Texterella durchsuchen

Die wohl bio-ste Kosmetiklinie der Welt

hat Wallpaper gekürt (ja genau jenes Magazin, dessen Gründer nicht nur ziemlich fabelhaft aussieht, sondern auch noch heißt wie leckerer Nachtisch mit süßem Krokantdeckel). Der Preisträger ist der britische Hersteller Dr. Alkaitis. Und ich geb's zu: Ich schreibe hier, ohne die Produkte ausprobiert zu haben (bin ja auch nicht Stiftung Warentest ;-)), ja, ich kenne das Unternehmen noch nicht mal - aber was ich schon mal recht überzeugend finde, ist das sehr übersichtliche Programm (nur acht Produkte, wenn ich die Website richtig deute). Denn nichts ist schlimmer als 324,5 verschiedene Produkte, quasi für jedes Fältchen eine eigene Schmiere ... Naja, und der Anspruch, nichts auf die Haut zu geben, das man nicht auch essen kann, finde ich durchaus auch nachvollziehbar und wünschenswert. Kennst du Dr. Alkaitis? Dann erzähl doch mal. :-)

2987 6 Beauty & Fashion   sozial, öko-kosmetik, öko, kosmetik, fair, dr. alkaitis, bio

6 Kommentare

  • Auf diesen Kommentar antworten

    Susi
    am Sonntag, 16. Oktober 2011 um 19:27 Uhr

    Bist du Veganerin? Wusste ich gar nicht ...

  • Auf diesen Kommentar antworten

    EinAugenschmaus
    am Sonntag, 16. Oktober 2011 um 19:09 Uhr

    Ist das auch vegan? Ich bin der Meinung, dass man bei Kosmetik auch auf Veganität achten sollte…

  • Auf diesen Kommentar antworten

    Susi
    am Sonntag, 16. Oktober 2011 um 18:53 Uhr

    Danke, Karin, für deine Meinung! Wo kaufst du Dr. Alkaitis denn ein?

  • Auf diesen Kommentar antworten

    Karin
    am Sonntag, 16. Oktober 2011 um 18:25 Uhr

    Die Sachen von Dr. Alkaitis benutze ich nun schon einige Monate lang, aber der Meinung von Britta kann ich mich nicht ganz anschließen. Es riecht nämlich überhaupt nicht nach “alte Dame”, sondern eher sanft und blumig oder ein wenig nach Kräutern. Und manches hat auch einen warm-erdigen Unterton. Das einzige, das tatsächlich ätherisch riecht ist das Nourishing Oil. Das ist dann wohl Geschmackssache ;-)

    Allerdings finde ich es schade, dass sie die Produktverpackungen in Europa komplett in diesem reduzierten grau/silber gehalten haben. In den USA sehen die Flaschen einfach fröhlicher und bunter aus (eher so in Richtung Aveda). Das hätte mir besser gefallen!

    Von der Wirkung und vom Hautgefühl her ist es aber bis jetzt das beste, was ich in die Finger bekommen habe. Und ich hatte die letzten 10-12 Jahre wirklich eine Menge Bio-Kosmetik ausprobiert….
    Dr. Alkaitis nimmt halt keine billigen Füllstoffe wie Wasser, Glycerin (das ja die unteren Hautschichten austrocknet) oder sonstigen Krams. Stattdessen wird z.B. echte rohe Aloe Vera verwendet. Und auch die weiteren biologischen Zutaten entsprechen überwiegend Rohkostqualität. Von daher wundert es mich nicht, dass die Sachen teurer sind als andere. Ich hab’s mir daher ziemlich lange überlegt, ob ich mir tatsächliche eine Augencreme oder ein Reinigungsgel für 49 Euro kaufen soll, aber zumindest halten sie lang vor.

  • Auf diesen Kommentar antworten

    Susi
    am Montag, 25. Mai 2009 um 22:21 Uhr

    Danke - dann bin ich ja beruhigt, dass wir in D nix verpassen.

  • Auf diesen Kommentar antworten

    Britta
    am Samstag, 23. Mai 2009 um 22:57 Uhr

    Ich war ja nun in London, und ich hab nach diesen Sachen geguckt. TEUER! So teuer, dass ich mich frage: Was müsste ich essen, dass ich für 250ml 60 Pfund ausgebe? Trüffel-Suppe? Kaviar-Sorbet?
    Proben gab es leider nicht, nur Tester. Vom Geruch war ich auch nicht sonderlich begeistert. Ein bisschen alte Schubladen, ein bisschen ältere Dame.
    Die Sachen kommen ja sehr klinisch daher, vielleicht wollen sie über den Mix Bio/Arzt Kunden ködern. Da nehme ich lieber Lush oder so - das sieht dann wenigstens schön aus, wenn es bei mir im Badezimmer steht. Und es riecht viel feiner!
    Aber immerhin habe ich dadurch eine wunderschöne Nebenstraßen-Gegend Londons entdeckt - nördlich der Oxford Street, nicht in Richtung Soho. Wäre ich sonst nicht hingegangen :-)

  • Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren