses Weihnachten ist alles anders!

Seitdem ich eine Familie und drei Kinder habe, gestaltete sich die Vorweihnachtszeit für mich ungefähr so: Ich hörte von dieser Besinnlichkeit, von einer sogenannten „staaden Zeit“, von den Müttern, die ganz entspannt mit ihren rotbackigen Kindern Plätzchen buken oder sogar Lebkuchenhäuser bastelten. Ich hörte von lustigen, weil glühweingeschwängerten Abenden auf Weihnachtsmärkten und gemütlichen vorweihnachtlichen Einkaufsbummeln durch wundervoll geschmückte Fußgängerzonen ... Atlas der… mehr

Secret places

Texterella liebt!

Zu Gast in der Welt!

Töchterlein, die derzeit als Social Volunteer in Peru arbeitet, verbringt dieses Wochenende mit einer französischen "Freiwilligen" am Titicaca-See (nach einer zehnstündigen Busfahrt!). Währenddessen haben wir Besuch aus Venezuela: die Eltern unseres letztjährigen Austauschschülers, der mittlerweile in München studiert. Der wiederum ist als Betreuer mit Sohn 2 gerade in Heilbronn. Dort findet das Vorbereitungsseminar für Costa Rica statt, denn dorthin geht es für Sohn 2 nächstes Jahr als… mehr

Bicycleride-0383 bearbsib

Texterella auf Reisen.

Warum in die Ferne schweifen ... Fünf zauberhafte Städtchen in Oberbayern, die du besuchen solltest.

Fast mein ganzes Leben habe ich in Oberbayern verbracht – von den sechs Studienjahren im oberpfälzerischen Regensburg abgesehen – und dennoch habe ich oft das Gefühl, ich kenne mich in der Ferne besser aus als hier, wo ich daheim bin. Dabei fühle ich mich meinen Wurzeln, meiner Heimat (darf man dieses Wort überhaupt noch verwenden?) sehr verbunden: Ich bin sehr dankbar, oft geradezu demütig, dass ich in einer so schönen Region leben darf. Danke, Schicksal! Was aber nichts an der Tatsache… mehr

Susanne ackstaller slow travelling ostsee 3

Pressereise

Slow travelling. Warum langsames Reisen glücklich macht!

Es ist Viertel nach Neun. Die Musik aus den Lautsprechern mischt sich mit dem Dröhnen der Dieselmotoren, die dieses Schiff antreiben. Ich sitze auf dem Sonnendeck, das sich geleert hat, seit die Sonne hinter der Brücke der „Baltic Queen“ verschwunden und die Luft kühl geworden ist. Ich genieße diese Leere. Ich mag das Meer am liebsten für mich. Alleine. Nur ich und die See. Und das Schiff, das mich heute Nacht wieder zum Ausgangsort meiner Reise bringt. In den letzten drei Tagen habe ich drei… mehr

Untitled

Pressereise

Das Kranzbach. Oder warum ich keinen Frosch küssen muss, um eine Prinzessin zu sein.

Harry ist unter der Haube, und damit sind wir Frauen nun völlig auf uns selbst gestellt, wenn es darum geht, Prinzessin zu werden. Ist ja sowieso viel emanzipierter, als dieses ewige auf den Prinzen warten, der sich dann womöglich doch als Frosch herausstellt. Wie gut, dass mich das Schlosshotel Das Kranzbach vor ein paar Wochen zu einem Besuch einlud, verbunden mit der Aussicht einfach mal Prinzessin zu sein, ganz ohne Prinz. Und so reiste ich an. Vorbei am Starnberger See, hinein in die… mehr

Texterella abonnieren

Texterella abonnieren