Texterella durchsuchen

Texterella macht sich schön.

Händewasch-Alarm! Handcremes, die jetzt wirklich pflegen!

Im Winter habe ich immer sehr trockene Hände. Rau, knittrig, ein Trauerspiel. Mit dem Eincremen komme ich kaum hinterher, zumal auch nicht jede Handcreme hält, was sie verspricht. Wie viele Cremes habe ich schon mit großen Optimismus in den Einkaufskorb gelegt – nur um daheim festzustellen, dass sie gar nichts für meine trockenhäutigen Hände tun, oder nur sehr kurzfristig wirken. 

Man sollte ja meinen, dass es in Zeiten von Marssonden und Teilchenbeschleunigern möglich sein sollte, eine wirklich gute Handcreme zu formulieren – ist es aber offenbar nicht. 

Texterella Susanne Ackstaller stellt Handcremes vor, die wirklich pflegen. Besonders wenn man sich häufig die Hände wäscht.

Und dann kommt ein doofer Corona-Virus hinzu, weswegen wir alle unsere armen Hände dauerwaschen – und damit wird das Handcremeproblem fast schon ein bisschen existenziell. Geht es dir auch so?

Gut, dass mir in den letzten Monaten dann doch zwei Cremes begegnet sind, die ich wirklich herausragend gut finde: Sie pflegen, sie hinterlassen keinen pappigen Fettfilm und sie riechen außerdem noch hervorragend. Kurz: Sie sind meine Handcreme-Empfehlungen für Corona-geplagte Hände.

„Handcreme“ von Dr. Hauschka

Ich liebe sie! Auch für den schlichten Namen! ;-) Die Handcreme versorgt die Haut mit richtig viel Feuchtigkeit und pflegt sie außerordentlich gut. Und sie riecht ... wie ein Zitronenbäumchen mit einem Hauch von Lavendel! Sprich: Die Creme macht nicht nur weiche Hände, sondern hebt auch die Laune. Ganz große Empfehlung meinerseits, zumal sie für die bekannt hochwertige Qualität von Dr.-Hauschka-Produkten auch einen wirklich günstigen Preis hat. Hier bekommst du noch mehr Informationen und kannst sie bestellen. (In Apotheken, Reformhäuser und Biomärkten gibt es die Creme auch – aber ich zumindest versuche momentan möglichst wenig unterwegs zu sein.

Wie pflegt man seine Hände, damit sie trotz vielem Händewaschen nicht rissig werden? Susanne Ackstaller stellt die besten Handcremes vor.

 

„Resurrection Aromatique Hand Balm“ von Aesop. 

Ein Name wie ein SciFi-Roman – aber mal davon abgesehen eine tolle Feuchtigkeitspflege, die nach Sommer, Freiheit und dem schönen Leben duftet. Süchtigmachend! Und: Sie pflegt und glättet die Haut, ohne sie zu überfetten. Frau kann also gleich nach dem Eincremen zum Prosecco-Glas greifen, ohne Tapser zu hinterlassen. Wenn das kein Qualitätsmerkmal ist, dann weiß ich auch nicht ...;-) Hier kannst du dich weiter informieren und die Creme bestellen.

Tja, ich weiß, das ist keine allzu große Ausbeute! Vielleicht bin ja auch nur ich so besonders zickig und anspruchsvoll, was Handcremes angeht? Wie sind deine Erfahrungen? Hast du deine Lieblingshandcreme schon gefunden?

Ergänzung vom 26. März Sehr viel ausführlicher berichtet hat über das Thema Handpflege der Konsumkaiser: „Skincare: Handcreme“

 

***

Fotos: Martina Klein, Feldafing (2019)

Angabe zur Transparenz: Bei den Cremes handelt es sich nicht um PR-Samples, vielmehr wurden sie von mir selbst gekauft, und das bereits mehrfach.

***

Vielleicht magst du mein Blog abonnieren, dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. Ich freue mich auf dich!

4155 16 Texterella macht sich schön., Beauty & Fashion 24.03.2020   händewaschen, handcreme, dr hauschka, beautytipps, beautytalk, aesop

16 Kommentare

  • Heidrun
    am Freitag, 27. März 2020 um 09:12 Uhr

    Liebe Susanne, vielen Dank für Deine Tipps - diesmal und überhaupt immer! Ich teile zwar die Einschätzung, dass AESOP toll ist, besonders die Handcreme. Trotzdem habe ich mich schweren Herzens davon verabschiedet. Ich kann es mit meinem grünen Gewissen nicht mehr vereinbaren, Produkte zu kaufen, die aus Australien um die halbe Welt geschippert werden oder sogar geflogen werden. Das würde ich noch tun bei Dingen, die es in Europa überhaupt nicht gibt und dringend nötig sind, aber das trifft ja auf Handcremes nicht zu. Auch wenn Resurrection ebenfalls mein Favorit war, greife ich jetzt zu Weleda und Co. Deinen Tipp mit Dr. Hauschka werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Danke!

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Véronique
    am Mittwoch, 25. März 2020 um 18:42 Uhr

    Bei uns sind gerade mehrere Cremes im Einsatz. Am liebsten ist mir Kneipp Sekundencreme Zitronenverbene Avocadobutter. Sie zieht schnell und rückstandslos ein. Dazu riecht sie toll.

