mode-lifestyle
 

Seit ich mit 13 zum ersten Mal in Großbritannien war, begleitet mich eine tiefe Liebe zu englischen Scones. Der Haken: Zum Nachmittagstee nach England fliegen geht auf Dauer ein wenig ins Geld. Ein zweiter Haken: Ich kann sie nicht selber backen, weil ich nicht backen kann*.

Aber ich wurde erhört: Bei den Backschwestern gibt es eine Backmischung für Scones**. Und diese hat selbst meinen „Backkünsten” widerstanden und die wunderbarsten leckersten lockersten Scones hervorgebracht. Gut, natürlich habe ich vergessen, die Scones wie angegeben vor dem Backen mit Milch zu bepinseln. Aber selbst das hat sie nicht davon abgehalten zu gelingen. Tapfere kleine Kerlchen!


Echt englische Scones – mit Backmischung selbstgemacht
Scones! Very british und fast ganz allein selbstgemacht – mit winziger Unterstützung der Backschwestern!

Was soll ich sagen: Es sind die besten Scones ever! Wie in England! Und so einfach! So einfach, dass selbst Susi sie backen kann! (Das wäre mal ein Werbespruch!:-))

Deutlich komplizierter war die Clotted Cream: Dazu gibst du 2 Becher Sahne in eine möglichst flache Pfanne, lässt die Sahne bei niedrigster Temperatur simmern, bis sie eine Haut oder noch besser eine leichte Kruste kriegt. Diese schöpfst du dann ab. Und wartest danach auf die nächste Kruste. Ja, das dauert. Ich habe bei dem Prozedere locker einen Spielfilm plus drei Folgen Homeland angeguckt. Danach stellst du das Töpfchen über Nacht in den Kühlschrank. Und am nächsten Morgen: Good morning, Clotted Cream, my dear!

Die Scones sind mittlerweile übrigens aufgegessen (du musst dich also gar nicht mehr auf den Weg machen). Zum Lunch. Ja, man muss die Scones eben essen wie sie fertig werden.


*Ich vergesse grundsätzlich mindestens eine von vier Zutaten, selbst simpelste Rührkuchen misslingen mir („Damit kann gar nichts schiefgehen!” – haha!) oder ich vergesse das Einfetten und der Kuchen will nicht aus der Form. Oder oder oder. Es ist eine schier endlose Kette an Missgeschicken ...

**Danke, Andrea, für das Päckchen! <3

 
Susanne Ackstaller, Sonntag, 26. Oktober 2014, 13:59 Uhr
Kommentare: 3 | Aufrufe: 2427 | Kategorie: Lifestyle, Essen & Wohnen, | Tags: very british sconessconesenglandecht britische sconesbackmischungbacken
Das könnte auch interessant sein:
Ich habe ein Weihnachtsmärchen gebacken!
Kann denn Mode Sünde sein?
It’s teatime!
 

Kommentare

  • Du kannst inzwischen Clotted Cream sogar bei uns kaufen. Online auf jeden Fall, und neulich lief ich sogar in einem der besser sortierten Lebensmittelsupermärkte an ihr vorbei…

    Uschi aus Aachen
    am Sonntag, 26. Oktober 2014 um 21:25 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Oja! BITTE! :-)

    Susi
    am Sonntag, 26. Oktober 2014 um 15:18 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich liieebe Scones und es gibt nichts schöneres, als zum gepflegten Cream Tea ein schönes Café oder nobles Hotel in England zu besuchen. Du kannst verstehen, wie sehr ich mich auf London freue…
    Für Clotted Cream ist dann sicher noch Platz im Rückflug-Koffer :-)

    LG
    Annette | Lady of Style

    Annette
    am Sonntag, 26. Oktober 2014 um 15:12 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Frauen ab 40: Das Montagsinterview mit Aveleen Avide.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Wochenend-Wow: auffallendschlichtschöngoldig ...

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de