Texterella durchsuchen

Texterella persönlich.

Das schönste Leben. Und wie du es leben kannst.

Mit meinem großen Sohn, er ist 21, hatte ich letzthin eine spannende Unterhaltung über das Leben und überhaupt. Irgendwann meinte er: „Gell, Mama, du hast ein tolles Leben!“ Ja, ich finde das auch. Ich mag mein Leben. Sehr sogar.

Im Unterton klang seine Bemerkung aber auch ein bisschen so, als wäre mir dieses Leben einfach passiert – ohne mein Zutun. Ein purer Glücksfall. Als wäre ich eines Morgens aufgewacht und hätte dieses Leben einfach am Frühstückstisch neben dem Croissant Vollkornbrot vorgefunden. Aber so war es nicht. Gar nicht. Und das ist eine gute Nachricht!

Ja, die gute Nachricht ist, dass wir unser Leben in der Hand haben. Wir sind nicht fremdgesteuert, wir können unser Dasein gestalten. Und zwar nicht nur, wenn wir Anfang 20 sind und gerade durch Ausbildung und Studium die Weichen fürs weitere Leben stellen. Nein, diese Gestaltungsmöglichkeiten haben wir jeden Tag neu, und zwar in jedem Alter. Meine allerbeste Zeit etwa begann mit Mitte 40, und sie ist noch lange nicht vorbei. Ich bin der festen Überzeugung: Wir alle können ein spannendes und schönes Leben haben. Es nie zu spät, damit anzufangen, unser Leben bewusst zu führen. Und nicht einfach nur vorhin isch hinzuleben (und auf das nächste Wochenende und den Urlaub zu warten – aber das ist wieder ein anderes Thema).

Aber – und das ist die schlechte Nachricht – dieses Leben fällt einem nicht in den Schoß. Ja, ein gutes Leben ist Arbeit. Und mit „gutem Leben“ meine ich jetzt nicht „haben“, nicht Konsum oder Besitz materieller Dinge, nicht die drölfzigste Dior-Tasche, die weiteste Reise, das größte Auto. Sondern Erfüllung. Denn auch wenn ich viele schöne Dinge in meinem Leben habe – das schönste am Leben sind für mich die Inhalte. Die Begegnungen, die Augenblicke, die Erfahrungen. Collect moments – not things. 

Eigentlich so einfach. Oder vielleicht doch nicht? Eines kann ich sagen: Es reicht nicht, auf der Couch zu sitzen und davon zu träumen. Deshalb habe ich dir mein persönliches Rezept für ein gutes Leben aufgeschrieben. Ich bin gespannt, was du dazu sagst.

Sei mutig.

„Mut“ klingt erst einmal nach Gleitschirm-Fliegen, Abenteuerreisen und Tiefseetauchen. Diesen Mut meine ich nicht. Ich meine den Mut, die Couch eigene Komfortzone zu verlassen und nicht ausschließlich die bewährten Pfade zu beschreiten, sondern andere Wege gehen. Neues auszuprobieren, sich zu trauen, ja, sich Neues zuzutrauen – das erfordert viel Mut. Aber es lohnt sich. (Zum Thema Komfortzone habe ich hier schon mal geschrieben).

Sei anders. 

Sicher kann man alles genauso machen wie alle anderen. Weil es sich halt gehört und weil es immer schon so war. Weil es bequem ist und praktisch. Weil man sich keine große Gedanken machen und einfach nur mitlaufen muss. Die Frage ist nur: Ist das wirklich das Leben, das man (ja, du!) führen willst? Wenn ja, dann ist ja alles gut und prima! Und das meine ich jetzt ganz ohne Ironie. Wenn nein: Ändere es! Werde anders! Dazu muss man übrigens nicht zur tätowierten und gepiercten Aussteigerin mit Dreadlocks werden (um mal ein Klischee zu bedienen). Nein, es geht schlichtweg darum, das zu tun, was du tun willst – ein selbstbestimmtes, ganz eigenes und genau dadurch schönes Leben zu führen. Und nicht eines, was dir durch Medien, Gesellschaft, Familie und Freunde serviert wird.

Sei gut. 

Und wo ist man gut? Genau, bei denen Dingen, die man liebt. Do what you love. Tue, was du liebst. Wenn es ein Lebensmotto gibt, dass ich mir auf die Stirn tätowieren würde – dann das! Aber selbst das zu tun, was man liebt, muss nicht immer einfach sein. Und nicht immer sofort etwas bewirken. Auch hier musst du vielleicht erstmal dranbleiben, bis sich in deinem Leben etwas verändert. Dieses Blog zum Bespiel hatte ich schon jahrelang betrieben – bis der Erfolg kam, und mit ihm dieses sagenumwobene, spannende #bloggerlife. ;-) Aber das machte nichts, weil ich es einfach liebte, zu bloggen, zu schreiben, mich der Welt da draußen mitzuteilen. Kooperationen hatte ich gar nicht im Kopf, davon wusste ich die ersten Jahre meines Bloggerlebens gar nichts. Ich folgte einfach meinem Herzen. Und deshalb war es gut. Und erfüllend. 

 

Nichts passiert von jetzt auf gleich, von heute auf morgen. Was du aber heute tun kannst, ist den Grundstein legen – für das schönste Leben von morgen. Das wichtigste aber ist: Fang an! 

***

Look:

Kleid: Ralph Lauren

Ohrringe: Mango

Make-up: Avon 

***

Fotos: Martina Klein MKpictures – DANKE! 

***

Vielleicht magst du mein Blog abonnieren, dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. Ich freue mich auf dich!

2472 13 Texterella persönlich., 50+ Lifestyle 29.08.2019   ü50-lifestyle, texterella liebt das leben., pro aging, komfortzone, inspiration, das gute leben

13 Kommentare

  • Shiri
    am Donnerstag, 12. September 2019 um 07:17 Uhr

    Liebe Susi,
    was ein unfassbar toller Beitrag von Dir.
    Ich glaube, wir sollten das Leben jederzeit genießen, ganz egal wie alt wir sind oder welche Barrieren auf uns zukommen. Übrigens: Der rote Lippenstift steht Dir super.
    LG, Shiri

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Alice
    am Samstag, 31. August 2019 um 18:31 Uhr

    Ich hatte in meinem bisherigen Leben schon so einige Päckchen zu tragen, und ich weiß, dass in den nächsten Jahren noch einige kommen werden.

    Trotzdem muss ich sagen, dass sich seit meinem 40. Geburtstag alles positiv entwickelt und ich in genau der „Stimmung“ bin, die Du beschreibst.
    Ich bin mich am verändern und am weiterentwickeln (und dies wird auch hoffentlich noch viele Jahre so bleiben) .
    Ich lebe bewusster, weiß viele Dinge mehr zu schätzen als früher und bin sehr dankbar für das was ich im Moment habe ( und damit ist nichts Materielles gemeint!).

    Es ist nie zu spät seinem Leben nochmal einen „Neustart“ zu verpassen!
    Beruflich wird sich in den nächsten Jahren bei mir auch noch einiges verändern…..da arbeite ich noch dran. Aber mein Privatleben fühlt sich nach einem kompletten „Makeover“ an.
    Das tut mir sooo gut!!!

    Ich finde, dass ich im Moment mit über 40 eine tolle Lebenszeit habe und 20 möchte ich garantiert nicht mehr sein.

    Ich sehe mich jeden Tag gerne im Spiegel an und finde, dass selbst meine grauen Haare ganz wunderbar zu meinem Kurzhaarschnitt passen.

    Ich habe diesen Artikel übrigens Freundinnen weiterempfohlen und habe sehr positive Resonanz bekommen.
    Mach weiter so!
    Ich mag deine Texte sehr!
    Lg

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi aka Texterella
      am Samstag, 31. August 2019 um 21:43 Uhr

      Liebe Alice,

      dankeschön, das freut mich sehr! Ich werde mit diesen Texten ganz sicher weitermachen, weil mir mein 50plus-Leben so viel Spaß macht, dass ich auch andere damit anstecken möchte! :D

      Danke für die Weiterempfehlung, das freut mich besonders!

      Alles Liebe,

      Susi

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Martina
    am Donnerstag, 29. August 2019 um 15:15 Uhr

    Ja vielleicht geht vieles so,nicht verzagen bei Rückschlägen. Ich bin 60+ und habe wie so viele in meinem Alter viel erlebt und bin immer wieder aufgestanden. Nun bin ich im sogenannten Ruhestand und muss noch nebenbei arbeiten gehen. Warum, da es sonst hinten und vorne nicht reicht für ein halbwegs normales Leben, der Ex bekommt ebend auch noch was von der Rente ab. Er war u.a. gewalttätig Ja das Leben könnte so schön, wenn….
    Martina

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Kathrin
    am Donnerstag, 29. August 2019 um 13:52 Uhr

    Liebe Susi,

    Dein Beitrag ist unglaublich inspirierend. Auch für mich (ich bin 24) ist es interessant zu sehen, dass die “beste Zeit des Lebens” quasi nie endet, wenn man seine Einstellung zu gewissen Dingen dementsprechend “anpasst”. Ich bin auch der Meinung, dass wir unser Leben selbst in der Hand haben. Gewisse Dinge mögen vorbestimmt sein, viele andere Dinge können wir jedoch mit Sicherheit maßgeblich beeinflussen!

    In diesem Sinne, liebe Grüße aus Hildesheim :),
    Kathrin

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Claudia Braunstein
    am Donnerstag, 29. August 2019 um 11:20 Uhr

    Liebe Susi, im Grundtenor hast du Recht, vieles in unserem Leben haben wir selbst in der Hand, aber es gibt so viele Situationen, in denen du die Zügel aus der Hand geben musst, da helfen all diese gut gemeinten Ratschläge rein gar nichts. Wichtig ist an negativen Zeiten nicht zu zerbrechen, daraus zu lernen und eventuell sogar Gutes daran zu finden, dann kann man auch wieder glücklich sein.
    Schönes Kleid, so nebenbei erwähnt ;-) Liebste Grüße von unterwegs, Claudia

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi aka Texterella
      am Donnerstag, 29. August 2019 um 17:46 Uhr

      Das stimmt natürlich, liebe Claudia! Aber du bist doch das beste Beispiel dafür, dass meine “gut gemeinten Ratschläge” doch richtig sind. Du bist mutig, du bist anders, du bist gut. Du bist deinen Weg gegangen und hast aus deinen schweren Jahren und negativen Zeiten etwas Positiven gemacht!

      Alles Liebe,

      Susi.

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Martina
    am Donnerstag, 29. August 2019 um 10:56 Uhr

    Ich habe immer mein Leben so gestaltet wie ich es wollte! Bis ich 30-32 Jahre alt wurde fand ich das Leben rosarot und wunderschön. Dann wurde mein Sohn sehr krank und das hat mich total aus der Bahn geworfen. Sein kleiner Bruder hat dadurch viel vermisst. Mein Sohn ist wieder gesund und mittlerweile selbst Papa! Dann mit knapp 40 der nächste Hammer: mein Mann erleidet mit 40 Jahren einen Herzinfarkt und kann in seinem Beruf nicht mehr arbeiten. Wir haben dann unser Haus verloren und praktisch unsere „Unschuld“ mit dazu.  Wir haben uns langsam wieder aufgerichtet.

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi aka Texterella
      am Donnerstag, 29. August 2019 um 11:03 Uhr

      Liebe Martina,

      das tut mir von Herzen leid! Ja, manchmal ist das Leben hart – und vielleicht schreibe ich solche Beiträge wie oben auch aus dieser “Unschuld” heraus, von der sprichst.

      Dennoch glaube ich fest: Wir können immer das Beste aus unserem Leben machen. Sich nach Schicksalsschlägen aufzurichten und nach vorne zu blicken ist ein wesentlicher Teil davon!

      Liebe Grüße!

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Petra
    am Donnerstag, 29. August 2019 um 08:24 Uhr

    Liebe Susi
    Du hast vollkommen recht, das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Ich habe mit 47 ein völlig anderes neues Leben begonnen, trotz vieler Risiken und Unwägbarkeiten. Hab alles hinter mir gelassen und völlig neu angefangen….das beste was ich tun könnte…
    LG Petra

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Clauda Herzog
    am Donnerstag, 29. August 2019 um 08:12 Uhr

    Dieses Mal sind in den ersten Saetzen zahlreiche Fehler…

    Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren