Texterella durchsuchen

Frisch kolumnisiert: Kultur aus der Wüste.

Coachella – nie gehört? Dann sind Sie höchstwahrscheinlich weder jung noch schön und betreiben auch keinen Modeblog. Und prominent sind Sie wohl auch nicht. Denn sonst würden Sie nicht diese Kolumne lesen, sondern wären am place to be und holten sich dort gerade einen Sonnenbrand: beim angesagtesten Musikfestival der Welt, das derzeit im Coachella Valley in der kalifornischen Wüste stattfindet. Mitten im Nirgendwo quasi. Neben dürstenden Kakteen, unter gleißender Sonne und bei 40 Grad. Nun, immerhin können sich dort keine Nachbarn gestört fühlen, angesichts von zweimal drei Tagen Musik und rund 200.000 Besuchern – oder ist das jetzt zu deutsch gedacht? Kultur aus der Wüste. Meine aktuelle Lifestyle-Kolumne für die WELT KOMPAKT.

„Kultur aus der Wüste." Meine aktuelle Lifestyle-Kolumne für die WELT KOMPAKT.

Wie auch immer: Beim Coachella Festival sind alle da. Die Reichen, die Schönen, die Coolen. Die Stars und die Luxushippies. Die größere und kleinere Prominenz aus aller Welt. Und natürlich die Blogger. Vor allem die Blogger! Sie instagrammen, snappen und bloggen das Flowerpower-Lebensgefühl aus Fransenlook, Kanye West und Flechtfrisuren über den Teich – bis in die rosagetünchten Mädchenzimmer in Tirschenreuth, Saarlouis oder Bielefeld. Ja, so funktioniert Kultur heute. Die Modeblogger sind aber nicht die einzigen Botschafter. H & M hat in diesem Jahr dankenswerterweise eine offizielle Coachella-Kollektion herausgegeben und sorgt so für Festival-Feelings an Bagger-Weihern im Bayrischen Wald und in der Eifel. Und für Kultur in tristen deutschen Vorstädten. Mal im Ernst: Wer hätte gedacht, dass ein Häkeltop für 12,99 Euro oder ein schulterfreies Kleid für 14,99 Euro mal Ausdruck eines zweiten Woodstocks werden würden? Ja, gesellschaftliche Verantwortung wird beim schwedischen Fashion-Giganten großgeschrieben. In Bangladeschs Modeindustrie schieben Kinder deswegen sogar Sonderschichten – Coachella wird damit quasi zum kultur- und grenzübergreifenden Inbegriff von Jugend. Übrigens: Ich hielt Coachella bis vor kurzem für eine Art internationaler Konferenz der Coaching-Branche. Noch mehr hätte ich wirklich nicht danebenliegen können. Aber ich bin ja auch weit entfernt von jung und schön und prominent. (Die Kolumne erschien heute in der Print- und in der Online-Ausgabe der Welt Kompakt.)

***

Wer noch mehr WELT-Kolumnen aus meiner Feder lesen möchte – bitte schön: Hier sind meine gesammelten meine Mode- und Lifestyle-Kolumnen. Viel Spaß!

2315 7 50+ Lifestyle, Column   musik, modekolumne, lifestyle-kolumne, kolumne, festival, coachella

7 Kommentare

  • Auf diesen Kommentar antworten

    frauvau
    am Samstag, 23. April 2016 um 14:04 Uhr

    Großartiger Artikel, wunderbar geschrieben.. (und ich gebe zu, dass ich die Tatsachen gern beiseite schiebe, wenn ich mal wieder bei H&M im Shoppingwahn bin..)

    • Auf diesen Kommentar antworten

      Susi
      am Samstag, 23. April 2016 um 21:42 Uhr

      Achja, wer tut das nicht. Wobei ich fast nie bei H&M einkaufe. Wobei andere Labels sicher auch nicht besser sind.

      Ich freue mich, wenn dir die Kolumne gefällt!

  • Auf diesen Kommentar antworten

    Doris
    am Freitag, 22. April 2016 um 16:02 Uhr

    Dieses Festival gibt es seit 1999 - da wären wir noch jung und schön gewesen, liebe Susi -
    aber da war es wohl nicht so hipp !

  • Auf diesen Kommentar antworten

    Andrea
    am Freitag, 22. April 2016 um 14:13 Uhr

    Mein erster Gedanke bei dem Wort, welches mir bis gerade noch nicht über den Weg gelaufen ist, war Coaching für Blogger oder ähnliches. Na ja, ich bin ja auch weder jung, noch berühmt….und lebe in der süddeutschen Provinz. Da wird das verziehen. Kennt nämlich außer mir hier wahrscheinlich auch niemand. Ist aber zu verkraften. Ich muss auch nicht bei 40 Grad in der Wüste hocken-egal wie hipp die Bilder sein würden. Dafür habe ich aber gerade ein Grinsen auf den Lippen. Das ist auch schön und deutlich angenehmer als ein Event in der Wüste-zumindest in meiner Vorstellung. Aber vielleicht bin ich einfach nur zu alt.
    LG Andrea

    • Auf diesen Kommentar antworten

      Anna
      am Freitag, 22. April 2016 um 19:16 Uhr

      In Richtung “Coaching” gingen meine Gedanken auch. ;D Dachte bei der Vorschau auf Instagram, dass Texterella jetzt unter die Coaches gegangen wäre. Vielleicht in Richtung “Werde digitaler Nomade” und das passende eBook hätten wir auch gleich runterladen können. ;))

  • Auf diesen Kommentar antworten

    Steph von Miss Kittenheel
    am Freitag, 22. April 2016 um 12:10 Uhr

    Grossartig!
    “Ich hielt Coachella bis vor kurzem für eine Art internationaler Konferenz der Coaching-Branche.”
    mir ging es so ähnlich :)

  • Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren