Texterella durchsuchen

Einträge mit dem Tag: Die Neue Freiheit

Susanne ackstaller picknick-2977 kopie 2

Texterella persönlich.

Die neue Unabhängigkeit, ein ungewohnter Lebensrhythmus und drei Coffeetable Books.

Es ist schon spannend, wie sich der Lebensrhythmus ändert, wenn die Tage nicht mehr von Schulkindern geprägt sind – sondern man sprichwörtlich in den Tag hineinleben kann. Derzeit experimentiere ich noch: Aufstehen, Arbeiten, Mittagessen, Feierabend – alles ist so frei und zwanglos. Ich muss meinen Rhythmus neu entdecken. Und festlegen, denn ich möchte von den jahrelang festgezurrten Terminen nicht ins komplette Gegenteil und ins Laissez-faire verfallen. Ich kenne mich und meinen gepflegten… mehr

Loslassen ist nicht meine starke

Texterella persönlich.

Loslassen ist nicht meine Stärke.

Immer wieder lese ich von Frauen, die zweimal im Jahr ihren Kleiderschrank ausmisten. Alles, was ein Jahr lang nicht getragen wurde, kommt weg. Alles, was nicht mehr passt, landet in der Kleidersammlung. Alles, was nicht mehr gefällt, gleich hinterher.  Ich bin dann immer ein bisschen neidisch, denn ich bin anders. Mir fällt Loslassen schwer. Da ist die Bluse, die trug ich ... damals, du weißt schon. Sicher, sie ist zehn Kilo kleiner als ich ... aber vielleicht passt sie ja irgendwann wieder.… mehr

Untitled

Texterella persönlich.

Einmal durchlüften, bitte! Was deine Terrassentür mit Angst und Selbstzweifeln zu tun hat.

Ich bin kein ängstlicher Mensch. Sicher, ich würde nicht Bungee springen, ungesichert klettern und auch nicht Gleitschirm fliegen. Ich fahre vorsichtig Auto und bin immer froh, wenn ich nachts den Schlüssel im Schloss höre und weiß, dass meine Kinder nun sicher daheim sind. Aber davon abgesehen habe ich schon einiges im Leben gewagt. Mit 15 zog es mich für ein Jahr als Austauschschülerin in die USA. Mit Mitte 20 bin ich, die Städterin, aufs platte Land gezogen, mit Anfang 30 habe ich mich aus… mehr

Lieblingsstücke

Untitled

Texterella liebt Mode.

Berlin Fashionweek 2018: Was du immer schon wissen wolltest.

Eine Woche ist es her, dass mich Friederike in der Hauptstadt festhielt und erst mit 24 Stunden Verspätung nach Hause entließ. Noch heute sehe ich das Chaos am Berliner Hauptbahnhof vor mir, als der ICE einfuhr, der mich nach Hause bringen sollte – der erste Zug überhaupt, der nach dem Orkan gen Süden fuhr. Und noch heute fühle ich das kleine Glück darüber, dass ich einen Sitzplatz ergattern konnte in einem Zug, der schier aus den Nähten platze. Eine Woche ist sie also vorbei, die Berlin… mehr

Untitled

Texterella liebt Mode.

Berlin Fashionweek: Warum ich die Glitzerwelt liebe. Manchmal.

Es ist Donnerstagabend. Ich sitze am Fenster und blicke auf Berlin. Die Lichter auf der Straße wirbeln durcheinander, genauso wie die Bilder in meinem Kopf, Bilder von vier Tagen Berlin Fashionweek. Die letzte Show – die von Marina Hoermanseder – liegt nur wenige Stunden zurück, und doch fühlt sich alles bereits ein wenig unwirklich an.   Bin ich wirklich hier – in Berlin? Und habe in den letzten Tagen die Shows und Präsentationen von Strenesse, Bogner, Ewa Herzog, Dawid Tomaszewski und… mehr

Untitled

Texterella persönlich.

2018: Warum ich mich auf dieses Jahr besonders freue – und ein bisschen Angst habe.

Nein, ich habe in dieses neue Jahr nicht euphorisch hinein gefeiert, es gab keine Party, keine große Sause – stattdessen ein kleines Essen und anderthalb Staffeln von The Good Wife. Denkbar unspektakulär, nicht mal Glitzerschuhe hatte ich an ... Unspektakuläre Silvester haben bei mir Tradition. Ich habe noch nie groß gefeiert. Nicht mal in jüngeren Jahren. Es war mir einfach noch nie ein Bedürfnis, die Nacht vor Neujahr laut zu begehen. Ein Abend der Besinnung? Nein, das wäre nun… mehr

Texterella abonnieren

Texterella abonnieren