Texterella durchsuchen

Texterella persönlich.

Und sonst so, Frau Texterella? Schneeflocken, Filme und back to business!

Während ich diesen Text schreibe, schneit es draußen in dicken Flocken – und ich liebe es! Schnee, hach! Endlich! Gut, ich muss auch nicht des Morgens mein Auto vom Schnee befreien, um zur Arbeit zu kommen, und auch sonst (dank Schneepflug und Gatten) nicht schippen. Ich kann also ganz entspannt auf der Couch sitzen, Tee trinken, tippen und die Welt im Schnee versinken lassen, während vor mir das Kaminfeuer lodert und unsere zwei Katzenmädchen (Gina und Sophia – weil wir sie von einer Pflegestelle in Italien übernommen haben) mit einer kleinen Christbaumkugel Fußball spielen (ja, unser Baum steht noch!). Ach, könnten der Winter und das Leben doch immer so bleiben … oder wenigstens noch ein paar Tage. 

Aber morgen geht’s ja wieder los mit dem Alltag. Wir in Bayern haben wegen des Dreikönigstags ja ohnehin immer eine Schonfrist, während fast alle anderen schon wieder ein paar Tage am Bruttosozialprodukt basteln. Die Kinder sind dann wieder zurück in Regensburg, wo alle drei studieren (eine Art Familientradition – allerdings zufällig enstanden –, denn mein Mann und ich haben uns ebenfalls in Regensburg an der Uni kennengelernt), mir steht die Geschäftsberichtssaison (mein berufliches Alter Ego) ins Haus und statt abends Filme zu gucken, werde ich vermutlich am Schreibtisch sitzen, um zu arbeiten. Die Überarbeitung von „Daisy geht auf Reisen“ (so der Arbeitstitel meines Romandebüts) muss ich bis März abgeschlossen haben, und mein zweites Buch für den Knesebeck-Verlag steht auch an. 

 

Apropos Filme gucken: Für jemanden, der so selten fernsieht wie ich, ist die Weihnachtszeit in dieser Hinsicht immer ein Highlight. Sogar ins Kino haben wir es geschafft – in „House of Gucci“. Und ich muss sagen: Ich war begeistert! Ich weiß, die Kritiken sind durchwachsen, aber mir hat das Familiendrama sehr gut gefallen. Was nicht zuletzt Lady Gaga geschuldet ist, die hervorragend gespielt hat (zumindest darüber waren sich ja wohl alle RezensentInnen einig). Ich bin gespannt, wann sie endlich ihren, wie ich finde, dämlichen Namen ablegt, darüber ist sie doch schon so lange hinausgewachsen. Als alter Sex-and-the-City-Fan habe ich natürlich auch „And just like that” geschaut (und dafür sogar Sky abonniert), und ja, die Serie hat Schwächen – aber ich liebe sie trotzdem. Wer noch? Ziemlich enttäuscht war ich hingegen vom aktuellen Bond. Wirre Storys ist man vom Vater aller Agentenfilme ja gewohnt, aber das war selbst für 007 zu viel. Ich hätte mir für Daniel Craig (erst mit ihm wurde ich überhaupt zum Bond-Fan!) wirklich einen gelungeneren Abgang gewünscht. Aber, pffft, mich fragt ja keiner! Und dann war da noch „Kitz“, eine deutsche (!) Netflix-Serie, die in Kitzbühel spielt und vom Leben der Münchner High Society handelt, die sich dort im Winter die Zeit vertreibt. Irgendwo hatte ich eine gute Rezension gelesen und der Plot klang spannend. Mittlerweile bin ich mir aber nicht mehr sicher, ob der Filmkritiker und ich wirklich dieselbe Serie gesehen haben? Bislang fand ich’s ziemlich klischeehaft und „lame“, aber vielleicht bin ich für „Kitz“ mit den überwiegend 20-jährigen ProtagonistInnen auch einfach zu alt? ;-)

Hast du während der Weihnachtspause tolle Filme gesehen? Ich freue mich immer über Empfehlungen! 

Ansonsten waren Weihnachten und Silvester im Hause Ackstaller eher ruhig (wenn man von dem Beitrag absieht, der am 24. Dezember in der Printausgabe vom Münchner Merkur/Freisinger Tagblatt über mich erschien), aber ich mag das ja.  Ich war glücklich, dass ich dieses Jahr meine Eltern sehen konnte, und dass meine Kinder fast drei Wochen bei uns verbracht haben. Ja, man wird dankbar und demütig in diesen Zeiten, kleine Dinge – etwa Kino und Essen gehen an meinem Geburtstag – sind plötzlich echte Highlights. Momentan lebe ich, trotz Booster-Impfung, in meinem eigenen kleinen Kosmos, und ich muss sagen: Ich genieße das durchaus! Geht’s dir auch so? Ich bin mir sicher hoffe, es werden auch wieder andere Zeiten kommen, und bis dahin bleibe ich einfach mal zuhause.

Ach, übrigens, eine kleine Neuerung habe ich für dieses sonst eher vorsatzloses Jahr 2022 dann doch: Ich möchte meine Texterella-Beiträge einsprechen und im Blog zusätzlich als Audioformat anbieten. Ob das eine Idee ist, auf die die Welt gewartet hat, weiß ich nicht – aber ich habe einfach Lust darauf. Quasi der Start zu einem kleinen Texterella-Podcast: Mal sehen, was daraus wird. 

Ein ganz herzliches Dankeschön möchte ich auch noch aussprechen: für die lieben Worte, Glückwünsche und Kommentare zu meinen letzten Beiträgen! Deine/eure Wertschätzung bedeutet mir sehr, sehr viel. Das gilt auch für das Mitgefühl zu Streifers Tod. Auch dafür danke ich dir von ganzem Herzen! 

PS: Puh, drei Beiträge in einer Woche! Ganz schön viel, ich weiß! Aber das wird nicht die Regel werden, ich versprech’s. Auch wenn ich dieses Jahr tatsächlich wieder ein bisschen mehr bloggen möchte, als im letzten Jahr ...

Das muss ich dir einfach zeigen: Unser Gartenhäuschen und mein Schreibrefugium im Schnee … ist es nicht einfach zauberhaft? Und ja, das Häuschen hat eine Heizung, man kann da auch im Winter drin sitzen. 

(Falls beim Video kein Startbild angezeigt wird, bitte auf den Pfeil klicken!)

***

Fotos: Martina Klein, Berlin (Die Fotos entstanden im letzten Januar – so viel Schnee haben wir aktuell dann doch nicht, leider. Aber ich liebe die Fotos sehr – das Shooting war einfach so besonders – und wollte sie gerne noch mal zeigen.)

Look: 

Die meisten Kleidungsstücke hängen oder stehen schon einige Jahre bei mir im Schrank. Ich habe dir ähnliche Produkte herausgesucht. 

Cape: Dior (Vintage und Second Hand bei Vestiaire Collective gekauft)

Barett: Laulhère

(Fake-)Lederhose (ähnlich):  Emilia Lay*

Rolli (ähnlich): Peter Hahn*

Stiefel (ähnlich): UGGs*

*Affiliate-Link.s

***

Mein Buch über Mode, Stil und das Leben 50plus: Die beste Zeit für guten Stil. Fashion for women. Not girls. (Oder hier bei Amazon.) Der erste Stilguide ohne Stilregeln, dafür mit vielen Anregungen zu mehr Nachhaltigkeit. Kein Ratgeber – ein Mutmacher und ein Buch, das dich sicher für 2022 inspiriert! Ein Exemplar mit persönlicher Widmung kannst du direkt bei mir bestellen

***

Auf Texterella dreht sich alles um Frauen ab 45/50 - um Frauen in ihren besten Jahren! Meine Themen sind Stil, Hautpflege, Reisen und Kultur, gutes Essen, kurz: Inspiration für ein schönes, erfülltes und zufriedenes Leben! Vielleicht magst du mein Blog abonnieren, dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusage

5062 17 Texterella persönlich., 50+ Lifestyle, Beauty & Fashion 09.01.2022   neujahr 2022, texterella liebt mode, texterella persönlich, und sonst so

17 Kommentare

Sibille
am Sonntag, 09. Januar 2022 um 06:51 Uhr

Guten Morgen Susi,

Bei uns hat sich der Schnee leider „vergraupelt“. Ich bin in Kürze auch mit Boostern an der Reihe. Lebe aber auch eher zurückgezogen, als mich in gr. Menschenmengen zu begeben.

Bei uns sind es keine 2 Katzen, aber 2 Junghunde, die mich auf Trab halten.

Einen schönen Sonntag!

Sibille

Auf diesen Kommentar antworten

Gabi Z.
am Sonntag, 09. Januar 2022 um 09:38 Uhr

Ja! Geschneit hat es hier gestern auch,  herrlich. Aber jetzt - fast alles wieder getaut…..leider! Winter ist doch viel schöner mit ein bißchen Schnee. Ich habe die Weihnachtszeit sehr genossen.  Ziemlich lazy mit lesen, Fernsehen,  spazieren und eben mit Freunden und Familie treffen verbracht.  Da ich mehr als 35 Jahre im Schichtdienst verbracht habe und immer entweder - oder gearbeitet habe,  genieße ich das jetzt sehr. Ich wünsche Dir ein produktives Jahr, Gesundheit und kreative Einflüsterungen in Deinem kuschligen Gartenhäuschen. Ich freue mich schon auf Deinen Acustic-Bog. Viele Grüße aus Frankfurt…Gabi

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Samstag, 15. Januar 2022 um 13:03 Uhr
Liebe Gabi, "Acustic-Blog" ist ein toller Ausdruck, danke dafür!! Ganz liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Birgit Coulon
am Sonntag, 09. Januar 2022 um 11:00 Uhr

Ach auch hier ist der frisch gefallene Schnee schon fast wieder weggeschmolzen nur in der Wiese noch einige weiße Flecken. meinen Weihnachtsbaum habe ich gestern in den Garten gestellt und am Ende doch noch mit outdoor LED`s bestückt um mich noch einige Tage abends daran zu erfreuen. Weihnachten selbst war sehr schön für mich, da mein Sohn mich besucht hat. Sylvester dachte ich mit meinen 2 Katzen alleine zu verbringen aber am Donnerstag bekam ich dann noch eine Einladung von den Enkeln. Wir hatten einen wunderbaren Abend und Jahreswechsel mit Fondue und Spielen. Ich bin denen echt dankbar für Ihre Fürsorge und Liebe. Den letzten Bond habe ich mir gestreamt und war ebenfalls nicht so recht überzeugt davon. Für das Neue Jahr Dir und Deiner Familie die besten Wünsche, mir viel Freude an Deinem Blog und den tollen Fotos.
Lieben Gruß
Birgit

Auf diesen Kommentar antworten

Petra
am Sonntag, 09. Januar 2022 um 11:28 Uhr

Liebe Susi,
Der schöne Schnee der letzten Tage wird leider gerade weg-geregnet und es ist dementsprechend trist hier. Schade!
Weihnachten und Silvester waren auch bei uns gemütlich und familiär und sehr schön. Wir haben auch ein kleines neues Katzenmädchen bei uns, das wirklich zauberhaft süß und aufgeweckt ist, was allerdings der bisherige Platzhirsch-Kater gar nicht lustig findet. Hoffentlich wird das noch!
„House of Gucci“ hab ich mir letzte Woche auch angesehen und war sehr begeistert (bis auf Jared Leto, den fand ich ziemlich „drüber“)!
Freue mich auf deinen Audioblog, du hast ja eine sehr angenehme Stimme, finde ich jedenfalls von Instabeiträgen her.
Schönen Sonntag noch und liebe Grüße
Petra

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Sonntag, 09. Januar 2022 um 11:48 Uhr
Hallo liebe Petra, das mit Jared Leto ging mir genauso! Ich habe mich allerdings gefragt, ob es vielleicht an der (schlechten) Synchronisation lag? Danke, dass du meine Stimme magst - das freut mich sehr! Ganz liebe Grüße und viel Spaß mit dem Katzenmädchen!

Auf diesen Kommentar antworten

Heidrun
am Sonntag, 09. Januar 2022 um 12:38 Uhr

Liebe Susanne, liebe Grüße aus dem inzwischen Schnee-losen Frankfurt. House of Gucci fand ich auch unterhaltsam wegen der Schauspieler und den Looks, die Handlung war für mich “na ja” - doch bei Familienzwistigkeiten und einem doch ziemlich fiesen Verbrechen ging da wohl auch nicht mehr Tiefgang - die schöne Bilder sind es jedoch wert, finde ich.  - Der neue Bond wurde von den Bond-Kennern meiner Familie zerrissen, ich kann es nicht so richtig beurteilen, weil das nicht mein Fachgebiet ist, habe ich eher mit den Extras auf der DVD vergnügt - Making of. Empfehlen kann ich Dir in der ARD Mediathek die deutsche Serie “Legal Affairs”, toll gespielt und viel Berlin-Feeling und aktuelle Themen auch noch nebenbei, ebenso wie beim deutschen Film für die Oscars “Ich bin dein Mensch”. Und, wenn Du die Serie noch nicht kennst, ARD Mediathek “Parlament” (da unbedingt die Fassung Original mit Untertiteln wählen), trifft genau meinen Humor. Einen schönen Sonntag Dir!

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Samstag, 15. Januar 2022 um 13:05 Uhr
Danke, liebe Heidrun, für deine Empfehlungen! Jetzt muss ich nur noch lernen, mir auch die Zeit dafür zu nehmen ... ja, ich muss das tatsächlich lernen. 20 Jahre selbst und ständig lassen grüßen! Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Sieglinde Graf
am Sonntag, 09. Januar 2022 um 12:45 Uhr

So ein schönes Schreibrefugium!
Kein Wunder, dass Du so gern schreibst…
Wird ja ein tolles Jahr buchmäßig für Dich in 2022.
Bin schon gespannt.
Den feinen Artikel in der Zeitung habe ich auch nun gelesen und freu mich mit Dir über die gute Publicity.
In House of Gucci will ich auch noch gehen, wenn ich mal zum Kino überwinden kann. Irgendwie habe ich noch keine Lust dazu.
Aber wird wieder.
Schick doch mal etwas Schnee zu uns ins Fränkische hoch, bei uns ist fast alles weggetaut! Schade.
Herzliche Grüße, Sieglinde

Auf diesen Kommentar antworten

Nicole
am Sonntag, 09. Januar 2022 um 12:49 Uhr

Liebe Susi,
So wie du ihn erlebst, mag ich den Schnee auch.
Wir haben die gleichen Filme gesehen und auch eine offenbar sehr ähnlich Meinung. Obwohl ich den bunten anderen Sohn in Gucci (habe gerade seinen Namen vergessen) auch brillant fand.
Bond- doofes Ende. Passte für mich auch nicht.
Ja und just like that- es ist mir irgendwie zu viel von allem. Ich mag und schaue die Serie auch weiter, aber ich habe das Gefühl, dass sie wirklich jedes Thema anreißen. Und dadurch ein bisschen der Rest verloren geht. Verstehst du, wie ich es meine?
Ansonsten wünsche ich dir kreative Einfälle und weiter Schnee.
Liebe Grüße
Nicole

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Samstag, 15. Januar 2022 um 13:08 Uhr
Liebe Nicole, ja, es stimmt, was du zu "And just like that" sagst. Da muss wirklich jedes gesellschaftspolitisches Thema angerissen werden ... ein bisschen lächerlich. Aber egal! Ich guck trotzdem! Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Ria Schatzschneider
am Sonntag, 09. Januar 2022 um 12:59 Uhr

… unbedingt ein Podcast machen. Bitte Das würde die Welt bereichern.

Auf diesen Kommentar antworten

Gundula Schmidt-Graute
am Sonntag, 09. Januar 2022 um 13:39 Uhr

Liebe Susi,

von James Bond war ich auch enttäuscht. So eine Schmonzette! 007 hat Liebeskummer - ich glaub’s nicht.

Bis dato war ein Macho mit einem problematischen Verhältnis zu Frauen. Nicht für zur Hause geeignet - nur zum Angucken. Und jetzt das!

Bisschen Schneekruste haben wir auch, aber naja.  Der Winter ist die Jahreszeit, in der ich gern in Bayern leben würde.

Lieg Grüße aus Preußen

Gundula

Auf diesen Kommentar antworten

Tina von Tinaspinkfriday
am Sonntag, 09. Januar 2022 um 18:57 Uhr

Liebe Susi, ich bin ja froh, dass wir hier keinen Schnee haben. Es erleichtert meinen Arbeitsalltag ungemein, wenn ich nicht zur Praxis schlittern muss. Wir haben ja auch zwischen den Jahren und sonst auch geöffnet. Aber ich kann verstehen, dass Du Dein Mikrokosmos magst. Ich rufe eher nach Normalität, aber wer bin ich schon.
House of Gucci schaue ich mir mal in Prime oder Netflix an, wenn dort mal ist.  Leider habe ich kein Sky. Ich warte mal auf andere Optionen.
Oh natürlich habe ich die 2. Emily in Paris Staffel verschlungen. Okay ich bin bereit für die 3. Staffel. Lach.
Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntagabend, liebe Grüße Tina

Auf diesen Kommentar antworten

Gudrun Christine Herold
am Sonntag, 09. Januar 2022 um 21:28 Uhr

...also wegen mir könnten jede Woche drei Blogbeiträge erscheinen. Zu 90% bin ich davon inspiriert,  zum Nachdenken angeregt und bereichert.  Auf den Podcast bin ich sehr gespannt und freue mich schon.  Schnee mag ich sehr,  allerdings kann ich meine Arbeit auch zu Fuß erreichen, es sind nur 4 km.
Liebe Grüße aus Thüringen

Auf diesen Kommentar antworten

Yvonne
am Sonntag, 09. Januar 2022 um 22:45 Uhr

Liebe Susanne, ich habe dich förmlich in deinem Haus schreiben gesehen, während draußen leise der Schnee rieselte. Ich mag den Winter (in weiß) auch sehr gerne. Über Weihnachten haben wir alle klassischen Weihnachtsfilme gesehen. „House of Gucci“ und die „Sex and the City“ Fortsetzung stehen aber noch aus. Toll, dass Du einen Roman schreibst. Wann kommt er denn raus? Morgen geht es auch bei uns wieder voll los. Und ich glaube die Texte einzusprechen ist eine tolle Idee. Ich sende Dir liebe Grüße aus Haar,  auf bald, Yvonne

Auf diesen Kommentar antworten

Birgit
am Montag, 10. Januar 2022 um 09:07 Uhr

Liebe Susi, auch von mir ein wunderbare neues Jahr für dich und deine Familie. Filme, oh ja! Ich habe teil-gebingt. Den neuen Bond fand ich ebenfalls etwas fade. Schöne Bilder ja, aber die Handlung trägt IMHO keine “fast” 3 Stunden.  Ich fand Dune toll, Science-Fiction mit wunderschönen Bildern und nicht zu häufig gesehenen Schauspieler*innen.  Außerdem “Ich bin dein Mensch”, ebenfalls Sci-Fi-artig mit Downton-Abbey-Star Dan Stevens. Strange, aber gut. Ebenfalls an den Feiertagen geschaut “Der Rausch” von Thomas Vinterberg, ein nicht unzwiespältiger Film über Alkohol, doch irgendwie faszinierend. Und kein Zeigefinger erhebt sich. Nichte (28) und Neffe (30) waren ebenfalls sehr angetan.  Und da ich bei meiner Familie in Bayern immer das Angebot von Streaming-Diensten nutze, die ich im lieblichen Heidelberg nicht mein eigen nenne, gab es noch Encanto, typisches Disney-Gedöns, und Cruella (die Vorgeschichte der Dalmatiner-Feindin, u. a. mit Emma Thompson, die ich sehr mag, letzterer war nicht schlecht). Und für mich als Musik-Fan noch ein Muss: Get back, die nagelneue Beatles-Doku von Peter Jackson. Laaaannnge, doch zeigt quasi die letzten Studioaufnahmen und den letzten Live-Auftritt. Nur was für sehr Enthusiasmierte wie mich:-) Hinzu kam: zwei Folgen Emily in Paris Staffel 2 (hat mich noch nicht gepackt, kann aber noch kommen).  Na gut, “Tatsächlich Liebe” muss auch immer sein…

Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren