mode-lifestyle
 

Was war ich früher für eine Leseratte! Ich konnte ganze Nachmittage auf der Couch durchlesen, und die Nächte auch. Ich habe Bücher geatmet. Sie war für mich ein Lebenselexier. Durch sie hatte ich tausend Leben.

Dann kamen das Internet, drei Kinder, ein Blog und ein Smartphone. Heute schaffe ich mit Glück ein bis zwei Bücher pro Monat. Ja, es ist traurig, wie das Bücherlesen aus meinem Leben geglitten ist … aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass ich es wieder zurückholen kann! Hey, it’s up to me! Bei einer Freundin las ich kürzlich auf Instagram (haha!) den Satz „Sonntage sind zum Lesen da!“ – da habe ich ein bisschen geseufzt, sehnsüchtig.

Trotzdem. Trotzdem habe ich ein paar Buchempfehlungen für dich! Alles Bücher, die ich mit großer Freude und Begeisterung gelesen habe (meistens nachts im Bett – an den Lesesonntagen arbeite ich noch).

Die Schwanendiebe – von Elizabeth Kostova.

Ein Buch für Menschen, die dicke Schmöcker lieben. Die sich richtig hineinsaugen lassen in eine Geschichte und das Buch am liebsten gar nicht mehr weglegen wollen – genau für solche Menschen wurde „Die Schwanendiebin“ geschrieben. Über den Inhalt muss ich da gar nicht so viel sagen: Das Buch handelt einerseits im Kunstmilieu, andererseits in einer psychiatrischen Klinik. Es spielt in der Gegenwart, aber auch im 19. Jahrhundert. Ein spannender Mix und sehr lesenswert! (Genauso wie „Der Historiker“ übrigens, ein Vampir-Roman. Huch!)

Vier Mal Frau – von Katharina Mosel.

Ein süßer kleiner Chiclit-Roman, perfekt für Urlaube am Strand oder regnerische Sonntage. Es geht um drei Frauen um die 50, um Liebe, Freiheit, Männer – und jüngere „Konkurrenz“. Besonders bemerkenswert: Die Buchautorin ist hauptberuflich Juristin. „Vier mal Frau“ ist schon ihr zweiter Roman! Viel Erfolg, liebe Katharina!

Wanderlust. Unterwegs auf legendären Wegen.

Okay, das ist kein Buch, das man abends im Bett liest. Wanderlust ist ein Coffeetable-Book vom Feinsten, so wunderschön sind die Fotos. Wanderlust ist aber mehr als tolle Fotos: Es ist eine Inspiration für alle, die gerne wandern – und neue Strecken rund um die Welt sowie neue Herausforderung suchen. Mir zumindest hat es tatsächlich Wanderlust gemacht, und das will etwas heißen!

Meine geniale Freundin – von Elena Ferrante.

Hat mir meine Mutter zum Geburtstag geschenkt, mit den Worten: Das Buch wird momentan überall rauf- und runtergelobt! Normalerweise sind das genau die Bücher, die ich nie lese, weil ich Bestsellerlisten grundsätzlich nicht mag, oder die mir nicht gefallen, weil meine Erwartungshaltung zu groß war. Aber dieser Roman ist eine Ausnahme zur dieser Regel. Mehr noch: Das Buch ist ein Ausnahmebuch! Es handelt von der Freundschaft zwischen zwei jungen Neapolianerinnen, erzählt von ihrem Erwachsen werden und der Welt, in der sie leben. Ganz großes Kino!

Iss dich jung! – von Valter Longo.

Frisch eingetroffen und daher noch nicht auf dem Foto und auch noch nicht gelesen: Iss dich jung! – ein Sachbuch rund um Anti-Aging-Ernährung. Über den Autor las ich kürzlich in einem Interview, seine Ansätze fand ich zumindest dort sehr spannend. Bin gespannt, ob das Buch hält, was der Titel verspricht, hehe.

War etwas für dich dabei? Das würde mich freuen! Und natürlich bin ich auch gespannt, deine Buchempfehlungen zu lesen! Sehr gespannt sogar! Schreibe sie mir einfach in die Kommentare!

Kaufen:

- Die Schwanendiebe* von Elizabeth Kostova
- Der Historiker* von Elizabeht Kostova
- Wanderlust. Unterwegs auf legendären Wegen.* Erschienen bei Gestalten.
- Vier Mal Frau* von Katharina Mosel
- Meine geniale Freundin* von Elena Ferrante
- Iss dich jung!* von Valter Longo

*Affiliate-Links. Sprich: Wenn du über diese Links ein Buch kaufst, oder auch zwei oder drei, bekomme ich eine Provision. Und von der werde ich dann reich. Wie das Blogger halt so machen, ne? ;-)

 
Susanne Ackstaller, Samstag, 28. April 2018, 06:00 Uhr
Kommentare: 4 | Aufrufe: 1559 | Kategorie: | Tags: urlaubslektüretexterella liestmeine buchempfehlungenlesenleseliste
Das könnte auch interessant sein:
Leseliste 2018 (1): von Abenteuern, einer “City on Fire” und Mücken an der Wand.
Urlaubslektüre für lange Strandkorbtage.
Texterella liest: Von Pfauen und Finken. Und Susi-Krisen.
 

Kommentare

  • “Die Schwanendiebe” liegen bereit, ebenso “Olga” von Bernhard Schlink und gestern das bescheidene Wetter auf dem Sofa mit “Der Palast der Meere” von Rebecca Gable verbracht!

    Doris
    am Mittwoch, 02. Mai 2018 um 13:49 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ja, das Problem kommt mir doch irgendwie bekannt vor ... Der Tag müsste 48 oder gar 72 Stunden haben, das ist mein Dauermantra, seit ich angefangen habe zu schreiben. Damit ich endlich wieder so viel lesen könnte wie früher.
    Aber “Vier Mal Frau” von Katharina Mosel, das habe ich gelesen - und genossen!
    So witzig! Also, falls es morgen oder gar am 1. Mai regnen sollte: Lest dieses Buch! Euer Lachen lässt dann die Sonne aufgehen!
    Schönes langes Wochenende allerseits!
    Herzlichst
    Katharina

    Katharina Münz
    am Samstag, 28. April 2018 um 19:21 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Danke für die Inspiration, liebe Susi! Eigentlich wäre ja heute ein Tag für “Wanderlust”. Aber neulich, beim Wandern in meinem Viertel, fiel mir die “geniale Freundin” vor die Füße: die frisch gelesenen Bücher im Karton vor der Haustüre, die weiter gelesen werden sollen, sind für uns Städter unerwartete Fundstücke, Geschenke des Himmels, der Nachbarn. So wie im im Wald die Schwammerl stehen, der Bärlauch, den man mitnehmen muss, auch wenn man schon ein anderes Mittagessen geplant hat. ;-) Die Begleitung, eine Profi-Leserin warnte mich: “Das ist echt gut, und macht süchtig, dann musst du auch noch die anderen Bände lesen…”. Ich bin gespannt. Jetzt suche ich den besten Platz zum Lesen in der Sonne…

    Martina
    am Samstag, 28. April 2018 um 12:08 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  • Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 

Zum nächsten Beitrag: Salut Mai! Bye-bye April – es war so schön mit dir!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Auf leisen Pfoten: Warum schlafende Katzen meiner Seele gut tun. (Und deiner bestimmt auch.)

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG











KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2018 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de