Texterella durchsuchen

Texterella liebt!

Sonntagsfrage: Wann bin ich zu dick für einen Bikini?

Ha, gotcha! Erwischt! Kaum betitelt man einen Beitrag etwas reißerisch, schon lesen alle rein. Herzlich willkommen! :D

Weil du jetzt aber schon mal da bist, darf ich dir sagen: Ich halte es in der (reichlich absurden) Frage, wie dick man für einen Bikini sein darf, mit Miyabi Kawai: Dem Meer ist es egal, ob du eine Binikifigur hast“*. Ich finde, jeder Mensch darf tragen, was er will – den ganzen „Oh, das ist aber nicht vorteilhaft!"-Schreierinnen zum Trotz. Solange du dich wohlfühlst, ist alles bestens. Ja, so einfach ist das, auch mit dem Bikini.

Badeanzug für große Größen und Plussize – denn dem Meer ist es egal, ob du eine Bikinifigur hast.

Badeanzug für große Größen von H&M* – der Sommerurlaub kann kommen!

Mal davon abgesehen mochte ich persönlich Bikinis nie sonderlich gerne. Ich war immer schon im Team Badeanzug. Wenn überhaupt. Denn ich mag  das Meer am liebsten kalt und windig und sitze entsprechend mit Jeans und Troyer lesend im Ostsee-Strandkorb. Nein, fürs Urlaubsfeeling brauche ich weder Bikini noch Badeanzug – sondern stürmische Salzluft, Wellen und Sand unter den Füßen.

 „Dem Meer ist es egal, ob du eine Binikifigur hast!“ (Miyabi Kawai)

Gott sei dank! Denn würde ich meinen Urlaub lieber in Bibione (Hilfe!) oder auf Lanzarote verbringen wollen, hätte ich ein echtes Problem: Schöne Badeanzüge mit gutem Sitz in größeren Größen (wir sprechen hier von Konfektionsgrößen ab 44/46!) zu akzeptablen Preisen sind tatsächlich kaum zu finden. Und dieses Jahr scheint die Situation besonders desolat. Will man uns Curvys denn in floral gemusterten Tuniken ins Wasser treiben? Bleibt uns gar nur – uuups! – FKK? Oder sollen wir womöglich in der Ferienwohnung bleiben?

Aber einen Badeanzug habe ich doch gefunden: H&M hat sich erbarmt – und bietet dieses Modell sogar in mehreren Farben. Hurra! Jetzt ist der Sommerurlaub gerettet, und der Badesonntag am See auch! 

Eincremen nicht vergessen – und dann viel Spaß!

PS: Ja, das Modell könnte noch einen Tacken schicker sein – aber du hast die anderen nicht gesehen. ;-) Wenn du aber tatsächlich fündig geworden bist und noch etwas Schöneres gefunden hast: Kommentiere bitte den Link! Merci!

*Affiliatelink. Sprich: Wenn du über diesen Link einkaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis selbstverständlich gleich. 

***

Vielleicht magst du mein Blog abonnieren, dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. Ich freue mich auf dich!

7633 12 Texterella liebt!, Beauty & Fashion 23.06.2019   große größen, bikinifigur, bikini, beachbody, badeanzug

12 Kommentare

  • Christiane
    am Sonntag, 28. Juli 2019 um 18:09 Uhr

    Eigentlich würde ich gerne einen Badeanzug tragen, bin aber zu klein dafür. Bleibt nur der Bikini. Ober- und Unterteil muss ich immer getrennt kaufen. Ich trage Größe 36, da sind die Oberteile zu knapp das beim Schwimmen was rausfallen könnte. Gott sei Dank ist das heute möglich. Noch in den 90zigern bleib mir nichts anderes übrig als 2 Bikinis zu kaufen.
    Ich ziehe übrigens ebenfalls die eher kühlen Strände der Nord- und Ostsee vor. Da ist man mit Pulli und länger Hose oft besser bedient. Oder, bei Hitze, ganze ohne ;-)

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Christine
    am Dienstag, 25. Juni 2019 um 13:46 Uhr

    Ich habe eine Figur und ich habe einen Bikini - PUNKT!
    Einfach machen und vor allem sich nicht selbst in Frage stellen.
    Bei Badeanzügen habe ich auch fast nie eine Chance, bei 182cm Körpergröße.

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ilka
    am Montag, 24. Juni 2019 um 19:10 Uhr

    Oh je, gibt es dafür auch Gesetze? Ich melde mich aus Team Bikini, weil die meisten Badeanzüge zu kurz sind und ich nicht aushalten kann, alle im Laden verfügbaren anzuprobieren und dann doch genervt ohne loszugehen. Allet blöd, wenn man nicht der Norm entspricht.
    Am liebsten sind mir aber die Gelegenheiten, wenn ich nackig ins Wasser kann und mir den Bikini nur danach zum Rumliegen anziehen muss.
    Viele Grüße
    Ilka

    Auf diesen Kommentar antworten

  • ANDREA Otte
    am Montag, 24. Juni 2019 um 13:44 Uhr

    Wir waren vor zwei Jahren an der Costa Brava im Urlaub. Interessanterweise waren die anwesenden Spanierinnen und Französinnen alle sehr schlank und trugen grundsätzlich alle Bikini. Ausser mir war da niemand im Badeanzug. Da ich aber lieber Badeanzug trage, kam ich mir sehr komisch und auch bisschen unförmig vor… Dieses Jahr fahren wir wieder hin, ich bin noch sehr unentschlossen, was ich diesmal anziehe

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Gabi
    am Sonntag, 23. Juni 2019 um 13:26 Uhr

    Hallo Ihr Bloggerinnen
    jung habe ich nur Bikinis getragen. Heute mit 60plus trage ich nach Stimmung Badeanzug oder auch noch Bikini. Allerdings binde ich immer sobald ich mich aufrecht bewege ein Tuch (Pareo)um die Hüften, da fühle ich mich sicher. Liebe Grüße Gabi

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Martina
    am Sonntag, 23. Juni 2019 um 12:08 Uhr

    Der Badeanzug liegt bereit, die kommenden Tage sollen heiss werden! Hier kann ich mitreden, letzten Sommer habe ich mich vor dem Urlaub am Wasser durch die Übergrößen-Badeanzüge bei H&M und bei Marks and Spencer durchprobiert, Die Schweden haben diesen Standardschnitt, den sie manchmal auch mit netten Streifen, mehreren Farben anbieten. Ich bin auch noch groß, da ist die Länge so lala.
    Der Favorit ist ein Anzug von Marks and Spencer, die haben verschiedene Modelle, manche auch in Langversionen. Die Größen der deutschen Webseite/Umrechnung fallen eher groß aus, und die Anzuge sind ziemlich gepolstert, miit gut Oberweite, da trägt man viel Stoff in “padded cups” usw. herum. Das schafft mehr Auftrieb beim Abtauchen, hab ich dann im Wasser gelernt. ,-) Aber der Anzug passt, ist schön, und trägt halt in der Badetasche mit seinem Volume ein bisschen mehr auf. Ich habe bei M&S auch einen Binki gekauft, als Alternative für die Hitze, für die luftige Version “Badehose und T-Shirt”.  Die Engländer verschicken sehr schnell, sind auch nicht teuer.
    Auch Landsend hat große Badeanzüge, alle möglichen Wickeltechniken, Bade-Röckchen,, auch Prothesenanzüge. Alles immer gut gepolstert amerikanisch. Der Standardpreis ist höher als M&S und H&M, wenn man in der Sale-Abteilung nach Größen sucht, fallen die Preise. sind die Reste günstig.
    Fehlkäufe waren die Tankini-Oberteile, gepolsterten Neckholder-Oberteile: Im Wasser mag ich die gar nicht: Separate Oberteile rutschen beim Springen, Schwimmen, in den Wellen dazuernd herum. Da zupft man dauernd, das geht gar nicht.. Und an Land sind diese dicken gepolsterten Badekonstruktionen zu viel Stoff, sind zu eng und wenig luftig - in der Htze schwitzt man darin sehr viel mehr als in einem Kleidchen, T-Shirt, egal was. So schön die Dinger aussehen, so wenig hab ich sie genutzt.
    Und der Favorit bei den Schwimmanzügen, der momentan leider zu eng ist, ist von “Speedo Sculpture”: Weniger Stoff, nicht gepadded, toller Schnitt und Sitz. Aber die sind beim Hersteller in grioßen Größen schnell ausverkauft, nur bei einzelnen Amazon-Händlern in einzelnen Größen zu finden - auf die Paketshclacht hatte ich keine Lust.
    Das wurde jetzt lang, ab ins Wasser, die Leichtigkeit der Bewegung im Wasser, beim Schwimmen ist so wunderbar, und gesund ist es auch noch. ;-) Sonntagsgrüße!

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Michaela
    am Sonntag, 23. Juni 2019 um 10:02 Uhr

    Guten Morgen Ihr Lieben!

    Also Badeanzug - immer schon - und am liebsten schwarz. In jungen Jahren und sehr schlank einen mit hohem Beinausschnitt und jetzt, mit 55, einer brustkrebsbedingten Teilambutation und Größe 48/50 einen ganz normalen, gerne auch mit Raffungen. Bei navabi hab ich gestern einige gesehen, die mir ganz gut gefallen hätten.
    Kurz nach meiner Operation hab ich ewig nach einem schicken Badeanzug gesucht, in dem ich meine Minimalprothese tragen kann - gibt es nicht. Der Badeanzug meiner Oma in den 60er-Jahren war schicker! Und heute ist es mir pip egal - ich trag meinen geliebten schwarzen Badeanzug mit Ausschnitt(!), auch wenn links weniger drinnen ist, als rechts. Und wisst Ihr was? Es fällt keinem Menschen auf, weil niemand so genau schaut!

    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag!

    Michaela

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Christel
    am Sonntag, 23. Juni 2019 um 09:49 Uhr

    Mein absoluter Favorit für Bikikins oder Badeanzüge: Rosa Faia. Dann kommt lange nix und irgendwann mango/violeta. Allen eine schönen Sommer!

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Iridia
    am Sonntag, 23. Juni 2019 um 09:29 Uhr

    Auch schon immer Team Badeanzug. Ich bin schlank, habe aber einen sehr großen Busen und ich bin froh, überhaupt was zum Baden zu finden, mir geht es da nicht anders. Bikinis hatten den Vorteil, in 2 Größen zu kaufen zu sein und Oberteil und Hose passend zu finden, aber auch hier ist es schwierig, oben was zu finden, das hält.
    Der rote Badeanzug gefällt mir gut, schätze aber, da passt oben auch zu wenig für mich rein.
    Wer dasselbe Problem gelöst hat, ich wäre für einen Tipp dankbar.

    Badeanzüge finde ich auch irgendwie glamouröser als Bikinis. Vielleicht ist es auch diese kleine Spur „angezogener sein“, die ich mag, selbst bei sehr guten Figuren. Ich sehe auch wirklich real sehr viel mehr Badeanzüge, in denen mir die Trägerin gut gefällt, als in Bikinis, und erkläre mir das mit dem guten Gefühl von mehr Haut an der Luft.

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ilona
    am Sonntag, 23. Juni 2019 um 08:42 Uhr

    Guten Morgen,
    Ich, jetzt Gr 48 , mochte noch nie Badeanzüge ( nur zum sportlichen Bahnenziehen im Hallenbad), aber ich liebe Bikinis, kaufe mir quasi jeden Sommer mindestens einen neuen und gehe damit jedes Jahr an den Strand und fühle mich gut. Es ist mir wirklich total schnuppe, was die anderen finden.
    Klar geht nicht mehr jedes Tangamodelll mit Perlchen an den Hüften, die man in Italien gerne beim Strandverkäufer findet und in die ich liebend gerne schlüpfen würde, aber sogar bei Hunkemöller und C&A werde ich fündig.
    Es ist Sommer, es ist Zeit für Bikinis - Figur hab ich! Auf gehts an den Strand,  in 2 Wochen nach Kreta.

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Irit
    am Sonntag, 23. Juni 2019 um 07:17 Uhr

    Guten Morgen liebe Susi, den Quatsch mit der Bikinifigur glaube ich schon länger nicht mehr… aber jugendbedingt (Schwimmen als Leistungssport) bin ich auch im Team Badeanzug. Mein absolutes Lieblingsmodell seit Jahren kommt von Decathlon: https://www.decathlon.de/p/badeanzug-kaipearl-new-figurformend-damen/_/R-p-305019?mc=8527291&c=SCHWARZ

    Immerhin bis Gr. 50. Die haben aber auch noch mehr in großen Größen und teilweise auch mit “BH”. An diesem mag ich besonders den Stoff, der ist geriffelt und macht keine Speckfalten.

    Einen wunderbaren Sonntag wünsche ich dir

    LG Irit

    Auf diesen Kommentar antworten

  • tina
    am Sonntag, 23. Juni 2019 um 06:15 Uhr

    Hahaha…

    Ich hatte den Kindern heute versprochen, mit ihnen in einen Waterpark zu fahren, und konnte meinen sehr geliebten Boden-Tankini (ist das jetzt Werbung?) nicht finden und musste daher spontan bei “Ross - dress for less” (das ist der einzige Klamotten-Laden in unserer Stadt) einen neuen kaufen….
    Mit 5 Teilen todesmutig in die Umkleidekabine, alle haben gepasst (alle unterschiedliche Konfektionsgröße, natürlich) und Nummer 4 dann gekauft (17 dollar, immerhin ein Schnäppchen.

    Im Waterpark is alles mögliche rumgelaufen - dicke Menschen, dünne Menschen, Menschen in Bikinis, Badeanzügen, Badehosen, mit UV-Shirt und ohne. Und, oh Gott, sogar ein paar Frauen in Ganzkörperbadeanzuegen.

    Und ganz ehrlich? Es war den Kindern völlig Schnuppe, wer was anhatte. Und den meideten Leuten auch. Ehrlich.
    99,9 % dieser Leute werde ich sowieso nie wieder sehen. Die Kinder hatten eh nur Augen fur die Wasserrutsche.
    Also, Schiet egal, was fur eine Figur man hat.

    Viele Grüße
    Tina
    (Früher Team Badeanzug, jetzt eher Tankini. Ist einfacher an- und auszuziehen, wenn man die gruseligen Umkleiden nicht benutzen will).

    Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren