mode-lifestyle
 

Ich hab’s ein bisschen eilig heute. Deshalb muss ich mich kurz fassen. Ohnehin gab es ja gestern ein längeres Elaborat zum Thema Kosmetik. Heute deshalb nur ein kurzer Hinweis auf ein neues Lieblingsprodukt. Das kann nämlich nicht warten. Alldieweil: Es ist ein Sonnenschutzmittel. Und das soll die 3,5 Sommertage 2013 ja nicht verpassen!

Meine sommerliche Neuentdeckung zum Thema Sonnenschutz heißt Korres Red Grape Sunscreen Face SPF50 (auf Empfehlung von Irit im Übrigen, die zu meiner persönlichem Kosmetikberaterin avanciert :-)).

Ja, du hast richtig gelesen: Das Produkt hat Lichtschutzfaktor 50. Ich bin in solchen Dingen nämlich eher für Klotzen statt Kleckern. (Für’s Vitamin D ist ja immer noch genug Haut übrig. Schließlich schmiere ich mich ja nicht am ganzen Körper mit Lichtschutzfaktor 50 ein!)

Doch anders als bei vielen Produkten mit LSF 50 sieht man mit Korres nicht aus, als hätte man sich mit Penaten eingecremt. Nein, das Fluid trägt man auf, es zieht ein - und verschwindet. Kein weißer Film auf der Haut - stattdessen eine lecker riechende Lotion, die sogar bereits vorhandene Altersflecken wieder verschwinden lassen soll (dazu allerdings kann ich nichts sagen – ich hab noch keine!). Nach dem Auftragen verspüre ich ein leichtes Prickeln. Die Haut scheint ein wenig warm zu werden. Ich finde dieses Gefühl aber nicht unangenehm, im Gegenteil: Ich mag es sogar. Als Hauptwirkstoff wird „Red Grape” („Rote Trauben”) genannt, das als Antioxidanz wirkt. Das Produkt enthält keine Mineralöle, keine Parabene, keine Silikone etc., wurde ohne Tierversuche hergestellt und ist auch für Vegetarier/Veganer geeignet. Genaue Angaben über die Inhaltsstoffe gibt es hier.

Zu Korres selbst: Eigentlich wollte ich hier nun das Loblied auf diese zur Zeit schwer angesagte griechische (!!) Naturkosmetik-Marke singen. Zu sympathisch fand den Auftritt, mit griechischen Texten auf der Verpackung und der genauen Angabe, welche und wie viele natürliche Rohstoffe verwendet wurden. Doch dann musste ich bei meinen Recherchen eben feststellen: Korres gehört zum amerikanischen Pharmazie- und Kosmetikriesen Johnson & Johnson, was meine Freude doch deutlich trübte.

Dennoch: Die Produkte - so hörte ich auch von anderen - sind gut. Wie nachhaltig Korres nun aber wirklich ist ... nun, dafür möchte ich nach meiner neuesten Erkenntnis lieber keine Hand mehr ins Feuer legen. Sehr schade. Denn Korres schloss für mich ein wenig die Lücke zwischen stylish, „sexy”, natürlich und fair. Und dabei auch preislich noch akzeptabel.

Bestellen kann man Korres zum Beispiel bei dem kleinen, feinen Naturkosmetik-Onlinestore GreenGlam. Dort habe ich das Produkt gekauft, nach zwei Tagen war es da, samt Pröbchen zum Testen. Auch in vielen „analogen” Parfümerien und Drogeriemärkten gibt es Korres übrigens - nach meinem Sonnenschutz habe ich allerdings vergeblich gesucht. 

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 21. Juni 2013, 13:04 Uhr
Kommentare: 1 | Aufrufe: 5280 | Kategorie: Beauty, Hautpflege, Lieblingsprodukte, | Tags: sonnenschutznaturkosmetikkorres red grape sunscreen face spf50korreshautpflegefriday's fav
Das könnte auch interessant sein:
Friday’s Fav: Basis Sensitiv Creme von Lavera.
Friday’s Fav: Strandliebschaften.
Friday’s Fav: Luminescence Serum von Lierac. Oder: Ich habe den Glow gefunden!
 

Kommentare

  • Das Produkt hinterlässt deshalb keinen weißen Film auf der Haut - im Gegensatz zu natürlichen Sonnenschutzprodukten, die auf rein mineralischen Filtern aufgebaut sind, weil Korres chemische Sonnenschutzfilter verwendet. Deshalb zieht es so schön ein und muss auch wie jedes „normale” Sonnenschutzmittel ca. 20-30 Minuten vorher aufgetragen werden. Wirklich biologische Sonnenmittel sind nur durch mineralische Filter wirksam (reflektieren) und ausser dem neuen Produkt von Eco sind die wirklich mühsam mit diesem weißen Film. Aber Eco hat heuer ein Produkt rausgebracht, dass „durchsichtig” ist - finde ich super. Gibt es als Gesichtsgel (Faktor 30) oder Sonnenöl auch Faktor 30. Ausserdem sind noch ein paar „kritische” Inhaltsstoffe drinnen und laut Auskunft einer geschulten Verkäuferin heute, ist Kirres eine „naturnahe” Firma, also nicht wirklich Naturkosmetik. Hoffe, ich habe nicht die Freude verdorben, aber, ist halt so! LG

    Miki
    am Freitag, 23. Mai 2014 um 01:39 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Sommertraum!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Die Alphabetisierung der Schönheit.

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de