Texterella durchsuchen

Behind the scenes.

Was für eine Woche! (Alltagsgeplauder, ein bisschen Büromode für den Sommer und drei Empfehlungen)​​​​​​​

Ich hatte ja einen Sommer des Müßiggangs geplant: mit viel Nichtstun, mich durch den Bücherstapel lesen, der schon auf meinem Nachtkästchen liegt, mit Museumsbesuchen, Stadtbummeln und Laisser-faire und am Abend am See picknicken. Tja, was soll ich sagen: Bislang ist mein Plan noch nicht so wirklich aufgegangen. Eigentlich gar nicht.

Allein diese Woche: Der Verlag schickt die Druckfahnen für das #glücksbuch (schlappe 190 Seiten …), verbunden mit der Bitte, doch möglichst schnell die letzten Kürzungen und Ergänzungen zu erledigen (schließlich soll das Buch ja noch im Juli in Druck gehen). Dazwischen muss auch noch die Produktion einer doch recht aufwändigen Instagram- und Blog-Kooperation erledigt werden, die mich einiges an Nerven – und Zeit! – kostet … (Schreiben ist nun mal eher mein Metier als Videoproduktion) Plus Konzeptarbeit an den Lesungen fürs #glücksbuch ab September (Premierenlesung wird am 20. September in der Bücherei Haar bei München sein, falls du dir das schon mal vormerken willst). Plus die Vorbereitung eines Shootings nächste Woche in Berlin. Plus die Vorbereitungen für meine Lesung in Salzgitter (ganz lieben Dank an Alle, die da waren! Es war mir eine Freude!) Und mit dem Ausmisten meines Büros wollte ich auch noch vorankommen, denn dieser halbfertige Zustand ist fast  schlimmer als das ganze Chaos vorher. Vom sonstigen Alltagskleinkram, der immer viel länger dauert als gedacht, will ich gar nicht reden, du kennst das bestimmt. 

 

Und zu allem Überfluss sind der Mann und ich noch auf die Idee gekommen, unserem äh Bauchfett mit ketogener Ernährung (bei der Kohlenhydrate fast komplett weggelassen werden) den Kampf anzusagen. Ich gebe zu: Das hat meine Laune nicht unbedingt gehoben. Ein bisschen Zucker braucht mein Gehirn nun mal. Bin mal gespannt, wie lange ich durchhalte …

Natürlich sollte (und wollte!) ich zwischendrin auch noch den Blogpost für heute schreiben (ich weiß ja, wie gerne viele meiner Leserinnen das Neueste von Texterella lesen, während sie beim Sonntagsfrühstück an einem Croissant knabbern …). Naja, du kannst dir denken, wie „inspiriert“ ich diese Woche war – nämlich gar nicht. Und Zeit hatte ich auch keine. (Vielleicht sollte ich doch mal über KI nachdenken … :-) Immerhin bot das warme Wetter die Gelegenheit, meine Vorstellung eines bürotauglichen Sommerlooks zu präsentien. Wobei: Bei den knallroten Birkenstocks (so schick sie sind!) bin ich nun doch nicht mehr so sicher … was meinst du? 

 

 

Zum Schluss noch drei Empfehlungen für dich:

Filmtipp: Der neue Indiana Jones läuft gerade an. Ich hatte einige nicht ganz so berauschende Kritiken gelesen, deshalb hat es mich umso mehr gefreut, als eine Kollegin ganz angetan war. Sie meinte „Er hat alles, was einen echten Indie ausmacht: Humor, Action, Naz*s und geheimnisvolle Artefakte. Mir hat er tatsächlich besser gefallen, als Indiana Jones 4.“ Super, dann muss sich nur noch ein Termin für einen Kinoabend finden (was im Juli gar nicht so einfach ist …) Und du – bist du (wie ich) Indiana-Jones-Fan oder eher nicht?

Buchtipp:  Eine Freundin (eine andere!) hat mir von diesem ersten Band einer neuen Serie vorgeschwärmt: Die rätselhafte Klientin von Charlotte Printz. „Der Roman um zwei Berliner Schwestern mit einer Privatdetektei ist eine Mischung aus Krimi, Familiengeschichte und Gesellschaftsroman. Spannend, witzig, aber auch kritisch. Und man erfährt eine Menge über die Rolle der Frau in den frühen 60er Jahren.“ Fast hätte ich die Autorin Beatrix Mannel (Charlotte Printz ist ihr Pseudonym) sogar kennengelernt, wenn es auf der Geburtsfeier besagter  Freundin nicht so voll gewesen wäre …

Modetipp: Bei den Lieblingsstücken gibt es ein paar neue Teile. Vieles davon ist reduziert. Viel Spaß beim Durchschauen! Und Sellpy hat nach Moooonaten endlich einen weiteren Schwung meiner Kleidungsstücke online gestellt (es kommen noch weitere). Vielleicht hast du Lust, auf meinem Sellpy-Shop vorbeizuschauen? Einige der Teile waren ursprünglich recht teuer, aber Sellpy verfolgt eine sehr aggressive Preispolitik – wohl um die Sachen möglichst schnell wieder loszuwerden –, sodass man die schönen Stücke mittlerweile teilweise für 'n Appel und 'n Ei erwerben kann.

Look:

Blazer: Emilia Lay

Bluse: Katharina Hovman

Hose: Peter Hahn

Schuhe: Birkenstocks

Tasche: Celine

***

Fotos: Martina Klein, Berlin

***

Mein Buch über Mode, Stil und das Leben 50plus: Die beste Zeit für guten Stil. Fashion for women. Not girls. (Oder hier bei Amazon.) Der erste Stilguide ohne Stilregeln. Kein Ratgeber – ein Mutmacher und ein Buch, das dich sicher inspiriert! Ein Exemplar mit persönlicher Widmung kannst du direkt bei mir bestellen.

***

Auf Texterella dreht sich alles um Frauen über 50 - um Frauen in ihren besten Jahren! Die Themen meines Blogs sind Stil, Hautpflege, Reisen und Kultur, gutes Essen, kurz: Inspiration für ein schönes, erfülltes und zufriedenes Leben für Frauen 50plus! Vielleicht bist auch du eine Frau über 50 (oder 60 oder 70 …. ;) und magst mein Blog abonnieren? Dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug treibe, dass du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. 

5952 29 Behind the scenes., 50+ Lifestyle, Beauty & Fashion 09.07.2023   alltagsgeplauder, peter hahn, plussize, plussize-mode, texterella liebt mode

29 Kommentare

Iridia
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 08:39 Uhr

Liebe Susi,

Das Geheimnis ketogener Ernährung ist, tatsächlich keine Ausnahmen zu machen, weil man sonst den angestrebten Zustand nicht erreicht. Aber dann baut sich der Körper Zucker aus dem Körperfett über die Ketone und sämtliche Gelüste verschwinden, auch die nach Zucker und Mehl. Denn man hat es ja schon massig gespeichert. Ich genoss sogar eine geistige Focussierung und Entspannung, die ich bis dahin nicht kannte. Frei sein von Gelüsten und schmelzendes Körperfett empfand ich beinahe euphorisch, obwohl es teuer war, ständig kleinere Kleidergrößen zu kaufen.

Ohne irgendwas nicht auskommen zu können, ist nunmal Sucht. Ich kenne das auch, hält aber nicht lange an und das Gefühl, eine Sucht bewältigt zu haben, macht einfach stark und glücklich.

Aufgehört hab ich, weil ich tatsächlich zu dünn wurde. Ich habe die Zeit als sehr genussreich in Erinnerung, wenn der Genuss auch nicht vordergründig vom Essen kam, sondern vom sich verändernden Körper.

Ich hab es erfolgreich gemacht, wenn du Fragen hast, mail mir einfach. Viel Freude damit.

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 10:05 Uhr
Hallo liebe Iridia, was du schreibst, motiviert mich wirklich sehr! Ein Freund hat mit Keto-Diät 20 Kilo abgenommen, das ist zwar nicht mein Ziel, aber zehn Kilo wären schon toll. Nicht wegen der Optik, sondern einfach weil es halt gesünder ist. Mit "Zucker" meinte ich oben jetzt nicht Zucker, sondern Kohlenhydrate, die in Zucker umgewandelt werden. Ich hatte auch gar keine Gelüste, auch nicht Hunger, aber nachmittags ein sehr ausgeprägtes Schwächegefühl, das hat mir gar nicht gefallen. Nach welchem Kochbuch hast du gekocht, wenn ich fragen darf? Liebe Grüße, Susi.

Auf diesen Kommentar antworten

Brigitte Adam
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 08:50 Uhr

Guten Morgen liebe Susi,
Dein Post heute morgen befriedet mich sehr. Ich denke immer, nur bei mir herrscht manchmal Chaos. ich liebe Ordnung, nicht pedantisch, aber die sogenannte Wohlfühlordnung. Chaos allerdings, lässt ab und zu Freiraum für Kreativität, auch wenn es in dem Moment nervt. Dir und Deinem Lieben viel Erfolg bei der Keto-Ernährung. Man muss ja alles mal ausprobieren. Noch ein Satz zu den Birkenstock…die sehen echt witzig aus. Im Büro würde ich sie allerdings nicht anziehen. Sonst liebe ich sie. Sag mal…wirst Du Deine Veranstaltung bei Dir zuhause wieder planen? Die Idee war echt schön…ok, bestimmt viel Arbeit und Öffnen der Privatspähre. Also…Dir und Euch einen schönen Sonntag und denk daran: Der Sinn des Lebens ist Leben!

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Donnerstag, 13. Juli 2023 um 08:28 Uhr
Liebe Brigitte, oh, Chaos ist mein zweiter Vorname, ernsthaft. Ich bin ein sehr unordentlicher Mensch ... leider. Ich empfinde Unordnung eher als störend, schaffe es aber nicht, Ordnung zu halten. Doof, ja! Zu den Texterella-Veranstaltungen: Ich will es nicht ausschließen, aber geplant habe momentan noch nichts. Kann aber gut sein!!!

Auf diesen Kommentar antworten

Eva Dörpinghaus
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 09:11 Uhr

Ha, Dein schönes gelbes Kleid mit den Pailletten gehört jetzt mir . Danke für den Tipp mit Sellpy! Ich wünsche Dir einen entspannten Sonntag. Danke!

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 09:30 Uhr
Das wurde sogar in einem Freisinger Laden gekauft! Und fast nie getragen! Dabei ist es wirklich schön…

Auf diesen Kommentar antworten

Edith
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 09:11 Uhr

Guten Morgen liebe Susi,
Birkis im Büro, ja, wenn es keine Kleiderordnung / keinen Publikumsverkehr gibt. Ich komme um halb sieben in ein 29 Grad warmes Büro (Südseite) ohne AC, da sind Birkis oder andere Schlappen eine echte Überlebensstrategie.
LG
Edith

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Donnerstag, 13. Juli 2023 um 08:29 Uhr
Wenn ich das lese, bin umso froher um mein Homeoffice im Souterrain. Da ist es immer kühl, auch bei 40 Grad ...

Auf diesen Kommentar antworten

Eva Dörpinghaus
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 09:12 Uhr

Ha, Dein schönes gelbes Kleid mit den Pailletten gehört jetzt mir . Danke für den Tipp mit Sellpy! Ich wünsche Dir einen entspannten Sonntag.

Auf diesen Kommentar antworten

Gabi Z.
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 09:18 Uhr

Liebe Susi,
Manchmal wünsche ich mir solche Farben an der Arbeit.
Aber…ich arbeite im Op. Strenge Vorgaben und natürlich immer gleich in blaßgrün.

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 09:35 Uhr
Augen auf bei der Berufswahl, sage ich da nur! Nein, ernsthaft, den leisen Frust kann ich gut verstehen … Und ich im Home-Office habe ja irgendwo dasselbe Problem: nämlich keinerlei Grund, sich schick zu machen.

Auf diesen Kommentar antworten

Gabi Z.
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 10:48 Uhr
Da hast Du Recht. Ich würde es nicht wieder machen (nicht wegen der grünen Klamotten). Aber so schlau ist man mit 17 noch nicht.....zum Glück haben wir ja ein Privatleben

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Donnerstag, 13. Juli 2023 um 08:31 Uhr
Tatsächlich bin ich sehr sehr dankbar, dass es Menschen gibt, die diese Berufe wählen. Ich selbst wollte nie einen "sozialen Beruf" (im weiteren Sinne) ergreifen, obwohl ich durchaus eine sehr soziale Person bin. DANKE und liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Gabi Menzel
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 10:52 Uhr

Cara Signora Texterella, ich lebe und arbeite auf Sizilien, wo der Sommer lang und heiß ist. Mein liebsten “Work Dresses” sind oberschenkel- bis knielange luftige Blusen über langen luftigen Hosen. Und weil die Auswahl an langen Blusen nicht sehr groß ist, kaufe ich Hemdblusen-Kleider, die ich auf meine Länge kürzen lasse, um sie zu Hosen tragen zu können. Bei den Farben wähle ich eher dezente Töne und mixe gerne Blusen und Hosen in verschiedenen Mustern. Auf Arbeit würde ich nie Birkenstocks tragen. Da trage ich meist komfortable Sandalen von Scholl Shoes, z.B. Bica Sandal in Rosa, Abbey in Weiß oder Schwarz. (Nebenbei bemerkt: In den Schuhhäusern auf Sizilien findet man Birkenstocks in der Abteilung “Schuhe für Fußkranke”. Viele Sizilianerinnen zwängen sich auch im brüllend heißen Sommer in zierliche Sandalen.) Herzliche Grüße aus der Ferne.

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Donnerstag, 13. Juli 2023 um 08:40 Uhr
Wie spannend! Auf Sizilien? Jetzt bin ich natürlich neugierig, was dich dorthin verschlagen hat ... Und Birkenstocks: Ich fand sie früher grässlich, aber ganz ehrlich: Ich finde das Design ist in den letzten Jahren so viel besser geworden! Die braunen Lederschlappen finde ich auch schlimm, aber diese lackroten? Ich mag sie.

Auf diesen Kommentar antworten

Gabi Menzel
am Donnerstag, 13. Juli 2023 um 11:43 Uhr
Carissima SignoraTexterella, ich lebte und arbeitete in Mailand, als ich meinen Mann kennenlernte, der vor Jahren nach Sizilien versetzt wurde ... und ich wanderte mit ihm aus, weil ich als Übersetzerin dank digitaler Vernetzung überall auf der Welt meinen Job machen kann. Noch ein paar Sätze zu den "Birkenstocks": Dieser Schuhstyle passt weder zu meinen Füßen noch zu meinem Gang. Mich stört auch, dass er so massiv beworben wird, dass auf Sizilien (fast) jede/r deutsche/r Tourist/in in diesem Schuhwerk auftritt. Signora Texterella, ich wünsche Ihnen einen nicht allzu stressigen Sommer (in bequemen Schuhen).

Auf diesen Kommentar antworten

Claudia Timmermann
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 12:33 Uhr

Hallo Susanne, der aktuelle Indiana Jones war klasse! Absolut lohnenswert und wirklich ein echter Indi!
Birkenstock finde ich generell nicht sehr vorteilhaft, egal in welcher Farbe, weil man damit so einen ungünstigen Gang hat. Für daheim, die Terrasse, kurz einkaufen sind sie okay, aber ansonsten gibt es vorteilhaftere Sandalen für heiße Tage.
Für dein Vorhaben mit der ketogenen Ernährung wünsche ich dir viel Erfolg. Für mich war sie gar nichts und ich habe jetzt mit Kohlenhydratreduzierter Ernährung von Low Carb Benni gestartet und das passt besser in mein Leben. Ich finde es deutlich einfacher umzusetzen und es gibt spürbare Erfolge. Für mich ist es eine Ernährungsumstellung und keine Diät. Denn Keto hätte ich nie bis an mein Lebensende durchgehalten.
Liebe Grüße, Claudia T.

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Donnerstag, 13. Juli 2023 um 08:43 Uhr
Ich glaube auch nicht, dass ich es dauerhaft durchhalte - und das muss ja auch gar nicht sein. Aber die Rezepte sind wirklich lecker!! Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Kerstin
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 12:57 Uhr

Liebe Susanne,
Du schreibst, dass Du mittags ein ausgeprägtes Schwächegefühl hast, das Dich etwas besorgt macht.
Hm . . und das wundert Dich?
Klar, Du bist eine Powerfrau, aber wenn ich so lese, was Du alles derzeit wuppst . . mal eben so . . und dazu dann noch eine Ernährungsumstellung, dann frage ich mich schon, wieso diese Müdigkeit Dich wundert. Du bist ja nunmal auch keine 20 mehr, oder?
Mein Tipp . . gib Dir nach, leg Dich ein Stündchen lang, mach die Augen zu und ruh Dich aus.
Nach meiner Erfahrung, ist danach die Kraft wieder da.
Und ich zitiere meine schöne Mama, die leider schon lange nicht mehr lebt: “Kind, wenn Du auch im Alter gut aussehen und Dich wohlfühlen willst, dann gönn Dir so ab Mitte 40 jeden Tag ein Mittagschläfchen.”
Mir ist klar, dass man das nicht immer umsetzen kann . . abere sie hatte trotzdem recht damit. Sie bekam mit sage und schreibe 83!! noch 2 ernst zu nehmende Heiratsanträge. Und wurde über 90 Jahre alt.
Liebe Grüße
Kerstin
P.S. : sie hat keinen der Anträge angenommen. Männer seien ihr jetzt doch zu anstrengend, meinte sie.

