mode-lifestyle
 

Kürzlich hatte ich Geburtstag. Meinen 49sten. Nach neuer Zeitrechnung bin ich damit 29 geworden. Denn 50 ist ja bekanntlich die neue 30. Wenn das nur auch unsere Falten endlich begreifen würden!


Neues Jahr. Neues Gesicht. Meine neue Kolumne für die WELT.
Neues Jahr. Neues Gesicht. Meine neue Kolumne für die WELT KOMPAKT.


Auf jeden Fall wird es langsam Zeit – für ein paar kleinere Renovierungsarbeiten. Renée Zellweger hat es ja kürzlich vorgemacht (und die ist sogar noch ein paar Jährchen jünger als ich). Kurz gesagt: Vergessen Sie die zehn Stunden Schlaf auf faltenreduzierenden Seidenkissen, die drei Liter Wasser täglich und regelmäßiges Morgen-Yoga! An Renée kann man sehr eindrucksvoll studieren, um wie viel wirkungsvoller als ausreichend Schlaf und grüner Tee die Schönheitschirurgie ist. Okay, die Gute hat es ein wenig übertrieben und sich nicht nur ihre Falten und Fältchen, sondern gleich ihr ganzes Gesicht weggezoomt – aber irgendwas ist ja immer. Kollateralschäden, was will man machen.

Es muss ja auch nicht gleich das ganz große Facelifting sein. Ich denke da eher an ... Botox. Oder ein paar Filler. Einen Hauch von Hyaluron, gespritzt. Hier ein bisschen auffüllen, dort ein bisschen glätten. Und natürlich: die Konturen anheben! Für die Eigenfett-Unterspritzung habe ich mir am Popo schon einen Extra-Vorrat angelegt. Übrigens: Eine Freundin hat sich kürzlich mit einer speziellen Kältebehandlung ihr Doppelkinn quasi wegfrieren lassen. Unglaublich, was heute alles geht. Eine andere setzt auf Blutegel, deren Bisse die Haut entgiften und zugleich verjüngen sollen. Alles absolut bio und sehr natürlich. Ich habe mir zum Einstieg Lifting-Tapes aus Korea bestellt – für die Instant-Verjüngung.

Mögen andere zu ihren Falten stehen! Mögen sie sich beim Blick in den Spiegel mit dem gelebten Leben und den erlachten Fältchen trösten. Und die Zeichen der Zeit mit durchaus bewundernswerter Gelassenheit annehmen – ich entspreche optisch lieber meinem gefühlten Alter.


(Die Kolumne erschien heute in der Print- und in der Online-Ausgabe der WELT KOMPAKT.)

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 16. Januar 2015, 11:21 Uhr
Kommentare: 22 | Aufrufe: 3000 | Kategorie: Meinungen, Modekolumne, | Tags: schönheitschirurgierenee zellwegermodekolumnekolumnehyaluronunterspritzunghyaloronfillerbotox
Das könnte auch interessant sein:
Schöner älter werden?! Hyaluronunterspritzung, Filler, Botox.
Modische Infiltration. (Und um Culottes geht es außerdem.)
Stilistischer Albtrump.
 

Kommentare

  • Passt ja hier ganz gut.. Neues Jahr.. Neues Gesicht.

    Ich als Gewinnerin des Teoxane-Sets (ohne Set) habe heute dein Päckchen erhalten. Da war auch nichts für ca. 300 € drin sondern nur für 109 €. Ich hätte mich an meinen Vorsatz, nicht an Gewinnspielen teilzunehmen halten sollen.

    ja.. klar.. ich freu mich trotzdem..

    liebe Grüße
    Dana

    Dana
    am Samstag, 17. Januar 2015 um 13:21 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Dazu fällt mir nur eins ein: Gier frisst Hirn.

      Annette Jarosch
      am Montag, 19. Januar 2015 um 13:34 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

    • Liebe Dana,

      sei froh, dass ich nicht mitgemacht habe. Sonst hättest du nämlich gar nichts gewonnen ;-).

      LG Renate

      Renate
      am Montag, 19. Januar 2015 um 12:19 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

    • Hallo Dana,
      ich hab einen neuen Vorsatz für dich: Zeige Dankbarkeit.

      Liebe Grüße
      Barbara

      Barbara
      am Montag, 19. Januar 2015 um 12:00 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

    • Sag mal, lese ich richtig, dass die Gewinnerin, die ein Produkt für 109 EUR (!) gewonnen hat, sich BESCHWERT? Ich merke, wie mir ganz heiß wird und das bedeutet: Ich schäme mich fremd. Tut mir echt leid, Susi! Nimm es Dir nicht zu Herzen.

      Antje
      am Montag, 19. Januar 2015 um 11:51 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

    • Wo sind nur die Zeiten hin…, als die Menschen noch mit was zufrieden waren??? Oder als man noch verstanden hat, was ein Missverständnis ist??? Schade, dass sich aber auch wirklich alles zu ändern scheint…
      Liebe Grüße Conny

      Conny
      am Sonntag, 18. Januar 2015 um 09:40 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

    • Liebe Dana. Wenn dir das Geschenk nicht gut genug ist, ich würde es gern nehmen. Erstatte dir natürlich auch gern die Portokosten. Liebe Grüße!

      Berlinessa
      am Sonntag, 18. Januar 2015 um 01:38 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

    • Wie war das nochmal mit diesem geschenkten Gaul?

      Cla von Glam up your Lifestyle
      am Samstag, 17. Januar 2015 um 21:10 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

    • Dieses furchtbare Elend - nicht auszuhalten.
      Reicht mir ein Tempo rüber - danke!!!

      Barbara
      am Samstag, 17. Januar 2015 um 18:12 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

    • Waas, ein Geschenk, das nur 109€ wert ist? Mensch, da würde ich mich auch nicht freuen. Nee, überhaupt nicht.
      Gerne nehme ich es dir ab.

      Andrea
      am Samstag, 17. Januar 2015 um 14:18 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

    • Hallo Dana, ich habe dir bereits mehrfach erklärt, dass es sich dabei um ein Missverständnis gehandelt hat und dass es mir sehr leid tut. Damit ist die Sache für mich nun beendet.

      Ich verstehe natürlich, dass du enttäuscht bist. NUR 109 Euro ist ja auch wirklich eine Frechheit ...

       

      Susi
      am Samstag, 17. Januar 2015 um 13:40 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi, ganz herzlichen Dank für so viel Humor schon am frühen Morgen, ich habe mich köstlich !!!!! amüsiert.
    Danke

    Barbara
    am Samstag, 17. Januar 2015 um 08:59 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo liebe Susi,
    als Du das Zellweger-Beispiel erwähntest, dachte ich, dass Du die Idee über eine chirurgische Verschönerung eher auslachen möchtest. Aber nicht. Überraschend, da die meisten Frauen solche Gedanken, geschweige denn Täte, eher verschweigen. Und ich persönlich finde es erfrischend, dass man dazu steht. Dein Fazit ist zudem vollkommen nachvollziehbar. Selbst schliesse ich Filler in etwa 15 Jahren nicht aus. 
    Aber…. wenn es soweit ist, wollen wir natürlich alle nicht nur das Ergebnis sehen, sondern auch genau über die Prozeduren erfahren.
    Danke im Voraus und ein tolles WE! :-)
    Pia

    Pia
    am Samstag, 17. Januar 2015 um 08:53 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Genau. Ich wollte man Partei für die ... Schweigsamen ergreifen. :-) Ich habe weder mit Falten noch mit Anti-Falten Probleme, jede wie sie meint. Nur übertreiben sollte man es eben nicht.

      Susi
      am Samstag, 17. Januar 2015 um 09:05 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi,
    ich dachte ich kenne alles, was man an Fäden unter die Haut ziehen kann - Gold oder Milchsäure, mit straff-ziehen von außen oder durch Abwehrreaktion von innen. Aber diese Fäden am Ultratesa, mit Schnur hinten zusammengebunden, sind großartig. Die Frau sieht vorher schon seltsam aus, und danach ist sie auch noch gestrafft. Auch der Lip-plumber, der mit Unterdruck arbeitet, ist genial. Dieselbe Technik wie Melkmaschinen, wenn man das jemand mit Alltagsvergleichen nahebringen möchte. Was liegt näher, als sowas auch an sich ranzulassen? ;-)

    Martina
    am Freitag, 16. Januar 2015 um 23:15 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susanne, wenn es soweit ist, rücke ich gern meine erprobten B- und H-Verbindung heraus. Es gibt keine besseren :o).

    Claudia
    am Freitag, 16. Januar 2015 um 20:46 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Lifting - Tapes ? Ins Gesicht ? So wie Kinesiotape ? Und wegfrieren lassen ? Klappt das ?

    Doris
    am Freitag, 16. Januar 2015 um 14:42 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
  Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Kommentieren in diesem Channel-Eintrag nicht möglich  

Zum nächsten Beitrag: Wochenendzauber in Meran.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Weg mit dem Bauchspeck! (Nur wie?)

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de