Texterella durchsuchen

Texterella persönlich.

Wohin geht die Reise? Meine Pläne, Wünsche, Träume für 2020 und das nächste Jahrzehnt! Und deine?

Ich hatte schon eine halbe Seite geschrieben und meinen Jahres- und Jahrzehnte-Rückblick dann doch wieder gelöscht. Nicht, dass die letzten zehn Jahre und das letzte Jahr insbesondere keinen Rückblick verdient hätten … doch, das haben sie. Es waren tolle Jahre, in denen ich viel erlebt und gelernt habe, in denen mir Dinge passiert sind, von denen ich nie zu träumen gewagt hätte, und ich eine wirklich fantastische Zeit hatte. Ich habe einiges von der Welt gesehen, meine Kinder sind groß und erwachsen geworden, ich bin immer noch mit demselben Mann verheiratet und das Haus, das wir vor 16 Jahren gebaut haben, ist immer noch mein Lieblingsort. Nirgends möchte ich lieber leben als hier. Ich habe neue Menschen getroffen, Freundschaften geschlossen, toxische Menschen aus meinem Leben verabschiedet und ein halbes Dutzend weißer Haare bekommen (und ein paar Kilos auf meinen Hüften). Kurz: Es war toll, es war spannend, es war abwechslungs- und leerreich, und – das ist das Beste! – die schönen Momente haben die nicht so schönen (die gab es natürlich auch) bei weitem überwogen. Wer es genauer wissen will, was von 2009 bis 2019 passiert ist, für den habe ich praktischerweise ein ganzes Blogarchiv. Du musst allerdings ein bisschen Zeit mitbringen – bei über 6.000 Beiträgen! :-)

Viel spannender ist doch die Frage: Wohin geht die Reise – im kommenden Jahr und in der nächsten Dekade? Wo will ich Ende 2029 sein, wie will ich leben? Was sind meine Ziele für die nächsten Jahre und – ja, das interessiert mich sehr! – was sind deine? Was soll aus Texterella werden? Wie wird sie sich entwickeln, was wird sich verändern? Oder bleibt alles beim Alten?

Konkrete Ziele habe ich für die nächsten zehn Jahre nicht, schon gar nicht im Sinne irgendwelcher Meilensteine: Wann die Hèrmes Birkin, die Yacht und das Ferienhaus an der Côte d’Azur in mein Leben Einzug halten, ist also völlig offen. ;-) Tatsächlich habe ich mich vom Leben immer eher überraschen lassen, anstatt verbissen auf etwas hinzuarbeiten – was nicht heißt, dass ich nicht ambitioniert bin und nicht immer mein Bestes gebe. Aber nicht auf Biegen und Brechen und nicht um jeden Preis. 

Was ich mir wünsche (hallo Universum!): längere Aufenthalte am Meer und im Ausland und spannende (Schreib-)projekte. (Einiges davon zeichnet sich bereits ab: Am Silvestertag ist der Vertrag für ein tolles Buchprojekt angekommen. Ich bin sehr gespannt und auch ein bisschen aufgeregt.) Und außerdem: Mehr Zeit für mich, mehr Zeit für meine Kreativität, mehr Zeit für meine Gesundheit. Ob mir das Universum dabei helfen kann? Ich weiß es nicht: Das Zeitnehmen für Dinge, die wichtig sind, muss ich vermutlich selber erledigen. 

Und Texterella? Vieles wird – zumindest 2020 – bleiben: Der Mix aus Mode und Geschichten, die mein Leben schreibt. Der positive Blick auf unsere Welt. (Nicht nur modische) Inspirationen für dich. Ich werde über meine Reisen schreiben, über Kosmetik, die wirklich etwas bringt, und Bücher, die ich spannend finde. Ich werde weitere Texterella Events organisieren und freue mich jetzt schon darauf, noch mehr Leserinnen kennenzulernen. Es soll eine neue Kolumne geben, die das Thema Mode mal von einer ganz anderen Seite sieht und auch sonst schwirren mir einige Ideen durch den Kopf, die aber noch nicht spruchreif sind. Es bleibt also spannend. Für uns beide.

In einer Sache bin ich aber sicher: Es wird ein tolles Jahr und Jahrzehnt. Ich freue mich darauf.

Was hast du denn vor – im nächsten Jahr und Jahrzehnt? Verrätst du es mir?

Übrigens: Falls du 2020 in deinem Leben Dinge ändern willst oder Neues starten willst, dann lege ich dir die aktuelle Folge des Podcasts „Gedankenflut“ meiner Kollegin Heike Virchow ans Herz. Sie hat ein paar ganz spannende Tipps! Den Podcast kannst du mit einer Podcast-App oder Spotify kostenlos abonnieren und downloaden. 

Fotos: Simone Naumann, München

Look:

Mantel: Yves Saint Laurent (vintage)

Kofferset: Samsonite (vintage)

Pumps: Clarks

***

Vielleicht magst du mein Blog abonnieren, dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. Ich freue mich auf dich!

3775 4 Texterella persönlich., 50+ Lifestyle 02.01.2020   träume wahr machen, texterella persönlich, neues jahr

4 Kommentare

  • Brigitte Adam
    am Samstag, 04. Januar 2020 um 10:02 Uhr

    Liebe Susi,
    ein schönes neues Jahr für Dich und Deine Lieben. Was ich mir vorgenommen habe? Ich möchte es in diesem Jahr unbedingt schaffen, eine Deiner Lesungen zu besuchen, falls Du sie noch anbietest. Ein Buchprojekt für Dich finde ich großartig, herzlichen Glückwunsch!
    Viele Grüße und bis dahin!
    Brigitte

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Elke Fischer
    am Freitag, 03. Januar 2020 um 13:11 Uhr

    Frohes neues Jahr/Dekade!
    Spannendes Buchprojekt! Klasse!
    Ich möchte gelassene werden und mehr delegieren!
    Mehr Meer wünsche ich mir auch! In diesen Sinne auf die 20-er!
    LG Elke

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Martina
    am Donnerstag, 02. Januar 2020 um 13:38 Uhr

    Da wünsch ich gute Fahrt auf allen Wegen! Der Zug nach Prag steht auch auf meiner Liste. ;-) Und jetzt erst mal eine kleine Runde in der Sonne: simple pleasures.

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Claudia Braunstein
    am Donnerstag, 02. Januar 2020 um 12:24 Uhr

    Liebe Susi, Hermes Birkin und Yacht sind vollkommen überbewertet. Von der ersteren gibt es zu viele Plagiate und eine Yacht kann man sich tageweise chartern, da erspart man sich den Ärger mit dem Personal unterm Jahr. ;-) Die Villa an der Cote kann ich gut nachvollziehen, wir haben dort viele Sommer mit den Kindern verbracht, als sie noch klein waren. Jedenfalls bin ich schon seeehr gespannt auf deine Buchprojekt. aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein Buch mit seinem eigenen Namen als Autorin noch einmal mehr ist, als ein Blog.
    Ich werde übrigens keinen Podcast starten, so wie viele andere KollegInnen. Zum einen mag ich persönlich keine und zum anderen würde mich eh keiner verstehen.  Ich arbeite an einem kleinen feinen Projekt, das betrifft meine Heimatstadt Salzburg und sonst warte ich was daherkommt. Ich würde gerne wieder ins TV, so wie auch die Jahre davor. Mundkrebs hat zu wenig Lobby, leider.  Liebe Grüße, Claudia

    Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren