Texterella durchsuchen

Der Wimpernvibrator. Ein Selbstversuch.

Bei neumodischen Schönheitsschnack bin ich ja immer gern mit von der Partie. Logisch, dass ich bei einer vibrierenden Wimperntusche zugreifen musst. Rein theoretisch wirkte das Prinzip ja durchaus überzeugend: Beim Tuschen die Wimpern kräftig durchrütteln, auf dass sie nicht zu bösen bösen Fliegenbeinen zusammenpappen können.

Rein praktisch passierte aber genau das: zusammengepappte, klumpige Wimpern, die mir ein reichlich verstörtes und verstörendes Aussehen gaben. Das waren keine Fliegenbeine mehr, dass war mindestens eine Vogelspinne.

Fazit: Igitt. Und so was von optimierbar.

(ja, ich verzichte bewusst auf ein Foto! Besser ist das. ;-))

3243 8 Beauty & Fashion 29.10.2009   mascara, vibrierende wimperntusche

8 Kommentare

Biggi
am Freitag, 30. Oktober 2009 um 00:07 Uhr

vibrierende Wimperntusche? Mit Batterie etwa??? Mein Gott wie pervers.

Auf diesen Kommentar antworten

texterella
am Freitag, 30. Oktober 2009 um 09:22 Uhr

LOL ja, ein kleine Batterie muss da wohl drin sein. :-))

Ja, die Welt ist voller schöner Perversitäten - und texterella zeigt sie dir. ;-p

Auf diesen Kommentar antworten

Biggi
am Freitag, 30. Oktober 2009 um 09:26 Uhr

Ja, da bin ich auch dankbar. So was findet man ja sonst gar nicht. :-)

Wobei meine Tochter sagt, die bewerben das Ding gerade im TV. Wird also groß raus kommen, sich elektrisch zu schminken. :-))

Auf diesen Kommentar antworten

oasenhoheit
am Freitag, 30. Oktober 2009 um 11:04 Uhr

die vibrierende tusche, ich glaubs ja nicht! *loool*

aber ein foto mit den ergebnissen, ob die hält, was sie verspricht, hätt ich ja schon gesehn.
so ein beweis, wenn du ihr jede wirksamkeit absprichst, wär schon besser. :-P ;-)

Auf diesen Kommentar antworten

michi
am Samstag, 31. Oktober 2009 um 11:53 Uhr

hab mich ja schon vor monaten sehr über diese abstruse idee amüsiert und konnte mir beim besten willen nicht vorstellen, dass diese funktioniert - danke für den selbstversuch und die bestätigung meiner theorie! :-D

Auf diesen Kommentar antworten

Doreen
am Montag, 02. November 2009 um 10:10 Uhr

Danke, dass du dich als Testobjekt zur Verfügung gestellt hast:-))

Ich finde es immer merkwürdiger was alles im Kosmetikbereich neuerdings auf den Markt kommt.

Auf diesen Kommentar antworten

Textaroma
am Montag, 09. November 2009 um 10:43 Uhr

Vogelspinnenwimpern? Dieses Foto hättest du doch toll im Museum der seltsamen Dinge ausstellen können. Besser noch: Jemand sollte mal ein Museum für Kosmetik- und Schönheitsirrsinn eröffnen. Vielleicht rüttelt das die Leute eher wach als Bücher und andere Publikationen.

Auf diesen Kommentar antworten

texterella
am Montag, 09. November 2009 um 11:24 Uhr

Ach, ich finde das eher lustig. ;-)) Muss ja niemand kaufen, räusper.

Auf diesen Kommentar antworten

Angaben merken? (Die Daten werden in einem Cookie auf Deinem Rechner gespeichert.)

Durch das Anhaken der Checkbox erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verabeitung Deiner Daten durch diese Webseite einverstanden. Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite von Dir angegebene Namen, E-Mail, URL, Kommentar sowie IP-Adresse und Zeitstempel Deines Kommentars. Detaillierte Informationen finden Sie in meiner Datenschutzerklärung.

 
 
Texterella abonnieren

Texterella abonnieren