Texterella durchsuchen

Texterella liebt Mode.

Sommermode 2024: Alles kommt wieder. Oder war nie weg.

Mir schwant ja schon länger, dass es echte Trends in der Mode gar nicht (mehr) gibt. Während früher doch wirklich jeder trug, was gerade angesagt war – Schlaghosen oder Miniröcke oder schrill geblümte Stoffmuster (es gibt da dieses zauberhafte Foto meines Vaters aus den Siebzigern, auf dem er ein Blumenhemd trägt, das zu den prilblumenbeklebten Kacheln in unserer Küche passte …) – kann ich heute eigentlich gar keine klaren Trends mehr ausmachen, und unverkennbar neue schon gar nicht! Was ja auch gar nicht schlimm ist, im Gegenteil! Was soll auch noch Neues kommen, es scheint ja doch wirklich schon alles da gewesen zu sein. Und doch verkaufen Magazine und Modehäuser uns Altbekanntes (mit leichten Abwandlungen) jede Saison aufs Neue als den angesagtesten aller Trends. Das können sie nämlich ziemlich gut, das muss man ihnen wirklich lassen. Ein bisschen veräppelt fühle ich mich dabei allerdings schon …

 

 

Der neue Minimalismus

Neu? War er jemals weg? Tragen wir diesen Look nicht schon seit Jahren: das einfache weiße Hemd, die schmale Hose, das simple Tanktop? Alles in Un-Farben, versteht sich: weiß, schwarz, beige, taupe. Kein Schnörkel zu viel und schon gar kein Chichi – kennt man doch schon, oder? Und doch wird uns Minimalismus auch 2024 wieder als brandheißer Trend verkauft. Ähm. Dabei darf’s – wenn mir folgende Bemerkung gestattet sei – doch gerade in den warmen Monaten ein bisschen mehr sein: mehr Farbe, mehr Stoff, mehr Schwung, mehr Mode! Ein weites, leichtes, vielleicht sogar geblümtes Baumwollkleid, das in einem warmen Sommerlüftchen schwingt, ist wirklich kaum zu toppen. (Höchstens vielleicht von einem leichten Sommerkleid in einer sanften Brise am Meer … aber man muss ja nicht gleich alles haben.)

 

Athleisure Trend: ganz schön sportlich.

Auch so ein Fall von: Was bitte ist daran neu? Tragen wir nicht schon seit Jahren, nein, Jahrzehnten, Hoodies, Sportleggings und Sneakers auch, aber eben nicht nur zum Sport? Waren Radlerhosen nicht erst 2021/2022 der modische Aufreger schlechthin? Und beklagte Karl Lagerfeld nicht schon vor Jahren den Verfall der guten Modesitten angesichts von Jogging Pants? Und natürlich werden die Teile in jeder Saison noch teuer – Sneakers von Gucci oder Balenciaga für ein paar Hundert Euro, schnell ausverkauft sind sie dennoch! – aber auch das ist ja nicht neu. Obwohl mich der Dauertrend wirklich wundert: Wer will eigentlich den ganzen Tag aussehen, als wäre er gerade auf dem Weg ins Fitness-Studio? Wobei: Auch ich ziehe manchmal morgens Sportsachen an, weil ich ja gleich Sport machen will. Und schwupps ist es auch schon wieder abends, ich trage immer noch die olle Adidas-Hose und das ausgewaschene Shirt … nur der Sport, der fehlt. Heißt das nun, ich bin Trend?

 

Direkt aus den Hamptons: Quiet Luxury und Coastal Grandma.

Zugegeben: Der Name „Quiet Luxury“ ist neu (und die passende Erfolgsserie „Succession“ auch) – aber sonst? Der Look steht für elegante, stilvolle Mode mit hochwertigen Blazern, Stoffhosen, Hemdblusen und Loafern – als hätte man das noch nie getragen! Der Look sieht ein bisschen nach (neureichem) WASP (= White Anglo-Saxon Protestant) aus … nicht ganz unähnlich der „Coastal Grandma“, denn auch sie erinnert an teuren Ostküstenlook, die Hamptons oder die französischen Riviera: viel Beige, viel Creme, viele Neutrals, hochwertige Materialien, dazwischen immer wieder Bleu, gelegentlich findet sich ein Streifenshirt. Die Großmutter von der Küste trägt weite Leinenhosen, helle Hemden, Kaschmirstrick, Segelschuhe. Sie mag’s lässig, aber teuer lässig, mit einem Stäubchen Cottagecore. Versteht mich nicht falsch, ich mag diese Looks – aber neu … sind sie nicht. (Allerdings frage ich mich immer: Wer denkt sich diese coolen Namen aus?)

Zum Schluss noch ein Trendrückkehrer, der mir gar nicht behagt …

Ist Fast Fashion wieder da? 

Eine Weile war die kurzlebige Wegwerfmode ja das Enfant terrible der Branche, offenbar ist sie jetzt aber wieder zurück – und voll im Trend. So war Shein (der Superfastfashion-Verkäufer aus China, der wöchentlich oder sogar täglich eine neue Kollektion auf den Markt wirft) mit einem Pop-up-Store in Hamburg vertreten – in den fünf Tagen besuchten fast 30.000 KundInnen den Laden. Ehrlich gesagt, ich hätte gedacht, wir wären da weiter. Wobei ich wirklich jeden verstehen kann, der Mode liebt (wie ich!) und nicht immer der Versuchung widerstehen kann (dito!). Aber wenn Influencerinnen auf Instagram immer noch einen Primark-Haul nach dem anderen feiern … ey, dann packt mich doch eine gehörige Wut. Mode, schön und gut – aber muss es wirklich täglich ein komplett neuer Look sein? Liegt der Reiz für eine wahre Fashionista nicht auch darin, den gut gefüllten Kleiderschrank immer wieder neu zu kombinieren? Für mich schon. (Und dann darf’s gelegentlich auch mal was Neues sein, ich bin da wirklich nicht päpstlicher als der Papst.)

Aber nochmal zurück zu den alten neuen Trends: Im Grunde ist es ja toll, dass es heute keine unverkennbar neuen Modetrends mehr gibt. Denn so ist eben alles „in“ und nichts „out“, sprich: Wir können alles immer tragen, ganz wie wir wollen. Tue ich ohnehin, aber nun weiß ich: Ich bin damit richtig angesagt. 

Look:

(Kein Trend, trotzdem schön ...)

Bluse: Katharina Hovman (neu, ja. Katharina Hovman ist nunmal mein „Guilty Pleasure“. Die Bluse kommt in den nächsten Wochen in den Shop. Am besten abonnierst du den Newsletter, dann verpasst du nichts.)

Lederhose: Studio Ayasse (schon älter und das wohl am häufigste fotografierte und gezeigte Kleidungsstück auf Texterella überhaupt – siehe das Foto oben)

Sneakers: Paul Green (auch schon viel getragen und oft gezeigt. Aber tatsächlich gibt es das Modell bei Peter Hahn ...)

Ohrringe: Cult Gaia (auch schon älter und oft gezeigt. Ich habe sie Second Hand gekauft)

***

Noch mehr Mode? Gibt es hier!

***

Fotos: Martina Klein in Venedig

***

Auch in meinem Buch „Auf das Leben!“ geht es um Mode und darum, sich zu trauen. Und sichtbar zu bleiben! Das Buch ist überall erhältlich, wo es Bücher gibt, in deiner Lieblingsbuchhandlung ebenso wie bei bei AmazonThaliaAutorenwelt-Shop etc. und natürlich auch bei mir direkt, auf Wunsch mit Widmung. Gerne verschicke ich das Buch in deinem Namen auch als Geschenk an deine beste Freundin. Schreibe mir dazu einfach eine Mail! Ich freue mich! 

***

Auf Texterella dreht sich alles um Frauen über 50 - um Frauen in ihren besten Jahren! Die Themen meines Blogs sind Stil, Hautpflege, Reisen und Kultur, gutes Essen, kurz: Inspiration für ein schönes, erfülltes und zufriedenes Leben für Frauen 50plus! Vielleicht bist auch du eine Frau über 50 (oder 60 oder 70 …. ;) und magst mein Blog abonnieren? Dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. 

Ich freue mich von Herzen über jede neue AbonnentIn! Und deshalb darfst du Texterella natürlich sehr sehr gerne weiterempfehlen!

Falls du Probleme beim Anmelden hast – t-online- und gmail-Adressen werden manchmal nicht angenommen, warum auch immer – melde dich bei mir. Ich füge dich manuell hinzu. 

2865 7 Texterella liebt Mode., 50+ Lifestyle, Beauty & Fashion 07.04.2024   katharina hovman, modetrends, sommermode 2024, texterella liebt mode

7 Kommentare

 

Das könnte dir auch gefallen

Texterella abonnieren

Texterella abonnieren