Texterella durchsuchen

the Curvy Column

Am Katzentisch der Mode.

Auf der Berlin Fashionweek im Januar fühlte ich mich wie am Katzentisch. Während meine schlanken Kolleginnen an reich gedeckten Tafeln speisten und die Designer einen Gang nach dem nächsten auftrugen, hatte man uns Curvys auf Diät gesetzt und den modischen Hauptgang mit einem angewelkten Salatblatt garniert. Ein Glas Champagner vorweg? Fehlanzeige! Und das, obwohl die Plussize-Branche durchaus Grund zum Feiern hätte. Fast vier Milliarden Euro setzte die Modebranche 2017 in Deutschland mit uns um, Tendenz steigend. 

 

Sicher, es hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Aus „Übergröße“ wurde „Plussize“, und die findet sich auch nicht mehr zwingend im hintersten Ladeneck gleich neben den Kundentoiletten. Überhaupt gibt es immer mehr Geschäfte, Labels und Designer, die uns Curvys anziehen wollen. Das ist prima.

Zunächst habe ich mich über diese Entwicklung gefreut. Hurra! Mode für Frauen jenseits der 44/46! Mode für Frauen wie mich! Ich war begeistert. Endlich würde das modische Fasten vorbei sein, endlich würde auch ich in Farben, Stoffen, Schnitten schwelgen können! Dachte ich. Mittlerweile ist aber Ernüchterung eingekehrt. Sicher: Gediegene, hüftumspielende Tuniken in unauffälligem Taubenblau finden sich seltener, die Looks sind jünger, die Röcke sind kürzer und Hosen knackiger geworden. Jahaaa, man ... bemüht sich. Aber soll das wirklich alles gewesen sein, was Plussize-Mode uns zu bieten hat? 

Nach wie vor begegnen mir in den Plussize-Departments und -Stores viel zu viele Klamotten in lieblosen Schnitten und Säcke in billigem Polyester. Immer noch hängt dort viel zu viel Formloses, Einfallsloses und Mutloses an den Kleiderständern. Natürlich gibt es Ausnahmen – Ausnahmen eben. Ich bin es so leid, nach spannenden Looks und besonderen Outfits in hochwertigen Materialien zu suchen. Wo sind die Designer, die Kurven lieben und mit unseren Pfunden flirten? Wo ist der Mut im Plussize-Bereich, die Begeisterung und vor allem: Wo ist die Wertschätzung? Ja, warum werden unsere Körper so selten gefeiert?

Dass das geht, zeigt der Blick übern Teich. Dort finden sich Händler und Marken, die Plussize-Frauen in Szene setzen – anstatt sie lediglich anzuziehen. Mit Mode, die Spaß macht und unsere Kurven sinnlich zu Geltung bringt – anstatt sie lediglich zu bedecken (oder zu verstecken?). Mit 11honore.com hat sich sogar ein richtiger Online-Luxusstore für Plussize am Markt etabliert, der Looks führt, die einem den Atem rauben (und das Erspartegleich mit). Aber auch günstigere Anbieter schaffen dort, was man sich in Deutschland viel zu selten traut: liebevolle, mutige und hochwertige Mode für Frauen mit mehr Figur zu entwerfen. Und damit Mode, die unseren Körpern die (Be-)Achtung entgegenbringt, die sie verdient haben.

***

Diese Kolumne habe ich für die Frühlingsausgabe von the Curvy Magazine geschrieben, das seit letzter Woche erhältlich ist. Reinschauen lohnt sich! Vor allem, weil the Curvy Magazine in meinen Augen eine Zeitschrift füralle Frauen ist, nicht nur für Plussize. Weil ich das immer wieder gefragt werde: Hier kannst du schauen, wo es the Curvy Magazine in deiner Nähe zu kaufen gibt.

***

Vielleicht magst du mein Blog abonnieren, dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. Ich freue mich auf dich!

2141 3 the Curvy Column, 50+ Lifestyle, Beauty & Fashion, Column 07.04.2019   the curvy magazine, the curvy column, plussize, curvy

3 Kommentare

  • Christiane Mumperow
    am Mittwoch, 10. April 2019 um 18:54 Uhr

    Den Artikel hätte ich gesten mit einer Freundin genauso schreiben können: Wir suchten ein Outfit für den Abiball des Sohnes und waren echt genervt, was es alles nicht gab oder was von den Schnitten eben nicht für eine große Frau mit 46/48 gemacht wurde.
    Ganz schlimm dann auch die Abteilung für die großen Größen. Kommentar meiner Freundin: Nicht nur dass die Schnitte piefig sind, die Stoffe sind es auch! Alles sieht nicht gerade wertig aus.
    Recht hat sie. Mit einer 44 bis 46 verzweifele ich ebenso oft an dem, was ich für modisch erachte.
    Meine Idee war, warum kann man als Frau von der Straße nicht mal mit Firmen zusammen kommen, um zu besprechen, was man als modisch ansieht und was coole Outfits für uns darstellen. Dann müsste eine gescheite Direktrice mit einem Schnitte erarbeiten, die wirklich etwas an einem in Szene setzen statt zu verhüllen.

    Wenn ich bloß wüsste, wie ich das anstellen soll…........

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Judith
    am Montag, 08. April 2019 um 11:29 Uhr

    Toller Artikel, gratuliere!  Auch mit Gr. 42 glaube ich zu wissen was Sie meinen mit formlos, einfallslos und mutlos… Der usa-onlineshop hat wirklich wunderbare Mode - und leider ziemlich unleistbar für mich :-)

    Auf diesen Kommentar antworten

  • IchtUte
    am Montag, 08. April 2019 um 11:22 Uhr

    Liebe Susi,
    da muss ich mal eine Lanze brechen für mein Lieblingsgeschäft in Albstadt. Die Chefin von „La Donna“ hat ein tolles Gespür nicht nur für Curvy-Mode, sondern vor allem für ihre Kundinnen, die ihr überwiegend seit Jahren/ Jahrzehnten die Treue halten. Wer dort einkauft, kommt immer mit aktuell modischen Teilen nach Hause!
    Gruß Ute

    Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren