Texterella durchsuchen

Werbung!

Was unser Immunsystem jetzt braucht: Wie du deine Abwehrkräfte unterstützen kannst.

Es ist doch so: Sich während eines Sommerurlaubs am Meer gesund und voller Energie zu fühlen, ist nicht sonderlich schwer. Den ganzen Tag ist man an der frischen Luft, tankt Sonne (und damit das wichtige Vitamin D) und atmet die jodhaltige Luft ein, die belebt (faktisch, nicht nur gefühlt!). Lange und entspannte Strandspaziergänge wechseln sich mit süßem Nichtstun ab – das glitzernde Meer unter dem weitgespannten Himmel zu betrachten ist für zwei oder drei Wochen unsere Art der Meditation. Dazwischen eine Fischsemmel ein Matjesbrötchen und ein Eis in der Waffel (nacheinander! Nicht gleichzeitig!) und nach dem Abendessen fällt man vom Reizklima erschöpft ins Bett und schläft schneller ein, als man noch nach einer Gute-Nacht-Lektüre greifen kann … 

Ach, könnte das Leben doch immer voller Meer, Salzluft, Strandspaziergängen und Matjesbrötchen sein. Und tief durchschlafenen Nächten.

Ist es aber nicht. 

Kaum ist man daheim angekommen, klingelt es auch schon an der Tür. „Hallooo, hier ist dein Stress! Schön, dass du wieder da bist!“ – und schon stecken wir mitten im Alltag mit zu viel Arbeit, zu wenig Schlaf und zu wenig Entspannung. Und dann wird’s auch schon Herbst, man kriegt die erste Erkältung und wundert sich, während man vor sich hin schnieft und hüstelt, warum das Immunsystem schlapp macht! Wo der Erholungsurlaub doch kaum ein paar Wochen vorbei ist! 

Kennst du? Ja? Ich auch. 

Es gibt natürlich viele Ursachen für ein schwaches oder zumindest schwächelndes Immunsystem. Eine davon ist das Alter. Ja, ob wir es wahrhaben wollen oder nicht: Mit dem Älterwerden wird das Immunsystem schwächer. Wir werden schneller krank, holen uns leichter einen Infekt und brauchen gleichzeitig länger, um wieder gesund zu werden. 

Mit dem Älterwerden wird das Immunsystem schwächer.

Ein anderer Grund kann das Fehlen wichtiger Vitamine, Mineralstoffe oder Spurenelemente sein. Wer nun (wie ich) denkt: „Ich ernähre mich gesund. Daran kann es nicht liegen!“ – der irrt. Denn gerade Menschen, die eine obst- und gemüsereiche Ernährung tierischen Nahrungsmitteln vorziehen, fehlt ein wichtiger Baustein für ein gut funktionierendes Immunsystem: das Spurenelement Selen. Selen kommt vor allem in Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten und Milchprodukten vor. Vegetarier, Veganer oder Menschen, die wie ich auf tierische Produkte immer häufiger verzichten, nehmen mit der Nahrung höchstwahrscheinlich zu wenig Selen auf. Ja, es klingt ein wenig paradox, aber je gesünder wir uns ernähren, desto höher ist das Risiko eines Selenmangels.

Aber warum ist Selen überhaupt so wichtig? 

Der Grund: Das Spurenelement ist ein unverzichtbarer Bestandteil körpereigener Enzyme, und genau die sind wichtig für unsere Abwehrkräfte. Ohne ausreichende Selenzufuhr können diese Enzyme ihre Funktion aber nicht erfüllen – und unser Abwehr- und Immunsysteme folglich leider auch nicht oder zumindest nicht richtig.

Nun sind deutsche Böden recht selenarm, und damit ist es auch unsere pflanzliche Nahrung. Viele Menschen leiden unter einem Selenmangel – ohne es zu wissen. Das kann sich in Müdigkeit, Leistungs- und Immunschwäche, aber auch Haar- und Nagelveränderung äußern. (Wer es genau wissen möchte, kann den Selenstatus im Blut übrigens messen lassen.) 

Viele Menschen leiden unter einem Selenmangel, ohne es zu wissen.

Das ist die schlechte Nachricht. 

Die gute aber ist: Wir können etwas gegen Selenmangel tun – und zwar ohne unsere Teller mit tierischen Nahrungsmitteln zu beladen. 

Ich bin nun wahrlich niemand, der empfehlen würde, schlechte Ernährungsgewohnheiten durch Vitamintabletten auszugleichen. In einer Welt aber, in der wir mittlerweile erkennen, dass tierische Nahrungsmittel weder uns noch der Umwelt guttun, mache ich eine Ausnahme. Deshalb teste ich aktuell Selenase 200 XXL und bin gespannt, wie es mir im Herbst und in der diesjährigen Erkältungszeit gehen wird.

Und noch etwas ist für mich in Sachen Immunsystem wichtig: Vitamin D3. Das wird nur zu 10 bis 20 Prozent über die Nahrung zugeführt. 80 bis 90 Prozent bildet der Körper mit Hilfe von Sonnenlicht. Allerdings auch nur, wenn wir keinen Sonnenschutz verwenden. Auf den will ich aber nicht verzichten, denn ein ausreichend hoher Lichtschutzfaktor verzögert bekanntermaßen die Hautalterung. In der angehenden sonnenärmeren Jahreszeit wird die Versorgung mit Vitamin D3 dann noch schwieriger. Dabei ist Vitamin D enorm wichtig: zum einen für Immunsystem, zum anderen für für gesunde Knochen (Stichwort: Knochendichte). Ich habe mich deshalb für Vitamin D3 als Tropfen entschieden. Meine Knochendichte ist zwar sehr gut (ich habe sie erst vor ein paar Wochen messen lassen) – aber in puncto Immunsystem will ich in den nächsten Monaten lieber auf Nummer sicher gehen.

Denn eines ist wohl klar: Ein gutes Immunsystem können wir in diesem Herbst wohl alle brauchen. 

***

Fotos: Martina Klein

***

Angaben zu Transparenz: Diesen Beitrag über Selen und Vitamin D3 habe ich im Rahmen einer bezahlten Kooperation mit dem Stuttgarter Unternehmen biosyn geschrieben. Biosyn wurde 1984 gegründet und gehört zu den ersten deutschen Biotechnologie-Unternehmen. Die Produktpalette umfasst rund 30 Produkte, die von biotechnologisch hergestellten Medikamenten über Chemotherapeutika bis zu komplementären Arzneimitteln und Nahrungsergänzungsmitteln reichen. Das Unternehmen ist Weltmarktführer bei hochdosierten Selen-Arzneimitteln. Mehr Informationen findest du auf www.biosyn.de.

***

Vielleicht magst du mein Blog abonnieren, dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. Ich freue mich auf dich!

4152 9 Werbung! , 50+ Lifestyle 23.08.2020   pro-aging, gesundheit, älterwerden

9 Kommentare

  • Stefanie
    am Sonntag, 30. August 2020 um 13:55 Uhr

    Hallo Susi,

    Ich bleibe bei meiner gesunden und abwechslungsreichen Ernährungsweise inklusive Fleisch und Fisch und bewege mich viel an der frischen Luft. Für mich persönlich kommen Ernährungsergänzungen nicht in Frage.

    Liebe Grüße
    Stefanie

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Susanne
    am Mittwoch, 26. August 2020 um 14:29 Uhr

    Vitamin D und Selen einfach mal so einnehmen? Das ehe ich kritisch, schon berufsbedingt. Vitamin D ist im Grunde genommen kein Vitamin sondern ein Hormon und dann noch fettlöslich, d.h. ein Überschuss wird nicht ausgeschieden sondern gespeichert. Vor einer Einnahme immer den Vitamin- D- Spiegel bestimmen lassen. Das finde ich wichtig.

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi
      am Freitag, 04. September 2020 um 09:32 Uhr

      Danke für deinen Hinweis, Susanne! Wobei ich Vitamin D schon häufiger von Ärzten verschrieben bekommen habe – ohne vorherige Vitamin-D-Spiegel-Bestimmung. Aber grundsätzlich hast du sicher Recht!

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Andrea Sibbers
    am Dienstag, 25. August 2020 um 00:09 Uhr

    Liebe Susi ,
    auch wir nehmen schon seit längerer Zeit Selen und D3. Allerdings habe ich inzwischen erfahren, dass es wichtig ist, D3 zusammen mit Vitamin K2 zu nehmen, da das synergetisch wirkt und sonst evtl. zu einem K2 Mangel führen kann. Genaueres kann man googeln.
    Liebe Grüße,  gute Gesundheit,
    Andrea

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi
      am Dienstag, 25. August 2020 um 11:09 Uhr

      Danke für den Hinweis, Andrea! Das wusste ich nicht. Merke ich mir aber.

      Liebe Grüße und bleib gesund!

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Nicole
    am Montag, 24. August 2020 um 13:37 Uhr

    Liebe Susi,
    so tolle Fotos. Über Selen habe ich mir bisher keine Gedanken gemacht- vielleicht sollte ich mal ;).
    Ich wäre übrigens gern das ganze Jahr am Meer.
    Ich wünsche dir eine schöne Woche,
    Nicole

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi
      am Dienstag, 25. August 2020 um 11:10 Uhr

      Liebe Nicole,

      danke! Das Kompliment gebe ich gerne an Martina Klein weiter.

      Selen: Ja, ging mir genauso! Auch deshalb habe ich diesen Beitrag geschrieben. :-)

      Liebe Grüße und bleib gesund!

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Tina von Tinaspinkfriday
    am Sonntag, 23. August 2020 um 11:15 Uhr

    Ich esse auch wenig Fleisch und nehme 3x Pro Woche ein Präparat mit Vitamin D ein. Da sind noch andere Spurenelemente mit drin. Das passt so sagt die Blutkontrolle. Mein Immunsystem ist Dank meinem Beruf sehr gut.
    Tolle Fotos sind das. Ich will ans Meer!
    Liebe Grüße Tina

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi
      am Dienstag, 25. August 2020 um 11:12 Uhr

      Liebe Tina,

      ich muss meinen Vitamin- und Spurenelemente-Blutstatus auch mal kontrollieren lassen. Du bist doch MTA, oder? Kann man so einen Rundumschlag machen - oder geht das nur ganz gezielt nach einzelnen Vitaminen und Elementen?

      Liebe Grüße und bleib gesund!

      Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren