Texterella durchsuchen

Werbung

“Rushing-Woman-Syndrom”, Dauerstress, Mental Load. Wie Aromatherapie hilft. (+ Verlosung)

Als eine Kollegin vor ein paar Tagen bei einem Gespräch das Buch „Das Rushing- Woman-Syndrom“ erwähnte, war mir sofort klar (ohne, dass ich den Titel vorher jemals gehört hatte), um was es in diesem Buch geht: um uns Frauen von heute, deren To-do-Listen nie leer werden, die immer ein wenig außer Atem und am Limit sind – und trotzdem weitermachen.

Frauen wie wir, wie du und ich. Manche von uns haben Kinder und tragen die Care-Arbeit zusätzlich zum Brotjob, andere unterstützen oder pflegen ihre Eltern, manche sind Großmütter und helfen den Töchtern dabei, Beruf und Familie unter einen Hut zu kriegen. Viele engagieren sich zu allem noch ehrenamtlich. Und das Perfide ist: Die meisten brennen leidenschaftlich für das, was sie tun – und merken erst viel zu spät, dass sie dabei sind, zu verbrennen. 

Es ist das Leben, das ich führe, seit mein Sohn vor bald 25 Jahren auf die Welt kam und ich meinen Beruf nicht aufgeben wollte. Dann wurde meine Tochter geboren, dreieinhalb Jahre später noch mein Jüngster. Ich kündigte meine Festanstellung in der Industrie und machte mich selbstständig, weil mir Selbstständigkeit besser vereinbar mit drei Kindern erschien. War es in gewisser Weise auch. Der Haken: Selbst & ständig … ist leider wahr. Aber egal, ich war in meinen Dreißigern, voller Power, und das Internet eröffnete mir eine ganz neue Welt, auch beruflich. Ich launchte meine Website als Texterin, startete mein erstes Blog, gründete ein Frauennetzwerk, wurde politisch aktiv und zur Gemeinderätin gewählt.

Bis spät in die Nacht arbeiten war normal.

Ich beschäftigte eine Kinderfrau, die mehrmals die Woche kam (wir sprechen von Zeiten als die KiTa-Betreuung noch in den Kinderschuhen steckte, zumal hier in Oberbayern auf dem Land) und hatte Gott sei Dank einen emanzipierten Mann, der mich bei meinen Plänen und Projekten unterstützte. Ich arbeitete oft nachts, wenn die Kinder schliefen – und damit war ich nicht alleine, viele Kolleginnen taten das auch.

Wenn ich ehrlich bin: Ein wenig genoss ich ihn auch, diesen Rausch der Geschwindigkeit. Ich war auf der Fast Lane, auf der Überholspur. Alles schien möglich. 

 

Irgendwann kippte das Hochgefühl. Ich liebte meinen Job immer noch, und ich arbeitete immer noch leidenschaftlich gerne und zu viel. Aber gleichzeitig spürte ich immer häufiger den Wunsch nach „weniger“. Einfach mal eine Auszeit: Mal nichts tun, ohne schlechtes Gewissen, ein Wochenende einfach nur rumgammeln, Urlaub ohne Laptop. Mein Blog dokumentierte meine Suche nach dem Ausweg aus meiner Tretmühle: Ich schrieb über Entspannungstechniken, über Achtsamkeit und Selfcare, übers Waldbaden und die Ruhe am Meer.

Einfach mal nichts tun ...

Aber letztlich scheiterte ich immer wieder daran, dass mein unruhiger Geist sich einfach nicht darauf einlassen wollte (oder konnte). Meditation etwa machte mich eher nervös, als dass sie mich entspannte, bei Waldspaziergängen hörte ich, statt die Stille zu genießen, Podcasts über Produktivität und gutes Schreiben (weil ich sonst nie Zeit dafür fand), bei Yoga-Stunden überlegte ich, während ich mich zum herabschauenden Hund bog, was heute alles auf dem Plan stand. Und beim „Krieger“ ratterten die To-dos durch meinen Kopf und ich notierte mir auf einer imaginären Liste, was ich auf gar keinen Fall vergessen durfte. Selbst die Wirkung von Urlaub verpuffte in Windeseile, sobald ich wieder daheim und im Alltag war. 

Mitte 2022 wurde der Naturkosmetik- und Aromatherapie-Hersteller Primavera mein Kooperationspartner. Ein echter Game Changer. Zunächst ging es um die neue Beauty- und Hautpflegelinie von Primavera, aber schnell wurde mir klar, wie spannend auch die Primavera-Aromatherapie war – zumal meine Fotografin und Freundin Martina, die das Unternehmen schon länger kannte, mir begeistert davon erzählte, wie gut die ätherischen Öle von Primavera ihr halfen: bei Konzentrationsproblemen, bei Stress, Unruhe oder Anspannung.

Ich wurde hellhörig. Und doch blieben Zweifel, ob Aromatherapie wirklich mehr sein konnte als ein schöner und angenehmer Duft. Womöglich war es doch nur Esoterik oder Humbug oder beides … Sehr gerne hätte ich eines der Aromatherapie-Seminare in der Primavera-Akademie besucht, um mehr zu erfahren – was aber immer an meinem übervollen Terminkalender scheiterte. Quod erat demonstrandum. 

War Aromatherapie mehr als ein angenehmer Duft?

Dann klappte es doch: Ich bekam die Gelegenheit zu einem ausführlichen Gespräch mit Anusati Thumm, sie ist Aromatherapie-Expertin mit über 30 Jahren Erfahrung, Autorin und Seminarleiterin bei Primavera (und obendrein eine unglaublich sympathische Frau). Sie erklärte mir, wie ätherische Öle wirken. Von wegen Humbug – es ist reine Wissenschaft: Durch das Einatmen gelangen die Duftmoleküle in unsere Nasenhöhle, und damit zu unserer Riechschleimhaut, auf der sich zirka 30 Millionen Riechsinnesnervenzellen befinden. Genau hier docken die Duftmoleküle an jeweils spezifische Rezeptoren an, und lösen Impulse aus, die wiederum direkt ins limbische System gelangen, einem der ältesten Teile unseres Gehirns. Hier werden über Neurotransmitter und Botenstoffe unser vegetatives Nervensystem und unsere Emotionen gesteuert, wobei bestimmte Duftstoffe eben ganz bestimmte Gefühle auslösen (jeder, der sich beim Duft von Vanille zurückversetzt fühlt in seine Kindheit und Großmutters Weihnachtsbackstube, kann das bestätigen …). Aus diesem Grund werden ätherische Öle in der Psychotherapie eingesetzt, immer häufiger aber auch in der Kranken- und Altenpflege genutzt.

Nun war ich natürlich noch neugieriger geworden: Ob es denn ätherische Öle gäbe, die mir unruhigem Geist helfen könnten? Ja, gibt es, bestätigte Anusati. Es gibt sogar eine ganze Reihe von Aromaölen, die bei Anspannung und Stress helfen. Darunter

→ Bergamotte: bei Stress und Überforderung

→ Muskatellersalbei: bei Erschöpfung und Gedankenkarussell

→ Lavendel: wirkt ausgleichend und beruhigend, hilft bei Schlafstörungen

In meinem Fall empfahl Anusati mir Zedernöl. Zedernöl wirkt entspannend, harmonisierend und stärkend, speziell bei großer Anspannung und in Zeiten hoher Belastung. Das Zedernöl kann man mit Wasser entweder in einen Vernebler geben oder – noch einfacher – auf eine Zirbenkugel träufeln (und auf den Schreibtisch oder ins Büro stellen). Oder mit Mandelöl mischen (20 Tropfen Zedernöl auf 50 ml Mandelöl) und auf die Haut auftragen (so wirkt die Zeder besonders intensiv). Das gesamte, sehr umfangreiche Primavera-Sortiment an ätherischen Ölen findest du hier.

Wem der Duft der reinen ätherischen Öle zu streng oder zu intensiv ist, für den gibt es  Alternativen: etwa das Kraftkonzentrat „Seelenschmeichler“, eine Primavera-Duftmischung, die mehrere hochwirksame Aromaöle vereint, darunter Limone, Yasmin, Lärche und Bergamotte. Auch dieses Kraftkonzentrat kann man mit Mandelöl mischen, als Badezusatz verwenden, mit Orangenwasser zu einem Duftspray mischen oder mit Vernebler/Zirbenkugel nutzen. Mehr DIY-Ideen zur Mischung von ätherischen Ölen gibt es direkt bei Primavera. 

 

 

Wer eine Duftmischung immer parat haben oder auf Reisen mitnehmen möchte, der greift am besten zu einem der Primavera-Raumsprays, bei denen die Namen bereis die Wirkung verraten. Wie zum Beispiel „Kraft tanken“, das Zedernöl und Kardamom enthält. Einfach in den Raum sprühen, Augen schließen, einatmen, ausatmen, einatmen – und in sich hineinfühlen. Spüren, wie es wirkt. Auch wenn ich mittlerweile weiß, dass dahinter nachweisbare physiologische Zusammenhänge stecken, so ist die Wirkung der ätherischen Öle, seien sie pur oder gemischt, für mich doch immer wieder überraschend, fast ein kleines Wunder. Ich hätte ehrlich gesagt nicht gedacht, dass mich Zedernöl oder Bergamotte in Stressmomenten tatsächlich „runterholen“ oder ich mit Lorbeeröl besser in den Schreibflow komme. Ist aber so.

 

Eines muss aber natürlich klar sein: Aromatherapie ist in stressigen Zeiten eine gute und wirksame Unterstützung und sicher kann man damit auch die Urlaubsentspannung in den Alltag hineinverlängern. Aromatherapie tut einfach gut, zumal sie einfach und unkompliziert umsetzbar ist. Für einen Tropfen Öl im Vernebler oder ein paar Sprühstöße einer Duftmischung ist immer Zeit.

Aber: Als alleinige Maßnahme reicht das nicht. Wir Frauen müssen auch an den Ursachen arbeiten: raus aus dem Hamsterrad und lernen, wieder zur Ruhe zu kommen. Denn: Ständige Überforderung, Mental Load (der Fachausdruck dafür, dass gerade wir Mütter immer an alles denken, an das gedacht werden muss), ewige Hetze, das „Rushing-Women-Syndrom“ als Dauerzustand machen irgendwann krank. Von daher würde ich mir von Primavera ein Seminar wünschen, das Wissen rund um ätherische Öle mit Methoden vereint, wie wir lernen, unsere Lebensführung so zu verändern, dass wir nicht ständig hochtourig laufen und permanent über unsere eigenen Grenzen gehen. So ein Allround-Seminar würde ich sofort buchen. 

Aber noch mal zurück zur Aromatherapie: Hat jemand damit Erfahrung? Ich bin gespannt!

 

Anusati hat mir übrigens noch ein paar Buchempfehlungen mitgegeben, falls du dich mit der Aromatherapie und ihren Möglichkeiten noch genauer befassen möchtest:

→ So duftet Glück. Natürlich durchs Leben mit ätherischen Ölen. Von Vivien Keller, Alisa Leube und Julia Merbele. Knaur, 2019.

→ Handbuch der ätherischen Öle. Von Katharina Zeh. Joy-Verlag, 2020 (11. Auflage) 

→ Waldmedizin. Die Heilkraft der ätherischen Baumöle. Anusati Thumm und Maria M. Kettenring. Joy-Verlag 2021 (4. Auflage)

Hier geht es zur Verlosung:

Von „So duftet Glück“ darf ich zwei Exemplare verlosen. Schreib mir einfach einen Kommentar: Vielleicht hast du schon Erfahrung mit ätherischen Ölen? Vielleicht ist Aromatherapie für dich ganz neu? Das Gewinnspiel läuft bis nächsten Sonntag. Viel Glück!

Das Kleingedruckte in aller Kürze: Mitmachen kann jede Leserin und jeder Leser – über 18 musst du allerdings sein. Und einen Wohnsitz in Deutschland oder in Österreich haben. Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 4. Dezember 2022, 24 Uhr. Die GewinnerIn wird per Mail benachrichtigt. Wird auf diese Benachrichtigung nicht innerhalb einer Woche reagiert, verlose ich den Gewinn ein zweites Mal. Für den Versand benötige ich dann deine Postadresse, die ich natürlich nicht weitergebe. 

Porträtfotos: Martina Klein, Berlin (Produktfotos: Susanne Ackstaller)

***

Auf Texterella dreht sich alles um Frauen über 50 - um Frauen in ihren besten Jahren! Die Themen meines Blogs sind Stil, Hautpflege, Reisen und Kultur, gutes Essen, kurz: Inspiration für ein schönes, erfülltes und zufriedenes Leben für Frauen 50plus! Vielleicht bist auch du eine Frau über 50 (oder 60 oder 70 …. ;) und magst du mein Blog abonnieren? Dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. 

Ich freue mich von Herzen über jede neue AbonnentIn! Und deshalb darfst du Texterella natürlich sehr sehr gerne weiterempfehlen!

5621 65 Werbung, 50+ Lifestyle 27.11.2022   achtsamkeit, aromatherapie, mental load, naturkosmetik, primavera

65 Kommentare

Caro S.
am Sonntag, 27. November 2022 um 08:33 Uhr

Ja, der Duft von Orangen- und Zitrusölen lässt mich an Urlaub denken, der Duft von frisch geschnittenen Nadelhölzern mit ihrem Harz mich entspannen,Pfefferminzöl macht den Kopf frei und und und. Jeder Duft weckt Assoziationen bei mir, die einen ablenken vom ständig aktiv sein wollen. Auch jetzt vor:/ nach einer Knie-OP half ätherisches Öl, dass ich mich entspannen konnte, bei aller Aufregung. Und das beste war, dass ich das Öl in einem kleinen roll on Fläschchen von der Krankenschwester bekommen habe!Standard in der Klinik- super!

Auf diesen Kommentar antworten

Gabi Z.
am Sonntag, 27. November 2022 um 08:47 Uhr
Guten Morgen, Toll welche Klinik war das? Sowas gibt's? Kaum vorstellbar. Gute Genesung! Liebe Grüße Gabi

Auf diesen Kommentar antworten

Gabi Z.
am Sonntag, 27. November 2022 um 08:51 Uhr

Guten Morgen Susanne,

Ja Aromen prägen unser Leben und sind mit unseren Erinnerungen verknüpft. Zitrone gibt einen Frischekick, Zimt ist Weihnachten und Sandelholz Indien. Wunderbar! Ich hoffe, Du findest für Dich den Dreh, aufzusteigen aus dem Hamsterrad. Einen schönen 1.Advent wünscht Dir Gabi

Auf diesen Kommentar antworten

Kati
am Sonntag, 27. November 2022 um 08:54 Uhr

Liebe Susi,
ich verwende ätherische Öle schon lange, aber du hast recht, damit können wir unseren Alltag nur unterstützen. Öfter mal „nein - Sagen“ und eigene Wünsche äußern hilft, neben viel Humor sehr. Einen schönen 1. Advent wünsche ich dir.

Auf diesen Kommentar antworten

Barbara
am Sonntag, 27. November 2022 um 08:54 Uhr

Liebe Susanne,
In dieser Jahreszeit ist die heilsame Wirkung von Düften gar nicht zu unterschätzen! Ich beschäftige mich schon lange mit ätherischen Ölen und würde mich über Lesestoff zum Thema sehr freuen.
Dir und allen Leserinnen wünsche ich einen schönen 1. Advent.
Liebe Grüße, Barbara

Auf diesen Kommentar antworten

Vera Purrio
am Sonntag, 27. November 2022 um 08:56 Uhr

Guten Morgen und einen schönen 1. Advent.
Ja, die Duftöle von Primavera schätze ich schon lange. Die zitrischen Düfte sind wahre Stimmungsaufheller. Gerne benutze ich in der dunklen Jahreszeit warme Duftöle.
Auch die sog.Raumsprays, wie Lavendel, wirken beruhigend vor dem zu Bett gehen.
Alterativ zu einem Vernebler tuts auch die klassische Duftlampe mit Teelicht.
Eine gute, aromatische Zeit,

Vera Purtio

Auf diesen Kommentar antworten

Sara
am Sonntag, 27. November 2022 um 09:05 Uhr

Ich möchte auch in den Lostopf springen. Vielen Dank dafür und einen schönen 1. Advent!
Herzlichst
Herzliebchen

Auf diesen Kommentar antworten

Claudia
am Sonntag, 27. November 2022 um 09:23 Uhr

Ich mag ja den Duft von Lemongras…….
Abschalten kann ich gut mi Yoga, aber mit AROMATHERAPIE habe ich mich bisher noch nicht beschäftigt, klingt.aber spannend.
Schönen Sonntag euch allen‍♀️

Auf diesen Kommentar antworten

Brigitte
am Sonntag, 27. November 2022 um 09:23 Uhr

Liebe Susi,
Düfte mag ich schon immer. Frische Kräuter im Garten, Blumen und Tees. Gegen Kopfschmerzen habe ich schon lange den ” Handtaschen Roller” von Primavera dabei. Gerne würde ich mich einem der Bücher mehr damit beschäftigen. Mir gefällt heute besonders das hell leuchtende Outfit von dir. LG Brigitte

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Sonntag, 27. November 2022 um 20:02 Uhr
Toll, wenn dir die Produkte so gut helfen! Freut mich sehr! Das Outfit: Die Jacke ist von Sallie Sahne, zirka ein Jahr alt. Die Marlene-Hose ist von H&M, leider noch älter. Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Anja Möhn
am Sonntag, 27. November 2022 um 09:25 Uhr

Guten Morgen,
ich bin Kosmetikerin und Heilpraktikerin und nutze häufig Primavera Produkte. Jede Kosmetik Kundin bekommt einige Tropfen reine Öle in den Bedampfer für das Gesicht und alle lieben es.
Privat ist für mich höchste Entspannung, zu schwitzen in meiner Sauna und dann einen himmlischen Aufguss mit den Sauna Essenzen von Primavera!
Love it!
Ich wünsche einen schönen 1. Advent mit herzlichen Grüßen
Anja

Auf diesen Kommentar antworten

Daniela
am Sonntag, 27. November 2022 um 09:47 Uhr

Guten Morgen
Auch ich liebe die Produkte von Primavera in verschiedenen Situationen.
In der Praxis, um Energien zu transformieren oder beim Autofahren, da gibt es einen kleinen Roll On für die Konzentration.
Oder zum Baden. Herrlich.
Einen wunderschönen 1.Advent wünsche ich Euch allen.
Liebe Grüsse
Daniela

Auf diesen Kommentar antworten

Karen
am Sonntag, 27. November 2022 um 09:58 Uhr

Guten Morgen,
Düfte von echten Aromaölen sind etwas Tolles

Auf diesen Kommentar antworten

Regine
am Sonntag, 27. November 2022 um 10:05 Uhr

Guten Morgen,
ich nutze Lavendel zum Einschlafen seit kurzer Zeit. Würde mich gerne tiefer in die Thematik einlesen. Einen schönen Sonntag
Liebe Grüße
Regine

Auf diesen Kommentar antworten

Nicole
am Sonntag, 27. November 2022 um 10:23 Uhr

Da wäre ich schon neugierig darauf, etwas mehr über Aromatherapie zu erfahren.
Und erst Recht, weil meine Synapsen MUSKELKATERsalbei gelesen haben, ups.

Ganz nebenbei: Dein Cardigan ist zauberhaft und mich würde sehr interessieren, ob du am Ende sauber vom Strand kommst??

Einen duftenden ersten Advent
Nicole

Auf diesen Kommentar antworten

Kirsten Roof
am Sonntag, 27. November 2022 um 10:34 Uhr

Liebe Susanne,
Vielen Dank für diesen interessanten Artikel.
Ich bin gerade sehr erschöpft, da ich sechs Jahre meinen Vater gepflegt habe und er nun nach einem fast dreimonatigen Krankenhaus hin und her verstorben ist.
Weder Empathie für den Patienten noch für die Angehörigen war dort zu spüren.
Ein Dilemma welches gewiss dem Pflegenotstand zuzuschreiben ist.
Fakt ist ich komme seit langem nicht mehr zu entspanntem Schlaf usw.
An Aroma- Therapie hatte ich allerdings noch nicht gedacht und vielleicht ist das ja der Schlüssel den ich gerade jetzt brauche.?? Einen schönen ersten Advent, liebe Grüße, Kirsten

