Texterella durchsuchen

Texterella liebt das Leben.

Was meinen Mai so schön machte.

Mein Mai war so wundervoll, dass es mich beschämt. Es beschämt mich, wie gut es mir geht (und vielen anderen, die zufälligerweise auf der richtigen Seite dieser Welt leben), während anderen ihr Haus weggebombt wird, Söhne (im Alter der meinen) in den Krieg ziehen oder Frauen sich nach ein paar Jahren Freiheit wieder komplett verschleiern müssen. Das könnte ich sein! Das könnten wir sein! Es bricht mir das Herz, und während ich diese Zeilen schreibe, kommen mir die Tränen. 

Aber ich kann es nicht ändern und ich muss den Zwiespalt aushalten, den mir Texterella versus das Weltgeschehen momentan bereitet. Es fühlt sich falsch an, über Sommerkleider und Reisen zu schreiben, während andere mit ihrem letzten Hemd fliehen müssen. Ich hadere ständig damit und habe keine Lösung für diese Zerrissenheit. 

Ich weiß aber auch, wie viele Frauen sich auf ihre sonntägliche Texterella-Lektüre freuen und wie gut es tut, sich zwischen all den Hiobsbotschaften auch mit schönen Dingen des Lebens zu beschäftigen. Wir alle brauchen unsere Auszeiten, sonst kann man den Wahnsinn der Welt überhaupt nicht aushalten. Von daher wünsche ich dir trotz allem  viel Freude bei der Lektüre dieses Beitrags! Enjoy!

 

Reisen

Anfang Mai habe ich fünf grandiose Tage mit meiner Familie in Venedig verbracht. Das allerschönste war: Meine Eltern (mit ihren über 80 Jahren) waren auch mit von der Partie! Und so reisten wir gemeinsam mit dem Zug von München Hauptbahnhof nach Venezia Santa Lucia, besichtigten den Markusdom, betrachteten Venedig aus der Höhe vom Campanile aus, fuhren mit dem Vaporetto den Canal Grande rauf und runter, aßen unzählige Pizzen, tranken viele Bellinis (und ein paar Aperol Spritz) und genossen Venedig von ganzem Herzen, und zwar jeder in seinem eigenen Tempo.

 

Wie schon bei meinem Besuch im November war ich sprachlos und ein wenig demütig angesichts der Schönheit dieser Stadt und ihrer Pracht, der auch die vielen Touristen nichts nur wenig anhaben können! Meine Kinder, deren erster Besuch es in der Lagunenstadt war, waren ebenfalls beeindruckt. „Ich wusste, dass Venedig eine schöne Stadt ist – aber ich wusste nicht, dass sie so schön ist!“, meinte mein Ältester. Wie recht er hat!

Leben

Der Monat begann mit einem Besuch in Berlin, wo ich nicht nur in dem Hotel mit der schönsten Dachterrasse von Berlin Mitte wohnte, sondern auch Stephanie Neubert und Thorsten Oderberger vom großartigen Heyday Magazine erstmals persönlich traf. Genauso wie Texterella beschäftigt sich Heyday mit den Fragen des Älterwerdens. „Wie will ich leben, wenn ich alt bin?“ ist eine ihrer Kernfragen und so hatten sie, gemeinsam mit den Tertianum Residenzen, eine spannende Frauenrunde eingeladen, um genau diese Frage zu diskutieren.

Das Silver-Model Anna von Rüden war ebenso dabei, wie Tanja Valerien (Tochter von Harry Valerien) sowie meine Bloggerkollegin Nina Goldhammer und noch eine Handvoll mehr. Es war eine wirklich inspirierende Runde in einem inspirierenden Umfeld! Danke, liebes Heyday Magazine, dass ich dabei sein durfte und danke für den Impuls, intensiver darüber nachzudenken, wie ich in 20 oder 30 Jahren leben und wohnen will. Sicher: Noch bin ich 56 – aber wir alle wissen, wie schnell die Jahre vergehen. Es schadet sicherlich nicht, sich frühzeitig Gedanken zu machen. (Wer nun neugierig geworden ist, findet bei Heyday einen Betrag rund um das Thema und über den Tag.)

 

Lesen

Ich kenne ja eine ganze Reihe von Autorinnen und finde auch regelmäßig ihre Bücher als Rezensionsexemplare in meinem Briefkasten. Aber selten passt ein Buch so gut zu Texterella wie „Helena Rubinstein und das Geheimnis der Schönheit“, das meine Kollegin Birgid Hanke geschrieben hat. Birgid erzählt aus dem faszinierenden Leben von Helena Rubinstein (die Kurzversion kannst du hier auf Wikipedia nachlesen – Hammer!) und der schillernden Kosmetikbranche des frühen 20. Jahrhunderts – und tut das auf eine so fesselnde Art und Weise, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mag. Gleichzeitig möchte man sich von Helenas Attitude („Ich muss. Ich will. Ich werde.“) am liebsten ein Scheibchen abschneiden. Was für eine Frau!

Historische Fakten wechseln sich in Birgids Buch mit Fiktionalem ab, so wird aus der beeindruckenden Lebensgeschichte von Helena Rubinstein ein spannendes Romanporträt, das eines zeigt: „Girl Bosses“ sind keine Erfindung der 2000er Jahre, die gab es auch schon vor 100 Jahren. Man muss sich übrigens nicht sonderlich für Kosmetik begeistern, um an diesem Buch Gefallen zu finden. Wer sich für fesselnde Persönlichkeiten interessiert, wird hier gut unterhalten. Kaufen kannst du „Helena Rubinstein und das Geheimnis der Schönheit“ in jeder Buchhandlung (und hier auf Amazon*)..

 

Anziehen

Kaum will Frau Texterella ein Kleidermädchen werden, schon zieht die Modebranche nach und bringt Sommerkleider in die Läden, die schöner nicht sein könnten: sehr charmant, sehr feminin und zudem sehr tragbar. Ich hätte nie gedacht, dass ich mich jemals in Hemdenblusenkleider verlieben könnte, und doch genau das ist geschehen! 

Mit die schönsten Hemdenblusenkleider habe ich bei Boden entdeckt:

Geblümtes Hemdenblusenkleid aus Baumwolle*

 

Aber auch Breuninger hat einiges zu bieten:

Hemdenblusenwickelkleid von Tommy Hilfiger*

Oder Lodenfrey:

 

Eine Kleid wie eine portugiesische Kachel: Hemdenblusenkleid von Samantha Sung*

 

 

Oder Peter Hahn:

 

Hemdenblusenkleid aus nachhaltiger Viskose*

 

Oder oder oder.

Ich würde mal sagen: Diesen Sommer gibt es wirklich für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel das passende Kleid! Und damit keine Ausrede, immer nur Hosen zu tragen …

(Wem diese Sommerkleider nicht reichen, findet hier noch ein paar mehr.)

 

Wohlfühlen

Tusch und Hurra! Im Mai bin ich mit dem Aromaöl- und Naturkosmetikhersteller Primavera aus dem Allgäu eine langfristige Blog- und Social-Media-Kooperation eingegangen. Das freut mich besonders, denn gute Kooperationspartner zu finden ist aktuell ohnehin alles andere als einfach – und solche, deren Werte ich auch wirklich teile, irgendwas zwischen Nadel im Heuhaufen und Lottogewinn. Ich freue mich auf jeden Fall sehr auf die nächsten zwölf Monate. Im Juni geht es los, und du darfst gespannt sein auf die vielen (nicht nur kosmetischen) Themen, die da kommen werden! 

 

Bloggen

Kinder, wie die Zeit vergeht! Meine Bloggerkollegin Stephanie Grupe aka „Die Modeflüsterin“ feiert 2022 ihren 10. Bloggeburtstag. Fast genauso lang kennen wir uns, 2014 war sie bei mir im Montagsinterview und ein paar Jahre später dann eine der Protagonistinnen in „Die beste Zeit für guten Stil“. Ich wiederum war unzählige Male Teil ihrer modischen Round-ups, bei denen ein Modethema oder eine Stilfrage in diversen Blogs für Frauen über 50 zur Sprache kam. Anfang Mai hatte Stephanie mir anlässlich ihres Blog-Jubiläums zehn Fragen gestellt. Hier geht’s zum Interview: „Ich muss nur mir selbst gefallen.“ Herzlichen Glückwunsch, liebe Modeflüsterin, zum 10. Geburtstag, und danke für deine Freundschaft!

 

Nun bin ich natürlich neugierig: Wie war dein Mai? Hast du etwas Schönes unternommen oder erlebt? Erzähl doch mal!

*Affiliatelinks. D.h.: wenn du über diesen Link einkaufst, bekomme ich ein paar Cent Provision. Viel ist es wahrlich nicht, aber ich freue mich trotzdem!

***

Mein Buch über Mode, Stil und das Leben 50plus: Die beste Zeit für guten Stil. Fashion for women. Not girls. (Oder hier bei Amazon.) Der erste Stilguide ohne Stilregeln, dafür mit vielen Anregungen zu mehr Nachhaltigkeit. Kein Ratgeber – ein Mutmacher und ein Buch, das dich sicher für 2022 inspiriert! Ein Exemplar mit persönlicher Widmung kannst du direkt bei mir bestellen. Aktuell gibt es sogar noch zwei limitierte Texterella-Lesezeichen dazu.

***

Auf Texterella dreht sich alles um Frauen über 50 - um Frauen in ihren besten Jahren! Meine Themen meines Blogs sind Stil, Hautpflege, Reisen und Kultur, gutes Essen, kurz: Inspiration für ein schönes, erfülltes und zufriedenes Leben für Frauen 50plus! Vielleicht bist auch du eine Frau über 50 und magst mein Blog abonnieren? Dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. 

Ich freue mich von Herzen über jede neue AbonnentIn! Und deshalb darfst du Texterella natürlich sehr sehr gerne weiterempfehlen!

4673 11 Texterella liebt das Leben., 50+ Lifestyle, Beauty & Fashion, Travel, Bücher 29.05.2022   das schöne leben, mai 2022, monatsrückblick, schönes im

11 Kommentare

Brigitte Adam
am Sonntag, 29. Mai 2022 um 08:18 Uhr

Liebe Susi,
Du hast mich wieder einmal inspiriert. Das Buch über Helena Rubinstein werde ich sicher lesen. Auch Gratulation zu Deiner Kooperation mit PrimaVerde. Einige Produkte kenne ich bereits, bin gespannt auf das Sortiment. Ich bin gerade für zwei Wochen auf Sizilien, in Taormina. Besuche die Sprachschule Babilonia. Kann ich sehr empfehlen. Wohne in dem inhabergeführten Hotel Villa Schuler, auch sehr empfehlenswert, wenn Du mal nach Sizilien kommst. Ich gehe hier ziemlich viel wandern, eine meiner neueren präferierten Freizeitbeschäftigungen. Ich kann Deine Zerrissenheit gut nachvollziehen, geht mir ähnlich. Und ich finde sie auch gut, denn sie schärft den Blick auf die Menschen in Not. Problematisch finde ich es dann, wenn wir uns den Situationen auf der Welt nicht mehr bewusst sind und jegliche Menschlichkeit verlieren. Solange wir zerrissen sind, denken und handeln wir mit einem empathischen Potenzial. Ich wünsche Dir einen großartigen Sonntag! Sei herzlich gegrüßt Brigitte

Auf diesen Kommentar antworten

Claudia Braunstein
am Sonntag, 29. Mai 2022 um 09:13 Uhr

Hallo Susi, ich war im Mai im Restaurant von Thorsten Oderberger essen. Mit Martina Klein, deiner besten Fotografin. Die Bloggerwelt ist ein Dorf.  Zu Helena Rubinstein gab es vor gut vier Jahren eine umfangreiche Ausstellung im jüdischen Museum in Wien, eine faszinierende Frau. Einen schönen Sonntag aus Salzburg, Claudia

Auf diesen Kommentar antworten

Gabi Z.
am Sonntag, 29. Mai 2022 um 09:44 Uhr

Guten Morgen,  ja das war ein schöner Mai, auch wenn in der Welt schreckliches passiert,
Wie gut es uns geht…
Gestern ein Besuch auf dem Fürstlichen Gartenfest in Fulda,  gewesen,  letzte Woche im Kino “Haute Couture” gesehen und “die fabelhafte Buchhandlung des Mr.Livingston ” gelesen. Alles sehr empfehlenswert!.
Habt Alle einen schönen Sonntag.
Grüße aus dem kühlen Frankfurt. Gabi

Auf diesen Kommentar antworten

Karen von KAREN ON TOUR
am Sonntag, 29. Mai 2022 um 10:57 Uhr

Liebe Susi,
wieder so eine schöne Empfehlung: Das Buch werde ich mir gleich bestellen, ich bin schon gespannt auf diese faszinierende Frau bzw. wie sie beschrieben wird.
Herzlichen Glückwunsch zur Kooperation. Auch auf diese Beiträge freue ich mich schon.
Wie immer ein toller Beitrag, vielen Dank dafür.
Liebe Grüße
Karen

Auf diesen Kommentar antworten

Heidrun
am Sonntag, 29. Mai 2022 um 11:53 Uhr

Danke für den schönen Text, liebe Susanne, besonders, wie gut Du die Zerrissenheit in diesen Wochen beschreibst. Tage mit lieben Menschen wie in Venedig bei Euch sind deshalb besonders wichtig! - Interessant ist für mich das Thema Hemdblusenkleid - es ist in diesem Frühjahr/Sommer eine Art Uniform für mich geworden, liebe es. Leider sind die tollen Seiden-Exemplare völlig over the top preislich, doch es schadet nicht, sich am Anblick zu erfreuen. Primavera nutze ich übrigens auch schon, gibt’s bei mir um die Ecke im Bio-Supermarkt. Bin gespannt auf Deine Erfahrungen und Tipps. Schönen Sonntag!

Auf diesen Kommentar antworten

Susanne Ackstaller
am Dienstag, 31. Mai 2022 um 23:06 Uhr
Liebe Heidrun, ja, die Lodenfrey-Kleider sind sehr teuer - aber ich fand sie einfach sooooo schön! Auf Primavera bin ich auch sehr gespannt! Ich kenne die Marke und nutze auch ein paar Produkte, aber nicht so viele. Freue mich auf jeden Fall! Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Steffi Schmitz
am Sonntag, 29. Mai 2022 um 12:49 Uhr

Liebe Texterella!
Mir ist bei Ihnen und auch bei einigen Ihrer Blogger-Kolleginnen aufgefallen, dass Sie sich ständig dafür entschuldigen, dass Sie trotz Krieg in der Ukraine etc. einen tollen Urlaub in Venedig machen oder sich neue Klamotten kaufen.
Das sollten Sie nicht, denn es ist völlig okay. Das ist unsere Lebenswirklichkeit. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Sie sollten ganz frei und von der Leber weg über die schönen Dinge des Lebens schreiben - denn dafür sind Sie zuständig ;-) Überlassen Sie die “Bad News” doch den Marietta Slomkas dieser Welt…
Wenn Sie aber das Gefühl haben, Sie könnten das alles nicht mit Krieg, Klimakrise und ihrem schlechten Gewissen vereinbaren, dann sollten Sie konsequenterweise nicht mehr bloggen.
Beides in einen Topf zu werfen, hat für mich leider ein Geschmäckle.  Aussagen wie “Alles gaanz schlimm, aber…” oder Kommentare wie “Wie gut es uns doch geht” wirken dann irgendwie inkonsequent und auch ein bisschen heuchlerisch.

Mit freundlichen Grüßen,
Steffi Schmitz
Journalistin

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Sonntag, 29. Mai 2022 um 13:00 Uhr
Liebe Frau Schmitz, heuchlerisch? Nein, das finde ich nicht. Es schlagen eben zwei Herzen in meiner Brust, und dem habe ich Ausdruck verliehen - weil es sich bei Texterella nicht um eein Online-Magazin, sondern um ein persönliches Blog handelt. Ich will über dieses Dilemma, das ich empfinde, nicht einfach hinweg gehen. Und ich finde es im Übrigen auch nicht verwerflich, zu erkennen, wie gut es mir geht und daraus eine gewisse Dankbarkeit abzuleiten. Liebe Grüße, Susanne Ackstaller. Bloggerin

Auf diesen Kommentar antworten

Christine Lieber-Koch
am Sonntag, 29. Mai 2022 um 18:32 Uhr

Liebe Texterella,
wie witzig: Ich besuche Venedig und Berlin im Juni und freue mich sehr über diese Möglichkeit. Musste leise vor mich hin lächeln. Der Krieg ist schrecklich, noch nicht vorüber und sehr nah. Man muss trotzdem das Schöne im Leben sehen, denn mit einem persönlichen schlechten Gewissen geht es den Betroffenen keinesfalls besser. Jeder kann im Rahmen seiner Möglichkeiten helfen. Und das ist gut so.
Liebste Grüße aus Ubstadt
Christine

Auf diesen Kommentar antworten

Iris B.
am Sonntag, 29. Mai 2022 um 20:35 Uhr

Liebe Susanne,
nein, Du mußt Dich nicht entscheiden, ob Du nur über Schönes oder gar nicht schreibst. Mach einfach weiter wie bisher ;-). Die Sorge um die Weltgeschehnisse nehmen wir Dir ab! Du wirst durch Deine Äußerungen zu Sorgen und Zweifeln nicht zur Heuchlerin, die meisten Leserinnen tragen dies alles selbst mit sich herum und sind vielmehr dankbar, wenn Sie bei Dir davon lesen.
Ich persönlich bin Dir für Deinen tollen Maiüberblick sehr dankbar, hat mir geholfen, meinen Mai “geradezurücken”. Mein Mai war nämlich nicht so toll, weil ich fast den ganzen Monat an einer schmerzhaften Mittelohrentzündung gelitten habe, wo ich noch nie nie nie mit zu tun hatte und war dementsprechend leidend. Meine Kleidungsstücke des Monats: Schals und Tücher in allen Farben und Formen und Längen, eng um den Hals geschlungen :-).  Wirklich. Was dazu führte, dass ich bei Sonne schwer ins Schwitzen geraten bin. Egal, die Gesundheit geht vor. Also, mein Mai, der war nix. Ich hoffe auf die Sommermonate.
P.S.: Ich liiiiiiiiiiebe Hemdblusenkleider!!!! Du hast natürlich eine schöne Auswahl zusammengestellt, versteht sich, keine Frage! :-)
Herzliche Grüße.

Auf diesen Kommentar antworten

Claudia Timmermann
am Montag, 30. Mai 2022 um 22:01 Uhr

Liebe Susanne, ich grüße Dich aus dem Hohen Norden, wo ich derzeit einen Kurzurlaub mit meinem Mann mache. Leider ist es sehr böig-stürmisch und nasskalt (gefühlt um die 0 Grad) was man sich auch nicht mit „es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung“ schönreden kann.
Anfang Mai war ich auch in Venedig und war wieder auf‘s Neue begeistert. Es ist wundervoll, wenn man nicht in einem Hotel, sondern in einer Wohnung wohnt. Man ist mittendrin und völlig unabhängig von irgendwelchen Rahmenbedingungen.
Diese kleinen Auszeiten sind sehr bereichernd und ich bin dafür sehr dankbar, denn wir müssen unseren Alltag meistern und Kraft tanken. Danke für deine wöchentlichen Beiträge, die sehr inspirierend sind. Liebe Grüße, Claudia

Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren