Texterella durchsuchen

Einträge mit dem Tag: Leben

Untitled

Werbung!

Achtsamkeit – ich bin genervt von dir! Eine Hassliebe.

Darf ich dir etwa gestehen? Ich mag diese „Achtsamkeit“ nicht. Ja, sie nervt mich. Also: das Wort! Dabei ist es eigentlich ein schönes Wort: Es hat mit Respekt zu tun, und mit Wertschätzung. Mit Selbstliebe und (Be-)Achtung von Körper und Geist, im Wissen, dass man nur geben kann, wenn man selber auch ab und zu nimmt. Und man nur dann gut zu Anderen sein kann, wenn man auch gut zu sich selber ist. Und dennoch. Das Wort ist so ... abgenutzt. So überstrapaziert. Schon fast abgedroschen. Es gibt… mehr

Untitled

Mystery Shooting!

Mystery Shooting: Vergangenheit trifft Zukunft.

Ich hatte immer schon eine große Begeisterung für alles Vergangene. Als Kind wollte Archäologin werden, und ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie ich mit meinen Eltern ins Haus der Kunst nach München fuhr, um die Tutanchamum-Ausstellung zu besuchen, und später dann auch noch die von Nofretete und Echnaton. Oder war es anders herum? Ich weiß es nicht mehr. Archäologin bin ich dann nicht geworden. Das Interesse an der Vergangenheit aber ist geblieben – obwohl ich ja grundsätzlich ein… mehr

Untitled

Texterella persönlich.

Einmal durchlüften, bitte! Was deine Terrassentür mit Angst und Selbstzweifeln zu tun hat.

Ich bin kein ängstlicher Mensch. Sicher, ich würde nicht Bungee springen, ungesichert klettern und auch nicht Gleitschirm fliegen. Ich fahre vorsichtig Auto und bin immer froh, wenn ich nachts den Schlüssel im Schloss höre und weiß, dass meine Kinder nun sicher daheim sind. Aber davon abgesehen habe ich schon einiges im Leben gewagt. Mit 15 zog es mich für ein Jahr als Austauschschülerin in die USA. Mit Mitte 20 bin ich, die Städterin, aufs platte Land gezogen, mit Anfang 30 habe ich mich aus… mehr

Lieblingsstücke

Untitled

Texterella persönlich.

Zweiundfünfzig.

Ich kann nur hoffen, dass meine Kinder nicht mitlesen – denn sonst werde ich mir beim Mittagessen sicher sagen lassen müssen: „Mama, du kannst in deinem Blog doch nicht deinen eigenen Geburtstag feiern! Das ist voll selbstverliebt!“ Ich würde in diesem Fall antworten: Mir doch wurscht! Mein Leben, mein Blog, mein Geburtstag. Es ist einfach so: Ich freue mich, dass ich Geburtstag habe – und vor allem: dass ich ihn bei guter Gesundheit und mit guter Laune feiern darf. Ja, ich freue mich, dass ich… mehr

Untitled

Texterella persönlich.

2018: Warum ich mich auf dieses Jahr besonders freue – und ein bisschen Angst habe.

Nein, ich habe in dieses neue Jahr nicht euphorisch hinein gefeiert, es gab keine Party, keine große Sause – stattdessen ein kleines Essen und anderthalb Staffeln von The Good Wife. Denkbar unspektakulär, nicht mal Glitzerschuhe hatte ich an ... Unspektakuläre Silvester haben bei mir Tradition. Ich habe noch nie groß gefeiert. Nicht mal in jüngeren Jahren. Es war mir einfach noch nie ein Bedürfnis, die Nacht vor Neujahr laut zu begehen. Ein Abend der Besinnung? Nein, das wäre nun… mehr

Untitled

Werbung!

Auf leisen Pfoten: Warum Katzen immer ihre eigenen Geschichten schreiben (und wir sie dafür lieben).

Wenn ich Fotos für einen Blogpost mache, habe ich oft schon die Geschichte im Kopf. Hier sollte diese Geschichte lauten: Bloggerin macht Fotos mit Katzenaccessoires und -nippes – und die Hauskatzen, die mit aufs Foto sollen, wollen einfach nicht. Ja, es sollte eine Geschichte werden wie aus dem richtigen Leben: mit Katzen, die nie dann gestreichelt werden wollen, wenn man Zeit und Muße hat – sondern wenn man busy am Schreibtisch sitzt und dann nur noch mit einer Hand tippen kann. Oder… mehr

Untitled

Texterella liebt!

Bonjour Paris!

Es ist 23 Uhr und die Familie schläft schon. Nur ich bin noch wach, übervoll mit Gedanken vom Tag, der um 4.15 Uhr begann und immer noch nicht vorbei ist. Auch wenn ich müde bin, sehr müde, und die Füße schmerzen. Ein bisschen bin ich immer noch überrascht, dass Paris nur sechs Zugstunden und 150 Euro von Kirchdorf an der Amper entfernt ist. Warum hat mir das eigentlich niemand früher gesagt? Sechs ganze Tage bin ich nun in der Stadt, in der die Luft anders riecht, schmeckt, aussieht.… mehr

Untitled

Werbung!

Guter Schlaf für ein gutes Leben. Wie dir gesunde Nachtruhe zu mehr Lebensqualität verhilft.

Schlafprobleme? Kannte ich früher nicht! Bis vor ein paar Jahren habe ich mich abends ins Bett gelegt, die Augen zu gemacht und einfach durchgeschlafen. Guter Schlaf war für mich eine Selbstverständlichkeit. Vor zwei oder drei Jahren hat sich das dann geändert. Ich konnte abends nicht mehr so schnell und einfach einschlafen, wachte nachts auf, lag stundenlang wach im Bett und schlief erst kurz vor dem Weckerklingeln wieder ein. Toll. Man kann sich vorstellen, wie ausgeruht ich morgens war.… mehr

Untitled

Texterella persönlich.

Der Herbst ist da. Und er wird wunderbar! Versprochen!

Es ist kalt geworden über Nacht. So kalt, dass ich mir um 3 Uhr morgens eine dicke Wolldecke suchen musste, weil meine Füße zu Eisklötzen gefroren waren und ich nicht mehr schlafen konnte. Heute Morgen habe ich die Winterbetten aus dem Schrank geholt und kuschelig bezogen. Heißer Tee scheint plötzlich keine absurde Idee mehr, Heizung anmachen auch nicht. Sauna? Ja, bitte!   Es ist Herbst geworden, urplötzlich. Letzte Woche lief ich noch in meinen geliebten Havaianas durch die Gegend, die… mehr

Untitled

Texterella liebt das Leben.

Start me up! Warum Alter nur eine Zahl ist und wie wir das Älterwerden rocken!

Ich denke oft über das Älterwerden nach. Oder sagen wir besser: Übers Jungbleiben im Älterwerden. Darunter sind auch Fragen wie: Sind 50 tatsächlich die neue 30? Oder doch nur eine schön geredete Fünf Null? Sind wir heute wirklich jünger als unsere Omas? Oder machen wir uns etwas vor, und 50 ist und bleibt 50. Punkt. Ich denke, unsere Generation hat in der Tat die Chance, lange jung zu bleiben, zumindest körperlich. Wir sind medizinisch gut versorgt, ernähren uns einigermaßen gesund, mussten… mehr

Texterella abonnieren

Texterella abonnieren