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Doris
    am Dienstag, 24. März 2020 um 13:27 Uhr

    Liebe Susi,
    same here: viele Versuche, viele Fehlschläge. And the winner is: die Sanddorn-Handcreme von Weleda. Duftet wunderbar, dabei super verträglich, macht die Haut weich und geschmeidig und pappt nicht.  Liebe Grüße

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Marie
      am Mittwoch, 25. März 2020 um 07:54 Uhr

      Bestätige ich voll und ganz nach vielen Experimenten!
      Weleda Sanddorn-Handcreme ist die, die meinen Händen hilft
      und ab und zu zusätzlich eine Kur mit Weleda-Skin Food. Die zieht nicht so schnell ein, die Hände kommen dann in Baumwoll-Handschuhe und haben Pause!
      Viele Grüße!

      Auf diesen Kommentar antworten

      • Susi
        am Donnerstag, 26. März 2020 um 20:25 Uhr

        Weleda mag ich ja auch sehr sehr gerne! Und ich glaube, ich habe auch schon mal die Handcreme ausprobiert! Ob es genau die war ...? Ich weiß es nicht.

        Danke für den Tipp!

        Auf diesen Kommentar antworten

  • Indica
    am Dienstag, 24. März 2020 um 12:11 Uhr

    Die Aesop-Creme ist auch einer meiner Lieblinge! Ein Laden ist bei mir ums Eck und seither bin ich ihr verfallen.  Ansonsten nehme ich auch gern die “Intensiv pflegende Handcreme” von L’Occitane mit 25 Prozent Karitébutter.

    Tatsächlich ist mein Alltagsbegleiter aber ein “Off label use” aus der Fußpflege: Ich schwöre auf den Allpresan Fußschaum mit 10 Prozent Urea (mit der gelben Banderole). Vor Jahr und Tag entdeckt, bewährt er sich bei mir insbesondere jede Nacht für Hände und Füße. Eine kleine Dose ist derzeit draußen immer dabei. Vorteil: Kann frau sich ganz einfach in jede Apotheke bestellen lassen, von der Riesen- bis zur handtaschenkompatiblen Klein-Dose. Zieht superschnell ein, kein Parfum und nix und kostet nicht die Welt.

    Die beiden tollen Cremes von Aesop und L’Occitane sind eben auch deutlich teurer als der Fußschaum.

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi
      am Donnerstag, 26. März 2020 um 20:26 Uhr

      Schwester! Den Allpresan Fußschaum hatte ich auch schon auf den Händen! Hihi! Fand ich auch gut ...

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Andrea
    am Dienstag, 24. März 2020 um 10:04 Uhr

    Ich bin absoluter Fan der Isana med Handcreme 5,5% Urea. Mir ist es extrem wichtig, dass keine reizenden Duftstoffe vorhanden sind - bei dem häufigen Händewaschen momentan sogar doppelt wichtig. Ich habe bei meinem Partner gesehen, wie eine Duftstoffallergie plötzlich auftreten kann, das Risiko will ich keinesfalls eingehen.
    Liebe Grüße!
    Andrea

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Bea
    am Dienstag, 24. März 2020 um 09:09 Uhr

    Liebe Susi, inzwischen habe ich bestimmt 10 verschiedene Handcremes. Überall verteilt, wo ich die Hände wäsche und besonders viele im Flur, zum Cremen, wenn ich gehe, bevor ich ins Bett gehe etc. Am häufigsten habe ich die Weleda Granatapfel Handcreme nachgekauft. Sie hilft besonders, wenn es so aussieht, als bekäme ich Schrunden. Die anderen Sorten sind z.B. im Sommer besser als im Winter, duften gut etc.
    Liebe Grüße

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi
      am Dienstag, 24. März 2020 um 09:25 Uhr

      Geht mir ganz genauso! Es mangelt wirklich nicht an der Masse ...  ;-)

      Liebe Grüße und bleib gesund!

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Michaela
    am Dienstag, 24. März 2020 um 09:03 Uhr

    Mein absoluter Favorit ist die Handcreme von Weleda - und wenn die Hände ganz angegriffen sind, die Skin Food Creme von Weleda.
    Beides hat einen sehr angenehmen, dezenten Duft nach Zitrus.
    Alles liebe und auf bessere Zeiten!

    Michaela

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Stylefluesterin
    am Dienstag, 24. März 2020 um 07:50 Uhr

    Liebe Susi, die Formulierung der Handcremes ist entscheidend ob sie nachhaltig die Haut vor weiterem Feuchtigkeitsverlust schützt oder sogar weiterhin austrocknet. Eine Handcreme auf der Basis Öl in Wasser (also das Wasser haftet außen am Öl-Molekul an) gibt einen kurzen Feuchtigkeits-Kick, auf Dauer entzieht das Wasser der Haut jedoch noch mehr Wasser und somit Feuchtigkeit (Osmoseprinzip). Besser ist eine Wasser-in-Öl (das Wasser ist von Öl umgeben), das die Haut langsamer durchfeuchtet und dafür aber auch nicht langfristig austrocknet und vor Wasserverlust schützt. Nun sind wir am Verkaufsregal alle keine Chemikerinnen, die das erkennen können. Aber wir können eine Creme wählen mit einem hohen Glycerin-Anteil, denn Glycerin “versiegelt” quasi die Haut und verhindert so einen weiteren Wasserverlust. Keimfreie Grüße und passt alle auf Euch und Eurer Liebsten auf.

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Claudia Braunstein
    am Dienstag, 24. März 2020 um 07:15 Uhr

    Hallo Susi, das Problem herrscht hier auch. Mein Mann ist so großzügig und überlässt mir seine Handlotion einer holländischen Firma, die für ihre Tee Rituale in den Geschäften bekannt ist. Die klebt auch nicht. Ein wichtiger Faktor. Isolierte, aber trotzdem liebe Grüße, Claudia

    Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren