Texterella durchsuchen

Wochenend-Wow: Dolce! Oder: Wie ich lernte, Italien noch mehr zu lieben!

Dass ich Macarons lieben, hat sich in zwischen netzweit rumgesprochen. (Die allerbesten habe ich bislang im "Maison du Macaron" in New York - wo sonst! - gegessen) Inzwischen gibt sogar der Guardian ultimative Macarons-Backtipps (danke, Martina, für den Link!- ich werde es dann mal ausprobieren. Also: vielleicht möglicherweise eventuell zumindest, und falls ich nicht doch irgendwann eine wirklich überzeugend gute Online-Quelle für Macarons finde. Einkauftipps für Macarons sind nach wie vor very welcome! ;-)) Oder ich kapriziere mich zukünftig nur noch auf Dolce. Sprich: Süßes, italienisches Mandelgebäck. Das hätte gleich mehrere Vorteile: Es ist näher. Es ist verschickbar (zu mir!). Und es ersetzt pro Stück eine ganze Hauptmahlzeit und reduziert damit den Kochaufwand erheblich. Da wäre also Mandelgebäck mit Limone, Orange, mit Erdbeer oder Walnuss. Oder lieber feine Pistazie oder reine Mandel? Wie auch immer: Lecker ist gar kein Ausdruck. Gegessen: Festival Uferlos in Freising. Kaufbar: dort. Auch wenn der Shop sich über den italienischen Süßkram erstmal ausschweigt ...?!

8883 0 50+ Lifestyle 20.05.2012   süßes gebäck, plätzchen, mandelgebäck, macarons, italienisch, essen, dolce

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren