Texterella durchsuchen

Einträge mit dem Tag: Gesellschaft

Pessimismus fasten

Texterella persönlich.

Wie geht das eigentlich: Pessimismus fasten?

Eine gute Woche hat die diesjährige Fastenzeit nun schon auf dem Buckel, und wie jedes Jahr habe ich mein Fastenziel – 40 Tage lang keinen Alkohol zu trinken – schon gebrochen. Puh. Für jemanden, der den Tag gerne mit einem (oder zwei) Gläschen Wein beendet, ist das auch ein hehres Unterfangen, aber das soll es ja auch sein.  Pessimismus liegt mir nicht. Einmal habe ich also schon „gesündigt“, aber ich wäre nicht der Mensch, der ich bin, würde ich nicht einfach neu ansetzen und einen zweiten… mehr

Texterella hasskommentar blog3

Texterella persönlich.

Woher kommt der Hass?

„Friss einfach nicht so viel und jammer nicht so rum!“ – das ist ein Satz aus einem Kommentar, der vor ein paar Tagen auf Texterella landete. Der Rest war nicht weniger unfreundlich (im Gegenteil!) und hätte ich diese Frau gekannt, dann wäre ich mir sicher gewesen, dass sie mich aus tiefstem Herzen hasst. Warum auch immer. Aber ich kannte sie nicht (oder zumindest erkannte ich sie nicht) und so hinterließ mich ihr Kommentar eher ratlos denn verletzt. Ich war irritiert und verwundert, ob der… mehr

Demokratie-2

Texterella hat eine Meinung.

Ein bisschen undemokratisch gibt es nicht. (Warum auch ich eine besorgte Bürgerin bin.)

Die ersten vier Jahrzehnte meines 52-jährigen Lebens habe ich kaum über das Thema Demokratie nachgedacht. Sie war einfach da, die Demokratie. Immer schon, aus meiner Sicht. Ich kannte kein anderes Deutschland – höchstens aus den Geschichtsbüchern. Aber diese dunkle Zeit war lange vorbei, mehr als sieben Jahrzehnte. Und wir waren klüger geworden, da war ich sicher. Nein, ein Deutschland ohne Demokratie ... das würde es nie wieder geben.  In den letzten Jahren, in denen es in unserer Welt an… mehr

Lieblingsstücke

Sc fashion week berlin gruppenshooting x jeremy moeller   4b

Texterella hat eine Meinung.

Sind wir wirklich alle Zicken? Oder: Warum die Solidarität unter Frauen besser ist als ihr Ruf.

Wie gehen wir Frauen miteinander um? Wie arbeiten wir miteinander, sprechen übereinander, kommen miteinander aus? Über dieses Thema will ich schon lange schreiben. Weil es eines der Themen ist, das Frauen immer wieder beschäftigt. Allerdings selten im positiven Sinne: Meistens geht es um „Zickenkriege“, um diese „Stutenbissigkeit“, um Neid, Konkurrenzkampf, um gegenseitiges Niedermachen, Ablästern bis hin zu Mobbing.  Aber sind wir Frauen wirklich so? Können wir nicht anders als uns… mehr

Susanne ackstaller littleredridinghood-3358 kopie

Texterella hat eine Meinung.

Regen oder Traufe: Von der Schwierigkeit ökologisch richtige Entscheidungen zu treffen.

Neulich in Hamburg: Aus dem Schaufenster einer kleinen Boutique blinzelt mich die  Halskette einer hiesigen Schmuckdesignerin verführerisch an. Der große Anhänger ist genau mein Stil. „Aus Büffelhorn gearbeitet!“ erläutert die Verkäuferin, und ergänzt, als sie meinen entsetzten Blick sieht, ein wenig hilflos: „Die werden gezüchtet. Glaube ich.“ Abends erzähle ich einer Kollegin von diesem Gespräch: „Wäre der Anhänger aus Kunststoff gewesen – ich hätte das teure Stück gekauft!“ „Ja, und dann?… mehr

Untitled

50+ Lifestyle

Wochenend-Wow: Die Welt, so schön!

Sonntagmorgen, am Frühstückstisch. Ich esse Panettone, diesen leckeren süßen italienischen Weihnachtskuchen, trinke dazu Milchkaffee und ein Glas Orangensaft. Rechts von mir liegt die Sonntagszeitung. Vorsichtig, sehr vorsichtig schlage ich sie auf, wie immer habe ich ein wenig Angst vor den Nachrichten, die mich erwarten. Und da sind sie auch schon: Krieg. Noch mehr Krieg. Noch mehr Hass. Irgendwo brannten wieder Flüchtlingsunterkünfte und im Mittelmeer sind Flüchtende… mehr

Untitled

50+ Lifestyle

Mode und Kultur: Das kommunistische Rumänien.

Bereits mehrfach habe ich bei meinen Montagsinterviews Frauen porträtiert, die in der früheren DDR aufgewachsen waren und gelebt hatten. In diesen Interviews fand ich - und nicht nur ich! - besonders spannend zu lesen, wie Mode in einer anderen Kultur, zum Beispiel eben in einer sozialistischen Gesellschaft, gelebt wurde. Denn selbst wenn Frauen natürlich auch in der DDR (oder wo auch immer!) mit Kleidung in erster Linie ihre Persönlichkeit ausdrücken und zugleich gut aussehen wollten (wie… mehr

Texterella abonnieren

Texterella abonnieren