mode-lifestyle
 

In unser Haus ist in der vorletzten Woche ein Grünfinken-Pärchen eingezogen. In einen Rolladenkasten, um genau zu sein. Dort raschelt es seitdem immer wieder, und wenn man Glück hat, kann man die beiden beim An- und Wegflug beobachten.

Was mich besonders entzückt: Die Finken waren schon letztes Jahr da – und anscheinend hat es ihnen bei uns so gut gefallen, dass sie wiedergekommen sind. Ist das nicht bezaubernd? Hachja. (Gute Hausfrauen würden sich über den Dreck aufregen, den sie auf dem Fensterbrett darunter hinterlassen – aber Gott sei dank bin ich ja keine gute Hausfrau. ;-))


Sonnenbrille von Dolce & Gabbana.

Sonnenbrille von Dolce & Gabbana*. Gesehen bei Rebelle.


Für dich und mich bedeutet das: Der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten! Falls dir noch einen Sonnenbrille fehlt: Voilà! Von Dolce & Gabbana*, im Frühlingsdesign. Nur echte Blümchen sind noch schöner ... :-)

*Affiliate-Link

 
Susanne Ackstaller, Sonntag, 26. Februar 2017, 06:00 Uhr
Kommentare: 1 | Aufrufe: 872 | Kategorie: Mode, Accessoires | Tags: wochenend-wowsonnenbrillelieblingsstückefrühling
 

Frisch kolumnisiert.

Dicke Lippe.

Die Wissenschaft hat sich kürzlich einem neuen Forschungsthema zugewandt: der Schlauchbootlippe. Und hat dabei mit einer Studie Überraschendes zutage gebracht. Nämlich: Schlauchbootlippen sind nicht schön. Ach. Wer hätte das gedacht.


Schlauchbootlippen sind out. Meine aktuelle Kolumne für die WELT. Illustration: Ulrike Haseloff

In Hollywood, man kann es sich denken, wurde diese Nachricht mit wenig Begeisterung aufgenommen. Verständlich: Wohin mit dem ganzen Lippenvolumen, das nun plötzlich keiner mehr schön findet? Verunsicherte Schauspielerinnen treffen auf verstörte Beauty-Docs, vereint in der Angst, demnächst unter einer Brücke hausen zu müssen.

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 24. Februar 2017, 06:00 Uhr
Kommentare: 0 | Aufrufe: 1615 | Kategorie: Meinungen, Modekolumne | Tags: modekolumnekolumne
 

Stilführer haben auf mich eine magische Anziehungskraft. Kaum blinkt mir ein Buch-Cover mit den Reizworten „Stil“, „Style“ oder „Fashion“ auf Amazon entgegen, klicke ich auch schon willenlos auf „Kaufen“, dann kommt das Buch an – und landet im Regal. So reihen sich dort Mode-Ergüsse von Französinnen neben denen von Amerikanerinnen, Schauspielerinnen sind dort ebenso vertreten wie Ex-Models und Bloggerinnen ... alle einmal durchgeblättert, und das war’s.

Frag nicht nach dem Sinn. Es ist einfach so. Andere sammeln Briefmarken.

Für dich gelesen und rezensiert:


Aber es gibt auch Ausnahmen zur Regel. Das wunderbare Buch von Garance Doré zum Beispiel, das ich euch im letzten Sommer vorgestellt habe. Das habe ich tatsächlich gelesen! Wobei: Love x Style x Life als Stilführer zu bezeichnen wäre schon untertrieben.

Und jetzt landete „Stilvoll” von Marlene Sørensen auf meinem Schreibtisch. Mit reichlich Verzögerung. Erschienen ist das Buch schon letztes Jahr und wurde auch eifrig rezensiert.Tatsächlich liegt mir bereits die zweite Auflage vor. Aber es ist nun mal so: Hypes lösen in mir sofortiges Desinteresse aus. Auch bei diesem Buch.

 
Susanne Ackstaller, Mittwoch, 22. Februar 2017, 06:00 Uhr
Kommentare: 8 | Aufrufe: 1784 | Kategorie: Mode, Lifestyle, Lesen | Tags: stilguidesmarlene sorensenlesenbuchrezension
 

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei: Mit Esther Langmaack habe ich (nach Silke und Verena) nun auch die dritte des Blogger-Trios von 40-Something.de im Interview. Wie schön!

Auch Esther ist eine Textfrau par excellence. Schon mit 13 wollte sie Journalistin werden – und die Welt sehen. „Mit 13 durfte ich alleine nach Dubai reisen und dort meine Oma besuchen. Die lebte da. Damals gab es in den Emiraten noch keinen Tourismus. Für diese Erfahrung bin ich sehr dankbar und glaube, dass mein Dauer-Fernweh dort seinen Ursprung hat!” 42 Länder hat Esther bereits bereist – und die nächste Reise, nach Mauritius, ist bereits in Planung! Da sagte ich einfach mal „Wow!” und weiterhin gute Reise(n)!

Ihren journalistischen Berufsweg startete sie nach einem Studium der Anglistik, Kunstgeschichte und Ethonologie ganz klassisch mit einem Volontariat, danach folgten elf Jahre als festangestellte Redakteure. Seit 2006 ist Esther nun als Freie unterwegs, schreibt für Frauen- und Fernsehzeitungen und textet für Agenturen. Und dann ist da natürlich noch das Blogzine: „40-Something.de macht mir besonders viel Spaß – weil dort Raum ist für die Geschichten, die ich in Magazinen eben nicht unterbringen kann.“


Journalistin und Bloggerin Esther Langmaack im Gespräch mit Texterella

Esther Langmaack, 49. (Foto: Stig Bengston für Myway)

Und heute steht Esther mir Rede und Antwort ...

 
Susanne Ackstaller, Montag, 20. Februar 2017, 06:00 Uhr
Kommentare: 1 | Aufrufe: 1918 | Kategorie: Meinungen, Frauen ab 40/50/60, Interviews | Tags: schönheitmontagsinterviewmodeinterviewfrauen ab 40esther langmaackbeautyanti-agingälter werden
 

Es ist Samstag, 17.05 Uhr. Gerade will ich das Restchen Helligkeit noch für einen kleinen Spaziergang ausnützen, da macht es „pling!“ in meinem Postfach. Eine Mail meiner lieben Kollegin Nathalie Bromberger (hier hatte ich sie schon mal im Interview), die ich für ihre unglaubliche Kreativität und ihr zeichnerisches Talent schon immer bewundere.

In der Mail finde ich ein paar Zeichnungen …


Nathalie Bromberger zeichnet Texterella.

Nathalie Bromberger zeichnet Texterella.

... und das ist eine davon. Ist das nicht einfach zauberhaft?

Nathalie nennt es „Fingerübungen“ – ich nenne es Wochenend-Wow! „Betrachte die Zeichnungen als Geschenk an eine Frau, die mich und andere mit ihrem Stil inspiriert”, schrieb Nathalie. Und ich sage: DANKE, du Liebe, ich bin sehr berührt, begeistert, beglückt.

Und geehrt, für dich eine Fingerübung sein zu dürfen, liebe Nathalie. :-*

 
Susanne Ackstaller, Sonntag, 19. Februar 2017, 06:00 Uhr
Kommentare: 2 | Aufrufe: 1101 | Kategorie: Lifestyle
 
Seite 4 von 454 Seiten « Erste  < 2 3 4 5 6 >  Letzte »




Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de