mode-lifestyle
 

* Mit diesem 3-Minuten-Video habe ich wirklich den Glauben an die Menschheit verloren. Denn dieser Film ist so desillusionierend, dass ich wirklich heulen könnte. Nun weiß ich natürlich nicht, wie viele Menschen an dem Stand vorübergingen und wie viele davon tatsächlich gekauft haben - aber die Herzenskälte, mit der hier über Menschen und Kinderarbeit gesprochen wird („Die kennen das doch eh’ nicht anders”) ist wirklich grausam und erschütternd.

* Auf Journelles, die mir bislang nicht unbedingt als große Verfechterin von Slow und Fair Fashion aufgefallen ist, gibt es eine passende Themenwoche dazu. Nuja, besser als nix und schön, dass sich auch die großen und meinungsbildenden Modeblogs mal des Themas annehmen (und sei es auch nur mit Babyschritten). Aber dass Themen wie Kinderarbeit, Ausbeutung etc. unter „Mode-Mythen” laufen, das finde ich schon reichlich schräg. 

* Okay, zum Schluss noch was „nettes”: Sternzeichen waren gestern. Heute sind es Lippenstifte, die mehr über deine Persönlichkeit verraten. Beim Konsumkaiser gibt es eine Lippenstift-Typologie. Ich bin übrigens ... na, rat mal! :-))

 
Susanne Ackstaller, Dienstag, 05. November 2013, 12:50 Uhr
Kommentare: 3 | Aufrufe: 4329 | Kategorie: Meinungen, Kurznachrichten, Grüne Mode, | Tags: themenwochelippenstift-typologiekinderarbeitjournellesfaire mode
Das könnte auch interessant sein:
Dienstagsschnipsel.
Mode am Mittwoch: apropos Kaschmir.
Dienstagsschnipsel.
 

Kommentare

  • Hi Martina, dein Wort in Gottes Ohr! Aber es selbst wenn es nur wenige waren (was ja zu hoffen ist!!), so finde ich die Kaltherzigkeit furchtbar!

    Susi
    am Mittwoch, 06. November 2013 um 18:44 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Stiftform 4????
    Bestimmt!! :-)
    LG! Joerg

    konsumkaiser
    am Dienstag, 05. November 2013 um 18:58 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi, nimm Dir die Satiresendung von N3 nicht so zu Herzen! Wer den Burschen auf einem Hamburger Markt nicht erkennt, hat keinen Fernseher, liest keine Zeitung und ist nicht wirklich repräsentativ für die Stadt. Die mussten sicher eine Weile warten und lange suchen, bis sie ihre Dummies gefunden haben - die dann auch noch einwilligen, sich im Fernsehen zeigen zu lassen. Früher ging Alfons mit solchen Fragen über den Markt, und hat die Leute zu Blödsinn nicken lassen. Jetzt machen die es nach.

    Martina
    am Dienstag, 05. November 2013 um 13:40 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Uuuups!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Frauen ab 40: Das Montagsinterview mit Daniela Hutter.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de