mode-lifestyle
 

Kürzlich traf ich eine alte Freundin, wir hatten uns schon sehr lange nicht mehr gesehen. An ihrem Finger steckte dieser Ring, den ich schon damals so wunderschön gefunden hatte: ein Cameo-Ring, den sie von ihrer Oma geerbt hatte. Und die wiederum hatte ihn von ihrer Oma. Ein altes Familienerbstück also, um das ich sie immer ein wenig beneidet hatte, so schön fand ich den Ring und die Geschichte dazu.

Vor ein paar Tagen war ich nun bei Etsy unterwegs. Einer spontanen Eingebung folgend gab ich „Cameo Ring Vintage“ in die Suchmaske ein – und da waren sie, viele Hundert Cameo-Ringe, die einen jünger, die anderen älter, manche günstiger, manche teurer. Manche fand ich ganz gruselig hässlich – manche wunderschön. Wie dieser hier zum Beispiel ...

Cameo Ring aus Koralle (Vintage)

Cameo-Ring aus Koralle und Gold (19. Jahrhundert, gesehen bei Etsy*)

... der dem Ring meiner Freundin irgendwie ähnelte.

Natürlich werde ich ihn nicht kaufen. Solche Stücke muss man erben … oder wenigstens geschenkt bekommen. Aber anschauen und ein wenig träumen, das ist erlaubt.

*Affiliate-Link

 
Susanne Ackstaller, Samstag, 09. April 2016, 23:49 Uhr
Kommentare: 2 | Aufrufe: 1194 | Kategorie: Accessoires , Schmuck , | Tags: wochenend-wowvintagestatementringschmuckringcameo-ringacccessoires
Das könnte auch interessant sein:
Wochenend-Wow! Bzw.: Warum ich Muttertag doof finde. Oder vielleicht auch nicht?!
Wochenend-Wow: Darcey von Chloé.
Urlaubsvorboten. Ja, im November!
 

Kommentare

  • Da hast Du vollkommen recht: solche Cameen muß man erben. In meiner Familie leider keine Chance… Aber wir haben es in der Hand, den innerfamiliären Anfang zu machen: wir können DEN Ring anfertigen lassen, der in den nachfolgenden Generationen ein Erbstück wird.

    Uschi Ronnenberg
    am Sonntag, 10. April 2016 um 12:02 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Das stimm!! Darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht.

      Ich wüsste aber gar nicht, wo ich so etwas anfertigen lasse?

      Susi
      am Sonntag, 10. April 2016 um 12:46 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Frauen ab 40: Das Montagsinterview mit Anna Otremba.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Freitagsschnipsel.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de