Texterella durchsuchen

Texterella liebt Mode.

Rot, Orange, Pink – was meine Lieblingsfarben (vielleicht) über mich aussagen.

Als ich diesen Look vor ein paar Tagen auf Instagram zeigte, war eine der häufigsten Reaktionen: Wow, sieht toll aus – aber ich würde mich das nicht trauen. Nun habe ich erst kürzlich über den Mut zur Farbe geschrieben und will mich mit diesem Beitrag nicht wiederholen. (Außer vielleicht der kurze Hinweis: Traut euch einfach! Ihr werdet überrascht sein – vielleicht auch davon, dass außer positiven Reaktionen nicht viel passieren wird. Auf gar keinen Fall wird die Welt von zu viel Farbe untergehen … ;-))

Nein, beim Anblick der Fotos habe ich mich plötzlich gefragt, was meine Liebe zu intensiven Pink-, Rot- und Orangetönen über mich als Mensch aussagt. Küchenpsychologisch ist es natürlich einfach: Die Frau steht gerne im Mittelpunkt (und das stimmt ehrlich gesagt auch).

Aber ist das schon alles?

 

 

Nun habe ich mich noch nie groß mit Farbpsychologie auseinandergesetzt. Ich mag Pink und Rot einfach – Orange ist erst in letzter Zeit hinzukommen, ebenso Lila. Google verrät mir, dass Pink für Weiblichkeit steht, aber auch für Romantik und Sensibilität. Was stimmt: Ich bin ein romantischer Mensch, auch sehr empathisch (manchmal sogar zu sehr!), naja, und weiblich bin ich auch (nicht nur meinem offiziellen Geschlecht nach, sondern ich empfinde mich auch als weiblich. Ich bin einfach gerne Frau). Orange wird mit Energie und Begeisterungsfähigkeit assoziiert, aber auch mit Kreativität. Und Rot – jetzt nicht hier auf dem Bild, aber doch in meinem Leben omnipräsent – ist nicht nur die Farbe der Liebe (und Erotik), sondern auch von Selbstbewusstsein, Stärke, Vitalität. Stimmt alles für mich – aber ist es wirklich so einfach? Was ist mit all den Kreativen, die nur Schwarz tragen? Und sind Menschen, die Naturtöne mögen und kein einziges Kleidungsstück in orange, pink oder rot in ihrer Garderobe haben, dann womöglich energielos, schwach und ohne Selbstbewusstsein? Ich kenne definitiv eine Menge Menschen, für die das nicht gilt. 

Und dann gibt es ja auch noch die Farben, die ich eher selten trage: Grün oder auch Blau – übrigens die weltweit beliebteste Farbe: Heißt das nun, dass ich ein Mensch ohne Hoffnung (grün) bin, dem man nicht vertrauen kann (blau)? Dass ich Natur nicht mag (grün) oder nicht sonderlich klug (blau) bin? Nun, über meine Intelligenz mögen anderen urteilen, aber der ganze Rest stimmt kein bisschen, im Gegenteil. 

Dann ist die Farbpsychologie womöglich ein ziemlicher Unsinn? Dieses Urteil würde ich mir nun nicht anmaßen, dazu kenne ich mich viel zu wenig aus – aber interessant wäre schon: Wie ist die Zuordnung von Farben zu ihrer jeweiligen Bedeutung überhaupt entstanden? Warum steht just Pink für Weiblichkeit, und nicht etwa Türkis? Und warum symbolisiert Grün die Hoffnung und nicht Orange? Und warum wird Gelb mit Neid in Verbindung gebracht, und Blau mit Rationalität und Intelligenz? Fragen über Fragen … Sicher, manches kann man vielleicht herleiten (Grün als Farbe der Hoffnung, weil auf den Winter immer das Frühjahr folgt, und Rot als Symbol von Vitalität entspricht auch der Farbe von Blut ...), aber die allermeisten Farbbedeutungen bleiben in meinen Augen doch recht kryptisch, vielleicht sogar willkürlich … Ich habe eine ganze Weile im Internet gesucht, aber eine richtige Erklärung konnte ich nicht finden. 

Hast du eine Idee? Wie stehst du überhaupt zur Farbpsychologie? Und was sind deine Lieblingsfarben?

Aber jetzt mal zum Look – für den ich eigentlich das Thema „Wo geht’s denn hier zum Strand?“ vorgesehen hatte … tja, da bin ich wohl ein wenig abgeschweift. Manchmal entwickeln Beiträge eine ganz eigene Dynamik. 

Hose, Bluse, Kurzmantel: Katharina Hovman. Immer werde ich gefragt, wie sich die Blusen aus dem typischen feinen Katharina-Hovman-Polyestertaft – die Taffetas – denn im Sommer tragen. Ich würde sagen: Es kommt darauf an. Bei sehr schwül-heißem Wetter würde ich sie nicht unbedingt empfehlen – andererseits: Was kann man, wenn man nicht schwitzen will, bei feuchten 34 Grad schon tragen, mal abgesehen von einem Badeanzug? Die Hose hingegen ist perfekt auch für heißes Wetter; sie ist so leicht, dass man sie kaum spürt. Überhaupt sind die Kleidungsstücke perfekt für jede Reise, so leicht, pflegeleicht und schnell gewaschen, wie sie sind.

Tasche: handgefertigt von Martina Brochhaus (auf Instagram findet ihr sie und ihre Chunkybags unter ihrem Account @senseandsoul; per Mail ist sie auch zu erreichen.)

Sonnenhut: Jacquemus (schon älter und gebraucht gekauft – aber ist er nicht einfach unglaublich Barbie?)

Schuhe: Superga (diesen sehr ähnlichen Superga-Sneaker gibt es noch in mehr Größen)

Hier gibt es übrigens noch mehr Schönes in meinen Lieblingsfarben … Schau doch mal vorbei. :-)

***

Fotos: Martina Klein, Berlin

***

Mein Buch über Mode, Stil und das Leben 50plus: Die beste Zeit für guten Stil. Fashion for women. Not girls. (Oder hier bei Amazon.) Der erste Stilguide ohne Stilregeln. Kein Ratgeber – ein Mutmacher und ein Buch, das dich sicher inspiriert! Ein Exemplar mit persönlicher Widmung kannst du direkt bei mir bestellen.

***

Auf Texterella dreht sich alles um Frauen über 50 - um Frauen in ihren besten Jahren! Die Themen meines Blogs sind Stil, Hautpflege, Reisen und Kultur, gutes Essen, kurz: Inspiration für ein schönes, erfülltes und zufriedenes Leben für Frauen 50plus! Vielleicht bist auch du eine Frau über 50 (oder 60 oder 70 …. ;) und magst mein Blog abonnieren? Dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. 

4091 10 Texterella liebt Mode., 50+ Lifestyle, Beauty & Fashion 20.08.2023   farbflash, große größen, mut zur farbe, orange, pink und rot, plussize, texterella liebt mode

10 Kommentare

Ilka
am Sonntag, 20. August 2023 um 09:36 Uhr

Cool sieht das aus. Bei mir ist die Farbwahl vor allem Blau-Weiß-Rot, gelegentlich mit etwas Grau und Pink. Und ich freue mich immer, wenn nicht alle in Düster daherkommen. Ich hab letztens von einer Geburtstagsfeier gehört, wo der Dresscode: “Nicht-Schwarz, Nicht-Grau, Nicht-Beige” lautet.
Schönen Sonntag!
Ilka

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Sonntag, 20. August 2023 um 09:41 Uhr
oh, das ist in der Tat ein cooler Dresscode - da würde ich gut reinpassen. :D

Auf diesen Kommentar antworten

Rosanna
am Sonntag, 20. August 2023 um 10:43 Uhr

Tja, ich denke, Sie tragen diese Farben, weil Sie Ihnen so wunderbar stehen und weil Sie Ihnen wunderbar stehen, fühlen Sie sich darin wohl und weil ….
Und auf diese Weise füllt sich der Kleiderschrank mit rot und pink und orange.
Mein Kleiderschrank ist überwiegend blau in allen Schattierungen. Aber ja, man muss auch mal raus aus der Komfortzone und deshalb habe ich mir neulich ein Sommerkleid in Barbie pink gekauft! Zur nächsten Gartenparty angezogen mit etwas Unbehagen ( Barbie pink mit Ende sechzig !!).
Ist aber gut angekommen und vielleicht findet noch etwas mehr pink seinen Weg in meinen Kleiderschrank.

Auf diesen Kommentar antworten

Gabi Menzel
am Sonntag, 20. August 2023 um 10:56 Uhr

„Wer die Macht der Farben für sein Leben sinnvoll nutzen möchte, sollte von ihren jeweiligen Wirkungen wissen. Begleitet von den richtigen Farben, fühlt man sich wohler und lebt gesünder, ist wacher und aufmerksamer, denkt und lernt konzentrierter und kommt schneller zur Ruhe.“ Prof. Dr. Axel Buether
Hier kann man den ganzen Artikel zum Thema “Psychologische Wirkung von Farben” nachlesen:
https://www.aok.de/pk/magazin/wohlbefinden/entspannung/13-farben-ihre-psychologische-wirkung/

Auf diesen Kommentar antworten

Iridia
am Sonntag, 20. August 2023 um 11:24 Uhr

Ich trage auch gern Farben, stehe aber nicht gern im Mittelpunkt. Ich hatte mal (auch praktische) Farbpsychologie. Aufgabe war etwas ausmalen mit den Farben, die man will. Ich hatte auch Rot, Orange, Gelb, Rosa, Hellgrün usw. Ergebnis: ich will nur Positives und blende alle anderen Facetten aus. Das stimmt sogar.
Ich nahm dann mal etwas Braun und schwarz dazu und das Bild wirkte schlagartig lebendig. Ich habe ziemlich viel über mich gelernt, also über das, was ich ins Leben lasse und wie ich rüberkomme. War ein Aha-Erlebnis.

Schwarz steht da für Tiefe Es gibt auch Menschen, die Schwarz tragen, weil sie eine unerkannte Sehnsucht nach Tiefe haben, Künstler z.B.  wobei - ich arbeite am Theater - das oft auch praktisch ist, weil es zu fast allen Situationen passt und die Schnitte oft schärfer wirken. Aber manche leben es nicht aus und tragen die Farbe, weil sie dazu dennoch eine Resonanz haben. Ich habe in meiner Jugend jahrelang schwarze Anzüge getragen, lässige Schnitte zwar, aber fast ausschließlich. Wie bei der Queen kam die Liebe oder der Mut der Farbe auch erst mit dem Jahren.

Nicht zuletzt ist auch wichtig zu wissen, wie jemand lebt und arbeitet. Ich kenne einen Designer, der es auch in der Wohnung schwarz-weiß hat, weil den ganzen Tag von Farben umgeben und damit erholsam empfunden.

Großes Thema.
Bei Kleidung kommt dazu, dass einem teilweise scheinbar Farben nicht stehen. Das sind mitunter minimale Facetten, stimmt aber grundsätzlich. In der Regel stehen andere Dinger dahinter. Das Wohlfühlen oder Unwohlsein mit Farben hat viel tiefere Ursachen. Manche können bestimmte Farben gar nicht leiden, sind also entfernt von neutraler Betrachtung. Sowas gibt mir immer zu denken. Nicht zuletzt haben alle Farben kühlere und wärmere Facetten und Sattheitsgrade.
Ein Riesenthema.

Auf diesen Kommentar antworten

Sandra Hufnagel
am Sonntag, 20. August 2023 um 13:06 Uhr

Liebe Susi,
als Architektin aber vor allem als Feng Shui Beraterin, beschäftige ich mich viel mit der Bedeutung der Farben, ihrer Wirkung auf Menschen aber auch auf Räume.
Kurz erzählt: wir ordnen ALLES im Feng Shui einem Element unter. Wirkich ALLES. Beruf, Sport, Himmelsrichtungen, Dinge, Formen, Materialien, Aktivitäten, aber auch Farben. So kann man (durch Berechnungen oder auch durch Erfahrung) ermitteln, welche Farbe für den Raum passt, ihn nährt, stärkt oder auch schwächt. Wir wissen dann zwar dass der Raum nun gut genährt wird aber noch nicht, welche Menschen sich hier besonders gut fühlen.
Dazu besteht die Möglichkeit herauszufinden, welche Elemente in der jeweiligen Person besonders gehäuft vorhanden sind. Beispiel: Jemand hat unglaublich viel Feuer in sich, in seiner eigene Struktur, ist also hitzig, impulsiv, energievoll, etc. der könnte Probleme bekommen, mit zuviel ROT im Raum. Er braucht ausgleichende Farben. Allerdings ist auch das wieder abhängig von der Nutzung des Raumes. Alles sehr komplex, erschließt sich aber in der Anwendung sehr schnell…
Für dich und deine Mode kann ich nur sagen: Es steht dir fanatisch, man spürt, du fühlst dich wohl darin und es unterstreicht deinen Typ! Ich selbst trage sehr gerne schwarz. Element Wasser. In meiner Struktur habe ich extrem viel Feuerenergie. Das Wasser meiner Kleidung ist das ausgleichende Element. (Wasser löscht das Feuer!) Hab einen wunderbaren Sonntag. Wir sehne uns Freitag und ich freue mich. Lieber Gruß Sandra

Auf diesen Kommentar antworten

Mariadela
am Sonntag, 20. August 2023 um 13:30 Uhr

Ich finde die Farbkombi aus Rot, Orange und Pink gut, traue mich selbst aber nicht. Immerhin habe ich nach vielen Jahren in Schwarz (macht schließlich schlank….) immer wieder farbenfrohe Accessoires, vor allem rote, ergänzt.

Jetzt habe ich mir auf deine Anregung hin und in Vorbereitung auf den Urlaub auf einer Nordseeinsel einen knallroten Regenmantel und dazu Weitschaftgummistiefel (rot mit weißen Punkten besorgt. Nicht, dass ich auf Regen hoffen würde, aber wenn der Himmel grau ist, dann bin ich es zumindest nicht.

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag.

Auf diesen Kommentar antworten

Iris B
am Montag, 21. August 2023 um 11:35 Uhr

Liebe Susanne,
jaaaa, das ist doch Dein Look! Super! Für Dich und alle Freundinnen der Designerin Katharina Hovman. Katharina Hovman und ich werden keine Freundinnen, die Stoffe sind einfach nicht mein Ding.
Hingegen die Tasche, die Du hier trägst, also diese Tasche!!! Die könnte ich auch gebrauchen. Eine Website der Designerin habe ich nicht gefunden, in den sozialen Medien instagram/facebook/tiktok u.ä. bin ich nicht. Allerdings habe ich zufällig letzte Woche in einer kleinen Boutique in unserem Ort (kleiner Ort in der Nähe von Frankfurt) eine exakt gleich gearbeitete Chunkybag in grün mit denselben Henkeln gesehen. Werde mich dort erkundigen, sonst maile ich Dich nochmal an wegen der Tasche!
Meine Farben für Kleidung und fürs Leben sind kräftige Farben, keine Pastelltöne, sondern Beerentöne. Von Himbeerrot über Pink bis zu Violett und Aubergine oder Pflaume! Der Herbst kann also kommen! Und seitdem ich Deinem Blog folge, wage ich kleidungsmäßig mehr. Macht Spaß!
Liebe Grüße, freue mich schon auf die nächsten Fotos.

Auf diesen Kommentar antworten

Silke Aschendorf
am Dienstag, 22. August 2023 um 09:42 Uhr

Liebe Susanne,
tolle Farben, toller Style. Ich liebe es.
Ich persönlich trage sehr gerne, und das auch fast täglich, farbige Kleidung. Ich fühl mich einfach darin wohl und erhalte nur gute Feedbacks. Letztens sprach mich sogar
einfach so eine nette junge Frau auf der Straße an und sagte mir, dass sie meine grüne Hose toll findet. Solcherlei Dinge passieren und zaubern mir ein Lächeln ins Gesicht.
Tatsächlich habe ich auch in meinen Freundeskreis Mädels, welche mir sagen, sieht toll aus, aber ich trau mich nicht….
Traut Euch und habt Mut zur Farbe! Man fällt dadurch auch ein bissl mehr auf und trotzt den manchmal tristen Alltag.

Liebe Grüße und habt viel Spass am Leben!
Silke aus Halle

Auf diesen Kommentar antworten

Gabriele Schwoch
am Dienstag, 22. August 2023 um 14:14 Uhr

Liebe Susanne,                        du siehst wie immer toll aus , ich trage auch gern Farbe aber bei deiner Farbkombie hätte ich bedenken , würde ich anziehen wenn ich in die Stadt fahre .          Ich bin in den letzten Jahren schon mutiger geworden , auf was wollen wir noch warten
Ich wünsche dir liebe Susi einen traumhaften Urlaub , und freue mich schon auf die Fotos
Liebe Grüße von Gabriele

Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren