mode-lifestyle
 

Die Welt ist bekanntlich ein Dorf. Das Internet auch. Man lernt sich kennen, verliert sich aus den Augen – und plötzlich, ein paar Jahre später, trifft man sich völlig unerwartet an ganz anderen Orten wieder ...

So ging es mir mit Annette Höldrich. Annette hatte ich 1998 (!!) bei den Webgrrrls kennengelernt, einem Online-Netzwerk für Frauen, das in dem jungen Internet gerade frisch aus den USA herübergeschwappt war. Eine Zeitlang leiteten wir sogar gemeinsam die Münchner Regionalgruppe – ach, wie lange das her ist! Aber dann bog sie nach links ab, ich nach rechts ...

... und es dauerte 15 Jahre bis wir uns wiedertrafen, als Annette plötzlich einen Kommentar hier im Blog hinterließ! Ebenso wie ich, aber doch auch wieder ganz anders, schrieb sie mittlerweile ein Blog für Frauen ab 40 – Lady of Style – (übrigens eines der besten seiner Art, wie ich finde!) und hatte mich bzw. texterella bei Recherchen entdeckt. Ihre Beweggründe fürs Bloggen deckten sich übrigens mit meinen: weil es für Frauen über 40 praktisch keine Lifestyle-Blogs gab und man sie sich selber erschaffen musste.


Annette Höldrich, 51.

Im März diesen Jahres dann trafen wir uns dann zufällig bei der Veranstaltung von Thomas Rath in Hamburg wieder. Das war ein Wiedersehen – nach mittlerweile 15 Jahren! Ich habe sie übrigens sofort wiedererkannt, Annette sah kaum anders aus als vor 15 Jahren. :-)

Natürlich musste ich Annette in mein Blog einladen – und damit eine Frau, die elegante Mode liebt und sogar die Duchess von Cambridge als stilistisches Vorbild benennt! Wow! :-)

Aber lies selbst, was Annette über Mode, Stil und Aussehen zu sagen hat ...


Wie würdest du deine Einstellung zu Mode bezeichnen oder beschreiben? Hat sie sich im Laufe deines Lebens verändert?

Ich habe mich schon seit meiner Jugend für Mode interessiert und das war hier auf dem Land bei Oberammergau gar nicht so einfach. Elegant oder wenigstens interessant gekleidete Frauen gab es nicht und auch meine Mutter war an Kleidung nie besonders interessiert (heute mehr als früher!), sodass ich mich an niemandem orientieren konnte und eher selbst zur Trendsetterin in der Schule wurde. 


Welche Stilrichtung bevorzugst du? Wie hat sich dein Geschmack im Laufe deines Lebens verändert – und warum?

Mein Stil ist feminin, elegant, klassisch mit aktuellen Trends.

Groß verändert hat sich mein Geschmack über die Jahre nicht, eher verfestigt und verfeinert. Natürlich habe ich in meiner Jugend auch viel ausprobiert und getragen, was eindeutig nicht ideal war und es gab etliche Fehlkäufe … Ich erinnere mich zum Beispiel an eine lindgrüne Pump-Latzhose mit Stickerei. Meine Freundin hatte dieselbe in Lila, und so gingen wir dann als Pump-Latzhosen-Zwillinge auf Parties!


Im Shiftkleid auf der Southfork Ranch. (1987)

Ich kenne meinen Stil und selbst wenn ich etwas lässiges trage wie zum Beispiel Jeans, kombiniere ich sie klassisch-elegant mit Blazer und Pumps. Jeans, T-Shirt und Turnschuhe gibt es bei mir nicht.


Hattest du modische Vorbilder? Personen oder Persönlichkeiten, die deinen Stil geprägt haben – oder eine modische Ära?

Früher hatte ich keine modischen Vorbilder.

Heute liebe ich den Stil von Olivia Palermo. Ich mag ihren klassischen, femininen Look, gepaart mit trendigen Elementen. Da gibt es keine Ausrutscher. Und dazu ihre Traumhaare! Und natürlich Kate, Duchess of Cambridge, sie ist einfach wunderbar gekleidet.


Hast oder hattest du ein Lieblingskleidungsstück?

Ein Kleid ist für mich das weiblichste Kleidungsstück schlechthin. Davon habe ich eine große Auswahl in meinem Schrank und fühle mich damit am wohlsten. Das bin genau ich – am liebsten trage ich Wickelkleider und Etuikleider. Ich finde sie so einfach zu tragen: anziehen und man ist perfekt gekleidet! Ich kann gar nicht verstehen, dass manche Frauen entweder keine haben, sich damit „overdressed“ fühlen oder sie unpraktisch finden! Es gibt so viele Arten für jeden Anlass und ich gehe ja auch nicht im „Kleinen Schwarzen” mit Perlenkette zu Aldi ...

Überhaupt das Kriterium „praktisch“… in Deutschland kommt es mir oft so vor, als ob Stil und Auswahl einzig davon abhängig gemacht werden! Praktisch, weil man kleine Kinder hat, praktisch, weil man mit der U-Bahn ins Büro fährt, praktisch, weil es regnet ...


Schon damals ganz „Lady”. (Lugano, 1986)


Wie hat sich deine Einstellung zu Schönheit und Aussehen in den letzten Jahren verändert? Inwieweit hat das Älterwerden damit zu tun?

Ich finde es nicht einfach, älter zu werden und will es auch nicht schönreden. Alle Aussagen zum Thema Jugendwahn, wieviel wichtigere Dinge es gibt, wie stark wir Frauen doch sind oder wie schlimm es ist, auf Schönheit reduziert zu werden, stimmen natürlich! Aber dennoch finde ich es schwer, zu akzeptieren, dass mein Körper selbst trotz kleiner Kleidergröße nicht mehr so knackig ist wie früher. Da helfen auch gesunde Ernährung oder Sport nur bedingt. Wohlgemerkt: Ich spreche jetzt nicht von Gesundheit, sondern nur vom Aussehen!


Zur Kosmetik: Bist du eher der Wasser-und-Seife-Typ oder glaubst du an die Möglichkeiten moderner Produkte?

Nein, daran glaube ich ganz und gar nicht. Ich liebe die Produkte von Body Shop und halte mich an die Aussage der leider viel zu früh verstorbenen Gründerin Anita Roddick, die Antifaltencremes als „complete pap“ (dummes Zeug) bezeichnete. Zum Glück habe ich unempfindliche Haut und kann mir eigentlich jedes Pröbchen, das ich in einer Zeitschrift finde, ins Gesicht schmieren!



Die Achtziger, achja ... ;-)) (1984)


Sehr wichtig sind mir eine gute Reinigung meiner Haut und tagsüber eine reichhaltige Feuchtigkeitscreme als gute Basis unter Makeup. Nachts verwende ich nichts.

Für den Körper schwöre ich auf die Body Butter von Body Shop, damit creme ich mich täglich ein. Sogar mein Sohn verwendet sie, und zwar so regelmäßig, dass ich mit meinen Bestellungen kaum nachkomme ;-)



Keine Turnschuhe zur Jeans! (1976)


Ich schminke mich täglich, aber ich gebe für Beauty-Produkte sehr wenig Geld aus. So käme ich z.B.  niemals auf die Idee, mir irgendein Serum für nachlassende Spannkraft meiner Haut oder eine 5 mg große Tube Augencreme für 80 Euro zu kaufen ...


Du bist auf Reisen und hast deine Waschbeutel vergessen. Welche drei (Kosmetik-)Produkte kaufst du sofort?

Leichtes Make-up, Wimperntusche (ein Muss bei meinen schmalen Augen), Lipgloss. Marken sind mir egal.


Hast du ein Schönheitsgeheimnis?

Ich esse sehr gesund, kaufe soweit möglich Bioprodukte und esse seit Anfang dieses Jahres kein Fleisch und keine Wurst mehr, dafür sehr viel Gemüse, Fisch und frisches Obst. Ich habe mein abendliches Glas Wein durch Ingwer-Zitronentee ersetzt. Seither schlafe ich wieder durch und das sieht man – zum Beispiel habe ich wesentlich weniger dunkle Augenringe.


Gewagt: Shorts mit Kleid! (1991)


Morgens, noch vor meiner ersten Tasse Tee, trinke ich zwei große Gläser möglichst warmes Wasser mit frischem Zitronensaft. Ich neige nämlich dazu, zu wenig zu tinken und habe mit dem halben Liter Zitronenwasser und anschließend der gleichen Menge Tee schon mal einen Liter Flüssigkeit in mir, bevor ich ins Büro gehe. Mit der frischen Zitrone bekomme ich außerdem einen guten Schuss Vitamin C gut, zudem schmeckt es besser. Ich gebe auch oft frischen Ingwer dazu, der gut für den Magen ist.

Gibt es ein Mantra, das dich durch dein Leben begleitet?

Jedes Übel ist für etwas gut …
(Meistens erkennt man es nur nicht gleich)


Danke, liebe Annette, für deine Zeit und deine Antworten! Und fürs Wiedertreffen sowieso ... Und das warme Zitronenwasser am Morgen, das werde ich demnächst auch mal probieren!

***

Mehr spannende Interview mit spannenden Frauen jenseits der 40 gibt es übrigens hinter diesem Klick!

 
Susanne Ackstaller, Montag, 12. Mai 2014, 09:00 Uhr
Kommentare: 9 | Aufrufe: 10793 | Kategorie: Beauty, Mode, Frauen ab 40/50/60, Interviews, | Tags: montagsinterviewlady of styleinterviewfrauen ab 50anti-agingannette höldrichälter werden
Das könnte auch interessant sein:
Frauen über 50: Das Montagsinterview mit Prof. Dr. Nicole Mölders.
Frauen ab 50: Das Montagsinterview mit Karin Buhl.
Das Montagsinterview mit Carola Wolff.
 

Kommentare

  • Liebe Susi, ich freu mich so, dass ich hier so vieles über eine meiner Lieblingsbloggerinnen erfahre. Das war sehr spannend und auch ich finde, dass Alena, Annette wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Tolle Bilder und eine schöne Zeitreise war das.
    Ich gehöre ja auch zu den Glücklichen, die Annette schon persönlich getroffen haben und möchte unbedingt noch anmerken, dass Annette neben ihrem super Blog, auch IRL total hilfsbereit und nett ist. Genauso wie Du, Cla und auch Stephanie… lieber Gruß Conny

    Conny
    am Mittwoch, 14. Mai 2014 um 14:06 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • So geht es mir mit Eva! Wobei ich Eva viel hübscher finde als ich jemals war ... (Ich hoffe, sie liest das jetzt nicht! :-D)

    Und danke für das Schreibstil-Kompliment, freut mich sehr! :-))

    Susi
    am Mittwoch, 14. Mai 2014 um 11:22 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • ... darauf werden wir auch permanent angesprochen. Es gibt Fotos, auf denen ich mich sehe, obwohl es Alena ist (die übrigens Deinen Schreibstil so klasse findet, Susi!)

    Annette
    am Mittwoch, 14. Mai 2014 um 10:51 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Diese Ähnlichkeit ist mir auch aufgefallen! :-)))

    Susi
    am Dienstag, 13. Mai 2014 um 23:09 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich kenne Annette auch von ihrem Blog, von dem ich ein großer Fan bin. Ich finde es deswegen besonders interessant, hier mehr über ihre Ansichten und Vorlieben zu erfahren. Ich kann zwar verstehen, was sie in puncto Knackigkeit sagt, aber ich finde, dass die exquisite Eleganz, die sie ausstrahlt, ein gewisses Alter braucht. So unerreichbar jugendliche Frische für ältere, so unerreichbar ist diese Grandezza für jüngere Frauen. Erstaunlich finde ich, dass Annettes Tochter (die ich auf ihrem Blog gesehen habe) ihrer Mutter in jungen Jahren völlig aus dem Gesicht geschnitten ist.
    Viele liebe Grüße von Bianca

    Bianca
    am Dienstag, 13. Mai 2014 um 21:11 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich danke Dir, liebe Susi, dass Du mich hier vorgestellt hast und sich der Kreis schließt und wir unsere alte Verbundenheit wieder fortsetzen!
    Und Euch, liebe Bloggerfreundinnen ganz herzlichen Dank für Eure lieben Worte :-)

    Annette | Lady of Style

    Annette
    am Dienstag, 13. Mai 2014 um 17:44 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susanne,

    das ist mal wieder ein wunderbares Interview geworden! Ich finde es immer wieder interessant, wie viel Du von den Menschen in Erfahrung bringst, die bei Dir Rede und Antwort stehen.
    Nun durfte ich Annette auch schon persönlich kennen lernen und kann nur bestätigen: Annette ist nicht nur eine echte Lady durch und durch, sondern vor allem eine richtig warmherzige, großzügige Kollegin und Freundin! Ich denke, dass sich eher die Lady of Cambridge „unsere” Annette zum Vorbild nehmen könnte als anders herum ;-)

    Liebe Grüße von
    Stephanie alias die Modeflüsterin

    Stephanie
    am Dienstag, 13. Mai 2014 um 13:25 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ach die liebe Annette,
    die Welt ist doch ein Dorf, denn auch durfte Annette schon kennen lernen. Um so schöner hier diese interessanten Fakten über sie zu lesen. Die Fotos zeigen, dass Annette schon immer eine sehr schöne Frau war und wirklich ganz Lady mit Style ist.
    Den Tipp mit der Körperbutter hat sich mir schon mal persönlich gegeben. Und ja, sie ist sehr wohltuend für meine Haut.
    Besonders gefällt mir das Foto aus Lugano. Liebe Annette, wunderschön. :)
    Lieben Gruß an Annette und natürlich Susi. :)

    Cla von Glam up your Lifestyle
    am Montag, 12. Mai 2014 um 18:30 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Die 70er waren schon ne heiße Zeit :D wahnsinn, wenn man so die Bilder ansieht.

    Das Lugano-Bild findeich total schön.

    LG Joella von http://www.joellas-day.de

    Joella
    am Montag, 12. Mai 2014 um 16:34 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Dienstagsschnipsel.

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Wochenend-Lektüre: Warum französische Frauen jünger aussehen.

Zum vorherigen Beitrag.


Texterella per Mail abonnieren:







Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN




 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de