Texterella durchsuchen

Texterella macht sich schön.

Ich verrate dir ein Geheimnis: Warum meine Haut heute schöner ist als mit 30.

Kürzlich in unserem Wohnzimmer: Der Jüngste (15, und wahrlich nicht der größte Komplimentemacher auf Gottes Erdboden, eher im Gegenteil) schaut mich an, streicht mir über die Wange und sagt dann: „Mama, du hast wirklich eine sehr glatte Haut!“. Erst musste ich mich vom Schreck über diese ungewohnte Tonlage ein wenig erholen, dann habe ich mich gefreut und schließlich musste ich im Selbstversuch feststellen: Er hat Recht. Meine Haut war (und ist) wirklich glatt und weich. Mein Sohn würde bei den letzten Zeilen nun gleich hinterschieben: „Sei nicht so selbstverliebt, Mama!“ Nein, das bin ich nicht. Aber ich habe sehr lange mit einer schwierigen Haut zu tun gehabt, dass es mich einfach mit Freude erfüllt, dass ich diese Probleme los bin. Und ich möchte anderen Frauen mit Problemhaut sagen: Es ist kein unabänderliches Schicksal!

Tatsächlich finden sich hier auf Texterella einige Beiträge mit dem Problem, dass mich bis in meine späteren Vierziger hinein immer wieder plagte: Erwachsenenakne oder auch Akne Tarda genannt. Noch heute erscheint es mir manchmal wie ein kleines Wunder, dass meine Haut jetzt fein und rein ist und ich nicht selten sogar auf meine glatte Haut angesprochen werde. Puh. Ich glaube, wer Zeit seines (Erwachsenen-)Lebens immer eine schöne Haut hatte, kann gar nicht nachvollziehen, was einem solche Komplimente dann bedeuten. Darin, denke ich, liegt wohl auch die Ursache, warum mir viel daran liegt, meine Haut schön zu erhalten. Ich habe wirklich lange genug eine Haut gehabt, die ich am liebsten versteckt hätte ...

So, genug der Philosophierpsychologisierei ... 

Woran liegt es also, dass meine Haut heute schöner ist als vor zehn, zwanzig und sogar dreißig Jahren (denn das ist sie, auch wenn das Bindegewebe langsam nachlässt und ich diese unschöne Hängebäckchen an mir sehe)? 

Ganz genau weiß ich es natürlich nicht. Sicher spielen die Hormone auch eine Rolle – eine größere Bedeutung hat aber meine Erachtens meine Hautpflege. Die ist nicht sonderlich kompliziert (gar nicht!), aber ein sehr wesentlicher Baustein ist seit einigen Jahren das Peeling. Und hier rede ich nicht von diesen groben mechanischen Peelings á la Brasivil und Co., mit denen ich mir noch in meiner Jugend die Haut fast kaputt schrubbte – sondern von chemischen Peelings, die sanfter und zugleich kraftvoller sind als die Peelingprodukte aus früheren Zeiten. Ja, die Verwendung dieser Peelings ist meiner Einschätzung nach der Grund dafür, dass sich meine Haut sehr zum Besseren verändert hat. 

Nun weiß ich, dass ich mit meinen früheren Hautproblemen wahrlich nicht alleine bin. Ja, es gibt immer mehr erwachsene Frauen, die unter Akne leiden. Ganz ehrlich: Auch wenn man mit 30 oder 40 psychisch gefestigter ist als mit 13 oder 15 – Pickel können einem auch dann noch sehr belasten und die Laune verhageln (mindestens!). Deshalb will ich heute Produkte vorstellen, die mir geholfen haben und die ich schon oft (hier im Blog, aber auch Freundinnen im „wirklichen Leben“) empfohlen habe:

Angefangen hat alles mit dem 

Radiant Night Peel von Teoxane:

Dieses Peelingprodukt war das erste seiner Art, das ich ausprobiert habe – und ich war begeistert. Ich verwendete es über mehrere Wochen und konnte wirklich von Tag 2 an sehen, wie meine Haut schöner und klarer wurde. Man verwendet das Produkt als Kur: drei- bis viermal im Jahr jeweils drei Wochen lang als Nachtpflege. Als Hauptwirkstoffe sind Feuchtigkeitsspender Hyaluronsäure und 15 Prozent Glycolsäure enthalten. Das ist eine relativ hohe (und deshalb sehr wirksame) Konzentration, die wirktlich hilft. 

Danach lernte ich das

Face Serum von Highdroxy:

kennen. Was sich so harmlos anhört, ist ein hochpotentes Peelingserum auf Basis von 10 Prozent Mandelsäure und Niacinamid. Und es ist einfach genial! Das Produkt verwendet man täglich abends nach dem Reinigen und vor der Pflegecreme, und auch hier kann man eine Verbesserung des Hautzustandes von Tag zu Tag beobachten. 

Meine aktuell größte Peelingliebe sind die 

Flawless Pads von Instytutum:

Die Pads sind mit 10 Prozent Fruchtsäure (Glycol-, Milch-, Zitronen- und Salicylsäure) getränkt. Man verwendet sie morgens und abends nach der Reinigung und vor der Pflege ("Anfänger" können sie auch erstmal nur abends verwenden!), und sie sind einfach der Knaller. Denn sie machen die Haut nicht nur feinporiger und gleichmäßiger, sie befeuchten und straffen die Haut auch. ICH LIEBE SIE – und kann wirklich nicht auf sie verzichten (habe sie sogar mit nach Südamerika geschleppt, obwohl ich da wirklich nur die nötigsten Beautyprodukte dabei hatte. Aber ey, man muss halt Prioritäten setzen, gell? Dafür hatte ich nur drei Lippenstifte dabei. ;-)) 

Für alle drei Produkte gilt: Bei Rötungen und Reizungen bitte absetzen, warten bis sich die Haut beruhigt, und dann erst weitermachen.

Alle drei Produkte habe ich mir aus Begeisterung auch schon selber gekauft – das ist immer das beste Zeichen, dass eine Bloggerin ein Produkt wirklich liebt.

Was du aus meiner Erfahrung heraus sonst noch Gutes für deine Akne-Tarda-Haut tun kannst:

  • sie jeden Tag gründlich, aber sanft reinigen. Und nienieniemals mit Make-up ins Bett gehen (Muss ich das dazusagen? Hm, wohl eigentlich nicht. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass du es nicht weißt, tue ich es trotzdem.)
  • keine scharfen Produkte verwenden, die für Jugendakne entwickelt wurden. Denn kriegst du nämlich zusätzlich zu den Pickeln auch noch eine strapazierte Haut und Falten.
  • ölfreien Sonnenschutz verwenden, denn durch ungeschützte Sonnenbestrahlung verhornt die Haut zusätzlich. Und das fördert die Akne.
  • ölfreie und nicht komedogene Feuchtigkeitsprodukte verwenden, denn eine Haut kann sowohl fettig und pickelig als auch trocken und feuchtigkeitsarm sein.
  • Einen guten Hautarzt suchen, der ein offenes Ohr für diese Nöte hat und dich nicht abwiegelt (ist mir alles schon passiert, ich weiß, von was ich rede!). Denn es gibt durchaus Medikamente, die eine Akne ausheilen können. Meine Lieblingshautärztin ist Frau Dr. Habig aus München, sie ist wirklich eine Expertin für schöne Haut! Ihren Youtube-Kanal kann ich dir auch wärmstens empfehlen!
  • Regelmäßige, auf deine Haut abgestimmte Treatments bei einer guten Kosmetikerin (idealerweise mit medizinischem Background) können helfen. 

Und zum Schluss noch mein Pro-Tipp, den jede Frau anwenden kann.

  • Zwei- bis dreimal die Woche aufs Abendessen verzichten. Okay, das klingt jetzt erstmal seltsam, aber Dinner Cancelling hat nachweislich auch einen positiven Effekt auf die Haut. Auf jede Haut! Denn durch das nächtliche „Fasten“ werden die Anti-Aging- und Selbstheilungskräfte des Körper aktiviert. Einfach mal ausprobieren! 

So, das waren meine wichtigsten Tipps für eine schönere Haut auch über 40 oder 50. Wenn du noch Fragen hast – bitte gerne! Ich versuche sie zu beantworten, so gut ich kann.

Produkte kaufen:

Radiant Night Peel* von Teoxane 

Face Serum* von Highdroxy (gibt es auch in Probegrößen)

Flawless Pads** von Instytutum

* Affiliate-Links

**  PR-Sample

Fotos: Alejandra M. Fernandez

***

Vielleicht magst du mein Blog abonnieren, dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. Ich freue mich auf dich!

4546 9 Texterella macht sich schön., Beauty & Fashion 29.01.2019   texterella macht sich schön, peelings, beautytipps, beautytalk, akne tarda

9 Kommentare

  • Susi
    am Sonntag, 10. Februar 2019 um 09:38 Uhr

    Immer diese Werbung…........

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Sibylle
    am Sonntag, 03. Februar 2019 um 08:27 Uhr

    Ein schöner Beitrag,
    Im Alter nimmt Frau sich bewusst mehr Zeit für die Pflege( zumindest war es bei mir so)  ohne Hektik ,  das ist auch so ein Punkt. Ruhe und bewusst. Ich bin in Rente, ja, meine Haut sieht glatt und fein aus,lediglich meine Couperose bleibt mir treu! Habe sie aber auch gut mit Centella im Griff.
    Schönen Tag

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Astrid
    am Mittwoch, 30. Januar 2019 um 14:38 Uhr

    Liebe Susanne, was Deiner Haut guttut würde meine furchtbar ausehen lassen! Es gibt kein Produkt, keine Methode, die universel schöne Haut gibt.

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi
      am Mittwoch, 30. Januar 2019 um 18:31 Uhr

      So ist es. Deshalb sind meine Beiträge auch nur Anregungen - ich würde mir hier niemals anmaßen, die “alleinige Wahrheit” verbreiten zu wollen. Letztlich ist Hautpflege immer auch Trial & Error.

      Auf diesen Kommentar antworten

    • Astrid
      am Mittwoch, 30. Januar 2019 um 14:40 Uhr

      Mein Kommentar ist eine Antwort auf diesen:
      Susanne
      am Dienstag, 29. Januar 2019 um 08:52 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Iridia
    am Dienstag, 29. Januar 2019 um 20:10 Uhr

    Ich hab auch erst beim Älterwerden schöne, unkomplizierte Haut bekommen. Es ist wunderbar, diese Probleme los zu sein. Du hast das super beschrieben. Kann sich keiner vorstellen, der immer unkomplizierte Haut hatte.

    Ich benutze normalerweise seit paar Jahren nur Öl, im Moment nehme ich auch die ganze Instytutum-Reihe, es ist noch ein wenig besser geworden, aber ich denke, das Alter beschenkt mich sehr gut. Alte Omas haben ja auch oft die zarteste Haut, die es gibt, wie Babies, nur mit Falten. :D
    Die Pads finde ich auch sehr toll, nehme die inzwischen nur noch einmal die Woche.

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Susanne
    am Dienstag, 29. Januar 2019 um 08:52 Uhr

    Guten Morgen Susanne, da muss ich dir leider wiedersprechen!Je weniger ich kosmetische Produkte benutze ,desto schöner ist meine Haut geworden und letztendlich ist die Ernährung ,der Lebensstil und überwiegend die Gene, die sie prall und strahlend wirken lassen .Ich nehme nur eine Creme und Waschlotion = Naturkosmetik und Omas Pflegetipps=weniger ist manchmal mehr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Susi
      am Dienstag, 29. Januar 2019 um 08:58 Uhr

      Guten Morgen! Ich habe doch aber nirgends geschrieben, man möge möglichst viele Kosmetikprodukte verwenden? Nur die richtigen sollten es sein, und diese Peelingprodukte finde ich nun mal sehr gut. Ich habe (schrieb ich ja auch!) eine sehr einfach Beauty-Routine: Reinigen, Peelen, Cremen, fertig. Achja, und Sonnenschutz. Finde ich nicht sonderlich üppig. :D

      Die Gene sind es natürlich auch: Da habe ich von der einen Seite eben die Akne-Haut und von der anderen die faltenfreie. Während ich früher zur einen Seite tendierte, tue ich es heute zur anderen.

      Inwieweit Ernährung eine Rolle spielt, darüber scheiden sich ja die Geister. Milch scheint nicht gut für die Haut zu sein, das habe ich oben vergessen.

      Letztlich ist vieles auch einfach sehr individuell. Und ich gebe hier nur Anregungen.

      Alles Liebe!

      Auf diesen Kommentar antworten

      • Barbara
        am Dienstag, 29. Januar 2019 um 12:34 Uhr

        Gute Gene, gute Pflege, gutes Leben - das ist es am Ende. Wer von vornherein mit einer schönen und robusten Haut auf die Welt gekommen ist, brauch nicht viel zu machen. Aber wer ist das schon? Also doch ein bisschen typgerechte Hautpflege, ein (überwiegend) vernünftiger Lebensstil und eine gelassene und fröhliche Gemütsverfassung. Und das ist es ja, was Du, liebe Susanne, empfiehlst. Recht hast Du, finde ich. Herzliche Grüße!

        Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren