Texterella durchsuchen

Texterella persönlich.

Was mir Freude bereitet. Gerade jetzt.

Texterella habe ich schon vor einiger Zeit zu meinem Rückzugsort erklärt: zu einem Ort, an dem es in erster Linie um Schönes geht. Ja, stimmt, auf Texterella pflege ich Eskapismus ... Die Welt um uns herum ist gruselig genug und die Politik macht mir – gerade nach der verheerenden Europawahl! – solche Bauchschmerzen (gelinde ausgedrückt), da braucht man auch Orte, an denen es einfach nur um Dinge geht, die gut tun und Freude machen. Für euch, aber auch für mich selbst. Sonst könnte man all diese Krisen gar nicht ertragen.

Eine Auswahl von genau solchen Dingen gibt es heute hier im Blog – vielleicht inspiriert es dich dazu, über deine eigenen Glücksmomente nachzudenken? Denn die gibt ja auch noch und wir sollten sie viel, viel mehr feiern! Denn wie sagte Michaela Pelz, eine der Protagonistinnen, in „Auf das Leben!“ so schön und richtig: „Glückliche Menschen zetteln keine Kriege an, sie hassen nicht, sie behandeln andere nicht verächtlich.“

Also, lasst uns so froh und glücklich wie möglich sein – gerade jetzt!

 

Was mich wirklich sehr beglückt: wie die Natür grünt und blüht. Jetzt müssten nur die Temperaturen noch steigen, dann steht einem Tag am See wirklich nichts mehr im Wege. Apropos See: Ich bin derzeit auf Pressereise im Hotel Hochschober in Kärnten und heute 10 Kilometer rund um drei Seen gewandert. War anstrengend, aber auch ein echter Glücksspender. Mein Reisebericht folgt Anfang Juli … mit wirklich traumhaften Bildern. (Auf Instagram kannst du meine Reise jetzt schon in den Storys verfolgen.)

Und: Ich habe in meinen Roman zurückgefunden. Wochenlang, nein, sogar über Monate, war ich wie blockiert – was einerseits daran lag, dass ich mit meinen anderen zwei Büchern ziemlich viel zu tun hatte, andererseits aber auch daran, dass ich vom ursprünglichen Plot nicht mehr so wirklich überzeugt war. Zudem war ich ausgelaugt und lustlos … wie sollte ich es da schaffen, mir eine Geschichte auszudenken, die über 200 Seiten trägt und Menschen Freude macht? „Ich liebe das Schreiben, ich hasse das Schreiben.“ Irgend sowas in der Art. 

Aber dann habe ich mich doch wieder hingesetzt, einen neuen Plot entwickelt und tatsächlich mit dem Schreiben angefangen. Wobei der Plan ja eigentlich war, die Geschichte lediglich zu überarbeiten … aber ich fürchte, das passt einfach nicht. Ich muss alles noch mal neu und frisch erzählen. Und ich hoffe so sehr, dass ich in den nächsten drei, vier Monaten mal wirklich dranbleiben kann. Dass ein Anfang gemacht ist, macht mich auf jeden Fall sehr, sehr froh. Drückt mir die Daumen, dass es so bleibt, bitte.

 

Bücher zu schreiben, ist – man kann es sich denken – schon schwierig genug, sie zu vermarkten und erfolgreich zu machen, ist aber noch schwerer. Besonders, wenn man wie ich, etwas … nunja, erfolgsverwöhnt war. Bei Buch 1 – „Die beste Zeit für guten Stil“ – war die erste Auflage schon beim Erscheinungstermin ausverkauft, und natürlich erwartete ich von Buch 2 „Auf das Leben!“ nichts anderes. Pustekuchen! Während Buch 1 bei Presse und im Buchhandel ein interessiertes „Oha!“ auslöste – Frauen ab 50 interessieren sich noch für Mode? Wer hätte das gedacht! Wie verwegen! –, konkurrierte „Auf das Leben!“ mit unzähligen weiteren Lebensratgebern … und ging darin unter. Ich weiß noch, wie unglücklich ich war, als ich realisierte, dass weder Handel noch Medien „Auf das Leben!“ Beachtung schenkten. Während Buch 1 wirklich viel Presseresonanz hervorgerufen hat, gab es bei Buch 2 kaum Anfragen. Ich war so enttäuscht. Mein Mann meinte dann irgendwann „Du wirst doch nicht wegen deines Glücksbuchs unglücklich sein!“ Das gab mir zu denken, denn natürlich hatte er Recht. Zumal das Buch ja von Frauen erzählte, die es trotz diverser Herausforderungen und Schwierigkeiten schafften, ein gutes und glückliches Leben zu leben. Waren nicht das meine Rolemodels? Eben! So habe ich mich dann eben selbst an die Vermarktung gemacht. Was soll ich sagen: Sie trägt Früchte – und das macht mich wirklich froh! Der Verlag ist zufrieden, die Verkaufszahlen sind stabil – ein Bestseller wird es nicht, aber vielleicht ein Longseller. Schau’n mer mal!

Aber ich will ehrlich sein: Ich kann beim Buchmarketing jede Hilfe brauchen. Falls du mich unterstützen willst, habe ich ein paar konkrete Vorschläge:

  • Empfiehl das Buch weiter – an Freundinnen, Bekannte, Verwandte, Kolleginnen! Und natürlich sehr gerne auch in Buchläden! Die kennen „Auf das Leben!“ oft gar nicht. 
  • Schreibe eine kurze (oder auch längere) Rezension auf amazon, Thalia, Hugendubel, lovelybooks oder vergib ein paar Sterne. 
  • Bitte deine Bücherei darum, „Auf das Leben!“ anzuschaffen. Wer erst einmal Martinas Fotos in Verbindung mit den berührenden Geschichten gesehen und gelesen hat, möchte das Buch oft unbedingt selbst besitzen. Außerdem trägt das zur Steigerung des Bekanntheitsgrades bei und das ist einfach wichtig.
  • Über Pressekontakte freue ich mich natürlich ebenfalls, zumal „Auf das Leben!“ ja nicht nur für klassische Frauenmagazine Aufhänger bietet, sondern für alle möglichen Special-Interest-Zeitschriften – von Medizin bis zur Landliebe! 
  • Und selbstverständlich freue ich mich über jedes einzelne Buch, das gekauft wird – sehr sehr gerne über den lokalen Buchhandel (das trägt zur Bekanntheit bei) oder auch über mich. 

Vielleicht ist etwas für dich dabei, das du ohne großen Aufwand umsetzen kannst? Das wäre toll. Ich sage jetzt schon vielen Dank für deine Hilfe. 

 

Und dann gibt es noch etwas, auf das ich mich besonders vorfreue: auf die Workshop-Woche in Kühlungsborn an der Ostsee vom 12. bis 17. Januar, die meine Leseagentur gemeinsam mit dem Hotel Polarstern organisiert hat. Dort erwartet dich ein wirklich buntes Programm – aber das Gute  ist: Ihr könnt alles einzeln buchen.

Martina und ich sind mit unserem Workshop „Unfotogen? Gibt’s nicht!“ vertreten, in dem es darum geht, wie wirklich jede von uns auf Fotos gut aussehen kann. Denn wir beide sind fest davon überzeugt: Kein Mensch ist unfotogen – man muss nur wissen, wie man vor der Kamera agiert. Highlight des Workshops ist das Shooting mit Martina, damit jede Frau ein paar wirklich tolle Fotos mit nach Hause nimmt. Also, schau einfach mal rein in die Übersicht (bisschen runterscrollen, auf Seite 2 geht es übrigens noch weiter) – das wird ein ganz großer Spaß. Zumal die Ostsee im Winter zwar kalt, aber ganz wunderbar ist. Ich weiß das, denn ich war schon ein paar Mal dort. (Du hast Fragen? Stell sie gerne in den Kommentaren! Oder schreib mir eine Mail.)

Der Workshop „Unfotogen? Gibt’s nicht!“ findet zweimal statt: am 13. Januar und am 14. Januar. Am besten schnell anmelden, denn die Teilnehmerzahl ist auf vier beschränkt.

 

Über was freust du dich denn aktuell? Erzähl doch mal!

Fotos: Martina Klein, 2022

Look:

Die Fotos sind schon älter und die Kleidungsstücke leider nicht mehr erhältlich. Hut und Schuhe hatte ich ohnehin Second Hand gekauft.

Maxikleid: Diese Kleid ist eine schöne Alternative. Oder dieses hier (gibt es auch in Schwarz).

Schuhe: goldene Mary-Janes (mit dem Code G4P3 gibt es aktuell 15 Prozent Rabatt)

Sonnenhut: Meiner ist alt und von Lanvin – aber wie wäre es mit diesem hier

(Alle Links sind Affiliate-Links. D. h. ich bekomme eine kleine Provision, wenn du darüber einkaufst. Ist nicht viel, aber ich freue mich trotzdem.)

***

Auf Texterella dreht sich alles um Frauen über 50 - um Frauen in ihren besten Jahren! Die Themen meines Blogs sind Stil, Hautpflege, Reisen und Kultur, gutes Essen, kurz: Inspiration für ein schönes, erfülltes und zufriedenes Leben für Frauen 50plus! Vielleicht bist auch du eine Frau über 50 (oder 60 oder 70 …. ;) und magst mein Blog abonnieren? Dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. 

Ich freue mich von Herzen über jede neue AbonnentIn! Und deshalb darfst du Texterella natürlich sehr sehr gerne weiterempfehlen!

Falls du Probleme beim Anmelden hast – t-online- und gmail-Adressen werden manchmal nicht angenommen, warum auch immer – melde dich bei mir. Ich füge dich manuell hinzu. 

2157 6 Texterella persönlich., 50+ Lifestyle 16.06.2024   lebensfreude, lebensfreude ab 50, sommer 2024

6 Kommentare

 

Das könnte dir auch gefallen

Texterella abonnieren

Texterella abonnieren