Texterella durchsuchen

Texterella auf Reisen.

Aufwachen am Lago di Garda.

Es ist früher Morgen, als ich in diesem kleinen italienischen Bungalow aufwache. 6.15 Uhr verrät mir der Blick aufs Handy. Viel zu früh, um aufzustehen. Und doch bin ich wach. Und voller Vorfreude auf die nächsten Tage – hier am Lago di Garda. 

Irgendwo in der Nähe geht ein Autoalarm los und hupt penetrant vor sich hin. Wieder einschlafen? Vergiss es. Ich schwinge meine Beine aus dem Bett, tapse im Pyjama und mit nackten Füßen über die Terracottafliesen in die Küche. Ob ich die Espressomaschine wohl in Gang kriege? Grübelnd stehe ich vor dem Gerät, überlege, wo ich Wasser und Espressopulver einfüllen muss – bis mir einfällt, dass wir gar kein Espressopulver haben. Okay, dann halt eine Tasse vom mitgebrachten Nescafé (mein Notfall-Proviant für genau solche Situationen!) und ein Stück von dem italienischen Schokoladenkuchen, den uns die Gastgeberin zur Begrüßung auf den Tisch gestellt hat … Ich öffne die Terrassentür, blicke auf die Olivenbäume im Garten, atme die feuchte Morgenluft ein, bis ich fröstle, und freue mich darauf, dass der Tag sonnig und warm werden soll. Während wir daheim bereits wieder Steppjacken tragen, kann man ein paar Autostunden weiter südlich noch in T-Shirts und Sandalen gehen … 

Ich bekomme Lust, den See zu besuchen. Jetzt, frühmorgens? Warum nicht! Vielleicht habe ich Glück und ich bin um diese Uhrzeit noch allein am Wasser. Schnell schlüpfe ich in Jeans, Shirt und Schuhe, schnappe mir meine Jacke, laufe los. Ein paar Straßenecken weiter sehe ich bereits das Ufer. Und dann liegt er vor mir, der Lago di Garda im milchigen Sonnenaufgang. Ein bisschen bereue ich es, dass ich ihn in den letzten Jahrzehnten (das letzte Mal am Gardasee war ich vor über 25 Jahren) so verschmäht habe, weil mir der Touri-Rummel zu viel erschien … aber schön, dass wir nun doch wieder zusammengefunden haben.

Als ich nach Hause komme, steht Frühstück auf dem Tisch. Ein Croissant all'Albicocca – mit Aprikosenmarmelade – und Espresso. Keine Ahnung, wo Martina Pulver gefunden hat. ;-)

***

In den nächsten Tagen werden Martina und ich hier einige schöne Fotostrecken shooten. Ich glaube, ich verspreche nicht zu viel, wenn ich sage: Du darfst dich auf die Beiträge dazu freuen.

Vielleicht magst du mir zwischenzeitlich noch deine (Geheim-)Tipps zum Gardasee verraten? Die eine oder andere unter meinen Leserinnen wird vielleicht schon häufiger dagewesen sein ...

***

Mein Buch über Mode, Stil und das Leben 50plus: Die beste Zeit für guten Stil. Fashion for women. Not girls. (Oder hier bei Amazon.) Der erste Stilguide ohne Stilregeln, dafür mit vielen Anregungen zu mehr Nachhaltigkeit. Kein Ratgeber – ein Mutmacher und ein Buch, das dich sicher inspiriert! Ein Exemplar mit persönlicher Widmung kannst du direkt bei mir bestellen. Aktuell gibt es sogar noch zwei limitierte Texterella-Lesezeichen dazu.

***

Auf Texterella dreht sich alles um Frauen über 50 - um Frauen in ihren besten Jahren! Die Themen meines Blogs sind Stil, Hautpflege, Reisen und Kultur, gutes Essen, kurz: Inspiration für ein schönes, erfülltes und zufriedenes Leben für Frauen 50plus! Vielleicht bist auch du eine Frau über 50 (oder 60 oder 70 …. ;) und magst du mein Blog abonnieren? Dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. 

Ich freue mich von Herzen über jede neue AbonnentIn! Und deshalb darfst du Texterella natürlich sehr sehr gerne weiterempfehlen!

15025 14 Texterella auf Reisen., Travel 30.10.2022   lago di garda, sirmione, texterella am gardasee, texterella unterwegs

14 Kommentare

Heike
am Sonntag, 30. Oktober 2022 um 08:33 Uhr

Liebe Susi,
Bestimmt kein Geheimtipp, aber San Vigilio ist ein wunderschönes Restaurant. Wunderbar auch für draußen, wenn das Wetter noch passt.
Ich wünsche Euch tolle Tage und freu mich auf die Fotos!
Liebe Grüße Heike

Auf diesen Kommentar antworten

Karin
am Sonntag, 30. Oktober 2022 um 08:52 Uhr

Liebe Susanne

Seit einiger Zeit lese ich immer wieder gerne deinen Blog und nun habe ich auch mal eine Tipp für dich für den Gardasee:
Meine Schwiegermutter stammte aus der Region Valporicella (San Giorgio in der Nähe von Sant‘Ambrogio), also nicht weit vom Gardasee. Ich habe im September wieder einmal mit meiner Familie die Orte Bardolino und Garda besucht. Und gerade Bardolino ist ein hübsches Städtchen mit vielen kleinen Gassen und kleinen aber feinen Geschäften.
Auch ein Besuch des Dorfes San Giorgio, Valporicella lohnt sich, denn es liegt auf einer Anhöhe und bietet eine tollen Blick über die Poebene und zum Gardasee (von Dorfplatz aus). Das Dorf wurde in den letzten Jahren“herausgeputzt“ und ist ein sehr beliebter Ort bei Hochzeitspaaren, da es auch eine wunderschöne alte Kirche hat.
Ich würde mich freuen, wenn mein Tipp dein Interesse geweckt hat und wünsche dir eine tolle Zeit am Gardasee!.
Liebe Grüsse aus der Schweiz.

Karin

Auf diesen Kommentar antworten

Lucia
am Sonntag, 30. Oktober 2022 um 11:04 Uhr

Liebe Susanne,

Valeggio sul Mincio ist zwar nicht direkt am Gardasee, sondern eine halbe Stunde südlich von Peschiera. Da sieht es aus wie im Bilderbuch, und die Tortellini fatti in Casa sind -buonissimi-.
Wir haben es vor einiger Zeit dank eines Tipps unserer AirBnB Gastgeberin aus Verona entdeckt.

Vielen Dank für deinen tollen Blog! Und eine schöne Zeit in Italien wünscht Lucia

Auf diesen Kommentar antworten

Tina von Tinaspinkfriday
am Dienstag, 01. November 2022 um 09:28 Uhr
da schliesse ich mich an es ist herrlich dort. Liebe Grüße Tina

Auf diesen Kommentar antworten

Judith
am Sonntag, 30. Oktober 2022 um 11:11 Uhr

Kann ein Tag schöner beginnen? Ich freu mich so für Dich und bin super gespannt auf die Bilder

Auf diesen Kommentar antworten

Sieglinde Graf
am Sonntag, 30. Oktober 2022 um 15:20 Uhr

Am Gardasee aufzuwachen ist wahrlich himmlisch.
Da bin ich schon gespannt auf die feinen Fotos, die noch kommen.
Wir waren gern auf der westlichen Seeseite in Gardone und Saló, aber ich kenne alle Städte rund um den See.
Meine Tipps sind:

https://www.cadelbosco.com/it/, aber das ganze Gebiet ist sehr schön.

https://blog.da-sempre.de/2016/06/26/christo-to-go-the-floating-piers-wir-waren-dort/

Nun wünsche ich Euch viel Freude am Lago.
Herzlich,
Sieglinde

Auf diesen Kommentar antworten

Sieglinde Graf
am Sonntag, 30. Oktober 2022 um 15:23 Uhr
Leider ist mein Kommentar völlig unvollständig angekommen. Ich hatte noch Brescia empfohlen, den Iseo See und da die Insel und den Garten von Andre Heller in Gardone, ebenso das Vittoriale. Auch noch Sabbio Chiese mit der Doppelkirche. Nun hoffe ich, dass alles ankommt... Liebe Grüße, Sieglinde

Auf diesen Kommentar antworten

Susi
am Dienstag, 01. November 2022 um 10:30 Uhr
Hallo liebe Sieglinde, in Brescia waren wir auch! Hat mir gut gefallen! :) Ansonsten haben wir vor lauter Arbeiten leider gar nicht so viel gesehen ... :-( Liebe Grüße!

Auf diesen Kommentar antworten

Iris B.
am Sonntag, 30. Oktober 2022 um 16:34 Uhr

Hallo liebe Susanne,
oh, da freue ich mich bereits jetzt auf schöne Fotos aus Italien. Wie wäre es mit einem Ausflug in die Berge oberhalb des Sees mit schönen Aussichten auf den See im Hintergrund? Oberhalb von Limone bieten sich die Ortschaften Vesio und Pieve an, Urig italienisch mit tollen Plätzen und schöner italienischer Atmosphäre…
Eine gute Zeit und viel Spaß bei Euren Aktivitäten!
Liebe Grüße, Iris

Auf diesen Kommentar antworten

Carola Weubel
am Sonntag, 30. Oktober 2022 um 18:25 Uhr

Liebe Susanne,
an welchem Ort bist du denn heute Morgen aufgewacht? Mein Favorit ist Torri del Benaco. Am Montag ist dort immer Markt. Danach sind Spaghetti Vongole im Restaurant „alla Grotta“ am Wasser obligatorisch. Es sind die besten, die ich kenne und es ist einfach herrlich, dort auf der Terrasse über dem Wasser zu sitzen und sich des Lebens zu freuen. Der Lago di Tenno ist ebenfalls ein toller Ort und das Dorf Tenno natürlich auch. Und weil Riva auf dem Weg dorthin liegt gibts dafür auch noch eine Empfehlung. Der tiefe Blick auf den See ist wirklich großartig. Trotz der vielen Menschen (wir gehören ja dazu) ist der Gardasee immer wieder ein Traumziel. Ich freue mich auf deine Bilder!

Beste Grüße, Carola

Auf diesen Kommentar antworten

Gabi Z.
am Sonntag, 30. Oktober 2022 um 18:56 Uhr

Liebe Susanne
Wie wunderbar,  Gardasee im Herbst! Ich war im September dort, herrlich. Malcesine und Limone, die Limonaia und die Valone-Wasserfälle sind allesamt sehenswert.  Freue mich schon auf die Photos und Deine Berichte. Ein Abstecher nach Verona kann ich nur empfehlen.
Eine schöne Zeit, wünscht Dir
Gabi
P.S.: Heute war hier übrigens ein echt sommerlicher Tag mit 22° und T-Shirt. Beängstigend für den 30.Oktober

Auf diesen Kommentar antworten

Sandra Hufnagel
am Montag, 31. Oktober 2022 um 06:23 Uhr

Liebe Susanne,

beim Lesen deiner Zeilen, denke ich mit Freude an den Oktober 2021. da habe ich ein paar Tage am schönen Gardasee verbracht. Wir wohnten im Grand Hotel Gardone, ein leicht in die Jahre gekommenes aber sehr gepflegtes und direkt am See gelegnes Hotel. Angeblich das erste am Gardasee. Wir fanden es zauberhaft, genau wie den Ort Gardone selbst.  Ich persönlich finde dieses Ende des Sees schöner als den nördlichen Teil mit Riva, Torbole und Malcesine. Aber vielleicht sind es auch nur meine Kindheitserinnerungen, habe ich doch Jahre lang in Malcesine mit meinen Eltern Urlaub gemacht und meinem Vater beim Windsurfen zugeguckt. Du bist ja in Sirmione wie ich gelesen habe. Das ist ganz zauberhaft. aber auch Salo, Bardolino und Lazise sind einen Ausflug wert. Mit dem Boot auf den See, das würde ich dir empfehlen. Hab eine traumhaft schöne Zeit und ich bin gespannt auf deine Fotos. Ein lieber Gruß Sandra

Auf diesen Kommentar antworten

julia
am Dienstag, 01. November 2022 um 18:39 Uhr

Torri del Benaco und Lazise ( dort ist übrigens das fantastische Lokal La Grotta) sind für mich die T4aumorte, übrigens auch wegen der tollen Geschäfte und Boutiquen. Und in Affi DAS Schuhparadis: lefollies. In Bardolino gibt es davon eine Filiale. Trumhaft.

Auf diesen Kommentar antworten

Claudia
am Freitag, 04. November 2022 um 22:47 Uhr

Fahrt mal von Limone (Limone selbst ist natürlich auch immer einen Besuch wert!) nach Süden, nach ein paar Kilometern rechts abbiegen nach Tremosine…hier erwartet Euch eine der schönsten Straßen der Welt…

Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren