Texterella durchsuchen

Das Kranzbach. Oder warum ich keinen Frosch küssen muss, um eine Prinzessin zu sein.

Harry ist unter der Haube, und damit sind wir Frauen nun völlig auf uns selbst gestellt, wenn es darum geht, Prinzessin zu werden. Ist ja sowieso viel emanzipierter, als dieses ewige auf den Prinzen warten, der sich dann womöglich doch als Frosch herausstellt. Wie gut, dass mich das Schlosshotel Das Kranzbach vor ein paar Wochen zu einem Besuch einlud, verbunden mit der Aussicht einfach mal Prinzessin zu sein, ganz ohne Prinz.

Und so reiste ich an. Vorbei am Starnberger See, hinein in die Alpen. Immer höher wurden die Berge, die Strecke immer steiler, der Zug immer langsamer. Das muss man ihnen lassen, diesen Alpen: Drama können sie! Die letzten Kilometer legten wir im Jeep zurück, und da war es es auch schon: das Schlosshotel Das Kranzbach.

Wow, was für ein Blick.

Wobei Hotel schon eine kleine Untertreibung ist: Das Kranzbach ist ein Refugium. Auf über 1.000 Meter Höhe, umgeben von Bergen, mit Blick auf die Zugspitze, weitläufig, großzügig, klassisch und modern zugleich. Und vor allen Dingen immer in Bewegung. Das Kranzbach ist nie ganz fertig, erläutert Hoteldirektor King (ja, er heißt wirklich so! Süß, ne?), sie wären ständig auf der Suche nach Neuem, Besonderem, ja, vielleicht sogar nie Dagewesenem. Ein Apartment im Baumhaus zum Beispiel, für Besucher, denen die Zurückgezogenheit, die Das Kranzbach ohnehin bietet, nicht reicht. Oder auch ein traditionelles japanisches Heißwasserbecken, das Onsen, in dem sich in aller Frühe ganz entspannt aufwachen lässt. Oder das geniale Frühstück, bei dem es Brot, Semmeln und Gebäck aus der hauseigenen Bäckerei gibt. Das Wasser aus der eigenen Quelle, die Kräuter aus dem eigenen Garten! Überhaupt das Essen ... ach! So lecker, dass ich gleich Hunger bekomme.

Warum Das Kranzbach ein Schlosshotel ist?

Nun, weil es von der englischen Adeligen Mary Isabel Portman im Stile eines englischen Landschlösschens erbaut wurde. Ja, mitten in den bayrischen Alpen. Danke für deine Exzentrik, Mary! Das Portman-Haus und seine Zimmer becharmen bis heute mit einer zauberhaften Mischung aus englischer Landhaus-Romantik und moderner Eleganz, während sich die Zimmer des neu erbauten Gartenflügels durch einen eher puristisch-hochwertigen Stil auszeichnen. Und durch kurze Strecken zu den Pools: des Morgens barfuß über die Wiese laufen und dort einfach ins heiße Wasser gleiten ... das war für mich tatsächlich der größte Luxus!

Für wen Das Kranzbach das perfekte Hotel ist?

Für jeden, der unaufdringlichen Luxus ohne viel Chichi mag. Für Menschen, die Natur und lange Spaziergänge lieben und im Urlaub Wellness, aber eben nicht nur Wellness, machen wollen. Die gerne an einem der offenen Kamine lesen oder Schach spielen – und den Kopf einfach mal richtig frei kriegen wollen. Denn das kann man in der Ruhe und Abgeschiedenheit des Kranzbachs ganz wunderbar. Angeblich sind hier schon Romane geschrieben worden ... wow, was Schöneres, als vor dieser Kulisse und in diesem Umfeld zu schreiben, kann ich mir kaum vorstellen.

Liebes Kranzbach, danke für die Einladung und drei wunderbare Tage! Ich komme sehr gerne wieder. Danke auch für die schönen und anregenden Gespräche mit anderen geladenen Bloggern, darunter Cla von Glam up your Lifestyle, Tine von Journelles, Monika und Gerhard vom Isarblog, Simone von Berufebilder und anderen mehr!

Mehr Informationen zum Hotel Das Kranzbach findest du hier.

***

Angaben zur Transparenz: Mein Aufenthalt im Das Kranzbach erfolgte im Rahmen einer Pressereise, bei der alle Kosten übernommen wurden. Danke für die Einladung!

***

3544 0 Pressereise, Travel   travel, texterella on tour, schloss, reisen

  • Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren