mode-lifestyle
 

Seit fast sechs Jahren gibt es Texterella schon. Seit 1. Februar 2009 um genau zu sein.

In diesen sechs Jahren hat sich vieles geändert. Die Zielgruppe. Die Inhalte. Nicht zuletzt das Layout. Selbst das Motto! Die ersten Jahren war Texterella ein ziemliches Sammelsurium. Querbeet durch die Modebranche: Ich fischte schräge Streetstyles für Twentysomethings ebenso aus dem Netz wie unbezahlbar teure Taschen. Mein einziger Maßstab: Mir musste es gefallen oder zumindest musste ich es interessant finden. An Vermarktung und Geld dachte ich keine Sekunde, obwohl auch schon damals ab und an Kooperationsanfragen in meine Mailbox flatterten. Ich habe sie ignoriert, nicht mal beantwortet. Ich wusste gar nicht, was ich damit anfangen sollte. Ich schrieb, weil es mir Spaß machte. Ohne große Hintergedanken.

Mittlerweile hat sich das ein wenig geändert. Ja, ich vermarkte Texterella, ich verdiene (ein bisschen) Geld damit, ich bin sicherlich auch professioneller geworden beim Bloggen. Als reines Hobby würde ich mein Blog nicht mehr bezeichnen.

Was gleich geblieben ist, ist das Herzblut. Do what you love.


Do what you love
So wahr!


Und was das Schöne ist: Dass es mittlerweile Kunden und Kooperationen gibt, die genau das wollen. Genau dieses Herzblut. Die mich gar nicht verbiegen oder verramschen wollen. Finde ich großartig.

Do what you love. Ist es nicht wunderbar, wenn man genau damit Geld verdienen kann?!

Manchmal erschreckt es mich allerdings, wenn ich mitkriege, dass das bei manchen Menschen anders ist. Da wird ab 8 Uhr auf den Feierabend gewartet, ab Montag aufs Wochenende, und mit 50 schon auf die Rente. Da ist der Jahresurlaub die schönste Zeit des Jahres. Da geht es darum, möglichst wenig zu arbeiten anstatt die Arbeit zu einem Vergnügen zu machen. Nicht, dass hier bei mir und meiner Arbeit immer alles toll und amüsant und spaßig, das Leben ein einziger, riesiger Ponyhof wäre. Nicht, dass ich mich nicht auch aufs Wochenende freue. Nicht, dass ich meinen Urlaub nicht genießen würde. Aber ich genieße auch die ganze Zeit dazwischen.

Alles andere wäre ja auch eine unfassbar schreckliche Verschwendung von Lebenszeit. 90 Prozent der Zeit Dinge tun, die man nicht mag. Oder zumindest nicht liebt. Puh.

Natürlich weiß ich, dass es für uns alle Zeiten gibt, in denen man (im übertragenen Sinn) im Lidl die Regale einräumt anstatt sich seiner wahren Berufung zu widmen. Ja, klar, Sachzwänge gibt es immer und überall. Aber dennoch sollte man eines nicht aus den Augen verlieren:

Do what you love.

Ich finde, das sollten wir alle zu unserem Mantra machen. Weil es uns glücklich macht. Und erfolgreich obendrein.

In diesem Sinne: ein wunderschönes, erholsames Wochenende! ;-)

 
Susanne Ackstaller, Freitag, 30. Januar 2015, 15:42 Uhr
Kommentare: 15 | Aufrufe: 1943 | Kategorie: Lifestyle, Leben,
 

Kommentare

  • Ja, es ist großartig, wenn man seinen Lebensunterhalt mit dem verdienen kann, das einem am meisten liegt.
    Dieses Glück hat nicht jeder. Manche schöne Dinge werde in unserer Gesellschaft eben einfach nur schlecht bezahlt - und dann muss ein Kompromiss gefunden werden.

    Vom Grundsatz her ein sehr schönes Mantra, dessen man sich immer wieder bewusst machen sollte.

    Farbenfreundin
    am Montag, 02. Februar 2015 um 09:51 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Genau das ist es, liebe Susi. Mit diesem Herzbluttext beschreibst du wunderbar das Geheimnis des/deines Erfolgs. Vielen Dank dafür.

    Liebe Grüße
    Martina

    Martina Schäfer
    am Sonntag, 01. Februar 2015 um 21:54 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Happy Blogsday, liebe Susanne!
    Es ist großartig, das zu tun, was man liebt ... das sehe ich auch so. Einen Job zu haben, den man mit Herzblut macht, ist ein echtes Geschenk - nix da mit „Warten auf Freitag!” Und bei Blogs ist das nicht anders ... beim Schreiben ebenso wie beim Lesen. Den ‘heartbeat’ eines Blogs kann man als Leser spüren - den haben reine Produkttest-Blogs eben einfach nicht (zumindest für mich). Texterella hat ihn. Danke dafür.
    beste Grüße Katrin

    Katrin
    am Sonntag, 01. Februar 2015 um 18:25 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • ha, danke fürs Gratulieren, liebe Katrin! Ich habe es doch glatt selber vergessen! :-)

      Danke für den Herzschlag. Das macht das Herzblut! :-)

      Susi
      am Sonntag, 01. Februar 2015 um 21:00 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Du triffst den Nagel auf den Kopf, das gefällt mir! Ich kann Dir gar nicht sagen, wie sehr ich mich immer über manche Leute aufrege. Bei meinen Eltern gegenüber hat ein Nachbar immer schon mit Mitte 30 von der Rente geredet. Ganz ehrlich, wie kann man so leben? Absolut nicht nachvollziehbar und was für eine Verschwendung von Leben. Es ist auch nie zu spät, das Ruder rumzureißen, wenn man etwas will.

    Dein Blog ist großartig, weiter so!

    Liebe Grüße

    Kirsten

    http://www.thelifbissue.com

    Kirsten Wick
    am Samstag, 31. Januar 2015 um 12:22 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Danke sehr! :-)

      Ich warte übrigens immer noch auf dieses englische christliche Modemagazin, hihi ... bin sehr gespannt!

      Susi
      am Sonntag, 01. Februar 2015 um 21:01 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

  • Der beste Anti-Aging-Tipp,  das zu tun was man liebt. Und ich hab doppelt Glück: gleich noch mit der besten Freundin vor knapp 17 Jahren selbständig gemacht. Glückwunsch an Dich liebe Susi.

    Claudia
    am Samstag, 31. Januar 2015 um 08:52 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ohne Herzblut kein Blog. Schön geschrieben liebe Susi ♥

    LG Sabine

    Sabine Gimm
    am Samstag, 31. Januar 2015 um 00:24 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • Ein wunderbarer Herzbluttext liebe Susi!!! Und ich sehe das genauso wie Du!
    Ich weiß nicht, ob ich immer genau das tue, was ich liebe… aber ich weiß, dass ich es meistens versuche und dass im Fall des Falles nur ICH diejenige bin, die es ändern könnte. Aber ich weiß auch, dass das nicht immer für alle und alles gilt und dass es manchmal richtig schwer ist, das zu finden, was man liebt - für das man brennt!!! Aber es ist schon viel Wert, wenn man nicht zu suchen aufhört. Es lohnt sich nämlich auch noch, wenn man keine 20 mehr ist.
    Ein schönes Wochenende, lieber Gruß - Conny

    Conny
    am Freitag, 30. Januar 2015 um 17:37 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

  • So toll geschrieben. Es gibt ken größeres Geschenk als Spaß an der Arbeit zu haben. Mir geht es mit meinem Blog genauso, wobei ich den auch nicht als Arbeit sehe. Er ist gestartet als Experiment und es macht immer noch Spaß.
    Aber meine eigentliche Arbeit macht auch immer Spaß.Der Umgang mit Menschen, diese kennenzulernen, etwas in Bewegung zu bringen, das macht Spaß und gibt mir persönlich ganz viel.

    Susanne
    am Freitag, 30. Januar 2015 um 17:27 Uhr

    Auf diesen Kommentar antworten

    • Ich sehe meinen Blog auch nicht als Arbeit. Aber ich sehe ja nicht mal meine Arbeit als Arbeit! :-)))

      Susi
      am Sonntag, 01. Februar 2015 um 21:03 Uhr

      Auf diesen Kommentar antworten

Schreibe einen Kommentar:
 
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
  • Name*
     
  • Email*
     
  • Website
     
  • Kommentar*
     
  • CAPTCHA*
      
  •  
  •  
  •  
 
 

Zum nächsten Beitrag: Winterwonderland!

Zum nächsten Beitrag.

Zum vorherigen Beitrag: Mode am Mittwoch: Wachmacher!

Zum vorherigen Beitrag.





Herzblutdinge

Herzbluttexte




WERBUNG













KOOPERATIONEN








 
WERBUNG

© 2017 texterella.de | Susanne Ackstaller

Site by blogwork.de und Sibylle Zimmermann, hz-konzept.de