Texterella durchsuchen

Texterella liebt Mode. (Und Geschichten.)

Knallgelb durch den Sommerregen: Warum ich Ostfriesennerze liebe.

Wer mein Blog schon länger liest, kennt meine Liebe zu ein wenig … nunja, schrägen Kleidungsstücken. Ich mag sie einfach, diese Dinge, die nicht alle tragen. Bommelmützen wie aus dem Schwarzwald, Tüllröcke, lila Jumpsuits oder auch dieser blaue Rock … da mögen viele die Augenbrauen hochziehen. Mir doch egal. Unauffällig ist einfach nicht meine Stärke. 

Während dieser unglaublichen Fotoreise durch Nordirland im März 2018 ...

Eine ähnlich besondere Liebe verbindet mich mit dem Ostfriesennerz, und den kann man ja in diesem Regensommer wirklich brauchen. Nun ist Südbayern bekanntermaßen nicht an der Nordsee gelegen – dennoch! Mögen andere in ihren oliv- oder brombeerfarbenenen Outdoor-Schlupfjacken im Sommerregen spazierengehen …  ich trage lieber Gelb. Knallgelb. Bereits die Farbe macht mir gute Laune (bei grauem Regen unschlagbar!), ich liebe den Geruch und auch diese völlig unprätentiöse Machart der Friesennerze. Sie sind so einfach und dennoch unglaublich funktionell. 

 

Der klassische Friesennerz. Gefunden bei Hanseheld.

Die etwas modischere Variante.* Mit Taille! ;-) 

 

Mit Streifen!* 

Und sie erinnern mich an meine Kindheit: Als ich mit meinen Eltern und meinem kleineren Bruder erstmals an die Nordsee fuhr und wir drei wunderbare Wochen in einem kleinen Ferienort namens Tossens verbrachten. Das Ferienhaus lag direkt hinterm Deich, es war aus Klinker gebaut, mit kleinem Garten davor. Nichts daran war sonderlich komfortabel oder gar luxuriös, es war noch nicht mal sonderlich malerisch. Ein Ferienhaus reihte sich ans nächste – ganz ehrlich: So würde ich heute nicht Urlaub machen wollen. Aber damals, vor gut 40 Jahren (Himmel – ich muss doch um einiges älter sein, als ich mich fühle!) war man nicht so anspruchsvoll, und so verlebte ich einen der schönste Sommerurlaube meiner Kindheit und Jugend. Alles war so anders. Das Meer, das Watt, der Wind, der Sand. Und die Fischer, bei denen man frisch gefangene und überbrühte Krabben kaufen konnte und sie aus einer braunen Papiertüte aß. Krabben puhlen hieß das. Und es war so lecker! Meinen Vater müssen diese Fischer besonders beeindruckt haben - denn er heuerte für einen Fischfang bei einem der Kutter an. Die friesischen Fischer werden sich ordentlich ins Fäustchen gelacht haben, über diese Bayern, der für einen Tag harte Arbeit auch noch eine Flasche Schnaps zahlte. Mein Vater, damals Ende 30, spürte auf jeden Fall noch einige Tage seinen Rücken und seine Arme. Und wir lieben diese Nordsee-Anekdote bis heute!

Als Teenager und junge Frau war ich noch einige Male mit meinen Eltern an der Nordsee – bis ich dann mit meiner eigenen Familie die Seiten wechselte und seitdem an der Ostsee urlaube. Aber die drei Wochen Nordseeküste, mit Friesennerz und frisch gefangenen Krabben, die haben sich in mir eingebrannt. 

Der Ostfriesennerz ist für mich eine kleine Reminiszenz an diese Zeit. Als ich noch Kind war und das Meer zum ersten Mal sah.

*Affiliate-Links

***

Foto: Martina Klein, Feldafing.

***

Vielleicht magst du mein Blog abonnieren, dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung, keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. Ich freue mich auf dich!

1033 9 Texterella liebt Mode. (Und Geschichten.), 50+ Lifestyle, Beauty & Fashion 09.07.2020   texterella liebt mode., ostsee 2020, ostfriesennerz, irland

9 Kommentare

 

Das könnte dir auch gefallen

Texterella abonnieren

Texterella abonnieren