mode-lifestyle
 

Ganz Oberbayern trägt derzeit Dirndl. Oder Lederhose.

Ganz Oberbayern? Nein! Eine bayrische Maid leistet friedlichen Widerstand.




(Pulli: Saint James, Armreif: Lanvin, Schuhe: vibram, Frau: Mrs T.)

Irgendwo unter meinen Ahnen muss ein Piratenkapitän gewesen sein ... Oder wenigstens ein Matrose. ;-)

 
Susanne Ackstaller, Samstag, 29. September 2012, 18:30 Uhr
Kommentare: 9 | Aufrufe: 2608 | Kategorie: Mode, | Tags: vibramsaint jamesmaritime modelanvin
Das könnte auch interessant sein:
Mode am Mittwoch: Meer und Streifen!
Auf See, auf See! :)
Frühlingohjabitte!!
 

Kommentare

  • Ich mag die See tausend mal lieber als die Berge - dalasst dein Outfit wunderbar :-)

    Sonnenschein
    am Mittwoch, 03. Oktober 2012 um 17:16 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Haare sind wirklich enorm schönfein.

    Berlinessa
    am Mittwoch, 03. Oktober 2012 um 03:17 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Der Schmuggelarmreif! Der wird immer besser. <3

    Berlinessa
    am Mittwoch, 03. Oktober 2012 um 03:16 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Nicht immer. Aber so viel Zeug kann ich gar nicht in die Haare schmieren als dass sie dauerhaft verwuschelt aussehen ...

    Susi
    am Dienstag, 02. Oktober 2012 um 21:06 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Wuschelst du nicht mit dem Meeresnixenextrakt?

    Sibylle
    am Dienstag, 02. Oktober 2012 um 20:31 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Finde ich auch: sehr schöne Haare! Und außerdem so ein wunderbares Lächeln!!

    antje
    am Montag, 01. Oktober 2012 um 11:04 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Danke, liebe Sibylle! Ich hätte sie ja lieber ein bisschen wuscheliger, aber sie legen sich immer selbst so hin ... :-D

    Susi
    am Montag, 01. Oktober 2012 um 09:32 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Und du hast immer so schön geschnittene Haare!

    Sibylle
    am Sonntag, 30. September 2012 um 20:34 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ob der Widerstand auch beim Wiesnbesuch erhalten bleibt? Eine Matrosin zwischen lauter Dirndlträgerinnen? Ich bin gespannt! Zum Glück muss man sich ja nicht entscheiden, sondern darf mal zünftig, mal maritim das Leben und die Mode genießen!

    Petra
    am Sonntag, 30. September 2012 um 10:55 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Ich bin entsetzt. Oder: Susi und die Macht des Marktes.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Drecksmode.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de