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Donnerstag, 13. Juli 2023 um 08:45 Uhr
Liebe Kerstin, ich werde versuchen mir den Rat deiner Mutter zu Herzen zu nehmen! Ist sicherlich eine gute Idee ... aber ich schaffe es kaum, mein Sportprogramm unterzubringen. Eine kurze Siesta? Ich bemühe mich! :D Und deine Mutter klingt nach einer supercoolen Frau! Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Eva
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 13:35 Uhr

Schuhe für Fusskranke! Wie ich die ItalienerInnen liebe! Im Ernst: Birkis sind schon ok, weil bequem und luftig, aber nicht ‘für schön’. Zurzeit erleben sie halt einen Riesenhype. Schöner werden sie dadurch nicht.

Auf diesen Kommentar antworten

Eva
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 13:48 Uhr

Liebe Susi, ich wünsche dir trotz aller Anforderungen einen genüsslichen, entspannten Sommer.
Betreffend ketogene Ernährung: Jede soll ihre eigenen Erfahrungen machen, wenn du dich wohlfühlst damit: nur zu!
Meiner Erfahrung nach ist die JoJo-Gefahr gross.
Für mich ist die Mediterrane Ernährung ideal.
Wahrscheinlich war ich in einem früheren Leben halt doch Italienerin

Auf diesen Kommentar antworten

Antje
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 14:18 Uhr

Ich finde Birkies super, an mir und an anderen. Ein schöner, gepflegter Fuß sieht in Birkies immer vorteilhaft aus, und vor allem bleibt er in Birkies ein Leben lang schön, was man von vielen anderen Schuhen leider nicht behaupten kann.

Und im Grunde ist es mir auch wurscht, ob jemand mich in Birkies “unvorteilhaft” findet. Meine Füße tragen mich seit 51 Jahren durchs Leben und sollen es möglichst noch einmal so lange tun. Da dürfen sie selber entscheiden, in welchen Schuhen sie das tun möchten.

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Donnerstag, 13. Juli 2023 um 08:49 Uhr
Das kann ich gut nachvollziehen! Sehe ich auch so! Ich habe es noch nie geschafft, mich in unbequeme Schuhe zu zwängen, das ist Folter. Was aber nicht heißt, dass ich nur Birkenstocks trage. Gelegentlich aber schon ...

Auf diesen Kommentar antworten

Iris B.
am Sonntag, 09. Juli 2023 um 17:42 Uhr

Hallo zusammen und liebe Susanne, mach Du mal! Sehen gut aus, die Birkenstocks. Hätte ich auch nie gedacht, dass ich Birkenstocks außerhalb des Hauses anziehe. Und womöglich auf Bürokleidung oder schicke Sommerkleidung. Geht alles! Und ist doch herrlich bequem, die Sandale für Fusskranke. :-)

Hoffentlich leidet Ihr alle nicht zu sehr unter der Hitze und erfreut Euch am Sommerwochenende! Ich kann es nur drinnen aushalten.
Eine gute Zeit und bis bald.

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Donnerstag, 13. Juli 2023 um 08:46 Uhr
Geht mir auch so! Birkenstocks fand ich früher untragbar - aber ich muss zugeben: Ich finde sie mittlerweile durchaus ganz chic, nicht alle, aber doch einige!

Auf diesen Kommentar antworten

Martina
am Montag, 10. Juli 2023 um 13:26 Uhr

Diese roten Lack-Birkenstöcker sind toll! Auch die Innensohle ist rot, das macht sie besonders. Mit Bürobekleidung kenne ich mich nicht aus. Aber die Schuhe sind “iconic”: Im Trailer zum neuen Barbie-Film bekommt Barbie zwei Schuhe angeboten: High Heels oder Birkenstock - “you can know the truth about the universe, the choice is yours.” Im Traioler ab ca Minute 1.00 :-)
https://www.youtube.com/watch?v=pBk4NYhWNMM

Auf diesen Kommentar antworten

Gabi Menzel
am Dienstag, 11. Juli 2023 um 13:50 Uhr
Jede Schuhmarke/jedes Produkt wird "iconic", wenn sie/es hocheffizient von einem hochkarätigen Kreativ-Team vermarktet wird. Im Fall "Barbie-Film" hat Birkenstock eine Filmminute gekauft, um die Message "mit dem richtigen Schuh ins richtige Leben" zu lancieren. Wer´s glaubt, muss Birkenstocks haben.

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Donnerstag, 13. Juli 2023 um 08:50 Uhr
Wie spannend! Da muss gleich mal den Trailer schauen. Was du immer alles findest, liebe Martina ...

Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren