mode-lifestyle
 

* Manchmal kann ich kaum glauben, dass es noch nicht mal vier Jahre her ist, dass ich bei Sina Trinkwalder auf der Gründungsparty von manomama eingeladen war, mit der sie ihre Geschäftsidee offiziell aus der Taufe hob. Knapp vier Jahre, in denen so viel passiert ist! Nicht nur dass Sina verdientermaßen jede Menge Nachhaltigkeitspreise eingeheimst hat. Nicht nur, dass sie ein Buch über ihre Vorstellung von nachhaltigem Wirtschaften* geschrieben hat. Nicht nur, dass RTL mit ihr eine eigene Fernsehserie produziert hat. Nicht nur, dass ich für sie modeln durfte! :-D Und und und. Und jetzt verkauft sie nachhaltig produzierte Unterwäsche - bei real. Ab heute! Erst war ich ein bisschen erstaunt über die Kooperation mit einem Discounter – aber mittlerweile denke ich: Ja, real ist genau richtig. Nicht im Elfenbeinturm hochpreisiger Biomärkte bleiben, sondern auch dorthin gehen, wo man nachhaltige Produkte erstmal nicht erwarten würde und sie genau deshalb breit bekannt machen kann. Toll und ganz herzlichen Glückwunsch, Sina (auch zum Geburtstag!).

* Es ist wahr: Wir verbrauchen zu viel Wasser. Duschen. Baden. Toilettenspülung. Den Garten wässern. Und beim Zähneputzen womöglich das Wasser laufen lassen ...? Ja, da geht sicher noch was in Sachen Wasser sparen. Aber ob wir deshalb gleich völlig aufs Waschen verzichten müssen? Das Stylebook hat einen neuen Trend ausgespäht: Cleansing Reduction nennt sich die ganze (miefige?) Angelegenheit und bedeutet im Klartext: Trockenschampoo statt Haarewaschen. Und aufs Duschen wird ganz verzichtet. Aber bekanntlich muss man ja nicht jeden Trend machen. Und den ganz sicher nicht.

*Affiliate-Link

 
Susanne Ackstaller, Dienstag, 28. Januar 2014, 09:00 Uhr
Kommentare: 5 | Aufrufe: 3083 | Kategorie: Meinungen, Modekolumne, Grüne Mode, | Tags: realmanomamacleansing reduction
Das könnte auch interessant sein:
Warum „immer billiger” uns teuer zu stehen kommt.
Mode am Mittwoch: Neues von Manomama.
Tulpenshirt :-)
 

Kommentare

  • Hi Susanne, ich gebe zu: Ich war noch nie in einem Real ;-) - ich dachte immer, das wäre so was wie Kaufland. Ein Riesendiscounter quasi, der Marken hat, aber doch eher günstig ist, vergleichsweise.

    Und natürlich gehe auch ich nicht zum Unterwäsche kaufen in eine Bioladen! (Aber bislang auch nicht in den Real! ;-))

    Susi
    am Mittwoch, 29. Januar 2014 um 21:32 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo Susanne,
    zumindest in Mannheim ist der real kein Discounter sondern ein Vollsortimenter mit reichlich Angebot und auch nicht eben billig. Bio gibt es dort genauso wie günstige Eigenmarken. Ich finde da passt die Wäsche von manomama gut ins Sortiment. Sind ja schließlich auch eher Basics und verkaufen sich dort sichet besser als in einem Bioladen. Vielleicht empfinde ich das nur so, aber zum Wäscheksufen bin ich noch nie in einen Bioladen gegangen. Im Real kann aber durchsus mal was in den Einkaufswagen wandern.

    Liebe Grüße
    Susanne

    Susanne
    am Mittwoch, 29. Januar 2014 um 19:48 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Der Trend ist mir auch aufgefallen und ich musste doch sehr lachen. Ich kenne eine 80-Jährige, die das Pulvershampoo seit den 60ern nutzt und immer aus Deutschland mitgebracht kriegen wollte.
    Neu ist die Idee also keineswegs, aber durchaus bäh.

    Gesa
    am Mittwoch, 29. Januar 2014 um 14:59 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Was mich total überrascht hat, war der enorme Wasserverbrauch bei der Jeans-Produktion (Tausende von Litern pro Hose), das hat mich wieder zur Öko-Mode gebracht.

    Aber Cleansing reduction… hm, weiß nicht. Wobei, manche duschen ja 3x am Tag..

    Farbenfreundin
    am Mittwoch, 29. Januar 2014 um 12:47 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • hm - ein wenig gewöhnungsbedürftig, der Trend.

    Jette
    am Mittwoch, 29. Januar 2014 um 11:58 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Mode am Mittwoch: ein Shirt namens Lissabon.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Frauen ab 40: Das Montagsinterview mit Jutta Metzler.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de