Texterella durchsuchen

Texterella blickt zurück.

Mein Leben im Mai: Kunst, Kultur und was mit Film.

Der Mai ist bekanntlich der Wonnemonat, und das war er auch für mich. Es gab viel Kunst, Kultur, überraschende Drehtage für einen Werbespot in Madrid und einen tollen Film-Preview! Und einen neuen Anbieter für das Texterella-Mail-Abo, yeah!

Gedreht. Der „Haupt-Act“ im Mai war zweifellos der Filmdreh mit Navabi, Deutschlands größtem (Online-)Anbieter für Plussize-Mode, in Madrid. Und das kam so: Von Quito aus hatte ich mich – zwischen Sightseeing und Abendessen auf dem Bett liegend und auf meine Tochter wartend – auf einen Mail-Aufruf beworben, mit dem Navabi Kundinnen für einen Werbespot suchte. 10 Tage nachdem ich zwei Fotos und ein paar Zeilen zu meiner Person an das Unternehmen gemailt hatte, kam die Einladung in die zweite Runde: Ich möge weitere Fotos und zwei selbstgedrehte Videos schicken. Tat ich. Und hörte dann erstmal ... nichts. Für mich war die Sache dann erledigt, niemals glaubte ich, dass man just mich aus den 2.500 (!!) Bewerbungen fischen würde. War aber doch so. Und so flog ich relativ spontan an einem Dienstagabend nach Madrid, um dort Mittwoch und Donnerstag einen Werbespot zu drehen, bevor es am Freitag wieder heimging. Mit von der Partie waren vier weitere Frauen (zwei davon über 50 – DAS nenne ich mal Diversity!), das Navabi-Team samt einer der beiden Geschäftsführer und natürlich die spanische Filmcrew rund um Regisseur Ruben Barbosa.

Was soll ich sagen: Es war ein unglaubliches Erlebnis! Zwar habe ich rein gar nichts von Madrid gesehen (außer die Zubringerstrecke zum Drehort, das Hotel und den Flughafen) – dennoch hatten wir doch unglaublichen Spaß und zwei richtig großartige Tage! Innerhalb kürzester Zeit waren wir ein ebenso eingeschworenes wie eingespieltes Team, es gab am Dreh keine einzige Diva (nicht mal ein Divchen!) und noch bezaubernder als das Team von Navabi ... das geht gar nicht. Nun bin ich natürlich sehr gespannt: Der Werbespot soll ab Sommer in den großen Privatsendern laufen. Heißt wohl: Ich muss jetzt weniger bloggen und mehr fernsehen! Aber irgendwas ist ja immer! 

 

Gefreut. Über gleich zwei Einladungen der Bayrischen Staatsgemäldesammlungen! Mit der Pinakothek der Moderne fuhr ich nach Schloss Herrenchiemsee, um dort die Sommerausstellung Königsklasse IV zu sehen und die Verbindung von Natur, Kunst der Gegenwart, Architektur und Tradition zu erleben. Kuratorin Dr. Corinna Thierolf führte uns durch die beeindruckende Ausstellung, die zeitgenössische Kunst im unvollendeten Flügel des Schlosses zeigt. Für mich als jemand, der sich erst seit ein paar Jahren mit Kunst beschäftigt, ist es immer wieder hochspannend, Hintergründe zu den Werken zu erfahren und ich bin sehr dankbar, dass einige Münchner Kunstsammlungen mich für solche Events mittlerweile auf dem Schirm haben.

Zwei Wochen später war ich dann zu einem Blogger-Event ins Museum Brandhorst eingeladen: Der 10. Geburtstag des Museums wurde mit einem Besuch der Ausstellung Forever young sowie mit Kaffee und (lecker!) Kuchen gefeiert. Diese Ausstellung, überhaupt das ganze Museum Brandhorst!, möchte ich dir besonders ans Herz legen: Vor allem die früheren Werke von Fotograf David Lachapelle zu „American White Trash“ sind im Trump-Zeitalter aktueller denn je. Und dann ist da ja auch noch Warhol, und zwar sehr viel davon! (Auf meinem Instagram-Account gibt es im Highlight „Kunst“ noch mehr zu sehen: sowohl zu Königsklasse IV also auch zu Forever Young im Museum Brandhorst.)

Gesehen. Letzten Sonntag ging es ins Kino. Von Paramount Pictures und Sensapur, der Kosmetiklinie meiner Dermatologin Dr. Juliane Habig, war ich zum Preview von Rocketman geladen, einem Film über das Leben von Elton John. Nun muss man wissen, dass ich Elton John sehr mag – entsprechend begeistert war ich von der Einladung. Und dem Film! Aber selbst wenn man kein Elton-Fan ist: Der Film berührt, bewegt, reißt mit! Regie führte übrigens Dextor Fletcher, der auch Bohemian Rhapsody gedreht hat. Das ist einerseits überraschend, weil die Filme sehr unterschiedlich sind (fand zumindest ich!), aber andererseits auch wieder logisch und konsequent. Wie auch immer: unbedingt reingehen! 

Gecremt. Mit Clarins und der Crème Rose Lumière! Ich teste gerade ein PR-Sample dieser Creme, die eine rosige Haut mit mehr Dichte verspricht. Einen ausführlichen Review wird es in den nächsten Wochen geben. (Wer es nicht erwarten kann, liest hier den Kurz-Review des Konsumkaisers.)

Gewechselt. Schon länger hat mich Feedburner genervt. Die Mail, die meine LeserInnen über einen neuen Blog-Beitrag informieren sollte, kam oft unpünktlich oder gar nicht, landete in Spamfiltern und sah auch nicht sonderlich hübsch aus. Jetzt habe ich Nägel mit Köpfen gemacht und bin zu Mailchimp gewechselt. Falls es am Anfang noch ein bisschen holpert – sieh es mir bitte nach. Ich hoffe aber, dass Mailchimp schon bald deutlich besser und zuverlässiger läuft als Feedburner. 

Ein schönes Wochenende wünsche ich dir. Genieß den Augenblick, er ist so wertvoll!

Fotos: Dan Barker, Navabi.

***

Vielleicht magst du mein Blog abonnieren, dann verpasst du keinen Beitrag mehr! Geht ganz schnell: Mail-Adresse eintragen, absenden und – ganz wichtig!! – den Link in der Bestätigungsmail, die dir im Anschluss zugestellt wird, anklicken. Manchmal versteckt sich diese Mail im Spamfilter. Aber ohne Verifizierung keine Texterella-Mail! :-) Dass ich mit deiner Adresse keinen Unfug betreibe, du dich auch jederzeit wieder abmelden kannst und dass dieser Service natürlich absolut kostenlos ist, muss ich sicher nicht extra dazusagen. Ich freue mich auf dich!

2341 1 Texterella blickt zurück., 50+ Lifestyle, Beauty & Fashion 31.05.2019   texterella blickt zurück, monatsrückblick, mai

1 Kommentar

  • Gabriele
    am Dienstag, 04. Juni 2019 um 14:34 Uhr

    Liebe Susi,
    meinen herzlichen Glückwunsch, ein toller Erfolg,
    liebe Grüße Gabriele

    Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren