Texterella durchsuchen

Einträge mit dem Tag: Internet

Susanne ackstaller liest

Behind the scenes.

Stehen wir vor dem Online-Burn-out? Ein Plädoyer für mehr Analoges im Leben.

Seit über 20 Jahren bin ich in diesem Internet aktiv und ich liebe es wie am ersten Tag. Da spielt Texterella natürlich eine große Rolle, meine ganz persönliche virtuelle Welt, an der ich dich regelmäßig teilhaben lasse, ebenso die Chancen und Möglichkeiten, die das Netz bietet, überhaupt diese ganze Inter-Welt, die man sich via WLAN auf die Wohnzimmer-Couch holen kann. Dann sind da auch noch die vielen spannenden und tollen Begegnungen, aus denen über die Jahre zum Teil enge Freundschaften… mehr

Instagram so schlimm wie sein ruf

Behind the scenes.

Ist Instagram so schlimm wie sein Ruf? (Oder: Warum ich Instagram trotzdem mag!)

Es ist abends, kurz nach der Tagesschau. Ich sitze auf der Couch und scrolle mich durch Instagram. Vorbei fluten die Bilder des Tages, großzügig verteile ich Herzchen, denn ich weiß, dass sich die Menschen hinter dem Bild darüber freuen. Hier und dort kommentiere ich den neuesten Look einer anderen 50plus-Bloggerin oder einer Plussize-Kollegin, das Reisebild aus Island oder Tel Aviv, ein leckeres Herbstgericht und noch anderes mehr. Unglaublich wie viel LEBEN Instagram widerspiegelt (auch wenn… mehr

Untitled

Leben im Internet.

Hilfe, ich bin kein Influencer!

Als hätte das Jahr 2016 nicht schon genug Hiobsbotschaften übermittelt, erreicht mich kurz vor Schluss noch mal ein richtiger Knaller. Nämlich: Ich bin keine Influencerin! Es kommt aber noch schlimmer: Ich bin noch nicht mal ein „Micro-Influencer“. Die fangen nämlich erst bei rund 10.000 Followern auf Instagram an. Und ich habe nicht mal 2.200. Sondern lediglich 2.192. Wobei ich gestern schon bei 2.196 war. In den letzten 24 Stunden sind mir vier Follower abhanden gekommen, einfach… mehr

Lieblingsstücke

Untitled

Leben im Internet.

Wie Snapchat funktioniert. Und warum es mehr ist als eine Hundeschnauze.

Von Snapchat hörte ich das erste Mal vor etwa drei Jahren. In meiner Sonntagszeitung las ich von diesem neuen Messenger-Netzwerk, in dem junge Mädchen strippten und Männer ungebeten ihre Geschlechtsteile durchs WLAN schickten – weil alle Nachrichten nach 24 Stunden wieder gelöscht und (zumindest vermeintlich) nirgends gespeichert wurden. Freiheit galore! Na wunderbar. Das war’s für mich dann erstmal mit Snapchat. Weder hatte ich vor mich online zu entblößen noch war ich an (fremden… mehr

Untitled

50+ Lifestyle

#rp15: Was bleibt.

Was bleibt, ist die Erkenntnis: * Das Internet ist voller Leben und Herz und toller Menschen (nichts Neues, ich weiß, aber man vergisst es manchmal, wenn man allein vor dem Bildschirm sitzt und nur Bits und Bytes bei einem landen.) * Menschen, die im virtuellen Raum reizend sind, sind es auch im analogen Leben. * Die re:publica ist keine Konferenz, sondern eine KonferenzPARTY. Sie macht unfassbar viel Spaß. * Obwohl hier Tausende von Menschen unterwegs sind: Man trifft sich… mehr

Texterella abonnieren

Texterella abonnieren