mode-lifestyle
 

Am letzten Montag wurde mir klar, dass ich in drei Monaten 50 werde. Das bedeutet zweierlei:

1. Dass die geneigte Leserin nun unschwer errechnen kann, wann ich Geburtstag habe, um mich dann mit Geschenken, Torte und Glückwünschen zu überraschen – und

2. dass ich dann 50 bin. Faktisch und unwiderruflich. Da nützt es auch nichts, wenn mein inneres Selbst schreit „Hallo, ich bin doch aber erst 35! Oder manchmal sogar erst 29!“). Nein, ich bin 50. Punkt. PUNKT!


Nichts macht jünger als Meerlicht!

Nichts, aber auch gar nichts, macht jünger als das Licht am Meer.

Manchmal versuche ich es mit der Besänftigungsstrategie: „Susilein, ist doch alles gar nicht so schlimm! Andere werden auch 50! Andere sehen mit 50 super aus! Andere starten mit 50 erst richtig durch! Andere werden erst gar nicht 50 – und das ist doch auch keine Lösung!“ Nunja, das hilft dann vielleicht mal für dreieinhalb Minuten, bis mir dann wieder bewusst wird, dass ich 50 werde.

Zugleich beneide ich die, die so gelassen argumentieren, dass es kracht: die ganze Lebenserfahrung, die erlachten Falten, 50 sind die neuen 30 – und der ganze Unsinn. Glaubt das denn irgendjemand wirklich?! Also: Wirklich wirklich?! Ich nicht. 50 sind 50! Was will man schönreden?

Nein, ich werde nicht gerne älter – aber was bleibt mir anderes übrig. Schließlich will ich steinalt werden. Folglich lässt sich auch die 50 nicht vermeiden.

Aber wenn ich schon älter werden muss, dann zumindest möglichst jung. Im Körper und im Geiste. Und ich weiß, die meisten meiner Leserinnen möchten das auch. Und im Grund ist das nicht mal so schwer. Und hat auch höchstens am Rande was mit Falten und Figur zu tun ...

Hier sind meine sieben Anti-Aging-Tipps:

1. Helle Haut

Stimmt, lange Jahre bedeutete gebräunte Haut Jugend! Vergiss es! Bräune macht alt, faktisch (weil die Haut durch Sonne schneller altert) und auch rein optisch. Helle Haut wird automatisch mit junger Haut assoziiert – oder hast du schon mal (überspitzt gesprochen) ein gebräuntes Baby gesehen? Deshalb meine ewige Predigt: Sonnenschutz! HOHER Sonnenschutz: im Frühjahr/Sommer LSF 50 und im Herbst/Winter LSF 30. Und ja, ich weiß um die Vitamin-D-Problematik und nehme des Vitamin D in Tablettenform ein. (Das würde ich auch dir empfehlen!)

Tipps: Wer auf seine Bräune gar nicht verzichten will – gebräunte Beine sehen ja auch tatsächlich besser aus als „Kashaxn“ – für den habe ich schon vor einiger Zeit Selbstbräuner und getönte Fluids getestet.

2. Gleichmäßige Haut

Junge Haut ist nicht nur hell, sie ist auch sehr gleichmäßig. Ich rede nicht von Sommersprossen – Sommersprossen sind in jedem Alter ganz wunderbar und machen automatisch jünger! Bitte: Sommersprossen dürfen nicht überschminkt werden! Nie, niemals, never! Ihre nicht ganz so schönen Stiefgeschwister: die Pigmentflecken (oder auch „Altersflecken“ genannt), die das Altern gerne mit sich bringt. Was dagegen hilft: Sonnenschutz (ja, schon wieder!), regelmäßiges Peeling mit Frucht- oder Glykolsäure (zum Beispiel von Highdroxy oder Dermasence) oder spezielle Produkte gegen Pigmentflecken (sehr gute Erfahrungen habe ich mit Dermalogica und Eucerin gemacht). Das wahre Alter zeigt sich übrigens an den Händen, deshalb: Auch Hände möglichst immer mit hohen Lichtschutzfaktor eincremen! Überhaupt: Hände pflegen! Ich vergesse das auch immer ...