Auf diesen Kommentar antworten

Katrin
am Sonntag, 27. November 2022 um 10:50 Uhr

Eine wunderbare Geschenkidee für meine Freundin! Und sicher auch für mich selbst! Vielen Dank und einen schönen ersten Advent allerseits

Auf diesen Kommentar antworten

Claudia Skopp
am Sonntag, 27. November 2022 um 11:14 Uhr

Liebe Susanne,
Ich habe vor ein paar Jahren den Aromabasisskurs bei Anusati gemacht. Seitdem bin ich ein totaler Aromaöl Fan. Ich habe in der Altenpflege und jetzt in der Pflege bei Menschen mit Behinderung sehr gute Erfahrungen mit Aromaölmischungen gemacht. Am Anfang werde ich immer ein bißchen belächelt aber wenn meine Kollegen die Erfolge sehen sind alle begeistert
Liebe Grüße
Claudia

Auf diesen Kommentar antworten

Brigitte Hermann
am Sonntag, 27. November 2022 um 11:17 Uhr

Liebe Susanne,
Ja, Aromatherapie kann beim Entspannen unterstützen.
Ich habe in meinen 30 und 40igern auch alles mögliche ausprobiert um entspannen und abschalten zu können und habe dabei auch die Primavera Öle kennen gelernt. Ich habe mehrere Kurse für autogenes Training gemacht, was mir auch heute noch hilft und habe heute auch noch Duftöl von Primavera in meinen Duftlämpchen.
Gutes Gelingen und einen schönen 1. Advent wünscht Brigitte

Auf diesen Kommentar antworten

Karen von KAREN ON TOUR
am Sonntag, 27. November 2022 um 11:19 Uhr

Aromatherapie klingt toll - ob ich damit aber zur Ruhe komme? Dennoch, Düfte liebe ich, gerade in dieser Jahreszeit. Vielen Dank für den Tipp.
Einen schönen 1. Advent an alle.
LG, Karen

Auf diesen Kommentar antworten

Monika G.
am Sonntag, 27. November 2022 um 11:44 Uhr

Ich liebe Aromaöle! Ich habe einen Stein von Primavera, der sich erwärmt und im Schlafzimmer einen kleinen Behälter mit Zirbelholzspänen die mit Zirbelholzöl beträufelt werden und schon bin ich wieder beim Urlaub in den Bergen wenn ich die Augen schließe!

Auf diesen Kommentar antworten

Tina von Tinaspinkfriday
am Sonntag, 27. November 2022 um 12:47 Uhr

Ich liebe Aromatherapie, sie geht immer und überall. Gerüche entscheiden bei mir ganz oft über wohl oder unwohl fühlen. Gerüche haben Macht, alles mögliche mit uns zu tun.
Ich wünsche Dir einen schönen Adventssonntag , liebe Grüße Tina

Auf diesen Kommentar antworten

Wolf
am Sonntag, 27. November 2022 um 14:07 Uhr

Das wäre für mich neu

Auf diesen Kommentar antworten

Bine
am Sonntag, 27. November 2022 um 14:26 Uhr

Ich weiß nicht, wie ich die Zeit am Sterbebett meiner Mutter durchgestanden hätte ohne das “Weg-Bereitungs-Aroma-Öl” von Primavera im Diffuser auf dem Nachttisch. Eine Mischung aus Lavendel-Ho-Blatt, Rose und Bergamotte hüllt wunderbar ein, der Duft bewirkt eine entspannte Stimmung, man kommt zur Ruhe und kann durchatmen, bleibt aber dabei wach und aufmerksam. Eine ganz große Hilfe, kann ich nur empfehlen in Zeiten der Umbrüche, des Abschieds und Neuanfangs.
Liebe Grüße, Bine

Auf diesen Kommentar antworten

Doro
am Sonntag, 27. November 2022 um 14:47 Uhr

Hallo liebe Susanne,

bin immer wieder begeistert von deinem tollen Blog und der Mode, die du super trägst und dir toll steht. Gerne würde ich wissen, wo ich den tollen weißen Pullover und die weite Hose bestellen kann……. DANKE

Auf diesen Kommentar antworten

Carmen
am Sonntag, 27. November 2022 um 14:55 Uhr
Ich benutze viel Lavendel und Pfefferminze.

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Sonntag, 27. November 2022 um 20:05 Uhr
Liebe Doro, die Jacke ist von Sallie Sahne, zirka ein Jahr alt. Die Marlene-Hose ist von H&M, die habe ich schon einige Jahre und hier im Blog auch schon häufiger getragen ... Tut mir leid … Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Lars
am Sonntag, 27. November 2022 um 15:28 Uhr

Hallo,
mit Aromatherapie habe ich noch keine Erfahrung, aber manchmal nutze ich Zitrusdüfte in einer Duftlampe um es schön duften zu lassen..

LG

Auf diesen Kommentar antworten

Lena
am Sonntag, 27. November 2022 um 15:51 Uhr

Natürliche Düfte sind etwas wunderbares. Heute zB der Duft des Adventskranzes. Gerne möchte ich mehr über Aromatherapie und den Einsatz von Duftölen erfahren.

Auf diesen Kommentar antworten

Maike
am Sonntag, 27. November 2022 um 16:06 Uhr

Ich liebe guten Duft in der Wohnung

Auf diesen Kommentar antworten

Nina
am Sonntag, 27. November 2022 um 16:42 Uhr

Ich selber habe bisher noch wenig Erfahrung mit Aromatherapie, aber meine Mutter verwendet gerne unterschiedliche Düfte und es ist schon interessant wie Düfte so auf einen wirken können.
Liebe Grüße
Nina

Auf diesen Kommentar antworten

Uta
am Sonntag, 27. November 2022 um 16:56 Uhr

Ich habe noch keine Erfahrungen mit ätherischen Ölen. Wird Zeit :-)

Auf diesen Kommentar antworten

Margarete
am Sonntag, 27. November 2022 um 17:45 Uhr

Bisher kenne ich das nicht. Ich würde das aber gerne mal ausprobieren, weil ich Düfte schon sehr gerne mag

Auf diesen Kommentar antworten

Anne
am Sonntag, 27. November 2022 um 18:00 Uhr

Bisher habe ich da noch gar keine bis kaum Erfahrung.

Auf diesen Kommentar antworten

Sieglinde
am Sonntag, 27. November 2022 um 19:37 Uhr

Bei uns kommen die Düfte Primavera Zitrone und Bergamotte gern in das Stövchen. So kommt immer gleich eine feine Stimmung ins Haus.
Deinen Vorschlag muss ich auch mal ausprobieren. Gerade vor Weihnachten rotiert frau ja gern noch mehr als sonst…
Danke für die Tipps!
Herzlich,
Sieglinde

Auf diesen Kommentar antworten

Ilse
am Sonntag, 27. November 2022 um 19:59 Uhr

Hallo liebe Susanne,
vielen Dank für deinen Artikel, der mich bestätigt, in meinem eigenen Experimentieren. Meine neueste Errungenschaft ist das Raumspray “Lebenslust”, welches mich immer wieder erinnert, dass es im Leben einfach auch wunderschöne Dinge gibt, neben all dem Stress dem wir täglich standhalten. 
Weil “aufmunternd” auf dem Zerstäuber steht, habe ich ihn gekauft und stelle glücklich fest, dass er genau das auch bei mir bewirkt und meine Entspannungsmomente, die ich mir gönne, gut unterstützt.
Liebe Grüße von Ilse

Auf diesen Kommentar antworten

Hanna
am Sonntag, 27. November 2022 um 20:19 Uhr

Ich habe bisher noch keinerlei Erfahrungen mit einer Aromatherapie, würde es aber gerne mal ausprobieren, um Stress abzubauen.

Auf diesen Kommentar antworten

Tina Schrader
am Sonntag, 27. November 2022 um 20:49 Uhr

Ich habe die primavera Öle tatsächlich hier in Norddeutschland (genauer gesagt bei BUDNI in Tostedt) schon mal in der Hand gehabt, weil ich die Marke von dir kenne und mich so gefreut habe, sie in echt zu sehen. Lustig.
Ich habe einen Öldiffuser und ich habe auch aroma-Öl Raumsprays. Alles, was hilft ne?
Wobei ich wirklich finde, nur hochwertige Öle riechen gut.

Ob es jetzt wirklich gegen meine Mental Load oder das rushing Woman Syndrom hilft, weiß ich nicht,  Aber der Geruch gefällt mir und macht mich zumindest ein bisschen glücklich, und das ist auch schon viel.

Liebe Grüße
Tina

Auf diesen Kommentar antworten

Andreas B.
am Sonntag, 27. November 2022 um 22:20 Uhr

Ich habe noch keine Erfahrungen mit einer Aromatherapie, aber ich möchte dies ändern.

Auf diesen Kommentar antworten

Lilli
am Sonntag, 27. November 2022 um 22:36 Uhr

Bislang habe ich damit keine Erfahrung jedenfalls keine professionelle.

Auf diesen Kommentar antworten

Elisabeth
am Sonntag, 27. November 2022 um 23:31 Uhr

Ich benutze Orangenöl um morgens positiver in den Tag zu starten. Auch meine drei Kinder lasse ich ab und an am Orangenöl schnuppern. Sonst habe ich keine Erfahrung würde aber gerne mehr Öle benutzen!

Auf diesen Kommentar antworten

Christine
am Sonntag, 27. November 2022 um 23:35 Uhr

Hallo liebe Susanne, lese gerade deinen Artikel über die Duftöle. Schade, dass ich den nicht früher schon kannte…
habe jahrelang meine Mutter gepflegt und war oft am Ende meiner Kraft. Nun ist sie leider verstorben und ich muss mich gerade um meine Tochter kümmern, die auf eine Bandscheiben-OP wartet. Diese Duft- bzw. Aromatherapie würde uns beiden gut tun. Ich liebe ja immer schon Düfte, doch in dieser stressigen Zeit der Pflege hatte ich gar keine Zeit an so etwas zur Entspannung zu denken, war nur mehr im Funktioniermodus.

Ganz liebe Grüße an dich
Christine

Auf diesen Kommentar antworten

Tina
am Montag, 28. November 2022 um 05:11 Uhr

Ich habe keine Erfahrung, würde sie aber gerne machen

Auf diesen Kommentar antworten

Michaela Schäfer
am Montag, 28. November 2022 um 06:46 Uhr

Ich nutze Aromen um besser schlafen zu können und würde sehr gern noch viel mehr kennenlernen.

Auf diesen Kommentar antworten

Mona
am Montag, 28. November 2022 um 08:03 Uhr

Liebe Susanne,
danke für den spannenden Bericht. Ätherische Öle verwende ich schon sehr lange. Ich suche mir einfach Düfte aus, die ich mag und mache sie in eine Duftlampe. Trotzdem habe ich mich ehrlich gesagt noch nie so wirklich damit beschäftigt, wie man Düfte bewusst einsetzen kann. Gerade bei Stress kann ich mir sehr gut vorstellen, dass das eine gute unterstützende Wirkung hat. Zusammen mit anderen Maßnahmen, wie du ja so schön schreibst. Eine super Idee finde ich es auch nicht nur die Duftlampe, sondern auch eine Sprühdose zu verwenden. Das Buch klingt auch sehr interessant und ich wäre super gespannt auf die Tipps darin…

Auf diesen Kommentar antworten

sabine s
am Montag, 28. November 2022 um 10:23 Uhr

Wir wenden die Duft-und Aromatherapie neuerdings bei unseren dementen Bewohnern an und es scheint ihnen sehr gut zu bekommen!

Auf diesen Kommentar antworten

Vanessa
am Montag, 28. November 2022 um 10:30 Uhr

Klasse Gewinnspiel :-)! Leider habe ich noch keine Erfahrungen mit ätherischen Ölen gemacht!

Auf diesen Kommentar antworten

Edith
am Montag, 28. November 2022 um 10:42 Uhr

Liebe Susanne, ich bin ein großer Fan von Aromaölen, aber nur solche von bester Qualität.
Dazu gehören auch die Primavera Produkte.
In meiner beruflichen Tätigkeit im Klinikum habe ich die Ausbildung zur Aromatherapie gemacht und auch im Klinikum in dem Arbeitskreis der Aromatherapie mitgearbeitet.
In unserer Klinikum Apotheke wurden auch pflanzliche Arzneien hergestellt und angewandt und das hat mich sehr begeistert.
Meinen Beruf als Krankenschwester habe ich auf dem zweiten Bildungsweg gemacht, mit 2Kindern und Familie zuvor habe ich den Beruf der Fotografin gelernt. Was damals noch ein 3-jährige Ausbildung mit Abschluss war, heute kann sich ein jeder als Fotograf betiteln.
Ich habe mit großer Freude und Einsatz gearbeitet und wenn ich zurückblicke, erfüllt mich mein Einsatz Beruf, Familie sehr.
Mit lieben Grüßen Edith

 

Auf diesen Kommentar antworten

Simone
am Montag, 28. November 2022 um 10:58 Uhr

Guten Morgen, Susanne!
ich würde gerne mehr über Aromatherapie erfahren ;-) Die Primavera Sprays kenne ich und habe bereits die Weihnachtssprays und das Schlafspray versucht und liebe die Gerüche. Aber irgendwie verschwinden Sie ja so schnell. Vielleicht wären diese Duftöllampen schon etwas Besseres für mich. Vielen Dank für Deine abwechselnden Themen! Liebe Grüße von Simone

Auf diesen Kommentar antworten

Andrea von Kiedrowski
am Montag, 28. November 2022 um 13:32 Uhr

Ich habe schon 2-3 Öle , aber eher wegen des guten Dufts im Zimmer und der Wohnung! Ich werde mich aber jetzt mal intensiver mit der Thematik befassen! Gerade im Winter, wenn ich mehr in geschlossenen Räumen bin !
Dein Blog ist immer inspirierend- mit wunderschönen Fotos!
Viele Grüße Andrea

Auf diesen Kommentar antworten

Tami
am Montag, 28. November 2022 um 14:13 Uhr

Liebe Susanne,
ein sehr schöner Gedankenanstoß, statt gleich zu ‚Chemie’ zu greifen, es erst einmal mit natürlichen Stoffen zu versuchen. Das mache ich seit vielen Jahren mit Erfolg. zB habe ich den Heuschnupfen meines Mannes zu ca 2/3 auf ein erträgliches Maß reduzieren können. Allerdings muss man schon genau wissen was man da tut bzw. welche Öle man benutzt. Dazu gehört sich kundig zu machen. In dem wunderbaren Blog von Eliane Zimmermann habe ich unglaublich viel fundiertes Wissen und gefunden und gelernt.
Über das Buch würde ich mich echt freuen,
Lg Tami

Auf diesen Kommentar antworten

Petra
am Montag, 28. November 2022 um 22:14 Uhr

Der Duft von ätherischen Ölen erinnert mich immer an den Wellness-Bereich von Hotels, dort halte ich mich sehr gerne in den Weihnachtsferien auf. Rieche ich feine ätherische Öle, denke ich an Auszeit, gut schlafen, einfach mal weg-sein, und mit gutem Essen versorgt werden.

Auf diesen Kommentar antworten

Annemarie
am Dienstag, 29. November 2022 um 10:42 Uhr

Ich habe noch keine Erfahrung mit ätherischen Ölen, aber ich möchte es demnächst mal ausprobieren.

Auf diesen Kommentar antworten

Barbara
am Dienstag, 29. November 2022 um 19:01 Uhr

ich mag ätherische Öle eigentlich sehr gerne, allerdings muss ich achtgeben, dass ich nicht Kopfschmerzen bekomme!

Auf diesen Kommentar antworten

Christina
am Mittwoch, 30. November 2022 um 08:20 Uhr

Ich liebe ätherischere Öle und lebe schon sehr lange damit - mal mehr, mal weniger. Derzeit wieder mehr. Was mich total interessieren würde, wäre eine Anleitung: wenn ich dies oder jenes fühle, nehme ich Öl XY. Falls das in diesem Buch zu finden ist, würde ich mich sehr freuen, es zu gewinnen!

Auf diesen Kommentar antworten

Julia
am Mittwoch, 30. November 2022 um 18:33 Uhr

Liebe Susanne!

Da ich es gerade angehe meinen Mental Load “in den Griff zu kriegen” und sowieso ein absoluter “Nasenmensch” bin, würde ich mich sehr gerne mit der Thematik der Aromatherapie auseinandersetzen und darin die für mich beste Unterstützung zu meiner Psychotherapie finden.
Daher würde ich mich sehr freuen, eines der beiden Exemplare des Buches zu gewinnen.
Abgesehen davon danke ich Dir für immer wieder tolle Themen und Denkanstöße.

Auf diesen Kommentar antworten

Christi e
am Donnerstag, 01. Dezember 2022 um 10:43 Uhr

Das ist ein sehr schöner Blogbeitrag! Danke für den Impuls, wieder an den Einsatz von ätherischen Ölen zu denken! Ich habe Erinnerungen an meine Mutter und ganz kostbare Rosenöle.

Auf diesen Kommentar antworten

Anke
am Donnerstag, 01. Dezember 2022 um 14:06 Uhr

Ich nutze bisher Lavendelöl und seit Kurzem das Maskenspray von Primavera. Ich finde Aromatherapie sehr spannend.

Auf diesen Kommentar antworten

Kerstin D.
am Freitag, 02. Dezember 2022 um 07:59 Uhr

Moin, ich habe leider noch keine Erfahrung mit Aromtherapie. Ich weiß nur, dass mir die für mich richtigen Düfte gut tun und für Entspannung und Wohlbefinden sorgen. Liebe Grüße aus Hannover

Auf diesen Kommentar antworten

Michaela
am Freitag, 02. Dezember 2022 um 12:43 Uhr

Na ja, Erfahrung wäre zu hoch gegriffen… schon als Jugendliche habe ich Minzöl zur Entspannung bei Kopfschmerzen benutzt. Später, mit Baby und Kleinkind, war Lavendelöl verbreitet und wurde auch von mir genutzt. Dein Bericht hört sich äußerst interessant an. Ich konnte die Bergamotte förmlich riechen

Auf diesen Kommentar antworten

Michaela
am Freitag, 02. Dezember 2022 um 14:58 Uhr

Liebe Susi,

mit Deinem Artikel hast Du mich eiskalt erwischt. Ich bin auch davon betroffen und offenbar eine “rushing woman”, die bald ihren 50. Geburtstag feiert und dringend mehr Entspannung in den Alltag einbauen sollte (und Bewegung). Ich liebe Düfte und und der Duft Bergamotte wirkt beruhigend auf mich. Primavera hat ein tolles Spray “Frauenwohl” - mein ständiger Beleiter.
Ich freue mich, sollte ich gewinnen.

Auf diesen Kommentar antworten

Angelika Schwarz
am Freitag, 02. Dezember 2022 um 17:32 Uhr

Ich liebe ätherische Öle und weiß gar nicht, warum ich sie dich so selten benutze. Vielleicht, weil die Nase sich so schnell daran gewöhnt und das zumindest bewusste Erleben dann ausbleibt?

Ich liebe sehr die Walddüfte, zusammen mit Orange

Auf diesen Kommentar antworten

Ilka
am Samstag, 03. Dezember 2022 um 08:29 Uhr

Liebe Susi,
danke dir. Bei echtem Stress hilft bei mir nur Klartext. Ich gucke mir (Vorteil des Alters) inzwischen auch eher an , ob das da überhaupt meine Baustelle ist und sage dann auch mal “Nein”.
Aromatherapie kenne ich bisher nur bei der Auswahl von Parfum oder Badezusatz - und greife zielsicher nach Zitrus.
Viele Grüße
Ilka

Auf diesen Kommentar antworten

Romana
am Samstag, 03. Dezember 2022 um 17:23 Uhr

Hallo Susanne,
denke mir gerade: “Wenn das wirklich funktioniert, dass Düfte unsere Seelenheilung unterstützen und uns ruhiger, sanfter und dadurch glücklicher werden lassen, dann hast du jetzt meine ganze Aufmerksamkeit!” Ich würde sehr gerne mehr - auch über dich -  erfahren….

Auf diesen Kommentar antworten

Silvia
am Sonntag, 04. Dezember 2022 um 22:49 Uhr

ich habe noch keine Erfahrung, bin aber interessiert

Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren