Texterella durchsuchen

Texterella liebt das Leben.

Zufluchtsorte, schöner wohnen, Kochen als Yoga: Was mir genau jetzt gut tut. (Und dir vielleicht auch.)

Niemals war ich dankbarer für mein Zuhause, für meine Familie und Freunde, überhaupt für mein Leben – als in diesen Zeiten. Eine Krise, Hiobsbotschaft oder schlimme Nachricht jagt die andere. Manchmal habe ich Angst, die Zeitung aufzuschlagen, das Radio anzumachen oder morgens aufs Handy zu gucken. Geht es dir auch so?

Gleichzeitig habe ich in seit Beginn der Pandemie und speziell seit dem Angriff Putins auf die Ukraine vor zwei Jahren eines begriffen: Lebensfreude war niemals wichtiger als in diesen Zeiten, denn nur daraus können wir Kraft schöpfen – für uns selbst, unsere Lieben und auch dafür, uns für eine bessere Welt zu engagieren. Wir dürfen weinen (manchmal geht es auch gar nicht anders), aber wir müssen auch lachen dürfen. 

Vor zwei Jahren traute ich mich kaum, Freude zu empfinden oder zu zeigen – schließlich war Krieg in Europa! Zwischenzeitlich habe ich mir eine Art Kokon zugelegt, der mich vor der Außenwelt schützt und in den ich mich zurückziehen kann. Und ich gestatte es mir auch, schöne Dinge ganz bewusst zu genießen (das kam mir vor zwei Jahren völlig daneben und deplatziert vor). 

 

Speziell mein Zuhause ist mein Rückzugsort geworden. Hier mache ich die Tür zu und lasse die schlechten Nachrichten – so gut es geht – draußen. Wenigstens für eine Weile. Den Wert eines sicheren, warmen Hauses mit fließend Wasser, Küche, Dusche und einem kuscheligen Bett habe ich nie so sehr geschätzt wie jetzt. Das riesige Angebot an Lebensmitteln und die Möglichkeit, jederzeit das kochen zu können, auf das ich Lust habe, erfüllen mich mit Dankbarkeit. Ich habe noch nie so leidenschaftlich gerne gekocht wie in den letzten Jahren. Etwas Gutes und Gesundes zuzubereiten, das weder der Umwelt noch Tieren schadet, bereitet mir tiefe innere Freude. Mittags etwas frisch Gekochtes zu servieren und es mit meinem Mann und gelegentlich auch den Kindern zu genießen, das ist für mich ein Stück heile Welt. Allein schon die Zubereitung! Zwiebeln schneiden, Gewürze hacken, Gemüse anbraten … die Stunde Zeit, die ich mir fast jeden Tag zum Kochen nehme, ist mein Yoga. Ich bin hochkonzentriert und ganz „bei mir“. Viele Inspirationen erhalte ich tatsächlich von Instagram (zumindest dafür liebe ich diese App) und natürlich habe ich auch unzählige Kochbücher im Regal stehen. Meine Neuerwerbung: „Alles vom Gemüse. Genussvolle Rezepte ohne Verschwendung.“* Das Buch führt durchs Jahr und bringt auf neue Ideen. Fehlt nur noch das eigene Gemüsebeet … dann wär’s perfekt. (Geht aber auch ohne Beet, ich träume mich nur gerade ein bisschen weg …)

 

Apropos daheim: Der Callwey-Verlag hat mir das Buch „Ab heute bin ich nett zu mir. Wie Wohnen dabei hilft“ von Martina Goernemann geschickt. Achtsamkeit durch schöner Wohnen? Klingt erstmal ungewöhnlich, aber letztlich stimmt es ja: Wer fühlt sich schon in einem rumpeligen, zugekramten Zuhause wohl? Eben. Leider gehöre ich selbst zur Kategorie „unordentliche und Kram anhäufende Chaotin“. Ich hasse Unordnung, denn sie stört mein ästhetisches Empfinden. Aber Aufräumen mag ich leider ebenso wenig, deshalb steht es in meinem doch recht vollen Kalender immer ganz unten … Finde den Fehler. Wobei: Ums Aufräumen geht’s in dem Buch eher am Rande. Überhaupt hat die Autorin eine sehr entspannte Haltung zu Krimskrams. Ein Kapitel trägt sogar die schöne Überschrift: „Jeder hat ein Recht auf Krempel“ – ich glaube, spätestens da habe ich mich in dieses Buch verliebt. Endlich jemand, der versteht, dass man manche, scheinbar sinnlosen Dinge einfach aufheben muss (aber nicht alles – blinzelt zum Mann … ;-)) und dass Minimalismus auch nicht das Maß aller Dinge ist. Ganz entspannt geleitet uns Martina Goernemann durch Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Bad, Arbeitszimmer. Und überall hat sie kleine Anekdoten zu erzählen, gibt ungewöhnliche Empfehlungen oder Impulse und lässt uns „Daheim“ ganz neu begreifen. „Ab heute bin ich nett zu mir“* ist tatsächlich die reinste Wundertüte! Und unterhaltsam ist es auch. 

Und wenn „Daheim“ mal als „Heimat“ begriffen werden darf: Der „Wochenender“ aus dem Frenz-Verlag bietet Lieblingsorte rund um München mit Tagestouren und Kurztipps*. Und das sind tatsächlich mal andere Empfehlungen darunter als in anderen Reiseführern gemeinhin zu finden sind. Woher ich das weiß? Weil der Norden Münchens – die Region, in der ich wohne – auch vertreten ist, und das gleich mehrfach. Und eben nicht nur die üblichen Verdächtigen aka pittoreske bayrische Voralpen-Seen oder Schlossgaststätten oder Wanderwege. Die sind zwar auch drin, aber eben nicht nur. Den „Wochenender“ gibt es in einer durchaus stattlichen, aber etwas nord-lastigen Reihe* – was vermutlich daran liegt, dass der Verlag in Hamburg zuhause ist. Umso feiner, dass sich das Münchner Umland daruntermogeln durfte …

Noch ein Zufluchtsort: Texterella. In meinem Blog geht es um die schönen Seiten des Lebens: Mode, Reisen, ein bisschen Beauty, Bücher – alles was Spaß macht. Eskapismus? Ja, und das ganz bewusst. Aber natürlich ignoriere ich die Welt nicht oder verschließe meine Augen vor der Realität – im Gegenteil. Wer sich für mich als politischen Menschen interessiert, der guckt am besten bei meinem Account auf Instagram vorbei. Dort beziehe ich oft Position und berichte von meinem politischen Engagement. 

Was sind deine Zufluchtsorte?

Wohin gehst du, wenn die Welt draußen dir zu viel wird?

***

Porträtfotos: Martina Klein, Berlin

*Affiliate-Links: D.h.: Wenn du über einen der Links einkaufst, bekomme ich ein paar Cent Provision. Es ist nicht viel, aber ich freue mich trotzdem. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts. 

***

Am 21. März lese ich in Frankfurt–Sachsenhausen! Anlässlich des Weltglückstages haben Dr. Susanne Eichholz, Nicole Fürst und ich uns etwas Besonderes rund um das Thema „Wie Veränderung glücklich macht“ ausgedacht. In einem Workshop geht es zunächst um die Frage, was uns persönlich motiviert und Sinn empfinden lässt und wie wir Veränderung nutzen können, um zufriedener zu sein. Danach lese ich aus „Auf das Leben!“ und stelle euch einige der porträtierten Frauen vor, die Veränderungen gewagt und so ihr persönliches Glück gefunden haben. Ich weiß jetzt schon: Das wird ein sehr besonderer, grandioser Abend! Hier geht es zu mehr Informationen und zur Anmeldung

Alle weiteren Lesungstermine findest du unter „Lesungen“. Es sind auch ein paar neue dabei!

***

Können wir nicht genau jetzt Mutmacherinnen brauchen? In meinem Buch „Auf das Leben!“ zeigen uns 17 Frauen, wie man gut und glücklch älter wird und wie man mit den Herausforderungen umgeht, die das Älterwerden mit sich bringt. Das Buch ist überall erhältlich, wo es Bücher gibt, in deiner Lieblingsbuchhandlung ebenso wie bei bei AmazonThaliaAutorenwelt-Shop etc. und natürlich auch bei mir direkt, auf Wunsch mit Widmung. Gerne verschicke ich das Buch in deinem Namen auch als Geschenk an deine beste Freundin. Schreibe mir dazu einfach eine Mail! Ich freue mich! 

***

Auf Texterella dreht sich alles um Frauen über 50 - um Frauen in ihren besten Jahren! Die Themen meines Blogs sind Stil, Hautpflege, Reisen und Kultur, gutes Essen, kurz: Inspiration für ein schönes, erfülltes und zufriedenes Leben für Frauen 50plus! Vielleicht bist auch du eine Frau über 50 (oder 60 oder 70 …. ;) und magst mein Blog abonnieren? Dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. 

Ich freue mich von Herzen über jede neue AbonnentIn! Und deshalb darfst du Texterella natürlich sehr sehr gerne weiterempfehlen!

2615 9 Texterella liebt das Leben., 50+ Lifestyle 18.02.2024   inspiration, lebensfreude, texterella liebt das leben+, was gut tut

9 Kommentare

 

Das könnte dir auch gefallen

Texterella abonnieren

Texterella abonnieren