3. Natürliche Frisur

Ja, das mag erst mal ein bisschen seltsam klingen – aber wie oft sehe ich Frauen um die 50 mit ganz grässlich unnatürlich gestylten, gelockten, offensichtlich gefärbten Haaren. Entweder im aufgebauschten Blumenkohldauerwellenlook unserer Omas (Gott bewahre!) oder im gewollt jungen Look mit Strähnchen und Löckchen und viel Haarpflegeprodukten, damit die ganze Chose auch hält. Ich bin ehrlich der Meinung, dass man sofort den Frisör wechseln sollte, wenn man mehr als fünf Minuten Styling-Aufwand hat und dass eine Frisur, die das Haar so nimmt wie es ist, immer jünger aussieht als eine gedrehte und gedrechselte. Such dir eine einfache und pflegeleichte Frisur – und einen Frisör, der dieses Handwerk beherrscht. Eine natürliche Frisur wird deine Haare schonen und dich jünger aussehen lassen!

Hier habe ich übrigens noch mehr Tipps zur Haarpflege 40+ geschrieben.

4. Gepflegte Zähne

Ich weiß, da muss man früher anfangen. Sehr früh. Was man in der Jugend und in jungen Jahren versäumt hat, kann man mit über 40 nur schwer wieder gut machen. Demnächst wird es hier ein Special zum Thema Zahnpflege bei „reiferen Zähnen” geben – aber auch damit kann man große Versäumnisse kaum ausbügeln, höchstens für die Zukunft vorsorgen. Regelmäßige Zahnarztbesuche, regelmäßige Zahnpflege, keine Whitening-Orgien sind auf jeden Fall immer hilfreich.

5. Natürliches Make-up

Früher war mehr Lametta – und viel mehr Schminke. Meine Güte, ich lebte das volle Programm: von Foundation über Puderrouge und Lippenkonturenstift bis hin zum Highlighter. Nein, ich ließ nichts aus! Kennste? Kennste! Und dann immer die Angst, dass die ganze Farbe auf der weißen Bluse landete! Heute wird mir echt ganz anders, wenn ich an meine frühere Schmink-Routine denke. Nun, es waren halt die Achtziger und Neunziger – und ich war in meinen Zwanzigern und Dreißigern. ;)

Heute plädiere ich auf jeden Fall für „weniger ist mehr“. Nichts betont Falten und Fältchen mehr als Foundation und Puder, die womöglich noch zu dunkel gewählt wurden. Oder ein knalliges Lippenrot, das sich in den kleinen Lippenfältchen verteilt. Ich verwende heute eine sehr leichte Foundation (von Tarte), ein natürliches Cremerouge (ebenfalls von Tarte), maximal himbeerfarbenen Lippenstift und Eyeliner. Und natürlich Wimperntusche (Clinique, Lancome oder L’Oreal), davon aber reichlich. Ganz neu kennengelernt habe ich eine Methode („Tightlining” heißt der Fachausdruck, hehe), mit der man Kajal unter dem oberen Wimpernkranz, also an der so genannten oberen „Wasserlinie”, aufträgt: Macht sehr ausdrucksstarke Augen, geht schnell und wirkt absolut natürlich. Irit von FabForties erklärt hier, wie Tightlining geht! (Wichtig ist, dass du einen wasserfesten Kajalstift verwendest, vielleicht erstmal den Gel Eye Pencil waterproof von Essence für knapp 3 Euro).

Was ebenfalls jünger macht: Gepflegte Augenbrauen. Damit meine ich nicht dünn gezupfte, sondern in Form gebrachte. Gepflegt halt. Der Besuch einer Browbar ist meines Erachtens eine sehr gute Investition. Es gibt aber auch türkische Frisöre, die mit der Fadentechnik wahre Wunder wirken. (Obacht! Immer und zwar nachdrücklich und am besten mehrfach dazusagen, dass man die Brauen nicht zu dünn haben will! Ich spreche aus Erfahrung! ;-))

Natürlich gibt es keine Regel ohne Ausnahme: Iris Apfel ist so eine! Manche Frauen können auch mit 90 noch knallroten Lippenstift tragen. Wenn du eine von diesen Ladys bist, lass dir von mir bloß nicht dreinreden! :-)

6. Beweglicher Körper

Ich rede bewusst nicht von Figur (auch wenn ich durchaus unter dem Verschwinden meiner Taille leide ...), denn ich bin der festen Überzeugung, dass man mit etwas mehr Pfunden genauso jung aussehen kann wie mit einer mädchenhaft schlanken Figur. Ja, vielleicht sogar jünger, denn Fett polstert ja bekanntermaßen. Was aber wirklich wichtig ist: Haltung und Beweglichkeit. Ein „Sport“, der dafür perfekt ist, ist Yoga. Ja, nichts hält so aufrecht, so beweglich und damit so jung wie Yoga. Probier es mal aus. Du musst nicht gleich ins Yoga-Studio, auf Youtube oder auf speziellen Yoga-Plattformen kannst du Yoga ganz für dich ausprobieren.

7. Jung im Kopf

Ich hatte eine Tante, ich liebte sie sehr, aber sie beschloss irgendwann, sie wäre nun alt. Sie lernte nichts mehr Neues kennen, sie machte nur noch Tagesausflüge, keine Reisen mehr, obwohl sie es rein körperlich und wirtschaftlich gekonnt hätte. Sie lebte ein „Seniorinnen-Leben“, auch wenn sie gar noch nicht so alt war. Und ja, sie starb relativ früh. Ich möchte da keinen Zusammenhang herstellen, aber ich glaube fest daran, dass jung sein und jung bleiben im Kopf anfängt. Wer sich alt denkt und fühlt, altert schneller. Auch wenn ich das noch in weiter Ferne sehe: Ich hoffe, ich werde statt auf Seniorennachmittage lieber mit Freundinnen einen trinken gehen! Und danach zum Tanzen!

***

Kürzlich las ich übrigens einen tollen Spruch: „Wenn ich alt bin, will ich nicht jung, sondern glücklich aussehen!“ Glück ist natürlich die allerwichtigste Anti-Aging-Strategie!

Von daher: Nimm meine Tipps nicht ganz so bierernst, sonder relax, genieß das anstehende Wochenende und mach etwas, das dich glücklich macht!

Wenn du Anti-Aging-Strategien oder Anti-Aging-Tipps hast, freue ich mich natürlich, wenn du sie mir mitteilst! Danke schon mal!

Meine Kollegin Anja alias die Schminktante hat dem Thema „Jung bleiben und aussehen” übrigens eine ganz Serie gewidmet. Hier geht es zu Jünger aussehen ohne Skalpell!

 
Susanne Ackstaller, Donnerstag, 08. Oktober 2015, 12:28 Uhr
Kommentare: 20 | Aufrufe: 6140 | Kategorie: Beauty, Haarpflege, Hautpflege, Lifestyle, Fitness & Gesundheit, Leben, | Tags: lebenjung bleibenjung aussehenbeauty-talkbeautyanti-aging-tippsanti-aging-strategienanti-aging
Das könnte auch interessant sein:
Frauen ab 40: Das Montagsinterview mit Anette Göttlicher.
Frauen ab 40: Das Montagsinterview mit Frauke Aretz.
Frauen ab 40: Das Montagsinterview mit Lilian Kura.
 

Kommentare

  • Susi, dieses Bild von Dir liebe ich wirklich! Nicht nur schön, sondern auch sehr sexy siehst Du darauf aus, wirklich! Und danke für die Tipps, da habe ich ja wieder was gelernt - Tightlining, nie gehört bisher! Und wo genau ist der obere Wimpernkranz, über den Wimpern oder unten, quasi im Auge, oder ginge das gar nicht? Du siehst, hier spricht die Expertin ;) Der von Dir erwähnte Gel Eye Pencil waterproof von Essence für knapp 3 Euro kostet allerdings bei amazon wesentlich mehr, ich versuche es woanders noch mal und lasse mir am besten dort auch genau erklären, wie man das macht, dann sehe ich, ob es mir steht. Danke für Dein schönes Blog, mit dem Du uns quasi täglich erfreust (und die Wirtschaft ebenso, die Seite mit den Stiefeln von Boden ist auch gerade geöffnet, ohoh!).

    Antje
    am Montag, 19. Oktober 2015 um 19:17 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Libe Susanne, leider komme ich ja zu selten dazu hier in Ruhe zu lesen, heute kommentiere ich auch mal.
    Ich schwör auf viel trinken (muß ich eh wegen der Niere) und auf Hyaluronsäure, allerdings als Creme ( ich hab da was von eucerin und nehme auch ein leichtes makeup mit Hyaluronsäure).... das wirkt bei mir wahre Wunder und das gönn ich mir auch…. viel jünger als du bin ich ja auch nicht. Ich lese hier gerne mit und lasse einen Gruss da.
    NETTE

    Nette
    am Samstag, 17. Oktober 2015 um 22:24 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Liebe Susi,

    du wirst 50??? Wahnsinn! Ich hätte dich echt jünger geschätzt! Und da sind wir auch schon beim Thema, dass man sich immer nur so alt (bzw. jung) ist, wie man sich fühlt. Gut, dass kann manchmal auch doppelt so alt sein, wie man tatsächlich ist. Man sieht, dass deine Tipps helfen, denn du siehst wirklich toll aus. Und der Spruch mit dem glücklich sein - da ist was dran.

    Liebe Grüße,

    Nina von 30rockt!!!

    Nina von 30rockt!!!
    am Mittwoch, 14. Oktober 2015 um 13:18 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Danke, liebe Nina, das Meerlicht schmeichelt natürlich ... :-)) (Aber das Foto ist nicht retouchiert, weichgezeichnet oder bearbeitet ... das möchte ich doch noch kurz dazusagen. ;-))))

      Susi
      am Mittwoch, 14. Oktober 2015 um 23:17 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich bin gestern 55 geworden. Ich glaube nicht, dass ich jünger aussehe. Manchmal trauere ich schon der schlankeren Figur und der faltenfreien Haut von anno dunnemals hinterher. Aber nun ist es halt so. Bin ich eben ‘ne schrille olle Schrulle. Nicht allen meinen Weggefährten war es überhaupt vergönnt, 55 zu werden. Also habe ich beschlossen, froh zu sein, dass ich noch lebe und dass das Aussehen nicht die allerhöchste Priorität hat.

    Edith Nebel
    am Samstag, 10. Oktober 2015 um 18:35 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo Susi,
    auch ich werde im Februar 50 - mir macht das auch nichts aus, ich merke nur das ich mich umorientieren möchte - mich erden.

    Deine aufgeführten Punkte kann ich alle unterschreiben, einiges habe ich schon umgesetzt. Punkt 1-5 Check!
    Punkt 6 arbeite ich dran - die Knochen sind steif und schmerzen, es muss definitiv was passieren. Punkt 7 ich finde Seniorennachmittage auch gemütlich :)

    Patricia
    am Samstag, 10. Oktober 2015 um 09:19 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo Susi,

    großartig! Ich habe zwar noch ein bisschen Zeit bis zur 50, bin in der 40er Mitte. Aber das ist ein toller Artikel, der mich rufen lässt: „Haha, auf auf in die 50! Die 50er werden sicher meine besten Jahre! Ich kann nur gut aussehen und mich toll fühlen!”
    Bei 6 Punkten habe ich gerufen: „Jawoll! Check!” - Nun, äöhm, ja beim Spocht, da müsste ich noch *hüstel* mal nacharbeiten. Aber Yoga klingt nach Wohlfühlsport, und wenn ich dann doch vielleicht mal regelmäßig zum Aquajogging gehe, dann läuft das.
    Danke für diesen Artikel. :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    Sandra Dirks
    am Freitag, 09. Oktober 2015 um 21:39 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Gerade mit Deiner Einleitung sprichst Du mir aus der Seele, Susi…
    Gepflegte Natürlichkeit, so sehe ich das Thema für mich.

    LG
    Annette | Lady of Style

    Annette
    am Freitag, 09. Oktober 2015 um 18:29 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ich schreibe einfach mal nur kurz „Danke”. Alles auf den Punkt gebracht. :-)

    Susanne
    am Freitag, 09. Oktober 2015 um 10:22 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo Susi,

    du hast deine Gedanken toll aufgeschrieben. Auch ich bin dieses Jahr 50 geworden und muss zugeben, dass ich bis dato noch nie ein Problem mit meinem Alter hatte. Es steht ja nur irgendwo, wie ich mich fühle ist doch ein ganz anderes Kapitel.
    Ich werde auch nochmals voll durchstarten und mir meinen Traum erfüllen, ich eröffne Anfang nächsten Jahres meine eigene Boutique. 50 ist definitiv das neue 35 !! Wenn man in Bewegung bleibt, sowohl körperlich, als auch geistig bleibt man immer jung!

    Xx martina

    m-iwear
    am Freitag, 09. Oktober 2015 um 10:13 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Mir ging es vor dem 50. Geburtstag ganz ähnlich. Vor keiner Zahl hatte ich bisher solche Manschetten wir vor der doofen 50. Aber der Tag war wunderschön - mein Mann hatte eine Überraschungsreise nach London organisiert - und inzwischen ist mir klar, dass 50 auch nur eine Zahl ist.
    Einen Tipp hätte ich noch: Spätestens jetzt sollte man seine Träume und Wünsche mal sortieren und sich ernstlich daran machen, sie zu realisieren. Dann hat man täglich etwas, worüber man sich freut. Und lächelt. Und das macht zwar nicht jünger, aber das Leben schöner.
    Liebe Grüße
    Fran

    Fran
    am Freitag, 09. Oktober 2015 um 08:22 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Liebe Fran, mit dem Sortieren und Ausrichten hast du völlig recht. Ehrlich gesagt ist es auch genau das, was mir Angst macht - am Älterwerden grundsätzlich. Dass es immer schwieriger wird, die Spur noch mal zu wechseln, wenn man möchte ...

      Susi
      am Mittwoch, 14. Oktober 2015 um 23:15 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo Susi!
    Ich bin den 50 zwar noch recht weit entfernt (etwa 20 Jahre), habe deinen Post aber dnenoch mit Genuss gelesen. Selbst für mich waren noch Anregungen dabei bzw. ich habe häufig mit dem Kopf genickt, denn eigentlich sollte man alles davon immer in seinem Leben tun, egal wie alt man ist!
    In diesem Sinne: lass dich von der doofen Zahl nicht ärgern und genieße deinen Ehrentag!

    Herzliche Grüße
    Melissa

    Melissa
    am Freitag, 09. Oktober 2015 um 08:05 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Liebe Melissa,

      einige der Tipps sind wie für dich geschrieben! Gerade was Sonnenschutz und Zahnpflege angeht. :-)))) Als ich 30 war, war Sonnenbräune und Brutzeln noch schwer angesagt, Gott sei dank war ich nie der Typ dafür - DAFÜR BIN ICH HEUTE SEHR DANKBAR! :-))

      Liebe Grüße,

      Susi.

      Susi
      am Freitag, 09. Oktober 2015 um 08:07 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo Susi,
    ich bin durch Zufall auf deinen Blog gestoßen und finde ihn ganz wunderbar zu lesen.
    Ich würde gerne wissen, wo du die Tarte-Produkte beziehst und gibt es eine Seite, die die Produkte auch komplett auf deutsch beschreibt?
    Herzliche Grüße von Christiane

    Christiane Mumperow
    am Freitag, 09. Oktober 2015 um 07:57 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Liebe Christiane,

      tja, meine Nachforschungen waren leider nicht erfolgreich. :-( Über Amazon kann man Tarte bestellen, aber zu teilweise absurden Preisen. (Andererseits immer noch billiger als in die USA zu fliegen! ;)))

      Einen richtigen deutschen Tarte-Shop gibt es leider nicht. :( SORRY!

      Susi
      am Freitag, 09. Oktober 2015 um 21:28 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

    • Liebe Christiane!

      Tja, Tarte ist leider schwer zu bekommen - ich bringe es mir immer aus New York mit (hihi, wie das klingt!). Ich gucke heute Abend aber noch mal und gebe dir dann Bescheid!

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Weiterlesen! Ich freue mich, wenn es dir hier gefällt!

      Susi.

      Susi
      am Freitag, 09. Oktober 2015 um 08:09 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Hallo Susi,
    ich habe bis zur 50 noch ein Jahr” Schonfrist” und Du hast ja sooooo recht mit Deinen Tipps länger jung zu bleiben. Vor allem das mit der hellen Haut. Das war mir immer wichtig, kein Sonnenbrand im Gesicht und Du hast wohl auch darauf geachtet und ich denke Du wirst auch jünger als 49 gescxhätzt ! Die Hände sind bei mir nicht mehr so dolle. Ich habe unheimlich trockene Haut, seit ich Medikamente schlucke. Echt doof ! Eins hast Du vergessen, die Figur behalten und keine Diäten, das leiert die Haut aus. Ich kenne Frauen, die haben ab 40 viel abgenommen und das Gesicht hat sehr gelitten.Das wäre es mir nicht wert !
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende !
    Liebe Grüße
    Andrea

    Andrea Pernau
    am Freitag, 09. Oktober 2015 um 07:39 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Wochenend-Wow: Klare Ansage!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Mode am Mittwoch: Roll on!

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de