Texterella durchsuchen

Texterella liebt Mode.

Ich muss niemandem mehr etwas beweisen.

Wir schreiben das Jahr 2021 und immer noch ist es ein Thema, wie sich Frauen ab einem gewissen Alter zu kleiden haben. Erst kürzlich meinte eine Modedesignerin, Frauen Radlerhosen verbieten zu müssen. Eine durchaus bekannte Influencerin schreibt in ihrem Stilguide, dass man mit über Fünfzig keine Jeans mehr tragen soll – das würde nach „Vorstadt“ aussehen (WTF?!). Andere wiederum streichen uns die ärmellosen Shirts aus der Garderobe, schließlich könnten unsere Winkeärmchen stören. Shorts gehen natürlich gar nicht, Bikinis ebenso wenig und im Sommer bitte nur beige Hemdenblusenkleider. Is klar. (Nein, das alles habe ich mir nicht ausgedacht, das sind Ansagen, die ich immer noch und immer wieder lese. Leider.)

Natürlich hat sich in den letzten Jahren einiges getan. Wir tragen keinen Dutt mehr und auch keine Kittelschürze, wie wir es noch von unseren Großmüttern kennen. Es gibt superschicke Frauen über 50, die sich keinen Deut darum scheren, dass sie ihre Oberarme gefälligst bedecken sollen. Und toll aussehen, wenn sie Röcke tragen, die über dem Knie enden. 

 

Aber es gibt auch genügend Frauen, die sich von solchen Ansagen abschrecken lassen und Angst vor modischen „Entgleisungen“ haben. Davor, was andere denken könnten. Für die „vorteilhaft“ das Maß aller Dinge ist, und nicht der Spaß, den Mode machen soll. Die treffen mich dann auf Instagram, kriegen große Augen und nennen mich „mutig“ – was in diesem Fall durchaus als Kompliment gemeint ist. Ich wiederum schaue in den Spiegel und sehe lediglich eine Frau, die das trägt, was ihr gefällt und gute Laune macht. Ist das schon mutig? Wirklich? Für mich ist es normal, das zu tun, was ich möchte. In Sachen Mode allemal. Meine Lebenszeit ist mir zu schade, um hin- und herzugrübeln, was sich in meinem Alter modisch gehören könnte – oder eben nicht. Und was andere denken. Sollen sie doch in die andere Richtung schauen, wenn mein Look sie stört. Überhaupt: Haben wir auf dieser Welt nichts Wichtigeres zu tun, als uns um Stilregeln Gedanken zu machen?

Ich wünsche mir eine Welt, in der jeder Mensch genauso sein kann, wie er oder sie sein möchte. Auch in Sachen Fashion. Ich weiß aber auch: Wir Frauen, wir müssen selbst daran arbeiten. Wir müssen lernen couragierter zu sein und uns zu trauen – nicht nur in puncto Mode, da aber auch. Die ist dafür übrigens eine perfekte Spielwiese. Hier kann man peu à peu beherzter werden und sich ausprobieren. Und wenn man wirklich mal danebenhaut? So what? Was soll schon passieren? Lassen wir andere doch ihre Augenbrauen runzeln (und Falten davon bekommen ;-)). 

Was für mich zählt, ist mein Lieblingssatz aus „Die beste Zeit für guten Stil“: Ich muss niemandem mehr etwas beweisen und nur mir selbst gefallen. 

Look:

Bluse: Katharina Hovman

Hose: Gerry Weber*

Slingpumps (Vintage): Prada 

*Affiliatelink

***

Fotos: Martina Klein Fotografie, Berlin

***

Mein Buch über Mode, Stil und das Leben 50plus: Die beste Zeit für guten Stil. Fashion for women. Not girls. Der erste Stilguide ohne Stilregeln. Kein Ratgeber – ein Mutmacher! Ist übrigens auch ein hübsches Geschenk!

Ein Exemplar mit persönlicher Widmung kannst du direkt bei mir bestellen

***

Auf Texterella dreht sich alles um Frauen ab 45/50 - um Frauen in ihren besten Jahren! Meine Themen sind Mode, Kosmetik und Hautpflege, Reisen und Kultur, gutes Essen, kurz: Inspiration für ein schönes, erfülltes und zufriedenes Leben! Vielleicht magst du mein Blog abonnieren, dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. Ich freue mich auf dich!

6341 31 Texterella liebt Mode., 50+ Lifestyle, Beauty & Fashion 11.07.2021   katharina hovman, mode für große größen, sommerfarben, texterella liebt mode

31 Kommentare

Claudia Elbl
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 08:52 Uhr

Liebe Susanne, du sprichst wahre Worte. Ich lese oder höre solche Sachen oft. Mir geht das auf die Nerven, dass ständig jemand aufmerksam macht, auf Aussehen, Geschlecht oder Gesinnung! Jeder soll das machen oder sein was er will! In unserer Gesellschaft fehlt es an Respekt und an Achtung. Die Menschen wollen respektiert werden wie sie sind, aber leider gestehen sie es selber niemanden zu. Aber wir sind 50 und können und freuen uns an der Mode. Dein Blog macht Mut und unterstützt, danke. Liebe Grüße Claudia

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 20:33 Uhr
Liebe Claudia, ja, der Respekt fehlt leider sehr oft, speziell online. Ich schaudere manchmal, wenn ich Kommentare lese, speziell auch, wenn es um Plussize geht. Schlimm. Aber Gott sei dank können wir es ja anders machen! Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Vera Purrio
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 09:15 Uhr

Die Menschen fürchten sich vor dem Älter werden. Es darf in unserer Jugenwahngesellschaft nicht stattfinden, s. Werbung etc.
So lange Frauen sich dem Diktat unterwerfen, bleibt es mit der Selbstbestimmung noch ein Stück Weg.
Liebe Susanne,  Sie sind ein Vorbild für:” Darauf pfeiff ich!”

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 20:37 Uhr
Dankeschön, liebe Vera! Es ehrt mich, dass Sie mich so wahrnehmen. Ich denke aber, wir können alle Vorbilder sein. So schwer ist das auch gar nicht. Finde ich zumindest. Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Vera Purrioamall1161
am Montag, 12. Juli 2021 um 07:37 Uhr
Guten Morgen, natürlich könnten wir das jede für sich sein. Wichtig wäre es vielleicht auch, wenn wir uns ehrlich fragen, welche Stimmen in uns uns davon abhalten, es zu tun.. Wenn wir dies peu a peu überwinden, erlangen wir noch mehr Selbstbestimmtheit, kann ich mir wenigstens vorstellen. Eine gute Woche für Sie und Ihre Leserinnen.

Auf diesen Kommentar antworten

Nicole
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 09:18 Uhr

Liebe Susi,

ich frage mich immer, wer sich diesen Mist ausdenkt, denn das kann man sich echt nicht ausdenken.
Wenn sich jemand unwohl in Tops fühlt- ok
Wenn jemand keine Jeans mag- ok
Diese Liste kann endlos weitergeführt werden.

Ich finde, es gibt durchaus Dinge, die nicht gehen, das ist allerdings meine persönliche Meinung:
Ich würde nicht bauchfrei zu einem Empfang mit einem Regierungschef gehen
Ich finde es schön, wenn Männer einen Anzug und Krawatte zu bestimmten Anlässen zu schätzen wissen.
...

Aber ansonsten: Trage ich, was ich mag. Worin ich mich nicht wohlfühle, das trage ich eben nicht
Und du- du bist sowieso klasse, denn du lebst- voller Freude und Energie. Und das ist nicht nur Mut, sondern die Dankbarkeit ans Leben selbst.

Das unterstützt deine Leserinnen, denn so sollte es sein.

Also: Wir müssen nichts beweisen, aber du beweist mit diesem Beitrag einmal mehr, dass alles kann und nichts muss.
Gut so.
Liebe Grüße
Nicole

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 20:42 Uhr
Liebe Nicole, genau was du sagst: Niemand muss Miniröcke oder Shorts tragen, wenn sie nicht mag (ich auch nicht!) – aber Frauen die Jeans zu verbieten ... das finde ich schon sehr frech. :D Und ja: Wer bitte denkt sich das aus? Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Martina
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 09:28 Uhr

Guten Morgen, es ist Sonntag und ich lese wie immer mit Begeisterung Deine Artikel liebe Susanne. Du sprichst mir aus der Seele. Neulich trug ich Jeans-Shorts, die über dem Knie endeten. Eine Bekannte kommentierte dies” Dass Du Dich das noch traust!” Mir kam gar nicht der Gedanke, die Wahl meiner Shorts-Länge in Frage zu stellen. Vielleicht hat meine Oma mir als junges Mädchen einen weisen Satz gesagt, den ich in allen Lebenslagen beherzige. “Wer Dich so nicht will, hat Dich nicht verdient.” Deshalb: Ich trage Shorts bis über das Knie, lache laut (auch etwas, das “man” anscheinend mit Ü50 nicht mehr tut) und tanze im Regen. Liebe Grüße Martina

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 20:44 Uhr
Man darf mit Ü50 nicht mehr laut lachen??? Das ist ja fast noch absurder, als das Jeansverbot. HILFE! Wir tanzen einfach weiter und ignorieren diesen Unsinn, yeah! Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Sonja Bartel
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 09:30 Uhr

Danke, danke, danke für diesen Beitrag. Ich bin 65 Jahre und endlich auf dem besten Weg, die Gängelungen die die Gesellschaft, die Medien und ich mir selbst auferlegt habe, abzuschütteln. Ich trage eine 44 und habe mir einen wundervollen quergestreifen !  Pullover gestrickt. Die Designerin sagt über dieses Modell:
Trage ihn mit Stolz und aus Überzeugung. Und:
Ich fühle mich schön darin. Ganz nach Coco Chanel, die Früh erkannt hat, dass Schönheit in dem Moment beginnt, in dem du beschließt, du selbst zu sein.
Liebe Grüße Sonja.

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 20:46 Uhr
Liebe Sonja, chapeau! Wir haben nur dieses eine Leben und sollten es so Leben, wie wir wollen - nicht wie andere es gerne hätten! Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Karen von KAREN ON TOUR
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 10:13 Uhr

Liebe Susi,
so ein toller Artikel!
Wir Frauen über 50 und über was auch immer sollten uns einen feuchten Kehricht darum kümmern, was andere für uns für richtig halten. WIR entscheiden, was uns gefällt und was uns steht!
Liebe Grüße
Karen

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 20:47 Uhr
GENAU DAS, liebe Karen! Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Edith Götschhofer
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 10:14 Uhr

Liebe Susanne, wie recht du doch hast mit deinem Beitrag, dennoch bin ich selber mein kritischster Gegner in Sachen Mode und Kleidung.
Dabei ist mir dein Buch ein guter Ratgeber geworden, ich habe heute dein Buch in meinen Sonntagsgesprächen bei mir am Blog vorgestellt, weil ich ehrlich der Meinung bin, dieses Buch sollte jede Frau lesen denn es sind ja nicht nur gute Tipps und Anregungen in diesem Buch zu finden.
Ich gestehe das ich auch oft so meine Bedenken habe, ich trage Gr.48 bei einer Größe von 1, 74 cm.
Wenn ich deine Bilder sehe mit welcher Freude und Begeisterung du vor der Kamera posierst dann weiß ich da habe ich auch noch einiges zu klären mit mir selbst.
Liebe Grüße und einen schönen Sonntag. Edith

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 20:54 Uhr
Liebe Edith, danke für deine schönen Worte zu meinem Buch. Die freuen mich sehr sehr sehr! DANKE! Ich glaube, die Sache mit dem Modemut darf man ruhig in Babyschritten angehen und dem eigenen Tempo vertrauen. Es geht ja ums Wohlfühlen! Ganz liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Edith Götschhofer
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 10:18 Uhr

Was für ein Mut Macher dein Kommentar liebe Sonja. Auch ich bin 65Jahre und bemühe mich alte Klischees abzulegen.
Liebe Grüße Edith

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 20:58 Uhr
Claudia Braunstein
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 10:20 Uhr

wie jetzt? Keine Jeans mehr? Soll ich jetzt in Zukunft untenrum unbekleidet herumlaufen? Wann hört das endlich auf, dass solche *Vorschriften* publiziert werden? Liebe Grüße Claudia

Auf diesen Kommentar antworten

Ilka
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 11:31 Uhr

Oh je, da hast du ja putzige Ratschläge ausgegraben. In beige sehe ich aus, als wäre mal wieder eine Infusion fällig und Hemdblusenkleider stehen mir auch nicht. Ich hab es gestern mal wieder probiert und finde mich darin furchtbar. Und mit Verlaub, warum soll ich meine Beine nicht an die Luft lassen, wenn die Temperaturen es erlauben? Deine Kombi sieht wieder hervorragend aus.
LG Ilka (heute in gestreift und mit uraltem Tennisrock)

Auf diesen Kommentar antworten

Sieglinde Graf
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 11:57 Uhr

Ein aparter, nicht zu übersehender Look mit einer lässigen Susi.
Auf jeden Fall ein Statement für Persönlichkeit und
Inspiration für jedes Alter. Was will frau mehr?
LG Sieglinde

 

 

 

Auf diesen Kommentar antworten

Beate
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 13:27 Uhr

Liebe Susanne,
seitdem ich mich einen Kehricht um alle Einschränkungen schere, gehts mir gut, denn ich lebe nur einmal und die Lebenszeit ist zu kostbar, um sich mit gefühlten oder vermeintlichen Einschränkungen zu befassen. An den heißen Tagen habe ich ein weißes kurzes Kleidchen im Boho-Style getragen oder ein knallrotes aus Chiffon, sieht beides super gut aus, mir gefällt es und den meisten anderen auch. Ich bin 60 +.Es geht sowieso nicht mehr alles, was ich gerne anziehen möchte, bei hohen Absätzen schmerzen meine Knie wie Hölle. Aber wenn nicht jetzt, wann dann noch?

Auf diesen Kommentar antworten

Tina von Tinaspinkfriday
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 14:33 Uhr

Hach das ist so ein Thema, das mich auch immer beschäftigt. Tragen was man will und zwar in jedem Alter. Wer macht diese Regeln? Meist sind es sehr unflexible Menschen, denen man überhaupt kein Gehör schenken sollte. Liebe lese ich bei dir, lächle und nicke. Genau so!
Ich trage was ich will und der Göga hat sich dran gewöhnt, dass meine Anwort: “Schatz ich weiß, ich liebe es” lautet, wenn er mich leise darauf hinweist, dass dieses Kleid nicht vorteilhaft für mich ist. Wenn ich mich darin wohlfühle kann mir überhaupt niemand was, denn dann fühle ich mich super schön! :)
Etwas sieht nach Vorstadt aus? Das könnte höchstens der Guido gesagt haben, dem verzeih ich alles, aber hören tu ich auf Keinen, auch nicht auf ihn.;)
Susi Du siehst toll aus. Ich liebe diese Knallerfarben!  Toll zusammen mit den goldenen Prada-Slingbacks. 
Ich wünsche Dir einen wunderschönen Sonntag, herzliche Grüße Tina

Auf diesen Kommentar antworten

Regina
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 15:29 Uhr

Liebe Susi,
das mit den Radlerhosen habe ich auch gelesen, diese und die vielen anderen absurden Ansagen verwundern mich schon immer wieder, aber ernst nehme ich das alles schon lange nicht mehr. Ich trage nämlich sehr gerne Shorts im Sommer am liebsten mit einem Leinenhemd, aber auch Ärmellos und Jeans sowieso. Neulich habe ich mir sogar einen Tüllrock gekauft, dazu hast natürlich du mich inspiriert. Ganz große Klasse sind immer deine Kombinationen in knallbunten Farben.
Liebe Grüße aus Salzburg
Regina

Auf diesen Kommentar antworten

Ria Schatzschneider
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 18:07 Uhr

Liebe Susi, du kennst mich inzwischen und weißt, dass ich trage, was mir gefällt. Auch ich werde nicht verschont von diesen Kommentaren, nicht altersgerechte mich zu kleiden und auch mich entsprechend zu verhalten.

„Einen Scheiss muss ich“.

Danke für die Verstärkung in deinen Worten.

Auf diesen Kommentar antworten

Birgid Hanke
am Sonntag, 11. Juli 2021 um 21:24 Uhr

Moin,moin, Susi,
schöner Text, habe gerade festgestellt, dass Dein Artikel über mich 8 Jahre her ist.  Inzwischen gehe ich auf die Siebzig zu und fände es schön, wenn Du Deine Zielgruppe vom Ü 50 auf Ü 60 oder Ü 70 erweitertest…
In 10 Jahren melde ich mich spätestens erneut zwecks Erweiterung auf Ü 80
Schönen Sonntagabend!
Birgid (Juniorseniorin)

Auf diesen Kommentar antworten

Iris B.
am Montag, 12. Juli 2021 um 08:32 Uhr

Guten Morgen liebe Susi und Leserinnen,
was für ein schöner Wochenauftakt. Texterella’s Blog gelesen, gute Laune bekommen!
Schöner lässiger Look, vor allem gerade die Schuhe dazu.
Passt!
Eine schöne Woche mit viel Selbstbewußtsein und persönlichem Stil in allen Lebenslagen!

Auf diesen Kommentar antworten

Sybil
am Montag, 12. Juli 2021 um 09:33 Uhr

Hallo Susi,
ich hab mit Größe 44 schon immer das getragen, was ich mag, mich nur selten und sparsam geschminkt und die Haare ungefärbt (inzwischen gut grau) und kurzgeschnitten getragen, muss mich aber sehr oft gegen meine sport-, schlankheits- und rein auf Äußerliches fixierte Schwägerin behaupten, das klappt je nach Tagesform mal besser, mal schlechter… jetzt hab ich endlich eine zweite Schwägerin dazugewonnen, die ist promovierte Biologin und meist draußen in der Natur unterwegs, trägt Socken in Sandalen und schert sich auch nicht darum, was “man” muss. Dafür bin ich gerade sehr dankbar :-))) mir sind die inneren Werte VIEL wichtiger! Danke für deinen tollen Artikel und viele Grüße aus dem Rheinland :-)

Auf diesen Kommentar antworten

Sybil
am Montag, 12. Juli 2021 um 09:43 Uhr
P.S. Übrigens ist meine Mum ü80 und liebt ihre Jeans und Ringelshirts ;-) wie furchtbar würde sie in einem beigen Hemdblusenkleid aussehen - brrrrr! ;-)

Auf diesen Kommentar antworten

Ulrike Zecher – Markenberatung | Schreibcoaching
am Dienstag, 13. Juli 2021 um 15:16 Uhr

Hey Susi,

ich !! entscheide selbst, wie ich älter werden und pfeif auf solche Regeln!
Ich empfinde die ganze Altersdiskussion als diskriminierend und eindimensional und wehre mich zutiefst dagegen.
Könnte unsere Welt nicht 2021 endlich bunter und toleranter werden?

Viele Grüße aus Köln,

Ulrike

Auf diesen Kommentar antworten

eva
am Dienstag, 13. Juli 2021 um 15:33 Uhr

Eine Wohltat dieser Kommentar. Ich habe ihn mir ausgedruckt um ihn immer wteder zu lesen !Ich hadere noch immer mit meinem Körper mit 70Jahren ( der es geschafft hat in den letzten 15 Jahren 20 kg. zuzulegen und derzeit bei größe 46/ 48 zu landen. ) , und zu vielem fehlt mir der modische Mut. !!Umso schöner ist es immer wieder deine Fotos anzusehen. Und auch immer wieder im Buch nachzulesen. Die Designerin ist eine Landsfrau von mir ;-) Liebe Grüsse aus Wien

Auf diesen Kommentar antworten

LONI
am Donnerstag, 15. Juli 2021 um 11:30 Uhr

Guten Morgen liebe Susi,

endlich komme ich auch mal wieder zu einer kleinen Blogrunde!!
Ich habe gerade Deinen Beitrag gelesen - kopfnickender Weise - denn ich stimme Dir in allen Punkten soooo zu!

Es gibt keine Vorschriften, getragen werden darf, was gefällt! Und wenn ich mal die Lust darauf verspüren sollte, trage ich auch noch Dutt und Kittelschürze *grins*! Natürlich sind die einen Outfits vorteilhafter, als die anderen oder die Geschmäcker einfach verschieden, aber der, der es trägt, muss sich damit wohl fühlen!!!

Wenn man solche “Bevormundungen” zu hören oder lesen bekommt, einfach leise vor-sich-hin-summen: “... ist mir egaaaal, ist mir egaaaal….” (Kennst Du das? Ist tatsächlich ein Lied, dass es gibt - wenn zugegeben auch ziemlich panne ;-)))))))))——> https://www.youtube.com/watch?v=xvcpy4WjZMs

Ich muss unbedingt Deinen Styleguide wieder zur Hand nehmen, ich fand den Einstieg schon klasse und hab dann leider aufgehört zu lesen, weil ich tagsüber keine Zeit gefunden habe und abends zu müde war. Ich muss unbedingt weiterlesen, damit ich Dir berichten kann!!!

Viele liebe Grüße sendet
LONI

Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren