Texterella durchsuchen

Texterella persönlich.

Ein bisschen verrückt sein: Wann hast du zum letzten Mal ...

Als Studentin war ich viel unterwegs, im Grunde ständig. „Das Leben rauscht an mir vorbei!“ war irgendwas zwischen Running Gag und Lebensmotto, und so tanzte ich am Wochenende durch die Nacht, ging danach mit FreundInnen frühstücken und eilte danach zur nächsten Party. Einfach mal nichts tun, daheim bleiben, Alltag? Um Himmels willen, bloß nicht! 

Irgendwann wurde das Leben dann ruhiger. Vielleicht ging mir einfach die Puste aus oder möglicherweise wurde auch das ständige „Bloß keine Langeweile aufkommen lassen!“ ein bisschen fad. Vielleicht lag’s auch daran, dass ich meinen Mann kennengelernt hatte, mich die Vorbereitungen aufs Examen beanspruchten oder dass ich älter geworden war … Tatsächlich fing ich an, Alltag zu schätzen. Routinen, Gewohnheiten, Wiederholungen können ja auch etwas sehr Beruhigendes haben (zumal in einer unsteten Welt wie der aktuellen).

Gelegentlich sehne ich mich aber doch zurück in diese Zeit, wo kein Tag wie der andere war und kleine oder große Verrücktheiten an der Tagesordnung waren. Es gibt so viele Dinge, die ich schon  lange nicht mehr (oder überhaupt noch nie) gemacht und auf die ich so richtig Lust habe. Geht’s dir auch so? Ein paar Ideen – vielleicht auch für dich! – hätte ich durchaus!

Wie wäre es mit:

… (mal wieder) eine Nacht durchtanzen

… einen ganzen Tag vertrödeln

… ein Buch in einem Rutsch durchlesen und die Zeit dabei vergessen (Empfehlungen willkommen!)

… mit dem Nachtzug nach Paris (oder Rom oder Wien oder oder oder) fahren, dort im Morgengrauen ankommen und frühstücken gehen

… ohne Reiseführer eine Stadt erkunden 

… am Freitagabend spontan einen Wochenendtrip buchen

… Tourist in der eigenen Heimatstadt sein

… auf einem Berggipfel den Sonnenuntergang genießen

... ein ganz neues Gewürz ausprobieren. Oder gleich ein ganz neues Rezept 

.. sich selbst Blumen schenken. Oder vielleicht eine Teeblume (google mal!)!

… die Nacht unterm Sternenhimmel verbringen. Oder ein Picknick machen!

… knallroten Lippenstift verwenden, Oder eine neue Frisur ausprobieren (sie wachsen ja wieder!)

… ein Kleidungsstück in einer ungewöhnlichen Farbe tragen oder etwas Verrücktes anziehen

… eine Kleider-Tauschparty mit Freundinnen veranstalten

… allein in einem Restaurant essen. Überhaupt etwas ganz allein machen

… ein Buch aus der Bücherei ausleihen, Oder ein ausgelesenes (eigenes!) Buch auf einer Parkbank liegenlassen

… den Plattenspieler aus dem Keller holen und alte Langspielplatten anhören

…  alleine durch die Wohnung tanzen

… ein Lied laut mitsingen, selbst wenn andere dich hören

… mal wieder eine Party geben oder einen Brunch 

… mit Freundinnen spontan unterwegs sein

… ein Rockkonzert besuchen oder in die Oper gehen. Oder warum nicht beides?

… einer fremden Frau ein Kompliment machen

War etwas für dich dabei? Auf was hättest du denn Lust? Verrate uns doch: Was würdest du denn gerne mal wieder oder zum ersten Mal machen? Ich bin gespannt!

Look:

Paillettenshirt: H&M

Jeans: Levi’s

Schuhe: Sèzane

Tasche: Paco Rabanne (ähnlich)

(Hier gibt es noch mehr Mode.)

***

Fotos: Martina Klein, Venedig, Februar 2024

 

***

Am 21. März lese ich in Frankfurt–Sachsenhausen! Anlässlich des Weltglückstages haben Dr. Susanne Eichholz, Nicole Fürst und ich uns etwas Besonderes rund um das Thema „Wie Veränderung glücklich macht“ ausgedacht. In einem Workshop geht es zunächst um die Frage, was uns persönlich motiviert und Sinn empfinden lässt und wie wir Veränderung nutzen können, um zufriedener zu sein. Danach lese ich aus „Auf das Leben!“ und stelle euch einige der porträtierten Frauen vor, die Veränderungen gewagt und so ihr persönliches Glück gefunden haben. Ich weiß jetzt schon: Das wird ein sehr besonderer, grandioser Abend! Hier geht es zu mehr Informationen und zur Anmeldung. Cla Steinlein von Glam up your Lifestyle wird übrigens auch dabei sein! Wer Probleme mit dem Anmeldeformular hat, meldet sich einfach per Mail bei mir. 

Alle weiteren Lesungstermine findest du unter „Lesungen“. Es sind auch ein paar neue dabei!

***

Können wir nicht alle ein paar verrückte Inspirationen brauchen? In meinem Buch „Auf das Leben!“ gibt es genau dafür eine Menge Anregungen.. Das Buch ist überall erhältlich, wo es Bücher gibt, in deiner Lieblingsbuchhandlung ebenso wie bei bei AmazonThaliaAutorenwelt-Shop etc. und natürlich auch bei mir direkt, auf Wunsch mit Widmung. Gerne verschicke ich das Buch in deinem Namen auch als Geschenk an deine beste Freundin. Schreibe mir dazu einfach eine Mail! Ich freue mich! 

***

Auf Texterella dreht sich alles um Frauen über 50 - um Frauen in ihren besten Jahren! Die Themen meines Blogs sind Stil, Hautpflege, Reisen und Kultur, gutes Essen, kurz: Inspiration für ein schönes, erfülltes und zufriedenes Leben für Frauen 50plus! Vielleicht bist auch du eine Frau über 50 (oder 60 oder 70 …. ;) und magst mein Blog abonnieren? Dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. 

Ich freue mich von Herzen über jede neue AbonnentIn! Und deshalb darfst du Texterella natürlich sehr sehr gerne weiterempfehlen!

Falls du Probleme beim Anmelden hast – t-online- und gmail-Adressen werden manchmal nicht angenommen, warum auch immer – melde dich bei mir. Ich füge dich manuell hinzu. 

3130 14 Texterella persönlich. 10.03.2024   alltagsverrücktheiten, shine on, texterella persönlich, venedig 2024

14 Kommentare

Sibille
am Sonntag, 10. März 2024 um 06:15 Uhr

Guten Morgen Susi,

tolle Anregungen! Tatsächlich würde ich gerne nach Florenz fliegen. Ohne Gepäck- einsteigen, abheben und Spaß haben.

Der Gedanke gefällt mir.

Hab einen schönen Sonntag.

Lieben Gruß

Sibille

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Sonntag, 17. März 2024 um 00:45 Uhr
Das klingt cool! Tatsächlich fahre ich im Oktober mit einer Freundin nach Florenz, allerdings mit dem Zug! Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Judith Kirchmayr
am Sonntag, 10. März 2024 um 08:14 Uhr

Super Anregungen! Da such ich mir gleich was aus :-)
Ich hätte einen Buchtipp zum Zeit-vergessen: Susanne Abel: Stay away from Gretchen.

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Sonntag, 17. März 2024 um 00:45 Uhr
Danke für den Buchtipps, liebe Judith!!

Auf diesen Kommentar antworten

Ilka
am Sonntag, 10. März 2024 um 08:36 Uhr

Lustige Liste! Manche Tipps sind total normal und manche so whoop, whoop. Mein Highlight war letzte Woche ein “Wochenende in der eigenen Stadt” in der Ferienwohnung mit meinem Besuch aus Dresden. wir waren Porzellan bemalen, haben den Abend mit Sekt und Pizza verquatscht, am Sonntag den Ingenieur zum Frühstück heimgesucht und haben eine Führung in der Orangerie erlebt. Final müde aber glücklich. Weil wir es können.
Schönen Sonntag!
Ilka

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Sonntag, 17. März 2024 um 00:46 Uhr
hihi, ich wollte das Level für jeden machbar gestalten. :-D Porzellan bemalen klingt auch ziemlich cool. Das würde ich auch gerne mal ausprobieren!

Auf diesen Kommentar antworten

Iris B.
am Sonntag, 10. März 2024 um 08:57 Uhr

Hallo und guten Morgen! Was für ein schöner Beitrag! Bin wahrhaftig keine Ja- Sängerin, aber diese Anregungen und Überlegungen, mal den Alltag zu durchbrechen, liebe Susanne, kommen mir so bekannt vor. Und es tut so gut, wenn man einfach mal macht, was vielleicht sonst nicht so üblich ist. Unangepasst! In unserer Altersgruppe! Kommt gar nicht mehr vor, sagen manche. Doch! Du glaubst es nicht, aber seit einigen Wochen denke ich darüber nach, wann und wo ich mit meinen Freundinnen mal wieder eine zünftige Party feiern könnte, organisieren könnte. Nicht einfach essen gehen oder zum Plausch verabreden, nein, Party will ich! Wie früher! Das muss doch möglich sein…...
Schönen Sonntag!
P.S.: Deinen Look mag ich sehr gerne, Jeans, Pailletten und schicke Schuhe an trage ich zum Beispiel im Urlaub abends öfter mal.

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Sonntag, 17. März 2024 um 00:47 Uhr
Zünftige Party! Bitte hierher! Falls du sie feierst (und das hoffe ich!), gibt gerne Bescheid! :DDDDD

Auf diesen Kommentar antworten

Tine
am Sonntag, 10. März 2024 um 09:27 Uhr

Etwas Verrücktes tun, nur um etwas Verrücktes zu tun, halte ich für nicht erfüllend. Wenn ich etwas tue, weil es meinem Innersten entspricht, meine Neugierde und meine Abenteuerlust (sofern vorhanden ) befriedigt, dann ist das eine tolle Sache. Ich bin mit 71 in einem Monat mit einem 5-kg-Rucksack allein von Lissabon nach Santiago de Compostela gegangen. Das waren knapp 600 km, und ich habe es weder aus religiösen noch auch sportlichen Gründen getan (habe übrigens im linken Knie Arthrose Grad IV). Ich wollte das machen, weil ich sehen wollte, ob ich es kann.
Im Alltag suche ich täglich mir möglichst routinefreie Abläufe, gehe unbekannte Wege, bewahre mir den Blick für Kleinigkeiten.
Es gibt immer soooo viel zu erleben!

Tine (73)

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Sonntag, 17. März 2024 um 00:49 Uhr
wow, liebe Tine, Frauen wie du sind meine Rolemodels. Warst du in einer Gruppe unterwegs oder ganz allein? Wie auch immer: supercool!

Auf diesen Kommentar antworten

Sieglinde
am Sonntag, 10. März 2024 um 10:37 Uhr

Auf jeden Fall tut es gut, immer mal wieder etwas außerhalb der Routine zu machen. Da ist Deine Auflistung schon eine sehr gute Tipp-Liste, liebe Susi.
Einfach mal machen, lautet die Devise.
Wir haben vorletztes Jahr mal einen späten Herbst-Urlaub in einem Mobile-Home auf einem Camping-Platz in der Lagune von Venedig gemacht. Mein Mann, 77,  war nie vorher Camping. Ich, 73,  schon oft sehr viel früher. Dann von dort aus auf die Biennale nach Venedig mit dem Schiff. War so schön.
Wir überlegen, ob wir das dieses Jahr wiederholen sollten. Die Räder haben wir auch dabei, denn man kann in der Lagune prima radeln. Vielleicht noch eine Woche später, kurz bevor der Campingplatz schließt. Das hat was.
So wie Dein wunderhübsches Outfit in der venezianischen Gasse. Wie ein Gemälde! 
Einen schönen Sonntag noch - mit vielleicht was Neuem?
Herzlich,
Sieglinde

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Sonntag, 17. März 2024 um 00:50 Uhr
Finde ich total schön, liebe Sieglinde!! Wobei ich es mit dem Campen nicht ganz so habe ... wobei: in einem Mobile-Home mag es anders sein! (In meinem Buch erzählt eine Frau ja, wie es ist im Camper zu leben. Fand ich superspannend!) Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Sieglinde
am Sonntag, 17. März 2024 um 19:52 Uhr
Unser Camping-Urlaub war etwas für Nicht-Camper: Das Mobile Home, das wir hatten, hatte eine Spülmaschine, eine Heizung und eine Klimanlage und auf der Terrasse ein gemütliches Sofa. Der Campingplatz war nicht mehr sehr voll, aber genug, um ein bisschen Zeltplatz-Luft zu schnuppern. Der Strand ist naturbelassen, wunderschön und 200 m weit weg. Ein Restaurant gabs auch und im platzeigenen Supermarkt sehr leckere Pizzen und andere Fertiggerichte. War echt klasse!

Auf diesen Kommentar antworten

Sieglinde
am Montag, 18. März 2024 um 09:50 Uhr
Das Wichtigste vergessen: 2 Duschen und 2 WCs gabs auch im Mobile Home. Wir waren also völlig autark wie in einem tiny Ferienhaus. :-))) Liebe Grüße! Sieglinde

Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren