mode-lifestyle
 

Gudrun Sjöden. Einerseits mag ich das Label: die Models jenseit von Photoshop und Retusche, sondern mit Hüfte, Falten und grauen Haaren, die nachhaltige Ausrichtung (nicht konsequent bis zur letzten Naht, aber doch vorhanden), die liebevollen Gestaltung der Printkataloge, die besondere Ausstrahlung der Fotos. Nicht zuletzt auch, dass die Mode nach skandinavischer Manier ein bisschen großzügiger geschnitten ist und eine XL nicht gleich einer 38, sondern eher einer 44* ist.

Andererseits sind die Modelle teilweise schon fast karnevalesk untragbar. Wer bitte kann denn wie eine skandinavische Waldfee durch den Alltag schlendern?

Aber immer mal wieder sind auch Modelle dabei, die genau richtig sind: auffällig, ein bisschen witzig, aber dennoch tragbar.

Wie dieses hier: Macht mir sofort gute Laune. Und das Model finde ich richtig grandios.


(Foto/Kaufen: Gudrun Sjöden)

*Korrektur: Ich habe eben noch mal in der Größentabelle nachgeschaut - XL ist sogar 48/50.

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 03. Januar 2014, 10:22 Uhr
Kommentare: 4 | Aufrufe: 6736 | Kategorie: Mode, Kleidung, Kleider & Röcke, | Tags: polka dotsmode aus skandinavienmodekleidgudrun sjöden
Das könnte auch interessant sein:
Mode am Mittwoch: Gudrun Sjöden.
Businesswoche ahead: Zum Wegfliegen schön!
Mode am Mittwoch: Herbstallüren in Knielang.
 

Kommentare

  • Oh, den Fotostil mag ich durchaus ... aber die Modelle sind einfach manchmal zu sehr „auf der Flucht” (das trifft es auch sehr gut! ;-))).

    Susi
    am Freitag, 03. Januar 2014 um 16:29 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Das gezeigte Modell ist wirklich todschick. Ja, ich sehe es auch so, dass man Einzelteile aus den Kollektionen wirklich gut tragen kann.
    Leider sind die Modefotos oft schon so grauslig, dass man viel Fantasie braucht…
    Ausnahmen bestätigen die Regel - siehe das obige Foto. Wirklich schick!

    Farbenfreundin
    am Freitag, 03. Januar 2014 um 14:31 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • ... treffender hätte man es nicht beschreiben können! Ähnlich aufgestellt ist das niederländische Label „DiDi” - auch die haben mal Models mit grauem Haar und auch mal solche mit einer Figur… eine gute Einstellung zur Mode, finde ich! Einen schönen Tag wünscht Dir, soulsister

    soulsister
    am Freitag, 03. Januar 2014 um 11:13 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ein Bekannter spottet immer „Lumpenball im Karneval”, wenn er bei mir Gudrun-Sjoeden-Werbung sieht. Und meine Freundin sagt, wenn man als Normalfrau in diesem Lagen-Look auf die Straße ginge, sähe man aus wie auf der Flucht.

    Übertreiben darf man es eben nicht mit den Sjoeden-Modellen. Ich habe aber eine ganze Reihe von diesen Strickjäckchen, Pullovern, Tops, Schals und Röcken. Ich liebe die knalligen Farben. Und Ringelshirts. Polkadots jetzt weniger. Kombiniert mit eher zurückhaltenden Teilen schauen die Sjoeden-Modelle klasse aus. Finde ich.

    Edith Nebel
    am Freitag, 03. Januar 2014 um 11:08 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Like a Hobo ...

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Wochenend-Wow: Mit Pailletten!

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de