mode-lifestyle
 

Lush kann man lieben. Oder hassen. Die Mär von den lächelnden Creme-Rührern, die nach dem Abfüllen ihren Namen auf das Döschen pappen, niedlich finden. Oder es als absurden Marketinggag abtun. Den Duft aller Produkte für die reine Natur halten. Oder für pure Synthetik.

Wie auch immer, was auch immer. Oder eben auch nicht. Eines ist auf jeden Fall sicher: Lush macht verdammt gute Laune! Der beste Beweis? Gestern!

Ja, und dann das: Gutes Karma als Handcreme aufgetragen. Eingeatmet. Noch mehr eingeatmet! Und sich beim Textetippseln sofort wie auf einer Orangen-Ingwer-Plantage gefühlt.

Ich leg mir diesen Tipp mal auf Wiedervorlage.

 
Susanne Ackstaller, Dienstag, 01. Februar 2011, 12:29 Uhr
Kommentare: 2 | Aufrufe: 2703 | Kategorie: Beauty, Hautpflege, Parfüms , | Tags: lushkarma kreamhautpflegehautcremehandcremeduft
Das könnte auch interessant sein:
Vanille-Orange bis zu den Fingerspitzen.
Heute verrate ich euch meine Lieblingscreme.
Oh und Ah! Und wie!
 

Kommentare

  • Oh, ich mag die vanilligen Düfte auch gerne!!! Aber Karma ist einfach giga! :-)

    Susi
    am Montag, 07. Februar 2011 um 13:42 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Oh, was für ein entzückender erster Absatz. Und sehr hübsch auf den Punkt. :-)

    Aber warum denn immer diese fruchtige Frische? Ich bade da ja immer lieber in Smitten Marzipan-Handcreme und so. ;-) Das wird ein Duftduell in NY!

    tina de luxe
    am Montag, 07. Februar 2011 um 13:25 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Reminds me of ...

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Bad-Hairundüberhaupt-Days.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de